In diesem Management Pack enthaltene Dateien

Werbung
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für
Microsoft SharePoint Server 2013
Microsoft Corporation
Veröffentlicht: Zur Freigabe durch Microsoft: Diese Dokumentation gilt nur für die Version des
Management Packs für Microsoft SharePoint Server 2013-Produkte.
Copyright © Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Sie sind verpflichtet, sich an alle anwendbaren Urheberrechtsgesetze zu
halten. Durch die Verwendung dieser Dokumentation oder das Einsenden von Feedback dazu erklären Sie sich mit dem unten
stehenden Lizenzvertrag einverstanden.
Diese Dokumentation wird Ihnen nur zu Informationszwecken und ausschließlich „wie besehen“ zur Verfügung gestellt.
Die Verwendung der Dokumentation durch Sie ist nicht als Ersatz für kundenspezifische Dienstleistungen und Informationen zu
verstehen, die Microsoft Corporation unter Umständen für einen bestimmten Benutzer auf der Grundlage der speziellen Umgebung
dieses Benutzers entwickelt. Im gesetzlich zulässigen Umfang SCHLIESST MICROSOFT JEDE GEWÄHRLEISTUNG SOWIE JEDE
AUSDRÜCKLICHE, KONKLUDENTE UND GESETZLICHE GEWÄHRLEISTUNG AUS UND ÜBERNIMMT KEINE HAFTUNG IHNEN GEGENÜBER
FÜR SCHÄDEN JEDWEDER ART IN VERBINDUNG MIT DIESEN MATERIALIEN ODER MIT GEISTIGEM EIGENTUM AN DIESEN
MATERIALIEN.
Es ist möglich, dass Microsoft Rechte an Patenten bzw. angemeldeten Patenten, an Marken oder sonstige Rechte an geistigem
Eigentum besitzt, die sich auf den fachlichen Inhalt dieser Dokumentation beziehen. Die Verwendung dieses Dokuments gibt Ihnen
jedoch keinen Anspruch auf diese Patente, Marken oder sonstiges geistiges Eigentum, es sei denn, dies wird in einer gesonderten
Vereinbarung von Microsoft ausdrücklich eingeräumt.
Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben und Daten, einschließlich URLs und anderer Verweise auf Websites im Internet,
können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die hier angegebenen Beispielnamen für
Firmen, Organisationen, Produkte, Domänen, E-Mail-Adressen, Logos, Personen, Orte und Ereignisse frei erfunden.
Microsoft, Active Directory, SharePoint, Windows, Windows NT und Windows Server sind entweder eingetragene Marken oder
Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern/Regionen.
Die in diesem Dokument genannten Namen von tatsächlichen Produkten und Firmen sind möglicherweise Marken der jeweiligen
Eigentümer.
Sie haben keinerlei Verpflichtung, Microsoft Vorschläge, Kommentare oder sonstiges Feedback („Feedback“) in Bezug auf die
Dokumentation zu übermitteln. Wenn Sie Microsoft jedoch Feedback senden, erteilen Sie damit Microsoft kostenfrei das Recht zur
Nutzung, Verteilung und Kommerzialisierung Ihres Feedbacks auf beliebige Weise und zu beliebigen Zwecken. Ferner räumen Sie
Dritten kostenfrei alle Patentrechte ein, die diese benötigen, damit ihre Produkte, Technologien und Dienstleistungen bestimmte Teile
einer Software oder einer Dienstleistung von Microsoft, in die das Feedback eingebunden ist, nutzen können oder über eine
Schnittstelle mit dieser Software oder Dienstleistung verwendet werden können. Sie geben keinerlei Feedback, das einer Lizenz
unterliegt, für die Microsoft aufgrund der Einbindung Ihres Feedbacks seine Software oder Dokumentation an Dritte lizenzieren muss.
Inhalt
Vorbereitungsmaßnahme ............................................................................................................... 1
Schnellstart ...................................................................................................................................... 1
In diesem Management Pack enthaltene Dateien .......................................................................... 5
FAQ (Häufig gestellte Fragen).......................................................................................................... 6
Komponenten des SharePoint Server 2013 Management Pack ..................................................... 8
Ermittlungen .................................................................................................................................... 9
Monitore.......................................................................................................................................... 9
Regeln ............................................................................................................................................ 22
Vorbereitungsmaßnahme

Vor dem Installieren dieses Management Packs müssen Sie das das Microsoft SharePoint
Foundation 2013 Management Pack installieren.

Lesen Sie das Handbuch zum Microsoft SharePoint Foundation 2013 Management Pack, bevor
Sie dieses Management Pack bereitstellen.

Laden Sie das Management Pack für Microsoft SharePoint Server 2013-Produkte unter System
Center Pack Catalog herunter.
Schnellstart
Erforderliches Softwaresystem
Lesen Sie den Abschnitt zum erforderlichen Softwaresystem im Handbuch zum SharePoint
Foundation 2013 Management Pack, und stellen Sie sicher, dass die erforderliche Software auf dem
System ausgeführt wird.
Erste Schritte
In diesem Abschnitt erhalten Sie eine schrittweise Anleitung zum Einrichten der Umgebung, Importieren
des Management Packs und Konfigurieren des Systems für die Überwachung mithilfe von System Center
Operation Manager 2007 R2.
1. Richten Sie Server mit System Center Operation Manager 2007 R2 ein. Folgen Sie dazu den
Anwendungen im Operations Manager 2007 R2-Bereitstellungshandbuch unter
http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb419281.aspx.
2. Identifizieren Sie alle Server in der Farm. Sie können alle Server in der Farm mithilfe der Website
für die Zentraladministration identifizieren. Wenn bei der Installation von SharePoint einige
Komponenten auf einem bestimmten Server nicht installiert werden können, sollten Sie auf dem
Server eine Problembehandlung durchführen oder diesen aus der Farm entfernen, damit er
nicht in der Zentraladministration angezeigt wird. Andernfalls können Konflikte bei der
Ermittlung des Management Packs auftreten.
Hinweis: Wenn ein Server in der Farm bei der Ermittlung ausgelassen wird, ist die Ermittlung
oder die Überwachung möglicherweise nicht richtig funktionsfähig.
3. Installieren Sie den Operations Manager 2007-Agent auf den in Schritt 2 identifizierten Servern,
indem Sie den Ermittlungs-Assistenten von System Center Operations Manager 2007 ausführen.
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
1
Es wird empfohlen, den Agent durch Hinzufügen von Computern zur Verwaltung durch Agents
über die Operations Manager 2007-Konsole zu installieren. Weitere Informationen zur
Agent-Verwaltung finden Sie im Operations Manager 2007-Bereitstellungshandbuch unter
http://technet.microsoft.com/de-de/library/bb419281.aspx.
Wenn der Agent bereits auf Agent-Computern installiert ist, überspringen Sie diesen Schritt.
4. Konfigurieren Sie die Warnungsbenachrichtigung in Operations Manager 2007. Weitere
Informationen finden Sie im allgemeinen Leitfaden im Operations Manager 2007-Handbuch.
5. Es wird empfohlen, die Management Packs für Windows, SQL Server® und IIS gemäß der Beschreibung
in den Management Pack-Handbüchern zu installieren. Diese Management Packs sind im Katalog von
System Center Operations Manager 2007 unter http://systemcenter.pinpoint.microsoft.com/en-US/home
verfügbar.
6. Installieren Sie das Management Pack für Microsoft SharePoint Server 2013-Produkte.
Hinweis: Wenn auf dem Server, auf dem die Windows-Installationsdatei für das Management
Pack installiert wird, eine 64-Bit-Version von Windows ausgeführt wird, wird das Management
Pack standardmäßig im Ordner %Program Files(x86)% installiert.
7. Kopieren Sie die folgenden Dateien in den Ordner %ProgramFiles%\System Center Management
Packs auf dem Operations Manager 2007-Verwaltungsserver:
a. Microsoft.Sharepoint.Foundation.Library.mp
b. Microsoft.Sharepoint.Foundation.2013.Discovery.mp
c. Microsoft.Sharepoint.Foundation.2013.Monitoring.mp
d. Microsoft.Sharepoint.Server.Library.mp
e. Microsoft.Sharepoint.Server.2013.Discovery.mp
f.
Microsoft.Sharepoint.Server.2013.Monitoring.mp
g. Microsoft.Sharepoint.Foundation.Library.MP.Config
8. Importieren Sie in der Operations Manager 2007-Konsole das Microsoft SharePoint
Foundation 2013 Management Pack und das Management Pack für
Microsoft SharePoint Server 2013-Produkte.
1) Öffnen Sie auf dem Operations Manager 2007-Verwaltungsserver die Betriebskonsole.
2) Erweitern Sie auf der Registerkarte Verwaltung den Knoten Verwaltung.
3) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Management Packs, und wählen Sie dann
Management Packs importieren aus.
4) Navigieren Sie zu %ProgramFiles%\System Center Management Packs, und wählen Sie das
Microsoft SharePoint Foundation 2013 Management Pack und das Microsoft SharePoint
Server 2013 Management Pack aus.
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
2
Hinweis: Das Management Pack für Microsoft SharePoint 2013-Produkte ist vom
Microsoft SharePoint Foundation 2013 Management Pack abhängig. Sie können dieses
Management Pack erst importieren, wenn Sie das Microsoft SharePoint Foundation 2013
Management Pack importiert haben. Wenn Sie das Microsoft SharePoint Foundation 2013
Management Pack vor diesem Schritt bereits importiert haben, müssen Sie nur das
Microsoft SharePoint Server 2013 Management Pack auswählen.
5) Klicken Sie auf Importieren.
9. Erstellen Sie ein ausführendes Konto für die Microsoft SharePoint Foundation 2013-Ermittlung
und -Überwachung in der Operations Manager 2007-Konsole.
1) Öffnen Sie auf dem Operations Manager 2007-Verwaltungsserver die Betriebskonsole.
2) Erweitern Sie auf der Registerkarte Verwaltung den Knoten Verwaltung und anschließend
Sicherheit, und klicken Sie dann auf Ausführende Konten.
3) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ausführende Konten, und wählen Sie dann
Ausführendes Konto erstellen aus.
4)
Folgen Sie den Anweisungen im Assistenten, um das ausführende Konto zu erstellen,
und notieren Sie den Anzeigenamen des Kontos, der in der Datei
Microsoft.Sharepoint.Foundation.Library.MP.config verwendet wird, wie im nächsten Schritt
beschrieben. Sie können das ausführende Konto „SharePoint Discovery/Monitoring
Account“ nennen, um im nächsten Schritt nicht die Datei
Microsoft.Sharepoint.Foundation.Library.MP.config aktualisieren zu müssen.
Hinweis: Das ausführende Konto muss über ausreichende Berechtigungen zum Ausführen
der Ermittlung und Überwachung verfügen. Es wird empfohlen, ein Konto zu verwenden,
das Mitglied der SharePoint-Gruppe Farmadministratoren ist und das über Zugriff auf alle
SharePoint-Datenbanken verfügt.
Hinweis: Sie können diesen Schritt überspringen, wenn Sie dies bereits für das
Microsoft SharePoint Foundation 2013 Management Pack ausgeführt haben.
10. Führen Sie den Admin-Task auf dem Operations Manager 2007-Verwaltungsserver aus,
um die Ermittlung und Überwachung zu konfigurieren.
a) Aktualisieren Sie die Datei Microsoft.Sharepoint.Foundation.Library.MP.config mit den
entsprechenden Informationen.
1) Öffnen Sie die Datei Microsoft.Sharepoint.Foundation.Library.MP.config im Ordner
„%ProgramFiles%\System Center Management Packs“.
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
3
2) Suchen Sie den unten gezeigten Abschnitt, und aktualisieren Sie das Konto mit dem
Konto, das Sie im vorherigen Schritt erstellt haben. Fügen Sie außerdem alle Server
in der Farm für die Überwachung hinzu. Folgen Sie den Anweisungen in der Datei
Microsoft.Sharepoint.Foundation.Library.MP.config.
<Association Account="DisplayName of Run As account"
Type="Agent">
<Computer Name="agentComputerFilter1" />
<Computer Name="agentComputerFilter2" />
…
</Association>
b) Führen Sie den Admin-Task aus, um die Ermittlung und Überwachung zu konfigurieren.
1) Öffnen Sie auf dem Operations Manager 2007-Verwaltungsserver die
Betriebskonsole.
2) Navigieren Sie auf der Registerkarte Überwachung zum Ordner Microsoft
SharePoint.
3) Wählen Sie im Ordner „Microsoft SharePoint“ den Knoten Verwaltung aus.
4) Klicken Sie auf der Symbolleiste im Menü Aktionen auf
Microsoft SharePoint 2013-Farmgruppentasks, und klicken Sie dann auf
SharePoint Management Pack konfigurieren.
5) Vergewissern Sie sich, dass sich die Datei
Microsoft.Sharepoint.Foundation.Library.MP.config am richtigen Speicherort
befindet. Klicken Sie auf Ausführen.
Hinweis: Der Task nimmt einige Minuten in Anspruch.
6) Wenn keine Fehler aufgetreten sind, schließen Sie das Dialogfeld.
Wenn der Task fehlerfrei beendet wurde, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Anderenfalls
beheben Sie das Problem und führen den Task erneut aus, bis keine Fehler mehr auftreten.
Hinweis: Wenn Sie diesen Task bereits für das Microsoft SharePoint Foundation 2013
Management Pack ausgeführt haben, haben Sie nach dem Importieren des Management Packs
für Microsoft SharePoint 2013-Produkte die Auswahl zwischen zwei Optionen. Entweder Sie
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
4
führen den Admin-Task erneut aus, oder Sie warten, bis der nächste Zyklus der Ermittlung und
Überwachung für Microsoft SharePoint Server 2013 beginnt.
11. Nach dem vorherigen Schritt wird die Ermittlung gestartet. Die Ausführung der Ermittlung kann
eine halbe Stunde oder länger dauern.
12. Überprüfen Sie die Ermittlungsergebnisse.
1) Öffnen Sie auf dem Operations Manager 2007-Verwaltungsserver die Betriebskonsole.
2) Navigieren Sie auf der Registerkarte Überwachung zum Ordner SharePoint 2013-Produkte.
3) Wählen Sie den Knoten Verwaltung im Ordner SharePoint 2013-Produkte aus.
4) Erweitern Sie die Diagrammansicht, und überprüfen Sie diese zusammen mit dem
SharePoint-Administrator, um sicherzustellen, dass alle bereitgestellten Dienste ermittelt
wurden. Anderenfalls führen Sie die Ermittlung erneut aus.
Die Management Packs sind jetzt installiert, und Sie können die SharePoint-Bereitstellung
überwachen.
Überwachen Sie die SharePoint-Umgebung auf Warnungen. Bei manchen Monitoren müssen Sie
den Systemzustand manuell zurücksetzen und die Warnungen schließen, nachdem ein kritischer
Status eingetreten ist. Anderenfalls verbleibt der Monitor im kritischen Status, ohne dass neue
Warnungen ausgegeben werden.
In diesem Management Pack enthaltene Dateien
Dieses Management Pack enthält die folgenden Dateien.

Microsoft.Sharepoint.Foundation.Library.mp

Microsoft.Sharepoint.Foundation.2013.Discovery.mp

Microsoft.Sharepoint.Foundation.2013.Monitoring.mp

Microsoft.Sharepoint.Server.Library.mp

Microsoft.Sharepoint.Server.2013.Discovery.mp

Microsoft.Sharepoint.Server.2013.Monitoring.mp

System Center Monitoring Pack guide for Microsoft SharePoint Foundation 2013.docx

System Center Monitoring Pack guide for Microsoft SharePoint Server 2013.docx

Microsoft SharePoint Server 2013 Management Pack Readme.htm
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
5

Microsoft.Sharepoint.Foundation.Library.MP.config

EULA.rtf
FAQ (Häufig gestellte Fragen)
Bitte lesen Sie auch unbedingt den FAQ-Abschnitt im Handbuch zum Microsoft SharePoint
Foundation 2013 Management Pack.
Wie wird der vom Management Pack für Microsoft SharePoint 2013-Produkte erstellte Ereignisbericht
angezeigt?
1. Navigieren Sie in der Operations Manager 2007-Konsole zum Berichtsbereich.
2. Wechseln Sie zu Berichterstellung, und navigieren Sie zu Microsoft SharePoint Foundation 2013.
3. Klicken Sie im rechten Bereich auf den Bericht. Daraufhin wird das Berichtsfenster geöffnet.
4. Aktivieren Sie im Berichtsfenster das Kontrollkästchen für das Management Pack für
Microsoft SharePoint 2013-Produkte, und konfigurieren Sie dann die restlichen Felder.
5. Klicken Sie auf Ausführen.
6. Die Berichtsinformationen aus dem Management Pack für Microsoft SharePoint 2013-Produkte
werden angezeigt.
Welcher Bereich wird von diesem Management Pack für SharePoint 2013-Produkte überwacht?
Vom Management Pack für Microsoft SharePoint 2013-Produkte werden folgende Anwendungen
überwacht:

Microsoft SharePoint Server 2013

Microsoft Project Server 2013
Außerdem werden die folgenden Dienstanwendungen überwacht:

Access Services

Business Data Connectivity

Sicherheitstokendienst

Verwalteter Metadatenwebdienst

Education Services

Excel Services-Anwendung

InfoPath Forms Service

PerformancePoint-Dienste
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
6

Übersetzungsdienste

Sandkasten-Codedienste

Secure Store Services

SharePoint Server-Suche

Benutzerprofildienst

Visio Services

Word Automation Service
Wie kann die Ausführung der Ermittlung für SharePoint Foundation 2013 und für SharePoint 2013Produkte geplant werden?
Zum Planen der Ermittlung für SharePoint 2013-Produkte zusammen mit SharePoint
Foundation 2013-Ermittlungen fügen Sie dem Knoten WorkflowCycle in
Microsoft.Sharepoint.Foundation.Library.MP.config die folgenden Knoten hinzu:
<Workflow
Id="MOSSInstallation.Discovery;WACInstallation.Discovery;SearchExpressI
nstallation.Discovery;SearchStandardInstallation.Discovery"
MP="Microsoft.SharePoint.Server.2013" Type="Discovery" Times="1" />
<Workflow Id="SPService.Discovery"
MP="Microsoft.SharePoint.Server.2013" Type="Discovery" Times="4" />
<Workflow Id="SPSharedService.Discovery"
MP="Microsoft.SharePoint.Server.2013" Type="Discovery" Times="4" />
<Workflow Id="SPSharedService.Discovery.WAC"
MP="Microsoft.SharePoint.Server.2013" Type="Discovery" Times="4" />
Der Knoten „WorkflowCycle“ sieht daraufhin ungefähr wie folgt aus:
<WorkflowCycle BaseStartTime="+300" Length="28800" Spacing="60">
<Workflow Id="WSSInstallation.Discovery" Type="Discovery" Times="1"
/>
<Workflow
Id="MOSSInstallation.Discovery;WACInstallation.Discovery;SearchExpressI
nstallation.Discovery;SearchStandardInstallation.Discovery"
MP="Microsoft.SharePoint.Server.2013" Type="Discovery" Times="1" />
<Workflow Id="SPFarm.Discovery" Type="Discovery" Times="1" />
<Workflow Id="SPService.Discovery" Type="Discovery" Times="4" />
<Workflow Id="SPSharedService.Discovery" Type="Discovery" Times="4"
/>
<Workflow Id="SPService.Discovery"
MP="Microsoft.SharePoint.Server.2013" Type="Discovery" Times="4" />
<Workflow Id="SPSharedService.Discovery"
MP="Microsoft.SharePoint.Server.2013" Type="Discovery" Times="4" />
<Workflow Id="SPSharedService.Discovery.WAC"
MP="Microsoft.SharePoint.Server.2013" Type="Discovery" Times="4" />
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
7
<Workflow Id="SPHARule.Discovery" Type="Discovery" Times="1" />
<Workflow
Id="SPHARuleMonitor.Availability;SPHARuleMonitor.Security;SPHARuleMonit
or.Performance;SPHARuleMonitor.Configuration;SPHARuleMonitor.Custom"
Type="Monitor" Times="8" />
<Workflow
Id="SPHARuleMonitor.SPServer.Availability;SPHARuleMonitor.SPServer.Secu
rity;SPHARuleMonitor.SPServer.Performance;SPHARuleMonitor.SPServer.Conf
iguration;SPHARuleMonitor.SPServer.Custom" Type="Monitor" Times="8" />
</WorkflowCycle>
Komponenten des SharePoint Server 2013 Management Pack
Das SharePoint Server 2013 Management Pack umfasst 3 Komponenten: Bibliotheks-, Ermittlungs- und
Überwachungs-Management Packs.
Die Datei „SharePoint.Server.Library.mp“ ist allen SharePoint-Versionen gemeinsam und kann
wiederverwendet werden, um doppelte Arbeit bei der Entwicklung von SharePoint Management Packs
zu vermeiden.
Die Dateien „SharePoint.Server.2013.Discovery.mp“ und „SharePoint.Server.2013.Monitoring.mp“ sind
speziell für SharePoint Server 2013. Die neuen Dateien „Discovery.mp“ und „Monitoring.mp“ für
zukünftige SharePoint-Versionen können dem SharePoint Management Pack ganz einfach hinzugefügt
werden. Sie nutzen gemeinsame Objekttypen und Gruppen, die in der Datei „Library.mp“ definiert sind.
Dies vereinfacht die Unterstützung mehrerer SharePoint-Versionen in der Zukunft.
MP-Datei
Microsoft.SharePoint.Server
.Library.mp
Anzeigename
Microsoft SharePoint
Server-Kernbibliothek
Microsoft.SharePoint.Server
.2013.Discovery.mp
Microsoft SharePoint
Server 2013
(Ermittlung)
Microsoft.SharePoint.Server
.2013.Monitoring.mp
Microsoft SharePoint
Server 2013
(Überwachung)
Beschreibung
Dieses Management Pack enthält die
Objekttypen und Gruppen, die für alle
Versionen ab SharePoint Server 2013 gelten.
Dieses Management Pack enthält
Definitionen für Objekttypen und Gruppen,
die speziell für SharePoint Server 2013
gelten. Es enthält auch die Ermittlungslogik
für alle Objekte, deren Typ speziell für
SharePoint Server 2013 definiert wurde.
Dieses Management Pack stellt die
Überwachung für SharePoint Server 2013
bereit.
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
8
Ermittlungen
Vom Management Pack für SharePoint 2013-Produkte werden neben den im Handbuch zum
Microsoft SharePoint Foundation 2013 Management Pack aufgeführten Ermittlungen die folgenden
Dienstanwendungen und Features ermittelt:

Access Services

Startprogrammdienst für die Dokumentkonvertierung

Lastenausgleichsmodul für Dokumentkonvertierungen

Education Services

Dienste für Excel-Berechnungen

InfoPath Forms Service

PerformancePoint-Dienst

Project Server-Dienst

Project Server-Ereignisdienst

Project Server-Warteschlangendienst

Secure Store Service

SharePoint Server-Suche

Benutzerprofildienst

Visio Services

Word Automation Service
Monitore
Name
Access-Datenbankdienst: Erstellung
des Sitzungscaches nicht möglich
Access-Datenbankdienst: Zu wenig
Arbeitsspeicher
Access-Datenbankdienst: Fehler beim
Zugriff auf Konfigurationsdatenbank
Beschreibung
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Back-End-Anwendungsserver mit Access-Datenbankdienst
keinen In-Memory-Cache für eine Benutzersitzung erstellen
konnte. Möglicherweise können die Benutzer diesen speziellen
Computer nicht verwenden, um Abfragen für
Access Services-Anwendungen auszuführen.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass auf
dem Back-End-Anwendungsserver mit Access-Datenbankdienst
nicht genügend Arbeitsspeicher verfügbar war.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Back-End-Anwendungsserver mit Access-Datenbankdienst nicht
auf die Konfigurationsdatenbank zugreifen konnte und daher
möglicherweise nicht in der Lage ist, Einstellungen zu lesen oder
zu speichern.
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
9
Access-Datenbankdienst:
Vorlagendateifehler
Access-Datenbankdienst: Fehler beim
Laden der Berechnungsbibliothek
Access-Datenbankdienst: Computer
nicht verfügbar
Access-Datenbankdienst: Fehler bei
der Kommunikation mit dem
Anwendungsserver
Access-Datenbankdienst: Computer
nicht mehr verfügbar
Access-Datenbankdienst: Fehler beim
Abrufen von
Anwendungsinformationen aus der
Inhaltsdatenbank
Access-Datenbankdienst: Fehler bei
der Kommunikation zwischen WFE
und ADS
Access-Datenbankdienst: Keine
Server für Erstellung verfügbar
Access-Datenbankdienst: Fehler bei
der Kommunikation mit dem
partitionierten SSS
Access-Datenbankdienst: Fehler bei
der Kommunikation mit dem nicht
partitionierten SSS
Access-Datenbankdienst: Auslöser
für die Anzahl fehlgeschlagener
SQL-Verbindungsanfragen
Access-Datenbankdienst: Monitor für
fehlgeschlagene SQL-Verbindungen
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass eine
Access-Vorlagendatei fehlte, dass beim Lesen dieser Datei von
der Festplatte ein Fehler aufgetreten ist oder dass die
Vorlagendatei nicht gültig war.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass eine
erforderliche Bibliothek, die Berechnungsbibliothek, nicht durch
Access Services geladen werden konnte. Der Server kann
Anforderungen möglicherweise nicht bearbeiten.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass kein
Computer mit Access-Datenbankdienst verfügbar ist.
Alle Anforderungen für Access Services-Anwendungen, die Daten
nutzen, führen zu einem Fehler.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass ein
Front-End-Webserver nicht mit einem bestimmten
Back-End-Anwendungsserver mit Access-Datenbankdienst
kommunizieren konnte. Der Datenverkehr wird per
Lastenausgleich ggf. auf einen anderen Server verlagert.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass ein FrontEnd-Webcomputer keinen Kontakt zum Back-End-Computer mit
Access-Datenbankdienst herstellen konnte. Alle zukünftigen
Anforderungen an den Computer mit Access-Datenbankdienst
werden voraussichtlich zu einem Fehler führen.
Der Datenverkehr kann per Lastenausgleich ggf. auf andere
Computer mit Access-Datenbankdienst verlagert werden.
Ein Warnstatus dieses Monitors zeigt an, dass zu einer
bestimmten Anzahl von Anwendungen keine
Anwendungsinformationen aus der SharePoint-Inhaltsdatenbank
abgerufen werden können.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass für
eine bestimmte Zeit mehrfach keine Kommunikation mit
Computern mit Access-Datenbankdiensten möglich war.
Alle Anforderungen für Access Services-Anwendungen, die Daten
nutzen, führen zu einem Fehler.
Es sind keine SQL-Server für das Erstellen von Datenbanken
verfügbar.
Es ist keine Kommunikation mit dem partitionierten SSS möglich.
Es ist daher nicht möglich, Anmeldeinformationen für
Anwendungsdatenbanken abzurufen oder zu aktualisieren.
Es ist keine Kommunikation mit dem partitionierten SSS möglich.
Es ist daher nicht möglich, Anmeldeinformationen für
Datenbankserver für Anwendungen abzurufen oder zu
aktualisieren.
Ein Auslöser für die Anzahl von Verbindungen. Er sollte nicht
schon bei sehr wenigen Benutzern ausgelöst werden.
Die durchschnittliche Anzahl fehlgeschlagener
Verbindungsversuche mit SQL Azure ist zu hoch. Daher können
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
10
Access-Datenbankdienst: Auslöser
für die Anzahl von Wiederholungen
für SQL-Verbindungsversuche
Access-Datenbankdienst: Monitor für
SQL-Verbindungsversuche
Access-Datenbankdienst: Auslöser
für die Anzahl von fehlgeschlagenen
SQL-Schreibvorgängen für
Verbindungen
Access-Datenbankdienst: Monitor für
fehlgeschlagene
SQL-Schreibvorgänge
Access-Datenbankdienst: Keine
ADS-Server verfügbar
Access-Datenbankdienst:
Kein Standardproxy
Access-Datenbankdienst: Fehler beim
Registrieren des Datenbankservers
Verwalteter Metadatenwebdienst:
Datenträgerbasierter Cache ist falsch
konfiguriert
Verwalteter Metadatenwebdienst:
Fehler bei der Bereitstellung
Verwalteter Metadatenwebdienst:
Datenträgerbasierter Cache hat einen
kritischen Auslastungszustand
Verwalteter Metadatenwebdienst:
Datenträgerbasierter Cache wird
komprimiert
Verwalteter Metadatenwebdienst:
Datenträgerbasierter Cache wird
geleert
Auf den Webdienst für verwaltete
Metadaten kann nicht zugegriffen
werden
Startprogramm für die
Dokumentkonvertierung nicht
verfügbar
Lastenausgleichsmodul für die
Dokumentkonvertierung nicht
verfügbar
Education Services: Fehler bei der
viele Kunden keine Verbindung zu ihren Daten herstellen.
Ein Trigger für die Anzahl von Verbindungsversuchen. Wird
ausgelöst. wenn 1000 innerhalb von 5 Minuten auftreten.
Die durchschnittliche Anzahl von Wiederholungen pro
Verbindungsversuch ist zu hoch. Voraussichtlich ist die
Benutzererfahrung dadurch erheblich beeinträchtigt.
Ein Trigger für die Anzahl von SQL-Schreibfehlern. Wird
ausgelöst. wenn 1000 innerhalb von 5 Minuten auftreten.
Die durchschnittliche Anzahl von Schreibfehlern im Vergleich zu
den gesamten Schreibversuchen ist zu hoch. Der Benutzer kann
entweder nicht in seine Datenbank schreiben. oder die
Dieser Monitor löst eine Warnung aus, wenn Sie Anzahl
verfügbarer ADS-Computer gering ist, und einen Fehler,
wenn kein ADS-Computer mehr verfügbar ist.
Es ist kein Anwendungsproxy Access Services verfügbar.
Dies deutet auf eine fehlerhafte Konfiguration der Access
Services in dieser Farm hin.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass der
datenträgerbasierte Cache falsch konfiguriert ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors zeigt an, dass bei der
Inhaltsbereitstellung ein Fehler aufgetreten ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors zeigt an, dass der
datenträgerbasierte Cache vollständig oder fast vollständig
ausgelastet ist.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass der
datenträgerbasierte Cache komprimiert wird.
Ein Warnzustand dieses Monitors zeigt an, dass der
datenträgerbasierte Cache entleert wird.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass auf
den Webdienst für verwaltete Metadaten nicht zugegriffen
werden kann.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Startprogrammdienst für die Dokumentkonvertierung nicht
verfügbar ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Lastenausgleichsdienst für die Dokumentkonvertierung nicht
verfügbar ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass die
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
11
Kommunikation mit dem Profildienst
Education Services: Fehler bei der
Kommunikation mit dem ExchangeWebdienst
Education Services: Fehler beim
Laden der
Konfigurationseinstellungen
Education Services: Fehler bei der
Kommunikation mit dem Lync-Dienst
Education Services: Unerwarteter
Fehler bei der Bereitstellung der
EDU-Website
Education Services: Zu wenig
Arbeitsspeicher für das Bearbeiten
der Anfrage
Education Services: Unerwarteter
Fehler bei der Datenzugriffsschicht
Education Services: Fehler bei der
Übermittlung der BenachrichtigungsE-Mail
Bereitstellung der Schulungswebsite:
Fehler bei der Bereitstellung der
Website
Education Services: Hohe Dauer bei
Datenzugriffsanforderungen
Bereitstellung der Schulungswebsite:
Hohe Dauer bei
Websitebereitstellung
Bereitstellung der Schulungswebsite:
Lange Wartezeit bei
Websitebereitstellung
Dienste für Excel-Berechnungen:
Dienste nicht verfügbar
Dienste für Excel-Berechnungen:
Arbeitsmappen-Datenträgercache
kann nicht erstellt werden
Kommunikation mit dem Profildienst fehlgeschlagen ist, da der
Dienst entweder ausgelastet oder nicht erreichbar ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass die
Kommunikation mit dem Exchange-Webdienst fehlgeschlagen
ist, da der Dienst entweder ausgelastet oder nicht erreichbar ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass beim
Laden der Konfigurationseinstellungen aus der
SharePoint-Konfigurationsdatenbank ein Fehler aufgetreten ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass die
Kommunikation mit dem Lync-Dienst fehlgeschlagen ist,
da der Dienst entweder ausgelastet oder nicht erreichbar ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass
Bereitstellungen von Schulungswebsites auf dem WFE
fehlschlagen.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass auf dem
Front-End-Webcomputer nicht mehr genügend Speicher
vorhanden war, um eine Anfrage zu bearbeiten.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass beim
Bearbeiten einer Anfrage für die Datenzugriffsschicht ein
unerwarteter Fehler aufgetreten ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass aufgrund eines
Fehlers bei der Verbindung mit dem SMTP-Server keine
E-Mail-Benachrichtigungen gesendet werden konnten.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass ein
unerwarteter Fehler aufgetreten ist und der Auftrag zur
Bereitstellung der Website nicht beendet werden konnte.
Ein Warnstatus dieses Monitors bedeutet, dass die
Durchschnittsdauer bei Datenzugriffsanforderungen den
zulässigen Schwellenwert übersteigt.
Ein Warnstatus dieses Monitors bedeutet, dass die
Durchschnittsdauer für die Beendigung eines
Bereitstellungsauftrags den zulässigen Schwellenwert übersteigt.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass die
Dienste für Excel-Berechnungen nicht verfügbar sind.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Arbeitsmappen-Datenträgercache von den Diensten für ExcelBerechnungen verwendet wird, um Arbeitsmappen zu speichern,
die zuvor durch eine Benutzeranforderung geöffnet wurden.
Dieser Cache wird auf der Festplatte jedes Computers erstellt,
auf dem die Dienste für Excel-Berechnungen ausgeführt werden.
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
12
Dienste für Excel-Berechnungen:
Fehler beim Zugriff auf die
Konfigurationsdatenbank
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Back-End-Anwendungsserver mit den Diensten für
Excel-Berechnungen nicht auf die Konfigurationsdatenbank
zugreifen konnte und daher möglicherweise nicht in der Lage ist,
Einstellungen zu lesen oder zu speichern.
Dienste für Excel-Berechnungen:
Vorlagendatei fehlt
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass die Vorlagendatei,
die von der Excel Services-Anwendung zum Erstellen neuer
Arbeitsmappen verwendet wird, nicht gefunden wurde. Solange
dieses Problem nicht behoben ist, sind Benutzer möglicherweise
nicht in der Lage, neue Arbeitsmappen auf dem Server zu
erstellen.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass die lokalisierte
Vorlagendatei, die von der Excel Services-Anwendung zum
Erstellen neuer Arbeitsmappen verwendet wird, nicht gefunden
wurde. Der Server kann zum Erstellen neuer Arbeitsmappen
möglicherweise eine Vorlagendatei eines anderen
Gebietsschemas verwenden. Das bedeutet, dass Benutzern beim
Erstellen von Arbeitsmappen mit Excel Services möglicherweise
eine falsche Sprache angezeigt wird.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass eine
benutzerdefinierte Funktion eine Ausnahme ausgelöst hat.
Benutzerdefinierte Funktionen sind benutzerdefinierter Code,
der auf dem Server bereitgestellt wird und von Excel
Services-Anwendungen verwendet werden kann. Berechnungen
in Arbeitsmappen, für die diese benutzerdefinierte Funktion
erforderlich ist, werden möglicherweise nicht ordnungsgemäß
ausgeführt. Die benutzerdefinierte Funktion muss u. U. korrigiert
und erneut auf dem Server bereitgestellt werden.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass eine
Arbeitsmappensitzung auf dem Back-End-Server mit den
Diensten für Excel-Berechnungen aufgrund eines unerwarteten
Fehlers beendet wurde.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass beim
Versuch, ein bearbeitetes Dateiformular auf dem
Back-End-Anwendungsserver mit den Diensten für
Excel-Berechnungen zu speichern, ein Fehler aufgetreten ist.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Back-End-Anwendungsserver mit den Diensten für
Excel-Berechnungen keinen Arbeitsspeicher zuordnen konnte.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass auf dem
Back-End-Anwendungsserver mit den Diensten für
Excel-Berechnungen ein interner Fehler aufgetreten ist.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass ein
Front-End-Webcomputer keinen Kontakt zum
Back-End-Computer mit den Diensten für Excel-Berechnungen
herstellen konnte. Alle zukünftigen Anforderungen an den
Computer mit den Diensten für Excel-Berechnungen werden
Dienste für Excel-Berechnungen:
Lokalisierte Vorlagendatei wurde
nicht gefunden
Dienste für Excel-Berechnungen:
Ausnahmebedingung bei
benutzerdefinierter Funktion
Dienste für Excel-Berechnungen:
Unerwarteter Arbeitsmappenfehler
Dienste für Excel-Berechnungen:
Fehler beim Speichern der
Arbeitsmappendatei
Dienste für Excel-Berechnungen:
Fehler bei der Speicherbelegung
Dienste für Excel-Berechnungen:
Interner Fehler
Dienste für Excel-Berechnungen:
Computer nicht mehr verfügbar
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
13
Dienste für Excel-Berechnungen:
Fehler bei der Kommunikation mit
dem Computer
Dienste für Excel-Berechnungen:
Konfigurierter maximaler
Arbeitsspeicher für die Dienste für
Excel-Berechnungen wurde
überschritten
Dienste für Excel-Berechnungen:
Dienste werden lokal nicht
ausgeführt
Dienste für Excel-Berechnungen:
Arbeitsmappen-Datenträgercache ist
voll
InfoPath Forms Services:
ifsFileNames.xml kann nicht geladen
werden
InfoPath Forms Services:
Formularvorlagen im In-MemoryCache werden regelmäßig neu
geladen
InfoPath Forms Services: Der
Benutzer hat die maximal zulässige
Anzahl an Postbacks überschritten
InfoPath Forms Services: Benutzer
hat die maximale Anzahl an Aktionen
je Postback überschritten
InfoPath Forms Services ist aufgrund
einer ungültigen
Statusdienstkonfiguration nicht
funktionsfähig
Benutzerpofildienst: Fehler bei der
Benutzergruppenerstellung
voraussichtlich zu einem Fehler führen. Der Datenverkehr kann
per Lastenausgleich ggf. auf andere Computer mit den Diensten
für Excel-Berechnungen verlagert werden.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Front-End-Webserver versucht, eine Verbindung mit einem
bestimmten Computer mit den Diensten für Excel-Berechnungen
herzustellen, hierbei jedoch ein Kommunikationsfehler
aufgetreten ist. Der Datenverkehr wird per Lastenausgleich ggf.
auf einen anderen Server verlagert.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
maximale Arbeitsspeicher, der für die Dienste für
Excel-Berechnungen konfiguriert ist, überschritten wurde.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass das
Lastenausgleichsschema für Excel Services-Anwendungen in der
Zentraladministration als lokal konfiguriert ist, die Dienste für
Excel-Berechnungen jedoch nicht auf dem Front-End-Webserver
ausgeführt werden.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Arbeitsmappencache voll ist und kein weiterer Speicherplatz zum
Laden einer Arbeitsmappe verfügbar ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass
ifsFileNames.xml nicht von InfoPath Forms Services geladen
werden kann.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass
Formularvorlagen im In-Memory-Cache von InfoPath Forms
Services regelmäßig neu geladen werden. Dies kann auf eine
hohe Speicherauslastung und eine beeinträchtigte Leistung
hinweisen.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass ein
Benutzer den Schwellenwert überschritten hat, der für die
Anzahl der pro Formularsitzung zulässigen Postbacks festgelegt
wurde. Wenn diese Ausnahmebedingung auftritt, wird die
Benutzersitzung beendet, um den Server zu schützen.
Ein Warnstatus dieses Monitors zeigt an, dass ein Benutzer den
Schwellenwert überschritten hat, der für die Anzahl der pro
Postback zulässigen Formularaktionen festgelegt wurde.
Wenn diese Ausnahmebedingung auftritt, wird die
Benutzersitzung durch InfoPath Forms Services beendet, um den
Server zu schützen.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass
InfoPath Forms Services nicht funktionsfähig ist und
Browserformulare nicht verwendet werden können, da die
Statusdienstkonfiguration nicht gültig ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass bei
der Benutzergruppenerstellung mithilfe der
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
14
Benutzerprofildienst: Fehler beim
Erstellen von MeineWebsite
Benutzerprofildienst: Fehler bei
Commit für Benutzerprofil
Benutzerprofildienst: Fehler beim
Synchronisierungsplaner
ProfilsynchronisierungsKonfigurationsdienst wird nicht
ausgeführt
Profilsynchronisierungsdienst wird
nicht ausgeführt
Fehler beim Herstellen der
Verbindung zwischen dem
ProfilsynchronisierungsKonfigurationsdienst und SQL Server
Unerwartete Fehler beim
Profilsynchronisierungsdienst
Fehler beim Ausführen der
Profilsynchronisierung
Fehler beim Zeitgeberauftrag für den
Benutzerprofildienst
PerformancePoint-Dienste werden
nicht ausgeführt
PerformancePoint-Dienste: Status für
unbeaufsichtigtes Dienstkonto
PerformancePoint-Dienste:
Datenbank nicht erreichbar
Project: Fehler bei Active Directory-
Benutzerprofil-Dienstanwendung ein Fehler aufgetreten ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass beim
Erstellen von MeineWebsite für einen Benutzer ein Fehler
aufgetreten ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass beim
Ausführen einer Benutzerprofil-Commitoperation ein Fehler
aufgetreten ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass beim
Synchronisierungsplaner für die Synchronisierung zwischen
Microsoft SharePoint Foundation 2013 und der
Benutzerprofil-Dienstanwendung in Microsoft SharePoint Server
ein Fehler aufgetreten ist.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass der
Windows-Dienst für die Profilsynchronisierungskonfiguration
nicht gestartet wurde. Dieser Windows-Dienst ermöglicht das
Konfigurieren der Profilsynchronisierung durch SharePoint
Server. Wenn der Windows-Dienst nicht gestartet ist, ist die
Profilsynchronisierung nicht funktionsfähig.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass der
Windows-Dienst für die Profilsynchronisierung nicht gestartet
wurde. Dieser Windows-Dienst ermöglicht das Synchronisieren
von Profilinformationen mit dem Verzeichnis durch SharePoint.
Wenn der Windows-Dienst nicht gestartet ist, ist die
Profilsynchronisierung nicht funktionsfähig.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass vom
Windows-Dienst für die Profilsynchronisierungskonfiguration
keine Verbindung mit SQL Server hergestellt werden kann.
Wenn vom Dienst keine Verbindung mit SQL Server hergestellt
werden kann, ist die Profilsynchronisierung nicht funktionsfähig.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass beim
Profilsynchronisierungsdienst allgemeine unerwartete Fehler
aufgetreten sind.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass beim
Synchronisieren von Daten zwischen SharePoint Server und dem
Verzeichnis Fehler aufgetreten sind.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass ein
Zeitgeberauftrag für den Benutzerprofildienst eine Ausnahme
ausgelöst hat.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass die
PerformancePoint-Dienste nicht ausgeführt werden.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass bei
der Anmeldung über das unbeaufsichtigte Dienstkonto ein Fehler
aufgetreten ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass die
Datenbank der PerformancePoint-Dienste nicht erreichbar ist.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass Project
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
15
Verbindung
Project: Active DirectoryAusnahmebedingung bei der
Synchronisierung
Project: Active Directory-Gruppe
oberster Ebene hat keine Elemente
Project: Geschachtelter fremder
Active Directory-Sicherheitsprinzipal
konnte nicht aufgelöst werden
Project: Geschachteltes Active
Directory-Objekt konnte nicht
aufgelöst werden
Project: Active Directory-PWAGruppe konnte nicht aufgelöst
werden
Project Server-Ereignisdienst wurde
nicht gefunden
Project Server: Ereignishandler
wurde nicht gefunden
Project (allg.): Fehler bei Verbindung
zwischen Datenzugriffsschicht und
Datenbank
Project (allg.): Fehler bei der
Datenzugriffsschicht beim Abrufen
von Verbindungszeichenfolgen
Project: Fehler bei serverseitigem
Ereignis auf Berichtsserver
Project: Nachricht zur Aktualisierung
von SQL-Benutzeransicht nicht in
Warteschlange
Project: Fehler in Windows
SharePoint Services-Format
Server nicht auf Active Directory zugreifen konnte.
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass Project
Server keinen Verweis auf eine Active Directory-Gruppe erhalten
konnte.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass die
Active Directory-Gruppe oberster Ebene, die dem
Enterprise-Ressourcenpool oder einer Project Web
Access-Sicherheitsgruppe zugeordnet ist, keine Elemente enthält.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass ein
geschachtelter fremder Active Directory-Sicherheitsprinzipal
während der Active Directory-Synchronisierung (nicht die Active
Directory-Gruppe oberster Ebene) nicht von Project Server
aufgelöst werden konnte.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass ein
geschachteltes Active Directory-Objekt während der Active
Directory-Synchronisierung (nicht die Active Directory-Gruppe
oberster Ebene) nicht von Project Server aufgelöst werden
konnte.
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass das
Active Directory-Objekt oberster Ebene während der
Synchronisierung von Sicherheitsgruppen nicht aufgelöst werden
konnte.
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Project Server-Ereignisdienst nicht verfügbar ist (beendet,
angehalten usw.).
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass ein
registrierter Ereignishandler für ein serverseitiges Ereignis nicht
gefunden werden konnte.
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass von der
Datenzugriffsschicht keine Verbindung zu einer der vier Project
Server-Datenbanken hergestellt werden konnte.
Ein Fehlerstatus für diesen Monitor gibt an, dass die
Datenzugriffsschicht keine Informationen aus der
Konfigurationsdatenbank der SharePoint Foundation 2013-Farm
lesen kann.
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass für den
benutzerdefinierten serverseitigen Ereignishandler in der
Reporting Data Service-Komponente ein Fehler aufgetreten ist.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass ein
Problem mit dem Warteschlangendienst oder der
Anwendungslogik dazu geführt hat, dass eine Anforderung zum
erneuten Generieren einer SQL-Ansicht beendet wurde und die
Ansicht nun möglicherweise veraltet ist.
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass
Problem- und Risikodaten und Daten zum Lieferumfang aus
Listen, die in jedem Arbeitsbereich definiert sind, Daten
enthalten, die nicht in der zugeordneten Berichtsdatenbank-
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
16
Tabelle gespeichert werden können.
Project: Benutzeransicht war
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
abgeschnitten
Reporting Data Service die Ansichten der Berichtsdatenbank
erneut erstellt hat und mehr als 1024 Spalten für die
Berichtsdatenbank konfiguriert sind.
Fehler bei Benutzersynchronisierung Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass bei der
mit Projektarbeitsbereich
Benutzersynchronisierung von Project Server mit dem
Projektarbeitsbereich ein Fehler aufgetreten ist.
Project, Dienst zum Erstellen von
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass für den
Cubes: Decision Support Object ist
Dienst zum Erstellen von Cubes die DSO-Komponente von
nicht installiert
Analysis Services installiert werden muss.
Project, Dienst zum Erstellen von
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass Project
Cubes: Timeoutwert für Analysis
Server keine Sperre für die generierte Analysis
Services-Sperre
Services-Datenbank erhalten konnte.
Project, Dienst zum Erstellen von
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der Cube
Cubes: OLAP-Verarbeitungsfehler
nach der Erstellung der Cubestrukturen nicht vom Analysis
Services-Server verarbeitet werden konnte.
Project, Dienst zum Erstellen von
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass von
Cubes: Fehler bei der Verbindung mit Project Server keine Verbindung mit dem Analysis
dem Analysis Services-Server
Services-Server hergestellt werden konnte, um Cubes zu
erstellen.
Project, Dienst zum Erstellen von
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Cubes: Fehler beim Versuch, Daten zu Dienst zum Erstellen von Cubes eine Analysis Services-Datenbank
überschreiben
nicht erstellen konnte, da bereits eine andere Analysis
Services-Datenbank mit demselben Namen vorhanden ist.
Project: Fehler bei der Übermittlung
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass bei der
der Benachrichtigungs-E-Mail
Übermittlung der Benachrichtigungs-E-Mail aufgrund eines
Fehlers bei der Verbindung mit dem SMTP-Server ein Fehler
aufgetreten ist.
Project: Fehler bei XSLTEin Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass im
Transformation für Benachrichtigung XSL-Code zum Transformieren der XML-Daten im Textteil einer
Benachrichtigungs-E-Mail ein Fehler aufgetreten ist.
Project (Winproj): Durchschnittliche
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass die
Zeit zum Öffnen eines Projekts
durchschnittliche Zeit zum Öffnen eines Projekts den zulässigen
Schwellenwert überschritten hat.
Project (Winproj): Rate zwischen
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
inkrementeller und vollständiger
Prozentsatz inkrementeller Speicherungen bezogen auf
Speicherung
vollständige Speicherungen den zulässigen Schwellenwert
überschritten hat.
Project-Warteschlange (allg.):
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Prozentsatz der SQLProzentsatz der SQL-Wiederholungsversuche am vergangenen
Wiederholungsversuche je Tag
Tag den zulässigen Schwellenwert überschritten hat.
Project-Warteschlange (allg.):
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Prozentsatz der SQLProzentsatz der SQL-Wiederholungsversuche in der vergangenen
Wiederholungsversuche pro Stunde
Stunde den zulässigen Schwellenwert überschritten hat.
Project-Warteschlangenaufträge:
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Prozentsatz fehlerhafter Aufträge pro Prozentsatz der Aufträge in der Warteschlange, für die ein Fehler
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
17
Tag
Project-Warteschlangenaufträge:
Prozentsatz fehlerhafter Aufträge je
Stunde
Project: Durchschnittliche Wartezeit
pro Tag für Aufträge in
Warteschlange
Project: Fehler beim Erstellen eines
Projektarbeitsbereichs
Project: Fehler beim Erstellen des
Berichtscenterwebs
Project: Verbindungsfehler mit WFEAnwendungsserver
Translation Service: Zugriff auf
Warteschlangendatenbank nicht
möglich
Translation Service: Fehler beim
Zeitgeberauftrag
aufgetreten ist, am vergangenen Tag den zulässigen
Schwellenwert überschritten hat.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Prozentsatz der Aufträge in der Warteschlange, für die ein Fehler
aufgetreten ist, in der vergangenen Stunde den zulässigen
Schwellenwert überschritten hat.
Ein Warnstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass die
durchschnittliche Zeit, die Aufträge in der Warteschlange auf die
Verarbeitung warten, in der vergangenen Stunde den zulässigen
Schwellenwert überschritten hat.
Ein Fehlerstatus dieses Monitors weist darauf hin, dass bei der
asynchronen Erstellung eines Projektarbeitsbereichs für eine
Projektveröffentlichung durch den Warteschlangendienst ein
Fehler aufgetreten ist.
Ein Fehlerstatus dieses Monitors gibt an, dass ProjectBICenter
während der Bereitstellung nicht erstellt werden konnte.
Ein Fehlerstatus gibt an, dass beim Herstellung einer Verbindung
mit einem Anwendungsserver vom Web-Front-End ein Fehler
aufgetreten ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass der Zugriff auf die
Translation Service-Warteschlangendatenbank nicht möglich ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass beim
Zeitgeberauftrag für den Translation Service ein Fehler
aufgetreten ist.
Translation Service: Fehler bei
Ein kritischer Status dieses Monitors zeigt an, dass bei der
maschineller Übersetzung
maschinellen Übersetzung ein Fehler aufgetreten ist.
Translation Service: Zugriff nicht
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass der Zugriff auf
möglich
den Translation Service nicht möglich ist.
Translation Service: Zugriff auf Inhalt Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass der Translation
nicht möglich
Service keinen Zugriff auf erforderliche Inhalte hat.
Translation Service:
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass bei den
Arbeitsprozessfehler
Arbeitsprozessen für den Translation Service ein Fehler
aufgetreten ist.
Dienst Einmaliges Anmelden: Kein
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass der Zugriff auf die
Zugriff auf die Anwendung
Anwendung für das Einmalige Anmelden nicht möglich ist.
Dienst Einmaliges Anmelden:
Ein kritischer Status dieses Monitors zeigt an, dass bei der
Datenbankausnahme
Anwendung für den Dienst Einmaliges Anmelden eine
Datenbankausnahme aufgetreten ist.
Dienst Einmaliges Anmelden:
Ein kritischer Status dieses Monitors zeigt an, dass der
Hauptschlüsselstatus
Hauptverschlüsselungsschlüssel der Anwendung für den Dienst
Einmaliges Anmelden nicht gefunden wurde.
Dienst Einmaliges Anmelden: Fehler
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass bei der
bei der
Verschlüsselung der Anmeldeinformationen für den Dienst
Anmeldeinformationsverschlüsselung Einmaliges Anmelden ein Fehler aufgetreten ist.
Visio-Grafikdienst: KonfigurationsEin kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
18
Manager wurde nicht gefunden
Visio-Grafikdienst: Verbindung mit
Anwendungsserver, der vom
Anwendungsproxy zurückgegeben
wurde, nicht möglich
Visio-Grafikdienst: Fehler beim
Initialisieren des Rasterprogramms
Word Automation Services: Zugriff
auf Warteschlangendatenbank nicht
möglich
Word Automation Services:
Zeitgeberauftrag inaktiv
Word Automation Services muss
aktualisiert werden
Word Automation Services: Fehler
beim PDF-Konverter eines
Drittanbieters
Word Automation Services:
Benötigtes Sprachpaket wurde nicht
gefunden
Word Automation Services: Fehler
beim XPS-Konverter eines
Drittanbieters
Services: Hostcontroller
Suchanalytik:
Analyseausführungsstatus für
Suchanalytik
Analytikanalyse: Fehler beim Start
der Suchanalytik
Analytikanalyse: Warnung – Fehler
beim Start der Suchanalytik
Suchanalytik: Fehler beim Auflösen
des Analyseverarbeitungsmoduls
(Analytics Processing Engine, APE)
durch den Zeitgeberauftrag
Suchanalytik: Fehler beim Auflösen
der Link-Datenbank durch den
Zeitgeberauftrag
Visio-Grafikdienst nicht ordnungsgemäß konfiguriert wurde oder
nicht vorhanden ist.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Visio-Grafikdienst keine Verbindung mit dem Anwendungsserver
herstellen kann, der vom Anwendungsproxy zurückgegeben
wurde.
Ein kritischer Status dieses Monitors weist darauf hin, dass der
Visio-Grafikdienst das Rasterprogramm nicht initialisieren konnte.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass der Zugriff auf
die Word Automation Services-Warteschlangendatenbank nicht
möglich ist.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass der Word
Automation Services-Zeitgeberauftrag nicht ausgeführt wird,
obwohl der Zeitgeberauftrag ausgeführt werden sollte. Wenn
der Zeitgeberauftrag nicht ausgeführt wird, ist Word Automation
Services nicht funktionsfähig.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass in Word
Automation Services Dateien gefunden wurden, die mit einer
neueren Version von Word erstellt wurden. Word Automation
Services muss aktualisiert werden.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass Dateien von
Word Automation Services nicht in PDF konvertiert werden
können, da beim PDF-Konverter eines Drittanbieters Fehler
auftreten.
Ein Warnstatus dieses Monitors gibt an, dass für Word
Automation Services ein Sprachpaket erforderlich ist, das zurzeit
nicht installiert ist. Das richtige Sprachpaket muss von einem
Administrator installiert werden.
Ein kritischer Status dieses Monitors gibt an, dass Dateien von
Word Automation Services nicht in XPS konvertiert werden
können, da beim XPS-Konverter eines Drittanbieters Fehler
auftreten.
Services: Hostcontroller
Suchanalytik: Analyseausführungsstatus für Suchanalytik
Analytikanalyse: Fehler beim Start der Suchanalytik
Analytikanalyse: Warnung – Fehler beim Start der Suchanalytik
Suchanalytik: Fehler beim Auflösen des
Analyseverarbeitungsmoduls (Analytics Processing Engine, APE)
durch den Zeitgeberauftrag
Suchanalytik: Fehler beim Auflösen der Link-Datenbank durch
den Zeitgeberauftrag
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
19
DocParsing: Keine weiteren
Arbeitsprozesse auf dem
Analyseserver
DocParsing: Fehler beim Neustart des
Arbeitsprozesses auf dem
Analyseserver
Abfragedienst: Verarbeiten der
Dienstverfügbarkeitsabfrage
Abfragedienst: Fehler beim Beenden
der Abfrageverarbeitung
Indexsuche: Verarbeiten der Abfrage
zur Schemadienstverfügbarkeit
Abfrageverarbeitung: Abfragen der
Konfiguration für die Komponente
Abfrageverarbeitung: Abfragen der
Verfügbarkeit des
Normalisierungsschemadiensts
Abfrageverarbeitung: Abfragen der
Verfügbarkeit des
Analyseschemadiensts
Abfrageverarbeitung: Abfrageanalyse
zur Verfügbarkeit des Bereichscache
Abfrageanalyse: Verfügbarkeit des
Bereichscache – Abfrageverarbeitung
Abfrageverarbeitung:
Komponentenverfügbarkeit –
Abfrageverarbeitung
Abfragedienst: Verfügbarkeit für
Dienststart – Abfrageverarbeitung
Abfrage der URL-Zuordnung:
Verfügbarkeit von alternativem URLZuordnungsdienst –
Abfrageverarbeitung
Schemaleser: Verfügbarkeit des
Schemadiensts –
Abfrageverarbeitung
Such-Gatherer: Datenträger für
Crawler ist voll
Crawler: Host für Such-Gatherer nicht
verfügbar
Plattformdienste für Suchverwaltung:
Replikation von Repository
Plattformdienste für Suchverwaltung:
Fehler bei der Repositoryinstallation
Plattformdienste für Suchverwaltung:
Fehler bei der
DocParsing: Keine weiteren Arbeitsprozesse auf dem
Analyseserver
DocParsing: Fehler beim Neustart des Arbeitsprozesses auf dem
Analyseserver
Abfragedienst: Verarbeiten der Dienstverfügbarkeitsabfrage
Abfragedienst: Fehler beim Beenden der Abfrageverarbeitung
Indexsuche: Verarbeiten der Abfrage zur
Schemadienstverfügbarkeit
Abfrageverarbeitung: Abfragen der Konfiguration für die
Komponente
Abfrageverarbeitung: Abfragen der Verfügbarkeit des
Normalisierungsschemadiensts
Abfrageverarbeitung: Abfragen der Verfügbarkeit des
Analyseschemadiensts
Abfrageverarbeitung: Abfrageanalyse zur Verfügbarkeit des
Bereichscache
Abfrageanalyse: Verfügbarkeit des
Bereichscache – Abfrageverarbeitung
Abfrageverarbeitung:
Komponentenverfügbarkeit – Abfrageverarbeitung
Abfragedienst: Verfügbarkeit für
Dienststart – Abfrageverarbeitung
Abfrage der URL-Zuordnung: Verfügbarkeit von alternativem
URL-Zuordnungsdienst – Abfrageverarbeitung
Schemaleser: Verfügbarkeit des
Schemadiensts – Abfrageverarbeitung
Such-Gatherer: Datenträger für Crawler ist voll
Crawler: Host für Such-Gatherer nicht verfügbar
Plattformdienste für Suchverwaltung: Replikation von Repository
Plattformdienste für Suchverwaltung: Fehler bei der
Repositoryinstallation
Plattformdienste für Suchverwaltung: Fehler bei der
Repositoryinitialisierung
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
20
Repositoryinitialisierung
Suchnutzungsanalytik:
Nutzungsanalyse-APE nicht verfügbar
Suchnutzungsanalytik: Fehler beim
Starten der Analyse
Suchnutzungsanalytik: Fehler bei der
Analysekonfiguration
Suchnutzungsanalytik: Schreibfehler
in Berichts-API
Suchnutzungsanalytik: Fehler beim
Auffüllen
Suchnutzungsanalytik: Store nicht
verfügbar
Inhaltsverarbeitung: Fehler beim
Laden der Fallback-Wörtertrennung
Abfrageverarbeitung: Fehler beim
Laden der Fallback-Wörtertrennung
Inhaltsverarbeitung: Abfrage für
Klassifizierungswörterbuch
übersteigt die maximale Größe
Inhaltsverarbeitung: Wörterbuch
übersteigt die maximale Größe
Inhaltsverarbeitung: Abfrage für
Klassifizierungswörterbuch fast bei
maximaler Größe
Inhaltsverarbeitung: Wörterbuch fast
bei maximaler Größe
Inhaltsverarbeitung: Suchdienst –
Aktualisierung der
Benutzerwörterbücher
Inhaltsverarbeitung: Aktualisierung
des Wörterbuchs für die
Rechtschreibprüfung
Inhaltsverarbeitung: Connector für
Gathererinhaltsverarbeitung
Abfrageverarbeitung: Aktualisierung
des Wörterbuchs für die
Abfrageklassifizierung
Abfrageverarbeitung: Fehler beim
Start des Inhaltsverarbeitungsflusses
Inhaltsverarbeitung: Fehler beim
Start des Inhaltsverarbeitungsflusses
Index: Verloren gegangene
Erstellungen
Index: Fehlende Partition
Indexsuche: Fehlende Partition
Suchnutzungsanalytik: Nutzungsanalyse-APE nicht verfügbar
Suchnutzungsanalytik: Fehler beim Starten der Analyse
Suchnutzungsanalytik: Fehler bei der Analysekonfiguration
Suchnutzungsanalytik: Schreibfehler in Berichts-API
Suchnutzungsanalytik: Fehler beim Auffüllen
Suchnutzungsanalytik: Store nicht verfügbar
Inhaltsverarbeitung: Fehler beim Laden der FallbackWörtertrennung
Abfrageverarbeitung: Fehler beim Laden der FallbackWörtertrennung
Inhaltsverarbeitung: Abfrage für Klassifizierungswörterbuch
übersteigt die maximale Größe
Inhaltsverarbeitung: Wörterbuch übersteigt die maximale Größe
Inhaltsverarbeitung: Abfrage für Klassifizierungswörterbuch fast
bei maximaler Größe
Inhaltsverarbeitung: Wörterbuch fast bei maximaler Größe
Inhaltsverarbeitung: Suchdienst – Aktualisierung der
Benutzerwörterbücher
Inhaltsverarbeitung: Aktualisierung des Wörterbuchs für die
Rechtschreibprüfung
Inhaltsverarbeitung: Connector für Gathererinhaltsverarbeitung
Abfrageverarbeitung: Aktualisierung des Wörterbuchs für die
Abfrageklassifizierung
Abfrageverarbeitung: Fehler beim Start des
Inhaltsverarbeitungsflusses
Inhaltsverarbeitung: Fehler beim Start des
Inhaltsverarbeitungsflusses
Index: Verloren gegangene Erstellungen
Index: Fehlende Partition
Indexsuche: Fehlende Partition
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
21
Index: Indizierung blockiert
Index: Journal-E/A-Ausnahme beim
Lesen
Index: Journal-E/A-Ausnahme beim
Schreiben
Index: Indizierung blockiert
Index: Journal-E/A-Ausnahme beim Lesen
Index: Journal-E/A-Ausnahme beim Schreiben
Regeln
Name
Access-Datenbankdienst: Fehler bei
der Kommunikation mit dem
Anwendungsserver
Access-Datenbankdienst: Zu wenig
Arbeitsspeicher
Access-Datenbankdienst: Erstellung
des Sitzungscaches nicht möglich
Access-Datenbankdienst: Fehler
beim Zugriff auf
Konfigurationsdatenbank
Access-Datenbankdienst: Fehler
beim Laden der
Berechnungsbibliothek
Access-Datenbankdienst:
Vorlagendateifehler
Access-Datenbankdienst: Computer
nicht mehr verfügbar
Access-Datenbankdienst: Computer
nicht verfügbar
Beschreibung
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein
Front-End-Webserver nicht mit einem bestimmten
Back-End-Anwendungsserver mit Access-Datenbankdienst
kommunizieren konnte. Der Datenverkehr wird per
Lastenausgleich ggf. auf einen anderen Server verlagert.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn auf dem
Back-End-Anwendungsserver mit Access-Datenbankdienst nicht
genügend Arbeitsspeicher verfügbar ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
Back-End-Anwendungsserver mit Access-Datenbankdienst
keinen In-Memory-Cache für eine Benutzersitzung erstellen
kann. Möglicherweise können die Benutzer diesen speziellen
Computer nicht verwenden, um Abfragen für
Access Services-Anwendungen auszuführen.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
Back-End-Anwendungsserver mit dem Access-Datenbankdienst
nicht auf die Konfigurationsdatenbank zugreifen kann und
möglicherweise keine Einstellungen lesen oder speichern kann.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn eine erforderliche
Bibliothek, die Berechnungsbibliothek, nicht durch Access
Services geladen werden konnte. Der Server kann
Anforderungen möglicherweise nicht bearbeiten.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn eine
Access-Vorlagendatei fehlt, wenn beim Lesen dieser Datei von
der Festplatte ein Fehler aufgetreten ist oder wenn die
Vorlagendatei nicht gültig war.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein
Front-End-Webcomputer keine Verbindung zu einem
Back-End-Computer mit Access-Datenbankdienst herstellen
kann. Alle zukünftigen Anforderungen an den Computer mit
Access-Datenbankdienst werden voraussichtlich zu einem Fehler
führen. Der Datenverkehr kann per Lastenausgleich ggf. auf
andere Computer mit Access-Datenbankdienst verlagert
werden.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn kein Computer mit
Access-Datenbankdienst verfügbar ist. Alle Anforderungen für
Access Services-Anwendungen, die Daten nutzen, führen zu
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
22
Verwalteter Metadatenwebdienst:
Datenträgerbasierter Cache ist
falsch konfiguriert
Verwalteter Metadatenwebdienst:
Fehler bei der Bereitstellung
Verwalteter Metadatenwebdienst:
Datenträgerbasierter Cache hat
einen kritischen
Auslastungszustand
Verwalteter Metadatenwebdienst:
Datenträgerbasierter Cache wird
komprimiert
Verwalteter Metadatenwebdienst:
Datenträgerbasierter Cache wird
geleert
Auf den Webdienst für verwaltete
Metadaten kann nicht zugegriffen
werden
Education Services: Fehler bei der
Kommunikation mit dem
Profildienst
Education Services: Fehler beim
Laden der
Konfigurationseinstellungen
Education Services: Fehler bei der
Kommunikation mit dem ExchangeWebdienst
Education Services: Fehler bei der
Kommunikation mit dem LyncDienst
Education Services: Unerwarteter
Fehler bei der Bereitstellung der
EDU-Website
Education Services: Zu wenig
Arbeitsspeicher für das Bearbeiten
der Anfrage
Education Services: Unerwarteter
Fehler bei der Datenzugriffsschicht
Education Services: Fehler bei der
Übermittlung der
Benachrichtigungs-E-Mail
Bereitstellung der
einem Fehler.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
datenträgerbasierte Cache für den verwalteten
Metadatenwebdienst falsch konfiguriert ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn Fehler bei der
Bereitstellung von Verwalteter Metadatenwebdienst auftreten.
Mit dieser Regel werden Daten über den Füllgrad des
Blob-Caches erfasst, um den Anteil des Datenträgers zu
berechnen, der bis zur maximal konfigurierten
datenträgerbasierten Cachegröße belegt ist.
Mit dieser Regel werden Daten vom Zähler für die Gesamtanzahl
der Cachekomprimierungen erfasst, um zu berechnen, wie
häufig der datenträgerbasierte Cache aufgrund seiner Größe
komprimiert wurde.
Mit dieser Regel werden Daten über Leerungen des
Blob-Caches erfasst. / Der zweite Zähler zeigt an, wie häufig der
datenträgerbasierte Cache aufgrund von Siteänderungen
aktualisiert wird.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn auf den Webdienst
für verwaltete Metadaten nicht zugegriffen werden kann.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn die
Kommunikation mit dem Profildienst fehlgeschlagen ist, da der
Dienst entweder ausgelastet oder nicht erreichbar ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn beim Laden der
Konfigurationseinstellungen aus der SharePointKonfigurationsdatenbank ein Fehler aufgetreten ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn die
Kommunikation mit dem Exchange-Webdienst fehlgeschlagen
ist, da der Dienst entweder ausgelastet oder nicht erreichbar ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn die
Kommunikation mit dem Lync-Dienst fehlgeschlagen ist, da der
Dienst entweder ausgelastet oder nicht erreichbar ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn Bereitstellungen
von Schulungswebsites auf dem WFE fehlschlagen.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn auf dem
Front-End-Webcomputer nicht mehr genügend Speicher
vorhanden war, um eine Anfrage zu bearbeiten.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn beim Bearbeiten
einer Anfrage für die Datenzugriffsschicht ein unerwarteter
Fehler aufgetreten ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn aufgrund eines
Fehlers bei der Verbindung mit dem SMTP-Server keine
E-Mail-Benachrichtigungen gesendet werden konnten.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein unerwarteter
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
23
Schulungswebsite: Fehler bei der
Bereitstellung der Website
Education Services: Hohe Dauer bei
Datenzugriffsanforderungen
Bereitstellung der
Schulungswebsite: Hohe Dauer bei
Websitebereitstellung
Bereitstellung der
Schulungswebsite: Lange Wartezeit
bei Websitebereitstellung
Dienste für Excel-Berechnungen:
Fehler bei der Kommunikation mit
dem Computer
Dienste für Excel-Berechnungen:
Dienste werden lokal nicht
ausgeführt
Dienste für Excel-Berechnungen:
Dienste nicht verfügbar
Dienste für Excel-Berechnungen:
Konfigurierter maximaler
Arbeitsspeicher wurde
überschritten
Dienste für Excel-Berechnungen:
Computer nicht mehr verfügbar
Dienste für Excel-Berechnungen:
Arbeitsmappen-Datenträgercache
kann nicht erstellt werden
Dienste für Excel-Berechnungen:
Nicht autorisierter Zugriffsversuch
auf eine Sitzung
Fehler aufgetreten ist und der Auftrag zur Bereitstellung der
Website nicht beendet werden konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn die
Durchschnittsdauer bei Datenzugriffsanforderungen den
zulässigen Schwellenwert übersteigt.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn die
Durchschnittsdauer für die Beendigung eines
Bereitstellungsauftrags den zulässigen Schwellenwert übersteigt.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn die
Durchschnittsdauer für die Ausführung eines
Bereitstellungsauftrags den zulässigen Schwellenwert übersteigt.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
Front-End-Webserver versucht, eine Verbindung mit einem
bestimmten Computer mit den Diensten für Excel-Berechnungen
herzustellen, hierbei jedoch ein Kommunikationsfehler
aufgetreten ist. Der Datenverkehr wird per Lastenausgleich ggf.
auf einen anderen Server verlagert.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn das
Lastenausgleichsschema für Excel Services-Anwendungen in der
Zentraladministration als lokal konfiguriert ist, die Dienste für
Excel-Berechnungen jedoch nicht auf dem Front-End-Webserver
ausgeführt werden.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn die Dienste für
Excel-Berechnungen auf keinem Computer in der Farm
ausgeführt werden.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der maximale
Arbeitsspeicher, der in Excel für die Dienste für
Excel-Berechnungen konfiguriert ist, überschritten wurde.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein
Front-End-Webcomputer keine Verbindung mit einem
Back-End-Computer mit den Diensten für Excel-Berechnungen
herstellen kann. Alle zukünftigen Anforderungen an den
Computer mit den Diensten für Excel-Berechnungen werden
voraussichtlich zu einem Fehler führen. Der Datenverkehr kann
per Lastenausgleich ggf. auf andere Computer mit den Diensten
für Excel-Berechnungen verlagert werden.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn das
Dateiverzeichnis für diesen Cache nicht durch die Dienste für
Excel-Berechnungen erstellt werden konnte. Stellen Sie sicher,
dass der Prozess der Dienste für Excel-Berechnungen über die
Berechtigungen zum Erstellen dieses Dateiverzeichnisses
verfügt.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein Benutzer
versucht, auf die Sitzung eines anderen Benutzers zuzugreifen.
Die Dienste für Excel-Berechtigung weisen die Anforderungen
des Benutzers, der nicht der Sitzungsbesitzer ist, ab und
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
24
Dienste für Excel-Berechnungen:
Arbeitsmappen-Datenträgercache
ist voll
Dienste für Excel-Berechnungen:
NULL-Zugriffsverletzung
Dienste für Excel-Berechnungen:
Non NULL-Zugriffsverletzung
Dienste für Excel-Berechnungen:
Array außerhalb des zulässigen
Bereichs
Dienste für Excel-Berechnungen:
Interner Fehler
Dienste für Excel-Berechnungen:
Fehler beim Speichern der
Arbeitsmappendatei
Dienste für Excel-Berechnungen:
Unerwarteter Arbeitsmappenfehler
Dienste für Excel-Berechnungen:
Fehler beim Zugriff auf die
Konfigurationsdatenbank
Dienste für Excel-Berechnungen:
Fehler bei der Speicherbelegung
protokollieren ein Ereignis im Windows-Ereignisprotokoll.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
Arbeitsmappen-Datenträgercache von den Diensten für
Excel-Berechnungen verwendet wird, um Arbeitsmappen zu
speichern, die zuvor durch eine Benutzeranforderung geöffnet
wurden. Dieser Fehler weist darauf hin, dass der
Arbeitsmappencache voll ist und kein Speicherplatz zum Laden
einer Arbeitsmappe verfügbar ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn eine in einer Excel
Services-Anwendung geladene Arbeitsmappe eine
NULL-Zugriffsverletzung verursacht hat. Wenn das Problem
durch mehrere verschiedene vom gleichen Benutzer geladene
Arbeitsmappen verursacht wird, kann dies auf eine
Sicherheitsverletzung durch diesen Benutzer hinweisen.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn eine in den
Diensten für Excel-Berechnungen geladene Arbeitsmappe eine
Non NULL-Zugriffsverletzung verursacht hat. Diese
Zugriffsverletzungen stellen potenzielle Sicherheitsrisiken dar.
Wenn das Problem durch mehrere verschiedene vom gleichen
Benutzer geladene Arbeitsmappen verursacht wird, kann dies
auf eine Sicherheitsverletzung durch diesen Benutzer hinweisen.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn eine vom Server
für Excel-Berechnungen geladene Arbeitsmappe versucht,
die Grenzen einer Speicherstruktur zu überschreiten und
unzulässigerweise auf Daten zuzugreifen. Wenn das Problem
durch mehrere verschiedene vom gleichen Benutzer geladene
Arbeitsmappen verursacht wird, kann dies auf eine
Sicherheitsverletzung durch diesen Benutzer hinweisen.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein unerwarteter
interner Excel-Fehler festgestellt wurde.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
Back-End-Anwendungsserver mit den Diensten für
Excel-Berechnungen eine Arbeitsmappendatei nicht speichern
konnte. Die Benutzer können möglicherweise ihre bearbeiteten
Dateien nicht speichern.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn eine
Arbeitsmappensitzung auf dem Back-End-Server mit den
Diensten für Excel-Berechnungen aufgrund eines unerwarteten
Fehlers beendet wurde.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
Back-End-Anwendungsserver mit den Diensten für
Excel-Berechnungen nicht auf die Konfigurationsdatenbank
zugreifen kann und möglicherweise keine Einstellungen lesen
oder speichern kann.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
Back-End-Anwendungsserver mit den Diensten für
Excel-Berechnungen keinen Arbeitsspeicher zuordnen konnte.
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
25
Dienste für Excel-Berechnungen:
Ausnahmebedingung bei
benutzerdefinierter Funktion
Dienste für Excel-Berechnungen:
Lokalisierte Vorlagendatei wurde
nicht gefunden
Dienste für Excel-Berechnungen:
Vorlagendatei fehlt
InfoPath Forms Services:
Formularvorlagen enthalten
widersprüchliche GeschäftslogikAssemblyidentitäten
InfoPath Forms Services:
Ausnahmebedingung in
Geschäftslogik beim Laden einer
Formularvorlage
InfoPath Forms Services:
Postbackfehler
InfoPath Forms Services: Fehler
beim Laden einer Formularvorlage
InfoPath Forms Services:
Geschäftslogik hat die maximale
Grenze für Vorgänge überschritten
InfoPath Forms Services: Fehler in
Geschäftslogik aufgrund einer
Ausnahmebedingung
InfoPath Forms Services:
Geschäftslogik versuchte, ein nicht
serialisierbares Objekt zu speichern
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn eine
benutzerdefinierte Funktion eine Ausnahme ausgelöst hat.
Benutzerdefinierte Funktionen sind benutzerdefinierter Code,
der auf dem Server bereitgestellt wird und von Excel
Services-Anwendungen verwendet werden kann. Berechnungen
in Arbeitsmappen, für die diese benutzerdefinierte Funktion
erforderlich ist, werden möglicherweise nicht ordnungsgemäß
ausgeführt. Die benutzerdefinierte Funktion muss u. U. korrigiert
und erneut auf dem Server bereitgestellt werden.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn die lokalisierte
Vorlagendatei, die von Excel Services-Anwendungen zum
Erstellen neuer Arbeitsmappen verwendet wird, nicht gefunden
wurde. Der Server kann zum Erstellen neuer Arbeitsmappen
möglicherweise eine Vorlagendatei eines anderen
Gebietsschemas verwenden. Das bedeutet, dass Benutzern beim
Erstellen von Arbeitsmappen mit Excel Services möglicherweise
eine falsche Sprache angezeigt wird.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn die Vorlagendatei,
die von der Excel Services-Anwendung zum Erstellen neuer
Arbeitsmappen verwendet wird, nicht gefunden wurde. Solange
dieses Problem nicht behoben ist, sind Benutzer möglicherweise
nicht in der Lage, neue Arbeitsmappen auf dem Server zu
erstellen.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn widersprüchliche
Assemblys identifiziert werden. Im Windows-Ereignisprotokoll
wird ein Eintrag protokolliert.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn eine
Formularvorlage aufgrund einer Ausnahmebedingungen in der
Geschäftslogik nicht von InfoPath Forms Services geladen
werden kann.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein Fehler auftritt,
während eine Formularanfrage von InfoPath Forms Services
verarbeitet wird.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn eine
Formularvorlage nicht von InfoPath Forms Services geladen
werden konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein Fehler in der
Geschäftslogik eines Formulars aufgetreten ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn in der
Geschäftslogik einer Formularvorlage aufgrund einer
Ausnahmebedingung ein Fehler aufgetreten ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn durch
Geschäftslogik in InfoPath Forms Services versucht wurde,
ein nicht serialisierbares Objekt zu speichern.
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
26
InfoPath Forms Services: Nicht
genügend Arbeitsspeicher für
Geschäftslogik
InfoPath Forms Services: Es wurde
versucht, eine unzulässige
domänenübergreifende Verbindung
zum Absenden von Daten
herzustellen
InfoPath Forms Services: Es wurde
versucht, eine nicht zulässige
domänenübergreifende
Abfragedatenverbindung
herzustellen
InfoPath Forms Services:
Formularvorlagen werden
regelmäßig neu in den
Arbeitsspeicher geladen
Benutzerprofildienst: Fehler beim
Erstellen von MeineWebsite
Benutzerprofildienst: Fehler bei
Commit für Benutzerprofil
Project: Fehler bei Active DirectoryVerbindung
Project: Active DirectoryAusnahmebedingung bei der
Synchronisierung
Project: Active Directory-Gruppe
oberster Ebene hat keine Elemente
Project: Geschachtelter fremder
Active DirectorySicherheitsprinzipal konnte nicht
aufgelöst werden
Project: Geschachteltes Active
Directory-Objekt konnte nicht
aufgelöst werden
Project: Active Directory-PWAGruppe konnte nicht aufgelöst
werden
Project Server-Ereignisdienst wurde
nicht gefunden
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn eine durch
Geschäftslogik erfolgte Arbeitsspeicherreservierung nicht erfüllt
werden konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein Formular nicht
von InfoPath Forms Services an eine Datenquelle gesendet
werden konnte, da durch diese Aktion domänenübergreifende
Sicherheitseinschränkungen verletzt würden.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn durch ein Formular
keine Daten von einer Datenquelle abgerufen werden konnten,
da hierdurch domänenübergreifende Einschränkungen verletzt
würden.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn Formularvorlagen
regelmäßig neu in den Arbeitsspeicher geladen werden.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn beim Erstellen von
MeineWebsite durch den Benutzerprofildienst ein Fehler
auftritt.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn beim Ausführen
einer Benutzerprofil-Commitoperation durch den
Benutzerprofildienst ein Fehler aufgetreten ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn Project Server
nicht auf Active Directory zugreifen konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn Project Server
keinen Verweis auf eine Active Directory-Gruppe erhalten
konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn die Active
Directory-Gruppe oberster Ebene, die dem
Enterprise-Ressourcenpool oder einer Project Web AccessSicherheitsgruppe zugeordnet ist, keine Elemente enthält.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein geschachtelter
fremder Active Directory-Sicherheitsprinzipal während der
Active Directory-Synchronisierung (nicht die Active
Directory-Gruppe oberster Ebene) nicht von Project Server
aufgelöst werden konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein geschachteltes
Active Directory-Objekt während der Active
Directory-Synchronisierung (nicht die Active Directory-Gruppe
oberster Ebene) nicht von Project Server aufgelöst werden
konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn das Active
Directory-Objekt oberster Ebene während der Synchronisierung
von Sicherheitsgruppen nicht aufgelöst werden konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der Projekt ServerEreignisdienst nicht verfügbar ist (beendet, angehalten usw.).
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
27
Project Server: Ereignishandler
wurde nicht gefunden
Project (allg.): Fehler bei
Verbindung zwischen
Datenzugriffsschicht und
Datenbank
Project (allg.): Fehler bei der
Datenzugriffsschicht beim Abrufen
von Verbindungszeichenfolgen
Project: Fehler bei serverseitigem
Ereignis auf Berichtsserver
Project: Nachricht zur
Aktualisierung von SQLBenutzeransicht nicht in
Warteschlange
Project: Fehler in Windows
SharePoint Services-Format
Project: Benutzeransicht war
abgeschnitten
Project (Winproj): Durchschnittliche
Zeit zum Öffnen eines Projekts
Project (Winproj): Rate zwischen
inkrementeller und vollständiger
Speicherung
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein registrierter
Ereignishandler für ein serverseitiges Ereignis nicht gefunden
werden konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn von der
Datenzugriffsschicht keine Verbindung zu einer der vier Project
Server-Datenbanken hergestellt werden konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn die
Datenzugriffsschicht keine Informationen aus der
Konfigurationsdatenbank der SharePoint Foundation 2013-Farm
lesen kann.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn für den
benutzerdefinierten serverseitigen Ereignishandler in der
Reporting Data Service-Komponente ein Fehler aufgetreten ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ein Problem mit
dem Warteschlangendienst oder der Anwendungslogik dazu
geführt hat, dass eine Anforderung zum erneuten Generieren
einer SQL-Ansicht beendet wurde und die Ansicht nun
möglicherweise veraltet ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn Problem- und
Risikodaten und Daten zum Lieferumfang aus Listen, die in
jedem Arbeitsbereich definiert sind, Daten enthalten, die nicht
in der zugeordneten Berichtsdatenbank-Tabelle gespeichert
werden können.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der Reporting Data
Service die Ansichten der Berichtsdatenbank erneut erstellt hat
und mehr als 1024 Spalten für die Berichtsdatenbank
konfiguriert sind.
Mit dem Zähler für die Durchschnittsdauer der Projektöffnung
durch Winproj wird gemessen, wie lange (in Sekunden) das
Öffnen eines Projekts auf einem Project
Server-Anwendungsserver mit Office Project Professional 2013
dauert. Die Durchschnittsdauer der Projektöffnung wird wie
folgt berechnet: Durchschnittsdauer der Projektöffnung =
Gesamtdauer der Öffnung aller Projekte / Gesamtanzahl der
Projektöffnungen.
Der Winproj-Zähler für die Rate zwischen inkrementeller und
vollständiger Speicherung misst die Rate zwischen
inkrementellen und vollständigen Speichervorgängen. Beim
ersten Erstellen eines Projekts in Project Professional auf dem
Project Server-Anwendungsserver wird das Projekt vollständig
gespeichert. Dabei werden alle Projektdaten übertragen und in
der vom Project Server-Anwendungsserver verwendeten
Datenbank gespeichert. Dies dient im Wesentlichen der
Leistungsoptimierung. Bei nachfolgenden Speichervorgängen
wird das Projekt standardmäßig inkrementell gesichert.
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
28
Project, Dienst zum Erstellen von
Cubes: Decision Support Object ist
nicht installiert
Project, Dienst zum Erstellen von
Cubes: Timeoutwert für Analysis
Services-Sperre
Project, Dienst zum Erstellen von
Cubes: OLAP-Verarbeitungsfehler
Project, Dienst zum Erstellen von
Cubes: Fehler bei der Verbindung
mit dem Analysis Services-Server
Project, Dienst zum Erstellen von
Cubes: Fehler beim Versuch, Daten
zu überschreiben
Project: Fehler bei der Übermittlung
der Benachrichtigungs-E-Mail
Project: Fehler bei XSLTTransformation für
Benachrichtigung
Project-Warteschlange (allg.):
Prozentsatz der SQLWiederholungsversuche je Tag
Project-Warteschlange (allg.):
Prozentsatz der SQLWiederholungsversuche pro Stunde
Project-Warteschlangenaufträge:
Prozentsatz fehlerhafter Aufträge
pro Tag
Project-Warteschlangenaufträge:
Prozentsatz fehlerhafter Aufträge je
Stunde
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn für den Dienst zum
Erstellen von Cubes die DSO-Komponente von Analysis Services
installiert werden muss.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn Project Server
keine Sperre für die generierte Analysis Services-Datenbank
erhalten konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der Cube nach der
Erstellung der Cubestrukturen nicht vom Analysis
Services-Server verarbeitet werden konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn Project Server
keine Verbindung mit dem Analysis Services-Server herstellen
konnte, um Cubes zu erstellen.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der Dienst zum
Erstellen von Cubes eine Analysis Services-Datenbank nicht
erstellen konnte, da bereits eine andere Analysis
Services-Datenbank mit demselben Namen vorhanden ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn bei der
Übermittlung der Benachrichtigungs-E-Mail aufgrund eines
Fehlers bei der Verbindung mit dem SMTP-Server ein Fehler
aufgetreten ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn bei der
Übermittlung der Benachrichtigungs-E-Mail aufgrund eines
Fehlers bei der Verbindung mit dem SMTP-Server ein Fehler
aufgetreten ist.
Mit dem Zähler für den allgemeinen Prozentsatz der
SQL-Wiederholungsversuche der Warteschlange pro Tag wird
die Anzahl der SQL-Wiederholungsversuche pro Tag gemessen,
die von der Warteschlange beim Versuch erreicht werden,
Aufträge aus der Project-Datenbanken zu lesen oder Status
zurückzuschreiben.
Mit dem Zähler für den allgemeinen Prozentsatz der
SQL-Wiederholungsversuche der Warteschlange pro Stunde wird
die Anzahl der SQL-Wiederholungsversuche pro Stunde
gemessen, die von der Warteschlange beim Versuch erreicht
werden, Aufträge aus der Project-Datenbanken zu lesen oder
Status zurückzuschreiben.
Mit dem Zähler für den Prozentsatz der Fehler bei
Warteschlangenaufträgen pro Tag wird der Prozentsatz der
Aufträge gemessen, bei denen in der Warteschlange eines
bestimmten Project Server-Anwendungsservers Fehler aufgetreten
sind. Der Prozentsatz wird folgendermaßen berechnet: Fehler bei
Aufträgen in % = Gesamtanzahl der Aufträge mit Fehlern /
Gesamtanzahl der verarbeiteten Aufträge.
Mit dem Zähler für den Prozentsatz der Fehler bei
Warteschlangenaufträgen pro Stunde wird der Prozentsatz der
Aufträge gemessen, bei denen in der Warteschlange eines
bestimmten Project Server-Anwendungsservers Fehler
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
29
Project: Durchschnittliche Wartezeit
pro Tag für Aufträge in
Warteschlange
Fehler bei
Benutzersynchronisierung mit
Projektarbeitsbereich
Project: Fehler beim Erstellen des
Berichtscenterwebs
Project: Das Warteschlangensystem
wird aufgrund eines unerwarteten
Fehlers neu gestartet
Project: Fehler beim Erstellen eines
Projektarbeitsbereichs
Project: Verbindungsfehler mit
WFE-Anwendungsserver
Flutschutz des Ereignisprotokolls
aktiviert
Visio-Grafikdienst hat Daten von
einem nicht vertrauenswürdigen
Anbieter angefordert
Visio-Grafikdienst konnte keine
Verbindung mit einem
angeforderten Datenanbieter
herstellen
Visio-Grafikdienst: Fehler beim
Initialisieren des Rasterprogramms
Visio-Grafikdienst:
Konfigurations-Manager wurde
nicht gefunden
Visio-Grafikdienst: Verbindung mit
Anwendungsserver nicht möglich
aufgetreten sind. Der Prozentsatz wird folgendermaßen
berechnet: Fehler bei Aufträgen in % = Gesamtanzahl der
Aufträge mit Fehlern in der letzten Stunde / Gesamtanzahl der
verarbeiteten Aufträge in der letzten Stunde.
Mit dem Zähler für die durchschnittliche Wartezeit von
Aufträgen in der Warteschlange pro Tag wird gemessen, wie
lange Aufträge (durchschnittlich) in der Warteschlange auf die
Verarbeitung warten.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn bei der
Benutzersynchronisierung von Project Server mit dem
Projektarbeitsbereich ein Fehler aufgetreten ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn ProjectBICenter
während der Bereitstellung nicht erstellt werden konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn aufgrund eines
unerwarteten Fehlers der Neustart des Warteschlangensystems
erzwungen wird.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn bei der
asynchronen Erstellung eines Projektarbeitsbereichs für eine
Projektveröffentlichung durch den Warteschlangendienst ein
Fehler aufgetreten ist.
Mit dieser Regel werden die Daten für den Monitor zu
Verbindungsfehlern mit dem Project WFE-Anwendungsserver
erfasst. Dieser Monitor weist auf einen Fehler bei der
Verbindung zwischen einem Anwendungsserver und der
Web-Front-End hin.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der Flutschutz des
Ereignisprotokolls aktiviert wurde, da ein Ereignis innerhalb von
2 Minuten mehr als fünfmal ausgelöst wurde.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
Visio-Grafikdienst versucht hat, Daten von einem Anbieter
abzurufen, der nicht in der Liste vertrauenswürdigen Anbieter
aufgeführt ist.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
Visio-Grafikdienst keine Verbindung mit einem angeforderten
Datenanbieter herstellen kann.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
Visio-Grafikdienst das Rasterprogramm nicht initialisieren
konnte.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
Visio-Grafikdienst den Konfigurations-Manager nicht finden
kann.
Mit dieser Regel werden Daten erfasst, wenn der
Visio-Grafikdienst keine Verbindung mit dem Anwendungsserver
herstellen kann.
Handbuch zum System Center Monitoring Pack für Microsoft SharePoint Server 2013
30
Herunterladen
Explore flashcards