Laudatio Mathias Unger Die erste Ehrung, die ich abhalten darf hat

Werbung
Laudatio Mathias Unger
Die erste Ehrung, die ich abhalten darf hat eine lange Vorgeschichte, teilweise durchaus auch mit
amüsanten Zügen. Wie im Raum die meisten wissen oder ahnen, hat die Art und Weise wie die
Ehrenamtspreisträger zu nominieren sind, einen nicht unerheblichen Haken.
Dem Bezirk bleibt ja gar nichts anderes übrig als die Abteilungsleiter anzuschreiben mit der Bitte
um Vorschläge, wer für diesen Preis nominiert werden soll. Nun werden sich die Abteilungsleiterin
oder der Abteilungsleiter wohl kaum selbst vorschlagen. Ich denke damit entgehen uns würdige
Vorschläge für den Ehrenamtspreis Jahr für Jahr.
Gleiches gilt zum Beispiel für den TSV Meitingen. Der Abteilungsleiter nominiert sich
nachvollziehbar nicht selbst, sein Stellvertreter bekommt die Ehrung zu spät mit und schon ist es
zu spät. So geschehen für die Ehrenamtspreisverleihung 2009. Aber in 2010 hat Christian Michel
vom TSV dann rechtzeitig reagiert. Sein Vorschlag war die Ehrung vorzuziehen und beim 50jährigen Abteilungsjubiläum vorzunehmen. Gesagt, getan, die Bezirksspielleitung ist mit der
Nominierung mehr als nur einverstanden und beschließt einstimmig einen Ehrenamtspreis 2010 an
den Abteilungsleiter des TSV Meitingen zu verleihen.
Aber da beginnen schon wieder die Schwierigkeiten. Der Preis wird mit irgendeinem komplizierten
Laserverfahren hergestellt. Losgröße 1 kommt da nicht in Frage. Also fahre ich nach Meitingen,
finde ewig den Sportplatz nicht und muss dann noch zugeben, dass ich eigentlich mit leeren
Händen komme. Außer einer blanken Urkunde hatte ich nichts. Ich konnte nur versprechen, dass
wir die Preisübergabe noch vollziehen werden.
Der erste Ehrenamtspreisträger 2010 ist
Mathias Unger.
Lieber Mathias, eine Urkunde habe ich jetzt nicht mehr für Dich, aber ich darf Dir nachher den
berühmten Glaswürfel übergeben.
Zu Eurer Abteilungsgeschichte habe ich durch Euer Jubiläumsheft nun eine Vielzahl an
Informationen. Doch die haben mich auch wieder total verwirrt. Gehörst Du doch offensichtlich zu
den Gründern der Abteilung 1960 und auch schon zu den ersten Abteilungsleitern. Altersmäßig
konnte ich das gar nicht glauben. Am Bezirkstag habe ich nun Deinen Kollegen Frank Kochsiek
gebeten doch abzusichern, dass es da nicht einen zweiten Mathias Unger -- Vater, Onkel oder so
etwas gegeben hat. Nein man hat mir versichert, Du warst von Anfang an dabei, neben anderen
Ungers natürlich.
In der Chronik taucht Dein Name immer wieder auf und auch Frank hat mir bestätigt, immer wenn
Du gebraucht wurdest, warst Du da. 1997 bist Du vom Verein zum Beispiel für 40 Jahre aktives
Handballspielen geehrt worden, 1999 dann wieder einmal Abteilungsleiter geworden. Ob Du das
seither ununterbrochen bist, konnte ich nicht nachvollziehen.
Wichtiger ist die Aussage Deiner Kollegen, dass Du immer für die Abteilung da warst, dass Du sie
auch im Gesamtverein immer hervorragend platziert hast, ja dass Du sogar in der politischen
Gemeinde für die Handballer eingetreten bist.
Mathias Unger, wir haben mit Dir einen Würdigen Ehrenamtspreisträger 2010.
Meine Gratulation!
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten