Ort und Datum - Swiss

Werbung
Segelclub ……………
Internationale Schweizer Meisterschaft
Klasse ……………
Ort und Datum: ………….
Ausschreibung
1.
Veranstalter
Segelclub …………….. (Name und Adresse)
- Präsident des Organisationskomitees: Name, Adresse, Telefon, Mail
- Wettfahrtleiter: Name, Adresse
- Präsident des Schiedsgerichtes: Name
- Vermesser: Name, Adresse
in Zusammenarbeit mit der Klassenvereinigung der Klasse ……………
- Verantwortlicher Vertreter: Name, Adresse
2.
Austragungsort und Datum
Die int. Schweizermeisterschaft wird von Mittwoch, 21. bis Sonntag, 25. Mai 2009 in:
(Ort oder Revier angeben) ausgesegelt.
3.
Regeln
Es gelten:
Die "Regeln", wie in den Wettfahrtregeln Segeln der ISAF definiert.
Swiss Sailing Reglement zur Austragung von Schweizer Meisterschaften.
Bundesgesetz über die Binnenschifffahrt und seine lokalen Ergänzungen.
Gegebenfalls sind behördliche Vorschriften aufzuführen, die beachtet werden müssen.
Im Zweifelsfall gilt der deutsche (oder französische, oder italienische, oder englische)
Text dieser Ausschreibung (bei mehrsprachiger Abfassung der Ausschreibung ist diese
Festlegung empfohlen).
3.1
3.2
3.3
3.4
3.5
4.
4.1
4.2
4.3
4.4
5.
5.1
5.2
6.
6.1
Teilnahmeberechtigung
Es sind auch ausländische Boote zugelassen (SM-Regl. 3.1.4).
Die Teilnehmer (gesamte Mannschaft) müssen Mitglieder eines der ISAF
angeschlossenen Clubs sein. Für Schweizer Boote, d.h. Mitglieder eines Swiss Sailing
angeschlossenen Clubs, gelten die Swiss Sailing Ausführungsbestimmungen
"Startberechtigung an Regatten".
Für Meisterschaften von Junioren oder Jugendlichen Angabe der Alters-Grenzen
angeben (minimal, maximal).
Der verantwortliche Schiffsführer muss Mitglied der Klassenvereinigung sein (wenn dies
von der betr. Klassenvereinigung vorgeschrieben ist).
Werbung
Teilnehmer-Werbung ist zugelassen (Oder ausschliessen entsprechend den betr.
Klassenvorschriften. Siehe Werbekodex ISAF, Regulation 20.5 und Swiss Sailing
Ausführungsbestimmungen "Werbung").
Werbung des Hauptsponsors des Anlasses ist auf den teilnehmenden Booten
vorgesehen. (gemäss Werbekodex ISAF, Regulation 20.4)
Meldung
Die Meldung muss mit dem angehängten, vollständig ausgefüllten Meldeformular
erfolgen. Dem Meldeformular sind beizulegen:
- Messbrief-Kopie, bzw. Konformitäts-Zertifkat
- Nachweis Clubzugehörigkeit oder Lizenz
- Nachweis zur Berechtung für Teilnehmer-Werbung von Schweizer Booten
Swiss Sailing – Januar 2010
Ausschreibung SM
1
6.2
6.3
6.4
7.
7.1
- Nachweis Haftpflichtversicherung
(Der Nachweis kann auch erst vor Ort erfolgen, SM-Regl. 3.2.3 und 4.3.1)
Die Meldung ist an den Segelclub …………. zu richten:
Adresse: ............
Meldeschluss: Die Meldungen müssen bis am 30. April 2009 (Poststempel) bei der
angegebenen Meldestelle eintreffen. Nachmeldung sind möglich bis am 14. Mai 2009
mit einem erhöhten Nachmeldegeld.
Meldegeld: Fr. 200.- pro Boot, mit der Meldung zu überweisen:
- Post: Einzahlungsschein beiliegend
- Bank: Kto. ......... bei Bank ......mit Bankleitzahl ....... IBAN-Nr. ……
Nachmeldegeld: Fr. 300.Wettfahrtprogramm
Zeitplan:
21. Mai
12.00 - 18.00
22. Mai
23.-25.Mai
25.Mai
7.2
7.3
7.4
8.
8.1
8.2
08.00 - 11.00
08.00 - 12.00
13.00
14.00
08.30
14.30
Check-in im Regattabüro, Abgabe der Segelanweisungen, Vermessung
Vermessung
Check-in
Eröffnung, Skipper-Meeting,
zur Verfügung der Wettfahrtleitung
Erste Startmöglichkeit (Ankündigung)
Zur Verfügung der Wettfahrtleitung
Letzte Startmöglichkeit (Ankündigung)
Anzahl Wettfahrten:
- Die Meisterschaft wird mit X Wettfahrten ausgetragen (in der Regel 6 bis 12).
- Die Meisterschaft kommt zustande, wenn in der zur Verfügung stehenden Zeit
mindestens Y gültige Wettfahrten gesegelt werden können (4 oder ev. mehr, gemäss
SM-Regl. Art. 3.2.2.d., gegebenenfalls die Bedingungen für vorzeitige Beendigung der
Meisterschaft festlegen).
- Maximale Anzahl Wettfahrten an einem Tag: Z gültige Wettfahrten (SM-Regl. 3.2.2.d)
Reservetag: (nicht empfohlen, wenn jedoch gewünscht ist eine klare Definition betr.
Gültigkeit der Meisterschaft erforderlich)
Selektionsmodus: (festlegen falls erforderlich gemäss SM-Regl. Art. 3.2.2.b)
Vermessung
Die Messbriefkontrolle und die Kontroll-Vermessungen finden im Zelt neben dem
Clubhaus statt.
Es werden keine Neuvermessungen durchgeführt.
9.
Regattabahn
(Angaben nur dann, wenn es sich um spezielle Regatten oder Bahnen handelt)
10.
Strafsystem
(Angaben nur dann, wenn eine spezielle Regelung zur Anwendung kommt, die gemäss
WR nicht vorgesehen ist)
11.
1.1
Wertung
Streichresultate: Es werden W Resultate gestrichen (in der Regel 1 oder 2 in
Abhängigkeit der Anzahl gesegelter Wettfahrten, gemäss SM-Regl. Art. 3.2.2.e).
12.
12.1
Preise
Es sind die folgenden Preise vorgesehen:
- Meisterschafts-Medaillen für die ersten 3 Boote
- Punktpreise für die ersten 10 Boote
- Wanderpreis
- Erinnerungspreise für alle Teilnehmer
Swiss Sailing – Januar 2010
Ausschreibung SM
2
12.2
Der Wanderpreis und/oder die Erinnerungspreise werden auch vergeben, wenn
mindesten 2 Wettfahrten gültig gesegelt werden können.
13.
13.1
Liege- und Parkplätze
Jedes teilnehmende Boot erhält einen Liegeplatz zugeteilt. Den Anordnungen des
Hafenmeisters ist Folge zu leisten
Die Bedienung des Krans erfolgt ausschliesslich durch Organe des Clubs. Ein- und
Auswassern vor der Meisterschaft erfordert eine Voranmeldung beim Hafenmeister, Tel.
....
Für die Trailer ist ein Parkplatz speziell bezeichnet. Die Trailer sind dort geordnet zu
parkieren.
Für die Autos der Teilnehmer werden beim Check-in Parkkarten abgegeben.
13.2
13.3
13.4
14.
14.1
14.2
15.
15.1
Begleitboote
Begleitboote müssen vor Beginn des Anlasses bei der Wettfahrtleitung angemeldet
werden und die Weisungen des Veranstalters sind einzuhalten. Die ev. notwendigen
Bewilligungen der zuständigen Seepolizei für den Betrieb der Begleitboote werden vom
Veranstalter eingeholt.
Begleitboote können in das Sicherheits-Dispositiv des Anlasses eingebunden werden.
15.2
Gesellschaftliche Anlässe
Es sind die folgenden Anlässe vorgesehen:
- Freitag 23. Mai: Generalversammlung der Klassenvereinigung ……………
- Samstag 24. Mai: Seglerabend im Restaurant ........
Anmeldungen für diese Anlässe sind auf dem beigelegten Meldeformular einzutragen.
16.
16.1
Doping
Dopingkontrollen sind jederzeit möglich gemäss den Richtlinien von Antidoping Schweiz.
17.
17.1
Haftung und Versicherung
Es liegt in der alleinigen Verantwortung jedes Teilnehmers, an dieser Meisterschaft
teilzunehmen (WR Regel 4). Durch die Meldung und Teilnahme verzichtet jeder
Teilnehmer auf die Geltendmachung von Haftpflichtansprüchen jeder Art gegenüber den
veranstaltenden Organisationen und den für die Durchführung verantwortlichen
Personen.
Jedes teilnehmende Boot muss über eine Haftpflichtversicherung mit einer
Versicherungssumme von mindestens 1,5 Mio CHF mit Gültigkeit für Wettfahrten
verfügen.
17.2
18.
Unterkunft für auswärtige Teilnehmer
Angaben über:
- Hotel-Verzeichnis
- Jugendherbergen
- Camping-Plätze
Tourismus-Information: Tel.: ………….
Anhang:
- Meldeformular
- Einzahlungsschein
- Hotel-Verzeichnis
Swiss Sailing – Januar 2010
Ausschreibung SM
3
Meldeformular
Name und Datum der Veranstaltung
Boot
Klasse: .....................................................
Nationalitätsbuchstaben: ..........................
Name des Bootes: ................................
Segelnummer: ......................................
Verantwortliche(r) Schiffsführer(in)
Name: .......................................................
Vorname: ..............................................
Strasse: .....................................................
Nr. ...........
PLZ: ............ Ort: .....................................
Land: .....................................................
Telefon: ........................
Fax: .............................
E-Mail: .......................................
Club Swiss Sailing / ISAF: .........................................
Mannschaft:
1. Name: ...................................................
Club: ......................................................
Vorname: ...............................................
ev. Lizenz Nr.: ........................................
2. Name: ....................................................
Club: ......................................................
Vorname: ...............................................
ev. Lizenz Nr.: ........................................
3. Name: ....................................................
Club: ......................................................
(wenn notwendig, weitere)
Vorname: ...............................................
ev. Lizenz Nr.: ........................................
Beilagen
Mit der Meldung sind folgende Unterlagen einzureichen:
- Messbriefkopie oder Kopie Konformitäts-Zertifikat
- Kopie Mitglieder-Ausweis
- Kopie "Berechtigung zum Führen von Teilnehmer-Werbung“
- Nachweis Haftpflichtversicherung
Anmeldung für Rahmenveranstaltungen
- Kosten angeben, wenn notwendig
- Anzahl teilnehmende Personen: .......................
Erklärung
- Ich bestätige hiermit, dass das gemeldete Boot und die zugehörige Mannschaft allen mit der
Teilnahme verbundenen Anforderungen und Vorschriften genügt. Dies gilt auch mit Bezug auf
Zulassung, Werbung und Doping gemäss den Swiss Sailing Ausführungsbestimmungen. Der
Schiffsführer verpflichtet sich, die Wettfahrtregeln der ISAF sowie alle anderen geltenden
Regeln und Vorschriften einzuhalten.
- Es ist mir/uns bekannt, dass jeder Teilnehmer auf eigenes Risiko an einer Wettfahrt startet
und auf die Geltendmachung von Haftpflichtansprüchen jeder Art gegenüber dem
veranstaltenden Club und den für die Organisation und Durchführung des Anlasses
verantwortlichen Personen verzichtet.
Ort und Datum .............................................
Unterschrift .............................................
Name und Adresse ..................................................................................................................
(wenn nicht mit dem verantwortlichen Schiffsführer identisch)
Bei Regatten für Jugendliche: Zusätzlich Einverständnis und Unterschrift der Eltern:
Ort und Datum .............................................
Unterschrift: .............................................
Swiss Sailing – Januar 2010
Ausschreibung SM
4
Herunterladen
Explore flashcards