Her mit den Neuigkeiten! - VET

Werbung
Her mit den
Neuigkeiten!
N
Indik eue
ation
en
Die sanfte Entwurmung:
Der Lungenwurm
Aelurostrongylus abstrusus –
eine nicht zu unterschätzende
Gefahr für Katzen
N
Indik eue
ation
en
Aelurostrongylus abstrusus ist der häufigste
Nematode des Respirationstraktes bei Hauskatzen
Lungenwurminfektionen sind ein wichtiger Grund für
Atemwegserkrankungen
Infektionen mit Aelurostrongylus abstrusus wurden in einer Studie
bei 6,6% der untersuchten Katzen in Deutschland nachgewiesen,
die vorberichtlich an respiratorischen Symptomen litten1
Mögliche Symptome einer Lungenwurminfektion:
Husten, Niesen, Dyspnoe, Anorexie
Aelurostrongylus abstrusus
Lebenszyklus
von Aelurostrongylus abstrusus
Infektiöse Larven werden oral aufgenommen und
wandern über Leber, venösen Kreislauf und das
rechte Herz in die ­L unge, wo sie in den Bronchien
zu Adulten heranreifen.
B
Aelurostrongylus abstrusus (adult)
Weibchen 10–12 mm, Männchen 5–6 mm
C
Gesunde
Lunge
A
In den Bronchiolen entwickeln
sich aus den Eiern D die Larven (L1) E .
F Entzündungszellen. L1-Larven werden
hochgehustet und abgeschluckt.
Im Lungengewebe
bilden sich die
A
Wurmknoten
B
Bronchiole
C
Arteriole
1
D
2
F
A
E
5
3
Mäuse, Vögel und Frösche
fungieren als paratenische
Wirte. Sie sind als Beutetiere
die Hauptinfektionsquelle.
Larven (L1) gelangen
mit dem Kot in die
Umwelt.
4
Verschiedene Schnecken, fungieren als Zwischenwirt.
In ihnen entwickeln sich die infektiösen Larven (L3).
Behandlung mit Profender® Spot-on
ür die Behandlung des Lungenwurms Aelurostrongylus abstrusus sind zwei
F
Anwendungen im Abstand von zwei Wochen wirksam.
Die Vertikale Transmission
durch Toxocara cati (L3-Larven)
Die galaktogene Übertragung spielt im Entwicklungszyklus, in der Epidemiologie des Parasiten
eine wichtige Rolle
N
Indik eue
ation
en
Bei Kätzinnen die sich spät in der Trächtigkeit
infizieren, können Larven in die Milchdrüse
migrieren und galaktogen über die Milch auf
die Katzenwelpen übertragen werden
Die Ausscheidung kann dann über die gesamte
Säugeperiode erfolgen
Toxocara cati
Lebenszyklus
von Toxocara cati
Erwachsene Spulwürmer siedeln sich
nach einer Leber-Lungen-Passage
und trachealer Wanderung im Darm
der Katze an.
Die Infektion erfolgt oral
urch Verschlucken von
• dEiern
aus der Umwelt.
Spulwurmeier werden mit
dem Kot ausgeschieden
und kontaminieren die
Umwelt.
urch Aufnahme
• dbefallener
­B eutetiere.
Larve in der Muskulatur
der ­K atze.
!
Infektiöse Larven können
über die Muttermilch auf
den Nachwuchs übertragen
werden.
In den Eiern entwickeln
sich ­infektiöse Larven.
Behandlung mit Profender® Spot-on
Für die Behandlung von Kätzinnen zur Verhinderung einer galaktogenen Übertragung
von Toxocara cati (L3-Larven) auf die Welpen ist eine einmalige Anwendung pro
Behandlung etwa sieben Tage vor der erwarteten Geburt wirksam.
Profender® Spot-on eignet sich für
alle Phasen des Katzenlebens.
Mit nur einer einfachen Anwendung gegen ein breites Spektrum
von Rund- und Bandwürmern*:
Für Katzenwelpen ab einem Alter von neun Wochen und einem
Körpergewicht von 0,5 kg
Für trächtige und laktierende Katzen
Für sensible Tiere bequem und stressfrei
Für jede Katze die richtige Pipettengröße und das passende Volumen
Weitere Informationen: www.parasitenfrei.de
www.ESCCAP.de
> 5 – 8 kg
≥ 0,5 –
2,5 kg
> 2,5 –
5 kg
1,12 ml
0,70 ml
0,35 ml
1
Profender® Lösung zum Auftropfen für Katzen. Zusammensetzung: 1 Pipette mit 0,35 ml Lösung für Katzen von 0,5 kg bis 2,5 kg Körpergewicht enthält 7,5 mg Emodepsid, 30 mg Praziquantel und 1,89 mg Butylhydroxyanisol. 1 Pipette
mit 0,70 ml Lösung für Katzen von 2,5 kg bis 5 kg Körpergewicht enthält 15 mg Emodepsid, 60 mg Praziquantel und 3,78 mg Butylhydroxyanisol. 1 Pipette mit 1,12 ml Lösung für Katzen von 5 kg bis 8 kg Körpergewicht enthält 24 mg Emodepsid,
96 mg Praziquantel und 6,048 mg Butylhydroxyanisol. Sonstige Bestandteile: Isopropylidenglycerol, Milchsäure. Anwendungsgebiete: Für Katzen, bei denen eine parasitäre Mischinfektion vorliegt oder das Risiko einer parasitären Mischinfektion
durch Rund-, Band- und Lungenwürmer der folgenden Arten besteht: Rundwürmer (Nematoden): Toxocara cati (unreife und reife adulte Stadien, L4, L3), Toxocara cati (L3-Larven) – für die Behandlung von Kätzinnen während der späten Trächtigkeit
zur Verhinderung einer galaktogenen Übertragung auf die Welpen, Toxascaris leonina (unreife und reife adulte Stadien, L4), Ancylostoma tubaeforme (unreife und reife adulte Stadien, L4). Bandwürmer (Cestoden): Dipylidium caninum (unreife und
reife adulte Stadien), Taenia taeniaeformis (adulte Stadien), Echinococcus multilocularis (adulte Stadien). Lungenwürmer: Aelurostrongylus abstrusus (adulte Stadien). Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei Katzenwelpen, die jünger als 8 Wochen
oder leichter als 0,5 kg sind. Nebenwirkungen: In sehr seltenen Fällen können Speicheln und Erbrechen auftreten. In sehr seltenen Fällen können leichte und vorübergehende neurologische Erscheinungen wie Ataxie oder Tremor auftreten. Diese
Reaktionen werden vermutlich durch das Ablecken der Applikationsstelle unmittelbar nach der Behandlung verursacht. In sehr seltenen Fällen kann nach Anwendung von Profender® vorübergehender Haarausfall, Juckreiz und/oder eine entzündliche
Reaktion an der Applikationsstelle auftreten. Warnhinweise: Nicht anwenden bei Katzenwelpen, die jünger als 8 Wochen oder leichter als 0,5 kg sind. Für Angaben zur Anwendersicherheit lesen Sie vor der Anwendung die Packungsbeilage.
Arzneimittel außer Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren. Verschreibungspflichtig. Zulassungsinhaber: Bayer Animal Health GmbH, 51368 Leverkusen. Vertreiber: Bayer Vitayl GmbH, 51368 Leverkusen. Druckversion: 04/2016
AWB-2015425962
Barutzki et al. Occurrence and regional distribution of Aelurostrongylus abstrusus in cats in Germany. Parasitol Res. 2013, 112:855–861
* genaue Spezifikation siehe Pflichttext
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten