Neurobiologie der Dissoziation Projektleiter: Jun.

advertisement
Neurobiologie der Dissoziation
Projektleiter:
Jun.-Prof. Dr. Judith Daniels
Förderer:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG),
01.12.2014 - 31.12.2016
Dieses Projekt soll mittels eines experimentellen fMRT-Versuchsdesigns eine
Kausalhypothese zur Dissoziationsentstehung testen und die damit einhergehenden
Veränderungen neuronaler Aktivierungen beschreiben. Dazu werden PTBSPatienten mit und ohne dissoziative Symptomatik mittels eines Plazebokontrollierten, pharmakologischen Challenge-Paradigmas im MRT untersucht. Die
Kombination von zwei Expositionsparadigmen (subliminal und supraliminal) erlaubt
es, sowohl die initialen bottom-up Prozesse als auch die regulatorischen top-down
Modulationsprozesse auf Gruppenunterschiede zu testen.
Empirische Marker und Prozessmodelle in der psychotherapeutischen
Diagnostik und im Verlauf psychotherapeutischer Behandlungen
Projektleiter:
Prof. Dr. Jörg Frommer
Projektbearbeiter: Dr. T. Hoffmann, Prof. Dr. H. G. Franke, Dr. J. Schulze,
M. Haase,
Förderer:
Haushalt, 01.12.2001 - 31.12.2009
In Kooperationen mit der Universitätsklinik Düsseldorf sowie Klinik für
Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des AWO Fachkrankenhaus
Jerichow wurden unterschiedliche Fragestellungen empirisch untersucht. So wurden
unter anderem die Symptomausprägung und Persönlichkeitsmerkmale von Patienten
mit den Diagnosen Angststörung und depressive Störung in Abhängigkeit vom
Klinikstandort (West- vs. Ostdeutschland) untersucht. Darüber hinaus wurden
Outcome-Studien zur stationären und teilstationären Psychotherapie durchgeführt
und ein theoretisches Modell stationärer Psychotherapie entwickelt.
Herunterladen