Text1 Merkur

Werbung
Der Merkur
Allgemein
Die Entfernung zur Sonne beträgt 57‘909‘000 km. Das ist etwa 1
½ Millionen Mal um die Erde. Die Distanz zur Erde beträgt
82‘130‘000 km. Das ist etwa 2 ½ Millionen Mal um die Erde. Der
Durchmesser des Merkurs beträgt 4879 km. Das ist etwa 16
Mal St. Gallen-Genf hin und zurück. Die Umlaufzeit um die
Sonne dauert etwa 88 Erdtagen. Der Merkur trägt den Namen
des römischen Götterboten Hermes. Der Merkur sieht fast wie
unser Mond aus. Der Merkur hat keine Monde; ist aber selbst
ein entwichener Trabant der Venus. In der Nacht ist es -170°C
kalt, am Tag dafür +430°C heiss. Das liegt an der sonnennahen Umlaufbahn. Im
Kraterschatten ist es -160°C kalt. Merkur hat die von allen Planeten die höchsten
Temperaturschwankungen.
Krater
Ein Krater entsteht durch einen Meteorit Einschlag. Der Merkur hat 11 bekante Krater:
Caloris-Becken, Beethoven, Dosteovskij, Tolstoi, Goethe, Shakesperae, Raphael, Homer,
Monet, Vyasa und Van Eyde.
Aufbau/Aussehen
Der Aufbau geht so: Zuerst kommt der Kern (der
Kern besteht aus 60‘% Eisen), dann der Mantel,
und zu äusserst die Kruste. Der Kern ist 1800 km
dick, der Mantel ist 460 km dick und die Kruste
ist 180 km dick. Der Merkur hat auch eine
Atmosphäre: Sie besteht aus 42% aus Sauerstoff,
29% Natrium (ein bestandteil von Kochsalz), und
22% Wasserstoff. Die Atmosphäre ist sehr dünn,
dadurch weht der Sonnenwind. Riesige
Steilhänge bedecken den Merkur. Die sind wahrscheinlich
entstanden, weil der Merkur eventuell geschrumpft ist. Dadurch
wurde der Merkur zusammengedrückt. Der Merkur sieht fast wie
unser Mond aus.
4. Klasse Bäretswil Dorf
22.4.2010
D.B. u. M.A.
Sonden
Mariner 10 (Merkursonde) wurde im Jahr 1973 auf den Merkur gejagt. Die Messenger (auch
eine Merkursonde) startete am 3.8.2004. Am 18.3.2011. soll die Messenger einschwenken.
Die Messenger-Mission bis im März 2012 kostet etwa 427 Million US-Dollar.
Sondentechnik
Der Merkur gehört zu den wenigsten erforschten Planeten des Sonnensystems. Dies liegt
vor allem an den Raumsonden, in der Nähe von der Sonne, den hohen Temperaturen, den
intensiven Strahlungen und den zahlreichen technischen Schwierigkeiten, die beim Flug zum
Merkur in Kauf genommen werden müssen. Das Hubble-Weltraumteleskop würde grossen
Schaden bekommen, wegen den Teilchen des Sonnenwindes.
Quelle:
http://www.blinde-kuh.de/weltall/merkur.html (April 2010)
http://de.wikipedia.org/wiki/Merkur_(Planet) (April 2010)
4. Klasse Bäretswil Dorf
22.4.2010
D.B. u. M.A.
Herunterladen
Explore flashcards