Informierende Broschüre für Schülerinnen und Schüler über die

Werbung
Informierende Broschüre
für Schülerinnen und Schüler
über die gymnasiale Oberstufe am
Städtischen Gymnasium Kreuztal (SGK)
(Stand 2015)
1
INHALTSVERZEICHNIS
1. Ansprechpartner
2. Aufbau der gymnasialen Oberstufe
3. Fächer in der Oberstufe am SGK
4. Informationen für Quereinsteiger
5. Einführungsphase (EF)
6. LuPO
7. Qualifikationsphase (Q1 / Q2)
8. Wahl der Abiturfächer
2
1. Ansprechpartner:
OBERSTUFENKOORDINATOR – Herr Münker
JAHRGANGSSTUFENLEITER
(von links nach rechts: Herr Mehl, Herr Werner, Frau Stödter-Goß, Frau Pröhl)
3
Oberstufenkoordinator:
Sprechstunde:
Herr Münker
Montags von 10:15 – 11:15 Uhr
Vereinbaren Sie bitte außerhalb der
Sprechstunde per Mail oder über das
Sekretariat einen Gesprächstermin
Telefon:
02732/55510
Mail:
[email protected]
Jahrgangsstufenleiter:
Herr Werner
Frau Pröhl
Herr Mehl
Frau Stödter-Goß
4
2. Der Aufbau der gymnasialen Oberstufe
Das Städtische Gymnasium ist ein G8 Gymnasium, das heißt, die dreijährige Oberstufe
beginnt mit der einjährigen Einführungsphase (EF), an die sich die zweijährige
Qualifikationsphase, Q1 und Q2, anschließt.
Die Gymnasiasten beginnen nach Klasse 9 mit der Oberstufe, sodass sie in der Regel
nach acht Jahren ihr Abitur ablegen. Schüler anderer Schulformen (Voraussetzung QVermerk) beginnen nach der Klasse 10 mit der Einführungsphase und legen somit nach
neun Jahren ihr Abitur ab.
Im Rahmen der Einführungsphase werden die Schülerinnen und Schüler mit den
inhaltlichen und methodischen Anforderungen der gymnasialen Oberstufe vertraut
gemacht.
EINFÜHRUNGSPHASE (EF)
-
Inhaltliche und methodische Einführung in die Oberstufe
-
Wahl von Vertiefungsfächern in D / M / E
-
Zentrale Klausuren am Ende der EF in den Hauptfächern Deutsch und Mathe
-
Betriebspraktikum im Anschluss an die Herbstferien. Für Quereinsteiger erfolgt
in dieser Zeit ein intensives Lerntraining in den Hauptfächern, da sie das
Praktikum bereits absolviert haben.
-
Wahl von Grund- und Leistungskursen am Ende der EF aus einem breiten
Fächerangebot
QUALIFIKATIONSPHASE (Q1)
-
Unterricht in Grund- und Leistungskursen
-
Vorbereitung auf das Abitur
-
Facharbeit
-
ab Q1 fließen die Zeugnisnoten in die Berechnung der Abiturnote ein
-
systematische Vorbereitung auf das Abitur
QUALIFIKATIONSPHASE (Q2)
-
Unterricht in Grund- und Leistungskursen
-
systematische Vorbereitung auf das Abitur
-
Studienfahrt in ein europäisches Ausland (1-wöchig)
 Abiturprüfung
5
Das Abitur, die Allgemeine Hochschulreife, findet als Zentralabitur statt, das
bedeutet, die Schüler nehmen an den landesweit einheitlichen zentralen Prüfungen teil,
die
für
alle
Schulen
verbindlich
sind.
Neben dem Abitur ist es möglich mit Abschluss der Qualifikationsphase (Q1) den
schulischen Teil der Fachhochschulreife zu erlangen.
3. Fächer in der Oberstufe am SGK
Aufgabenfeld I: Sprachlich – literarisch – künstlerische Fächer
 Deutsch
 Englisch
 Französisch
 Spanisch
 Kunst
 Musik
 Vokalpraxis in Q1
Aufgabenfeld II: Gesellschaftswissenschaftliche Fächer
 Geschichte
 Erdkunde
 Sozialwissenschaften
 Pädagogik
 Philosophie
Aufgabenfeld III: Mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Fächer
 Mathematik
 Chemie
 Physik
 Biologie
 Informatik
Außerhalb der Aufgabenfelder:
 Sport
 Religion (katholisch / evangelisch)
6
4. Einführungspase
In der Einführungsphase findet der Unterricht aller Fächer zumeist in jeweils
dreistündigen Grundkursen statt. Vom Stundenumfang müssen in beiden Kurshalbjahren
mindestens:
 neun Kurse im Pflichtbereich
 zwei bis drei Kurse aus dem Wahlbereich belegt werden.
Die Wahlentscheidung eines jedes Lernenden wird mittels LuPO ausgefüllt. Jeder
Schüler muss mindestens 34 Wochenstunden pro Halbjahr belegen.
Bis zum Ende der Einführungsphase sind zu belegen:
 Im sprachlich – literarisch – künstlerischen Aufgabenfeld
o
Deutsch
o
eine aus der Sekundarstufe I fortgeführte Fremdsprache (Französisch,
Latein, Englisch)
eine weitere Fremdsprache, sofern nicht zwei Fächer aus dem
o
naturwissenschaftlichen Bereich gewählt werden
eine neu einsetzende Fremdsprache (Spanisch, Französisch), sofern in der
o
Sekundarstufe I keine zweite Fremdsprache erlernt wurde
Kunst oder Musik
o
 Im gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld
o
Geschichte, und / oder
o
Erdkunde,
o
Sozialwissenschaften und / oder
o
Pädagogik
 Im mathematischen – naturwissenschaftlichen Aufgabenfeld
o
Mathematik
o
Biologie, Chemie oder Physik
o
ein weiteres naturwissenschaftliches Fach (Biologie, Chemie, Physik,
Informatik), sofern nicht zwei Fremdsprachen gewählt wurden
 Außerhalb der Aufgabenfelder
o
katholische oder evangelische Religionslehre
o
Sport
7
In mindestens zwei aufeinanderfolgenden Halbjahren sind zu belegen:
-
Kunst oder Musik
-
Geschichte und Sozialwissenschaften (entweder fortführend bis zum Ende der
Q1 oder in Form eines Zusatzkurses in der Q2. Der Zusatzkurs erfolgt ohne
Absolvierung einer Klausur und wird demnach nur aufgrund der mündlichen
Leistung bewertet.)
5. LuPO
Für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe hat das Schulministerium NRW eine
Beratungssoftware entwickelt. Das Programm heißt LuPO (Laufbahn- und Planungstool
Oberstufe) und unterstützt bei der Kursplanung der Oberstufenlaufbahn.
Um das Programm nutzen zu können, muss das Beratungstool und die Beratungsdatei
heruntergeladen werden. Der Jahrgangsstufenleiter lädt die Datei mit den Schülerinnen
und Schülern gemeinsam herunter, damit er sie gleichzeitig erklären und die rechtlichen
Rahmenbedingungen, die bei der Kurswahl beachtet werden müssen, vermitteln kann.
Sollte von Seiten der Lernenden das Interesse bestehen, die Datei im Vorfeld zu Hause
anzusehen, muss man dazu auf den Link mit der rechten Maustaste klicken und „Ziel
speichern unter..." wählen.
Das heruntergeladene Programm kann direkt auf einem (Windows) PC gestartet werden.
Beim Start des Programms wird man aufgefordert, eine Beratungsdatei mit der
Dateiendung .lpo auszuwählen. Diese enthält die jeweiligen persönlichen Daten. Die
Beratungsdatei erhält man auf Anfrage von der jeweiligen Jahrgangsstufenleitung.
Die im Programm verwendeten Abkürzungen stehen für:
Leistungskurs (LK), Grundkurs (GK), Vertiefungskurs (VK), ZK (Zusatzkurs), mündlich
(M) und schriftlich (S).
Downloads
Das Windows Programm LuPO zur Laufbahnplanung wird kostenlos vom Schulministerium
zur Verfügung gestellt. Dieses bietet auch eine Anleitung zur Nutzung des Programms.
http://www.svws.nrw.de/index.php?id=lupo
Um eine Fremdsprache zu wählen, muss in der Musterdatei zunächst die Sprachenfolge
eingegeben werden. Diese beginnt mit Englisch (E) als 1. Fremdsprache in der
Jahrgangsstufe 5, Latein oder Französisch als 2. Fremdsprache in der Jahrgangsstufe
8
6 usw. Eine neu einsetzende Fremdsprache erhält ebenfalls die entsprechende
Sprachenfolge. Hier wird aber aus den vorgegebenen Fremdsprachen mit der
Bezeichnung "neu in Sek.II" gewählt.
Wichtige Details für die EF:
-
Schülerinnen und Schüler können ergänzende Förderung in so genannten
Vertiefungsfächern, die wöchentlich zweistündig unterrichtet werden, in den
Kernfächern Deutsch, Englisch, Mathematik in Anspruch nehmen. Über eine
mögliche Teilnahme zur Vertiefung wichtiger Basiskompetenzen des jeweiligen
Kernfaches entscheidet die unterrichtende Lehrkraft.
-
Das Latinum kann nach ausreichender Leistung am Ende der Einführungsphase
erworben werden, falls es ab Klasse 6 belegt wurde.
6. Informationen für Quereinsteiger
Das ABITUR ist Dein ZIEL?
Du besuchst eine Haupt-, Gesamt- oder Realschule?
Du schaffst den Abschluss nach Klasse 10 mit dem Q-Vermerk?
Du möchtest den Übergang auf das Gymnasium schaffen und Deine Noten halten?
Du möchtest eine Schule finden, in der Du neue Freundschaften knüpfen kannst, Dich
wohl fühlst und vielseitig von Seiten der Lehrer unterstützt und betreust wirst?
Dann bist Du bei uns am Städtischen Gymnasium Kreuztal richtig!
Wir holen Dich da ab, wo Du stehst und unterstützen Dich im Rahmen unserer
Möglichkeiten so gut wie möglich, damit Du Dein Ziel, das Abitur, erreichst. Natürlich
ist es neben der Einstiegsvoraussetzung, die Du mitbringen musst (Fachoberschulreife
mit Qualifikation), ebenso wichtig, dass Du fleißig bist und ein anhaltendes
Arbeitsengagement an den Tag legst. Von Vorteil ist es dabei, wenn Du fachlich
interessiert bist, um unbehandelte Themen mit Unterstützung und in Eigenarbeit als
Selbstlerner auf- und nacharbeitest.
Lass Dich von Deinen unvermeidlichen Lücken in thematischen Inhalten nicht
entmutigen, denn Du hast etwas, was ein Gymnasiast, der mit Dir die Einführungsphase
beginnt, nicht hat – nämlich ein Jahr mehr Lebenserfahrung. Das bedeutet unserer
Erfahrung nach, dass Du zumeist praktischere Formen des Lernens kennst, die in der
Regel weniger Fachwissen ausgleichen!
9
Am Städtischen Gymnasium Kreuztal bieten wir Dir eine Fülle an Förder- und
Lernmöglichkeiten, damit Du den Übergang gut schaffst. An unserer Schule existiert
das Konzept, „Schüler helfen Schüler“. Hier hast Du die Möglichkeit - für wenig Geld Nachhilfe von Seiten erfahrener Oberstufenschüler zu bekommen, die wissen, wie Sie
Dir nicht verstandene Themen nahe bringen.
So genannte Anknüpfungskurse in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik
ermöglichen es Dir, während des Zeitraums des Betriebspraktikums Deiner Mitschüler,
eine vertiefende Erarbeitung elementarer Themen für die Oberstufe vorzunehmen.
Außerdem
bekommst
Berufsfindungsprozess,
Du
von
uns
beispielsweise
nachhaltige
Beratung
durch
Berufsinformationsbörse
die
und
Betreuung
im
durch
Ehemalige, die Studienorientierungstage und die Schnuppertage an Universitäten.
Ein interessantes Fächerangebot an unserer Schule ermöglicht es Dir, dass Du Deine
Neigung in den Sprachen (Spanisch, Französisch), in gesellschaftswissenschaftlichen
Themen (Geschichte, Pädagogik, Erdkunde und Sozialwissenschaften) oder aber in
naturwissenschaftlichen Gebieten (Biologie, Chemie, Physik) voll ausleben kannst.
Sicherlich hast Du ein mulmiges Gefühl und vielleicht Angst, dass es Dir schwer fällt,
schnell Kontakte und Freunde an Deiner neuen Schule zu finden. Zum Hineinwachsen in
Deine Jahrgangsstufe bieten wir Dir einen Skikurs in der Einführungsphase, Bunte
Abende in der Q1, einen Literaturkurs mit dem Schwerpunkt Theater, die
Schülervertretung, eine Studienfahrt sowie diverse Wandertage.
Jetzt fragst Du Dich vielleicht, wie wir Dir persönlich - auf Deine Bedürfnisse
ausgerichtet - helfen wollen. Ganz einfach, wir holen Dich da ab, wo Du stehst, indem
wir Dir die „Vier Säulen des Erfolges“ anbieten.
Zunächst holen wir uns – mit Deinem Einverständnis vorausgesetzt – eine Rückmeldung
Deiner Lehrer über Deine Stärken und Schwächen ein. Diese Fremdwahrnehmung
überprüfen wir dann mit Deiner Einschätzung und entwickeln mit Dir gemeinsam einen
auf
Dich
zugeschnittenen
Lernplan
bezüglich
aufzuarbeitender
Inhalte
oder
Lerntechniken. Schlussendlich legen wir gemeinsam Ziele fest, die zeitlich in einem
bestimmten Rahmen geschafft werden müssen und überprüfen diese in einer
begleitenden Beratung.
Sollten Fragen jedweder Art offen sein oder einfach eine Beratung erwünscht sein,
setz Dich per Mail mit unserem Oberstufenleiter in Verbindung und vereinbare einen
persönlichen Termin, an dem wir Dir individuell weiterhelfen und Dich beraten können.
10
7. Qualifikationsphase
In der Qualifikationsphase (Q1 = Jahrgang 11 & Q2 = Jahrgangsstufe 12) wählen die
Lernenden für ihre Oberstufenlaufbahn zwei Leistungskurse, die jeweils fünfstündig
stattfinden, und Grundkurse, die vom Stundenvolumen dreistündig sind. In einem Jahr
der Qualifikationsphase müssen mindestens sieben, in dem anderen acht Grundkurse
belegt werden.
Durchschnittlich muss jeder Schüler in der Qualifikationsphase 34 Wochenstunden
nachweisen.
Durchgängig bis zum Ende der Qualifikationsphase sind verpflichtend zu belegen:
 Im sprachlich – literarisch – künstlerischen Aufgabenfeld
o
Deutsch
o
eine Fremdsprache (Französisch, Latein, Englisch)
o
eine weitere Fremdsprache, sofern nicht zwei Fächern aus dem
naturwissenschaftlichen Bereich gewählt werden
 Im gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld
o
ein aus der Einführungsphase fortgeführtes Fach (Geschichte, Erdkunde,
Sozialwissenschaften, Pädagogik)
 Im mathematischen – naturwissenschaftlichen Aufgabenfeld
o
Mathematik
o
eine aus der Einführungsphase fortgeführtes Naturwissenschaft
(Biologie, Chemie oder Physik
o
ein weiteres naturwissenschaftlich Fach (Biologie, Chemie, Physik,
Informatik), sofern nicht zwei Fremdsprachen gewählt wurden
 Außerhalb der Aufgabenfelder
o
katholische oder evangelische Religionslehre
o
Sport
In mindestens zwei aufeinanderfolgenden Halbjahren sind zu belegen:
-
Kunst oder Musik
-
Geschichte und Sozialwissenschaften (entweder fortführend bis zum Ende der
Q1 oder in Form eines Zusatzkurses in der Q2)
11
Wichtige Details für die Qualifikationsphase:
-
Klausurpflicht besteht in den vier geplanten Abiturfächern, auf jeden Fall in
Deutsch, Mathematik, einer Fremdsprache und in der neu einsetzenden
Fremdsprache und einem Fach aus dem naturwissenschaftlichen Bereich. In den
ersten drei Abiturfächern und in der neu einsetzenden Fremdsprache werden in
den ersten drei Halbjahren der Qualifikationsphase zwei Klausuren geschrieben,
im letzten Halbjahr (Q2.2) jeweils eine. Das vierte Abiturfach, mit Ausnahme
der
neu
einsetzenden
Fremdsprache,
wird
im
letzten
Halbjahr
der
Qualifikationsphase nur noch mündlich belegt.
-
Die Wahl weiterer - nicht verpflichtender – Klausurfächer kann dann sinnvoll
sein, wenn die Wahl der Abiturfächer offen gehalten werden möchte.
-
Das Team der gymnasialen Oberstufe und die Schulleitung am SGK sind bemüht,
den Lernenden ein möglichst breites Fächerangebot zur Verfügung zu stellen.
Allerdings hängt die Wahlbereitschaft der Schülerschaft davon ab, ob einzelne
Kurse zustande kommen und damit angeboten werden können.
12
8. Wahl der Abiturfächer
 Die Wahl der beiden Leistungskurse bilden automatisch die ersten beiden Fächer
der Abiturprüfung. Das dritte Abiturfach muss am Ende schriftlich abgeleistet
werden, das vierte Abiturfach hingegen mündlich. Die Wahl des dritten und
vierten Abiturfaches erfolgt auf Basis der belegten Grundkurse.
 Als Abiturfächer können zu Beginn der Q2 nur Fächer gewählt werden, die von
der Einführungsphase an belegt und in denen spätestens mit Beginn der
Qualifikationsphase Klausuren geschrieben werden.
 Die vier Abiturfächer müssen die drei Aufgabenfelder abdecken. Wobei das
sprachlich, literarische Aufgabenfeld nur durch das Fach Deutsch oder eine
Fremdsprache abgedeckt werden kann.
 Demnach müssen unter den vier Abiturfächern zwei der folgenden Fächer sein:
eine Fremdsprache, Deutsch und Mathematik.
 Sport, Kunst und Informatik sind als viertes Abiturfach möglich.
13
14
Herunterladen
Explore flashcards