5.1 Claire meldet sich bei dem neu bereitgestellten Vista

Werbung
Contoso GmbH 2008
Betriebssystem und Anwendungen effizient
migrieren und bereitstellen − 12
Microsoft Corporation
Veröffentlicht: Juli 2008
Zusammenfassung
Bei der Migration der Desktopbenutzer von Windows XP zu Windows Vista Enterprise nutzt das Team
von Contoso die Vorteile des Microsoft Desktop Optimization Pack, um den Vorgang im Voraus zu planen
und verschiedene Möglichkeiten zur Verringerung der Gesamtbetriebskosten für die neuen Systeme zu
ermitteln.
Contoso möchte die vorhandenen Anwendungen und Einstellungen beibehalten. Dabei muss die
Kompatibilität zwischen verschiedenen Versionen dieser Desktopanwendungen gewährleistet sein. Durch
den Einsatz von Microsoft Application Virtualization (SoftGrid) werden die Gesamtbetriebskosten
während des Migrationsvorgangs deutlich verringert, und das Tool Microsoft Advanced Group Policy
Management ermöglicht nach Abschluss des Migrationsvorgangs benutzerdefinierte Anpassungen der
Desktops für die Roamingbenutzer.
Außerdem nutzt Contoso das Group Policy Management-Tool zum Erstellen und Testen von
Gruppenrichtlinien für Desktops, bevor die neu angelegten Gruppenrichtlinienobjekte im gesamten
Unternehmen bereitgestellt werden.
Kundenkampagne:
Funktion:
Optimierung der IT-Basisinfrastruktur
Desktop-, Geräte-, Servermanagement
Rolle:
IT
Personal
Alex Roland, IT Operations Engineer
Tim Litton, IT-Betriebsleiter
Claire O’Donnell, Personalleiterin
Microsoft Desktop Optimization Pack
Advanced Group Policy Manager
Virtual Application Server (SoftGrid) 4.2 (Beta)
Office Enterprise 2003 und 2007
Windows Server 2008
Windows XP Professional
Windows Vista Enterprise
Personen:
Technologien:
© 2008 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Inhaltsverzeichnis
1. Demo-Szenario ....................................................................................................................................... 3
2. Demo-Setup – (nur virtuelle Computerumgebung) ................................................................................ 3
2.1
DS-SRV-01 Alex Roland, IT Operations Engineer ............................................................. 3
2.2
DS-SRV-06: Alex Roland, IT Operations Engineer ............................................................ 4
2.3
DS-CLI-04: Alex Roland, IT Operations Engineer .............................................................. 4
3. Advanced Group Policy Management – Demo beginnt hier .................................................................. 6
3.1 Alex meldet sich an, um die AGPM-Clientfunktionen zu zeigen ................................................ 6
4. Alex gewährt über die Berechtigungsverwaltung Zugriff auf Anwendungen ........................................ 14
5. Claire demonstriert den Mehrbenutzer-Vista-Client mit SoftGrid ......................................................... 16
5.1 Claire meldet sich bei dem neu bereitgestellten Vista-Client an. ............................................ 16
Weitere Informationen zu Demo Showcase finden Sie im Microsoft-Partner-Programm-Portal unter
http://www.microsoft.de/contoso.
Senden Sie Kommentare, Fragen und Feedback an [email protected]
© 2008 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
1. Demo-Szenario
Contoso arbeitet derzeit an der Migration der Desktopbenutzer von Windows XP Professional zu Windows Vista
Enterprise. Kürzlich hat Contoso einige Teile des Microsoft Desktop Optimization Pack eingesetzt, um die
Gesamtbetriebskosten der Desktopbetriebssysteme zu senken. Es ist sehr wichtig, dass die vorhandenen
Anwendungen und Einstellungen beibehalten werden und gleichzeitig die Kompatibilität verschiedener Versionen
dieser Desktopanwendungen bei Contoso gewährleistet ist. Die IT-Abteilung hat in den letzten Wochen die
Migration von Windows XP zu Windows Vista geplant und dabei verschiedene Methoden eingesetzt. Dank
Microsoft Application Virtualization (SoftGrid) sind weniger Kompatibilitätstests für Anwendungen erforderlich, und
die umfassenden benutzerdefinierten Einstellungen bei den verschiedenen Anwendungen bleiben erhalten.
Durch den Einsatz von Microsoft SoftGrid Application Virtualization werden die Gesamtbetriebskosten während des
Migrationsvorgangs deutlich verringert, und das Tool Microsoft Advanced Group Policy Management ermöglicht
nach Abschluss des Migrationsvorgangs benutzerdefinierte Anpassungen der Desktops für die Roamingbenutzer.
Alex Roland nutzt das Microsoft Advanced Group Policy Management-Tool zum Erstellen und Testen von
Gruppenrichtlinien für Desktops, bevor die neu angelegten Gruppenrichtlinienobjekte im gesamten Unternehmen
bereitgestellt werden.
2. Demo-Setup – (nur virtuelle Computerumgebung)
DS-SRV-01 enthält die Umgebung mit den zur Ausführung der Demo erforderlichen Diensten. DS-SRV-05 wird als Microsoft
Virtual Application Server verwendet. In der Demo treten drei Personen auf, die DS-CLI-01 und DS-CLI-02 verwenden.
Wenn Sie sich als Alex bei DS-SRV-01 anmelden, wird das Scenario Configuration and Optimization Tool (SCOT)
automatisch gestartet. Wählen Sie alle für Sie interessanten Szenarios aus, sodass die entsprechenden Dienste gestartet und
unnötige Dienste angehalten werden können. Die Ausführung dieses Tools nimmt mehrere Minuten in Anspruch.
2.1 DS-SRV-01 Alex Roland, IT Operations Engineer
Stichpunkte
 Alex Roland meldet sich bei DSSRV-01 an, um Aufwärmskripts
auszuführen, mit denen die
Darstellungsleistung der
Szenarios verbessert wird.
Anweisungen
 Starten Sie Server DS-SRV-01.
 Benutzername: aroland
Kennwort: [email protected]
Domäne: contoso
 Wählen Sie innerhalb von SCOT
die gewünschten Szenarios aus,
und klicken Sie auf
KONFIGURIEREN.
Seite 3 von 19
Screenshots
2.2 DS-SRV-06: Alex Roland, IT Operations Engineer
Stichpunkte
Anweisungen
 Alex Roland meldet sich bei DSSRV-05 an, um Aufwärmskripts
auszuführen, mit denen die
Darstellungsleistung der
Szenarios verbessert wird.
 Starten Sie Server DS-SRV-05.
 Alex startet die SoftGrid
Management Console.
 Klicken Sie im Startmenü auf
Verwaltung > Application
Virtualization Management
Console.
Screenshots
 Benutzername: aroland
Kennwort: [email protected]
Domäne: contoso
2.3 DS-CLI-01: Alex Roland, IT Operations Engineer
Stichpunkte
 Alex Roland meldet sich bei DSCLI-01 an, um Aufwärmskripts
auszuführen, mit denen die
Darstellungsleistung der
Szenarios verbessert wird.
Anweisungen
 Starten Sie DS-CLI-01.
 Benutzername: aroland
Kennwort: [email protected]
Domäne: contoso
 Klicken Sie im Startmenü mit der
rechten Maustaste auf
Computer, und wählen Sie die
Option Verwalten aus.
Seite 4 von 19
Screenshots
 Wählen Sie unter Dienste und
Anwendungen die Option
Dienste aus.
 Wählen Sie AGPM Service.
 Klicken Sie auf den Link Starten.
 Minimieren Sie das Dialogfeld
Computerverwaltung.
Seite 5 von 19
3. Advanced Group Policy Management – Demo beginnt hier
3.1 Alex meldet sich an, um die AGPM-Clientfunktionen zu zeigen
Alex Roland, IT Operations Engineer bei Contoso, setzt den Advanced Group Policy Management-Client/Server auf DS-CLI01 ein, um die Benutzerdesktops für die Abteilung Kundenbetreuung von Contoso benutzerdefiniert anzupassen.
Stichpunkte

Alex Roland erstellt mit dem
DS-CLI-01 das neue
Gruppenrichtlinienobjekt in den
AGPM-Tools.

Anweisungen

Benutzername: aroland
Kennwort: [email protected]
Domäne: contoso


Seite 6 von 19
Melden Sie sich als Alex
Roland bei DS-CLI-01 an.
Klicken Sie auf Start und dann
„Eingabeaufforderung“.
Alternativ finden Sie die
Verknüpfung unter Start > Alle
Programme > Zubehör >
Eingabeaufforderung
Geben Sie gpmc ein.
Screenshots


Klicken Sie auf
Gesamtstruktur:contoso.com
> Domänen > contoso.com,
um die Einträge zu erweitern,
und klicken Sie dann auf
Change Control.


Klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf das
Gruppenrichtlinienobjekt
Personal, und wählen Sie im
Kontextmenü die Option Check
Out....


Optional: Geben Sie einen
Kommentar zur Beschreibung
der Gründe für das
Auschecken und die
Bearbeitung ein.

Seite 7 von 19
Klicken Sie auf OK.




Klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf das
Gruppenrichtlinienobjekt
Personal.

Wählen Sie im Kontextmenü
die Option Settings und dann
HTML Report.

Klicken Sie in der Zeile für die
Control Panel/Display auf
Show, um die Liste zu
erweitern.

Überprüfen Sie den Bericht,
und Achten Sie darauf, dass
die Option Hide Settings Tab
deaktiviert ist.

Schließen Sie die
Browsersitzung des
Einstellungsberichts.

Alex muss überprüfen, ob
diese Einstellung im
Gruppenrichtlinienobjekt
korrekt festgelegt ist.
Seite 8 von 19
Klicken Sie auf Close.


Alex überprüft im
Gruppenrichtlinienobjekt-Editor
das Gruppenrichtlinienobjekt
und ob die Einstellungen
aktualisiert wurden.

Seite 9 von 19

Klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf das
Gruppenrichtlinienobjekt
Personal, und wählen Sie im
Kontextmenü die Option Edit.

Erweitern Sie im
Navigationsbereich auf der
linken Seite folgende Optionen
bzw. führen Sie ein Drilldown
durch: Benutzerkonfiguration
> Administrative Vorlagen >
Systemsteuerung, und wählen
Sie Anzeige.

Doppelklicken Sie in der Liste
der Gruppenrichtlinienobjekte
auf das Objekt Registerkarte
"Einstellungen" ausblenden.


Wählen Sie Aktiviert, und
klicken Sie auf OK.


Schließen Sie den
Gruppenrichtlinien-Editor,
indem Sie auf das rote X
klicken.

Checken Sie die Änderungen
ein.

Klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf das
Gruppenrichtlinienobjekt
Personal, und wählen Sie im
Kontextmenü die Option Check
In....

Alex kann Kommentare für
andere Personen hinzufügen,
in denen er die Änderungen
begründet.

Geben Sie einen Kommentar
ein: Änderungen auf der
Grundlage der
Mehrbenutzervorlage.

Seite 10 von 19
Klicken Sie auf OK.




Klicken Sie auf Close.
Tim Litton meldet sich nun bei
DS-CLI-01 an und genehmigt
über AGPM das neu erstellte
Gruppenrichtlinienobjekt und
stellt es bereit.

Melden Sie sich statt als Alex
Roland nun als Tim Litton bei
DS-CLI-01 an.

Klicken Sie auf die
Schaltfläche Start, klicken Sie
auf den Pfeil neben dem
Schlosssymbol, und klicken Sie
dann auf Benutzer wechseln.
Tim Litton genehmigt (in DSCLI-04) das
Gruppenrichtlinienobjekt für die
neu bereitgestellten Windows
Vista-Desktops.

Tim Litton meldet sich bei DSCLI-01 an.

Benutzername: tlitton
Kennwort: [email protected]
Domäne: contoso
Seite 11 von 19




Seite 12 von 19

Klicken Sie auf Start und dann
„Eingabeaufforderung“.
Alternativ finden Sie die
Verknüpfung unter Start > Alle
Programme > Zubehör >
Eingabeaufforderung
Geben Sie gpmc ein.
Klicken Sie auf
Gesamtstruktur:contoso.com
> Domänen > contoso.com,
um die Einträge zu erweitern,
und klicken Sie dann auf
Change Control.


Klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf das
Gruppenrichtlinienobjekt
Personal.

Wählen Sie im Kontextmenü
die Option Settings und dann
HTML Report.

Klicken Sie in der Zeile für die
Control Panel/Display auf
Show, um die Liste zu
erweitern.

Klicken Sie auf Hide Settings
Tab, um die von Alex
vorgenommenen Änderungen
anzuzeigen.

Wechseln Sie zurück zur
Gruppenrichtlinienverwaltung


Klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf das
Gruppenrichtlinienobjekt
Personal, und wählen Sie im
Kontextmenü die Option
Deploy.



Tim überprüft den Bericht und
sieht sich die Änderungen von
Alex Roland an.

Seite 13 von 19
Klicken Sie auf Yes.



Klicken Sie auf Close.
Claire meldet sich in Kürze
(bei dem neu verwalteten DSCLI-01) an und wird dort
feststellen, dass das DesktopGruppenrichtlinienobjekt für
Mehrbenutzer aktiviert wurde.
Dies geschieht in Schritt 5.
4. Alex gewährt über die Berechtigungsverwaltung Zugriff auf
Anwendungen
Stichpunkte


Anweisungen
Alex stellt nun der
Personalabteilung die
Anwendung Microsoft Office
Word 2003 und das
zugehörige Add-In zur
Verfügung.
 Starten Sie DS-SRV-05.

Benutzername: aroland
Kennwort: [email protected]
Domäne: contoso
Mithilfe der Softgrid
Management Console (deren
neue Bezeichnung Microsoft
Virtual Application Server
lautet) nimmt Alex die
Änderungen am Dokument vor.

Klicken Sie auf
Start>Application Virtualization
Management Console.
Alternativ finden Sie das
Programm im Startmenü unter
Verwaltung > Application
Virtualization Management
Console.
Seite 14 von 19
Screenshots


Klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf Microsoft
Office Word 2003 , und
wählen Sie im Dropdownmenü
die Option Eigenschaften.


Wählen Sie die Registerkarte
Access Permissions, und
klicken Sie auf Add.


Geben Sie im Gruppenfeld
den Wert Personal ein. Klicken
sie dann auf OK.


Klicken Sie auf OK, um die
Anwendung der Berechtigung
zu bestätigen.
Seite 15 von 19
5. Claire demonstriert den Mehrbenutzer-Vista-Client mit SoftGrid
5.1 Claire meldet sich bei dem neu bereitgestellten Vista-Client an.
Claire meldet sich bei dem neuen Windows Vista-Desktop an. Dadurch wird eine Aktualisierung des neu bereitgestellten
Gruppenrichtlinienobjekts ausgelöst, und die neu bereitgestellten virtualisierten Anwendungen werden auf ihren Desktop
geladen.
Stichpunkte

Anweisungen
Claire O’Donnell meldet sich
(bei DS-CLI-01) an.
Claire meldet sich bei dem
neu bereitgestellten Windows
Vista-Desktop an, passt ihren
Desktop an und startet die
über SoftGrid virtualisierte
Anwendung Word 2003.


Für Claire ist das neue Design
von Windows Vista noch etwas
ungewohnt, daher möchte sie
sich den Einstieg in die neue
Umgebung etwas erleichtern,
indem sie das gleiche
Desktopdesign wie bei ihrem
alten PC verwendet.

Klicken Sie im Start menü auf
Systemsteuerung.

Weisen Sie darauf hin, dass
bei den Benutzern, die sich am
neuen Vista-MehrbenutzerDesktop anmelden, alle
Optionen verborgen sind. Der
Grund hierfür ist das
Gruppenrichtlinienobjekt, das
vom IT-Serviceteam von
Contoso erstellt und
bereitgestellt wurde.

Beachten Sie, dass viele
Elemente der Systemsteuerung
nun verborgen oder deaktiviert
sind.

Klicken Sie auf den Link
Farbschema ändern.
Seite 16 von 19
Benutzername: codonnell
Kennwort: [email protected]
Domäne: contoso
Screenshots





Wählen Sie Effekte….
Aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Folgende
Methode zum Kantenglätten
von Bildschirmschriftarten
verwenden:.
Wählen Sie ClearType
aus.

Klicken Sie im Effektefenster
auf OK.

Klicken Sie im Fenster
Darstellungseinstellungen auf
OK.

Schließen Sie die
Systemsteuerung.

Der SoftGrid-Client wird bei
der Anmeldung aktualisiert.
Wenn jedoch die Symbole der
neu virtualisierten
Anwendungen nicht auf dem
Desktop angezeigt werden,
dann...

Klicken Sie in der Taskleiste
mit der rechten Maustaste auf
das Symbol für den Microsoft
Application VirtualizationDesktopclient, und wählen Sie
im Kontextmenü die Option
Refresh Applicaitons.

Claire möchte überprüfen, ob
ihr Word 2003-Add-In in der
neu bereitgestellten
Desktopumgebung funktioniert.

Doppelklicken Sie auf dem
Desktop auf den
Angebotsbrief John Doe.

Mit dem Redaction-Add-In
(„Redigierung“) für Microsoft
Word 2003 bearbeitet Claire
sensible Daten in einem
Seite 17 von 19
Angebotsbrief, den sie an
einen Personalmanager
weiterleiten wird.


Führen Sie im Dokument
einen Bildlauf nach unten
durch, und wählen Sie die
Option
Sozialversicherungsnummer
aus.


Klicken Sie im Menü
Redaktion auf Markieren.


Klicken Sie im Menü
Redaktion auf Dokument
redigieren.


Klicken Sie im Dialogfeld auf
Ja.


Führen Sie einen Bildlauf nach
unten durch, um zu überprüfen,
ob die
Sozialversicherungsnummer
redigiert wurde.


Wählen Sie im Menü Datei die
Option Speichern unter…
Seite 18 von 19




Wählen Sie Desktop
aus.

Geben Sie Angebotsbrief
John Doe redigiert ein, und
klicken Sie auf Speichern.

Minimieren Sie das redigierte
Word 2003-Dokument.

Minimieren Sie das
ursprüngliche Word-Dokument.

Klicken Sie auf dem Desktop
auf das neu gespeicherte
Dokument Angebotsbrief
John Doe redigiert.

Wählen Sie Senden an > EMail-Empfänger.

Geben Sie in die Zeile An den
Namen Lisa Miller ein.

Die Betreffzeile wird
automatisch mit Angebotsbrief
John Doe ausgefüllt.

Hinweis: In der Simulation
müssen die Betreffzeile einmal
anklicken.

Klicken Sie auf Senden.
Hiermit ist das Ende der Demo erreicht.
Microsoft®, Business Scorecard Manager, Excel®, Exchange Server, InfoPath®, Internet Security and Acceleration
(ISA) Server, Live Communications Server, MapPoint®, Microsoft Dynamics™, Office Enterprise, OneNote®,
Outlook, PowerPoint®, ProClarity®, Project, SharePoint®, SQL Server™, Systems Management Server, Visual
Studio®, Windows Mobile®, Windows Server®, Windows Vista™ und Word sind eingetragene Marken oder Marken
der Microsoft Corporation in den USA und in anderen Ländern.
Die in diesem Dokument beispielhaft genannten Organisationen, Produkte, Domänennamen, E-Mail-Adressen,
Logos, Personen, Orte und Ereignisse sind frei erfunden. Jedwede Ähnlichkeiten mit realen Unternehmen,
Organisationen, Produkten, Domänennamen, E-Mail-Adressen, Logos, Personen, Orten oder Ereignissen sind rein
zufällig und nicht beabsichtigt.
© 2008 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Seite 19 von 19
Herunterladen