doc

Werbung
Umrechnung der Beleuchtungsstärke in Lumen/m²=Lux
auf die Bestrahlungsstärke gemessen in Watt/m²
Ein Luxmeter erfasst die Bestrahlung einer Fläche mit seinem Silizium-Sensor, bewertet
diese mit der Empfindlichkeit des Auges und gibt einen Wert für den Lichtstrom auf die
Empfängerfläche in Lumen/m² = Lux an.
Aus dem Anteil der Strahlung, der in den sichtbaren Bereich ( gestrichelte Kurve)
fällt, kann auf die Gesamtstrahlung geschlossen werden,
wenn
1) ein thermischer Strahler = Schwarzer Strahler vorliegt und
2) dessen Strahlungstemperatur bekannt ist.
In diesem Fall gibt es nach Max Planck eine klare Gesetzmäßigkeit, mit der sich
weiterrechnen lässt.
Für jede Temperatur ergibt sich ein anderer Umrechnungsfaktor von Ee auf Ev und
umgekehrt !
Dieser Umweg der Strahlungsbestimmung über die Lichtmessung bringt natürlich
Messungenauigkeiten mit sich. Es wäre besser, gleich ein Strahlungsmessgerät zu
verwenden, das die Bestrahlunsstärke in Watt/m² erfasst, beispielsweise ein Bolometer.
Der Vorteil der Luxmeter liegt im günstigeren Preis.
Es ist darauf zu achten, dass die Messgeräte auch entsprechned kalibriert sind und
lichttechnische Unterlagen zum Gerät vorliegen ( Sensor, Filterung, Empfindlichkeit,
Linearität,..)
Normogramm aus Siemens Unterlagen
zur Umrechnung von Ev (Lux) in Ee (W/m2 bzw. mW/cm2)
bezogen auf die Strahlung des schwarzen Strahlers
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten