Experiment: Elektrisches Feld mit Wattebäuschchen - Rheinland

advertisement
Experiment: Elektrisches Feld mit Wattebäuschchen
Versuchsziel:
Die elektrischen Feldlinien sollen anschaulich demonstriert
werden.
Versuchsaufbau:
Aufbau nach Leybold, Handblatt El 020701
Versuchsdurchführung:
Versuchserklärung:
Versuchsergebnis:
Anmerkung:
Man bringt Wattebäuschchen zwischen die kleine
Konduktorkugel und die geerdete Metallplatte.
Die Wattebäuschchen bewegen sich zwischen Konduktorkugel
und Metallplatte.
Die Wattebäuschchen werden auf der Konduktorkugel
geladen, von dieser abgestoßen und zur Metallplatte hin
bewegt.
Dort entladen sie sich und werden zur Konduktorkugel zurück
bewegt.
Im elektrischen Feld erfahren die geladenen Wattebäuschchen
Kräfte, die sie auf bestimmten Bahnen zwischen der
Konduktorkugel und der Metallplatte bewegen.
Diese Bahnen nennt man Feldlinien; ihre Gesamtheit stellt das
elektrische Feld dar, den Bereich, in dem auf geladene Körper
elektrische Kräfte wirken.
Variationen des Versuchsaufbaus:
 ohne geerdete Metallplatte Wattebäuschchen zwischen
Konduktorkugel des Bandgenerators und entgegengesetzt
zu dieser geladene kleine Konduktorkugel bringen;
 statt der Konduktorkugeln zwei Kondensatorplatten
aufstellen und Hochspannung an diese legen.
Experiment: Elektrisches Feld mit Grießkörnern
Versuchsziel:
Die elektrischen Feldlinien sollen anschaulich
demonstriert werden.
Versuchsaufbau:
Aufbau nach PHYWE, Handblatt Feldliniengerät 06251.88
Versuchsdurchführung:
Man bringt in eine Schale Rizinusöl und verteilt
Grießkörner gleichmäßig darin.
Legt man eine Spannung an, lagern sich die Grießkörner
kettenförmig aneinander.
Die an den Elektroden
anliegende Hochspannung
bewirkt Influenz, d. h. die
Grießkörner werden zu
elektrischen Dipolen.
Daraufhin orientieren sie sich
wie nebenstehend abgebildet zu
den Elektroden.
Versuchsergebnis: Im elektrischen Feld erfahren die Grießkörner Kräfte, die
sie auf bestimmte Linien zwischen den beiden Elektroden
zwingen.
Diese Bahnen nennt man Feldlinien; ihre Gesamtheit stellt
das elektrische Feld dar, den Bereich, in dem auf geladene
Körper elektrische Kräfte wirken.
Das Rizinusöl hat zweierlei Funktion:
Anmerkung:
 es verhindert, dass die Grießkörner zu den Elektroden
hin gezogen werden;
 es verhindert die Neutralisation entgegengesetzter
Ladungen zwischen aneinander grenzenden Dipolen.
Versuchserklärung:
Herunterladen