Tutorium 3

Werbung
Mathematik und Naturwissenschaften, Biologie, Biochemie
Biochemie II - Tutorium
Dresden, 20.10.2016
Ablauf des Tutoriums
• Einführung und Wiederholung
• Vorlesungszusammenfassung
• Übungsaufgaben
• Selbststudium
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Wiederhohlung
•
•
Bringen Sie die Teilschritte der Glykolyse in die richtige Reihenfolge.
Teilen Sie die Glykolyse in 2 Schritte und betiteln Sie diese .
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Investitionsphase
Energiegewinnungssphase
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Wiederhohlung
• Ordnen Sie die während der Glykolyse verwendeten Enzyme den
jeweiligen Klassen zu.
• Welche Struktur nehmen einzelne Nukleotide in polarer
Flüssigkeit ein. Wie verändert sich die Extinktion der Moleküle
(Hyperchromischer Effekt)?
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Hexokinase
Phosphoglucoseisomerase
Phosphofructokinase
Aldolase
Triosephosphatisomerase
Transferase
Isomerase
Transferase
Lyase
Isomerase
Glyceraldehyd3-phosphatdehydrogenase
Phosphoglyceratkinase
Phosphoglyceratmutase
Enolase
Oxidoreduktasen
Transferase
Isomerase
Lyase
Transferase
Hyro-Lyase
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Pyruvatkinase
• Klasse 1. Oxidoreductase (Transfer of electrons, hybridions)
• Klasse 2: Transferase (Group transfer reactions)
• Klasse 3: Hydrolases (Transfer of functional groups of water)
A-B + H2O  A-H + B-OH
• Klasse 4:Lyases (Cleavage of C-C, C-N, C-O or other bonds by
elimination, leaving double-bonds or rings) A-B  A + B
• Klasse 5: Isomerases (Transfer of groups within molecules to
isomeric forms)
• Klasse 6: Ligases (Formation of C-C, C-S, C-O and C-N bonds by
condensation reactions coupled to cleavage of ATP or similar
cofactors
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
• Welche Struktur nehmen einzelne Nukleotide in polarer Flüssigkeit
ein. Wie verändert sich die Extinktion der Moleküle
(Hyperchromischer Effekt)?
 Sie ordnen sich zu Stapeln
 Geringere Absorbtionsfläsche
 Interaktion der ϖ-Elektronenorbitale
 Absorption bei 200-280nm nimmt ab
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Zusammenfassung
Glykolyse
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Phosphoglucoseisomerase
Was ist das besondere an PGI (Phosphoglucoseisomerase)?
 Die Säure-Base-Katalyse findet am gleichen Ort statt
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Phosphofructokinase als zentraler
Regulationspunkt der Glykolyse
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
GAPDH
Was ist das besondere an der GAPDH Reaktion?
 Die freigesetzte Redoxenergie wird vollständig zur
Phosphorilierung genutzt
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Nucleophiler
Angriff des
Thiolat
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Übungsaufgaben
Nennen sie die Gesamtreaktion und die Umweltbedingung für den Abbau von Glukose
durch die alkoholische Gärung?
Was bedeutet Substratkettenphosphorilierung?
Welche Reaktion katalysiert die Hexokinase und warum ist Sie so wichtig?
Die Summe der Oxidationszahlen in der Glukose ist = 0
Die Summe der Oxidationszahlen in 2 Pyruvat ist = + 4
Welche Schlussfolgerung ziehen sie?
In welchen Reaktionsschritten werden die Elektronen Übertragen?
Wie viel kJ/mol wird bei der Hydrolyse von ATP frei?
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Übungsaufgaben
Nennen sie die Einzelreaktion und die Umweltbedingung für den Abbau von Glukose
durch alkoholische Gärung?
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Übungsaufgaben
Was bedeutet die Substratkettenphosphorilierung?
 Direkte Übertragung eines Phosphatrestes von einer
energiereichen Verbindung auf ADP unter Bildung von ATP.
Welche Reaktion katalysiert die Hexokinase und warum ist sie so wichtig?
 Glukose + ATP ----> Glukose-6-Phosphat + ADP
 Glukose-6-Phosphat kann die Zelle nicht verlassen
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Übungsaufgaben
Die Summe der Oxidationszahlen in der Glukose ist = 0
Die Summe der Oxidationszahlen in Pyruvat ist = + 4
Welche Schlussfolgerung ziehen sie?
In welchen Reaktionsschritten werden die Elektronen Übertragen?




Elektronen werden Übertagen
Glukose wird oxidiert
GAPDH Reaktion
Oxidation ist mit der Phosphorilierung von GAP gekoppelt
Wie viel kJ/mol wird bei der Hydrolyse von ATP frei?
 Ca. 30kJ/mol
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Selbststudium
Benennen sie folgende Stoffe:
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Selbststudium
•
Nennes sie 3 Gründe für die Investition von 2ATP am Anfang der Glykolyse.
•
Wieder hohlen Sie die funktionellen Gruppen und ihre Zusammenhänge.
•
Nennen sie ein Beispiel für die Keto-Enoltautomerie.
•
Zeichen sie den Reaktionsmechanismus der GAPDH?
•
In welchem Komplex liegt ATP in allen Enzymen bei der Dephosphorilierung vor?
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Quellen:
http://www.spektrum.de/lexikon/biologiekompakt/substratkettenphosphorylierung/11443
http://www.chemgapedia.de/vsengine/media/wi
dth/750/height/265/vsc/de/ch/8/bc/biokatalyse/b
ilder/alk_gaer.svg.jpg
http://www.bio.miami.edu/tom/courses/protecte
d/MCB6/ch12/12-04.jpg
http://dccdn.de/pictures.doccheck.com/images/
349/903/349903fccf199f5d5640de7490f54351/
42270/m_1407914451.jpg
TU Dresden, 27.10.2016
BCII-Tutorium
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten