So ernähren Sie sich umweltverträglich, ohne dabei

Werbung
1) Ich esse weniger Fl
eisch und tierische Produkte wie
Milch, Käse oder Ei
Stattdessen
er.
entdecke ich schm
ackhafte Alternati
vegetarische Prod
ven, z.B.
ukte, und spare
somit pro Kilo Fle
rund 15‘000 Liter
isch
Wasser!
So ernähren Sie sich
umweltverträglich,
ohne dabei auf Genuss
zu verzichten!
Auch Sie können beim täglichen Einkauf Ihrer
Lebensmittel einen wert vollen Beitrag zur
Schonung der Ressourcen und zum Klimaschutz
leisten, ohne dabei auf genussvolles Essen
zu verzichten.
Mit zehn einfachen Massnahmen bei der Lebensmittelauswahl können wir unseren täglichen
Ressourcenverbrauch senken und trotzdem weiterhin genussvoll, gesund und ausgewogen essen,
jeden Tag.
2) Ich kaufe Bio-Pr
odukte mit der
Knospe von Bio Su
isse.
Somi
t schone ich die
Umwelt nachhaltig
.
3) Ich vermeide Prod
ukte, die mit dem
Flugzeug import
iert wurd
en.
1 Kilo Gemüse, mi
t dem Flugzeug
transportiert, brau
4–5 Liter Erdöl.
cht
4) Ich gehe zu Fuss
, mit dem Velo
oder den öffentl
ichen Verkehrsmit
teln
einkaufen.
Das spart Ressou
rcen, und Bewegu
ng hält mich fit. Au
das umweltfreund
ch
lichste Produkt ve
rursacht eine zusätzliche Belastun
g der Umwelt be
im Heimtransport
dem Auto.
mit
5) Ich wähle saison
ale Früchte und
Gemüse aus Fr
In Gewächshäuse
eilandanbau.
rn wird zuviel En
ergie verbraucht.
6) Ich bevorzuge Fisch und Meeresr
früchte aus Biozucht (Knospe) ode
nachhaltigem Wildfang (MSC).
und auch meine
So trage ich Sorge zu den Meeren,
essen.
geni
h
Fisc
noch
en
könn
der
Kindeskin
7) Ich kaufe nur so viele Lebensmittel
ein, wie ich wirklich brauche.
werden keine überflüssiIch spare somit viel Geld, und es
gen Nahrungsmittel produziert.
8) Ich trinke häufig Leitungswasser
oder Tee.
und aufwändige VerWeite Transporte von Getränken
gie.
Ener
packungen brauchen (zu)viel
gen.
9) Ich achte auf die Verpackun
rweg- vor Ein-
er. Meh
Faustregeln: Je leichter desto bess
undverpackungen
Verb
vor
cling
Recy
,
ngen
acku
wegverp
rialien).
Mate
n
dene
chie
(Verpackungen aus vers
10) Ich denke auch an meine
Mitmenschen.
n immer möglich, mit
Exotische Produkte kaufe ich, wen
dem Max Havelaar Label.
Am besten Bio-Knospe
und saisonal
Fleisch und tierische Produkte
bewusst geniessen
Lebensmittelverlust
vermeiden
Das Angebot an Bio-Produkten wächst. Die Nach-
Der weltweite Konsum tierischer Produkte steigt
Schätzungen zufolge werden bis zu 20 % der
frage auch. Bio-Produkte haben einen hohen
und steigt, obwohl die Produktion sehr viel aufwän-
Lebensmittel weggeworfen. Wenn nur so viel
Mehrwert: Sie sind authentisch, schmackhaft und
diger und umweltbelastender ist als bei pflanzli-
produziert bzw. eingekauft wird, wie tatsächlich
schonen die Umwelt. Wer Bio kauft, setzt auf
chen Lebensmitteln. In einem Kilo Rindfleisch stecken
verwendet werden kann, lassen sich sehr viel
naturnahe Produktion, langfristige Bodenfruchtbar-
rund acht Kilo Getreide und oft auch ein Stück
Wasser und Energie sparen sowie Treibhausgas-
keit, eine artgerechte Tierhaltung und -fütterung
Regenwald. 70 % des abgeholzten Amazonaswaldes
emissionen vermeiden.
sowie den Verzicht auf synthetische Pestizide, Her-
werden für Viehweiden oder als Anbauflächen für
bizide und Kunstdünger. Das Knospe-Label von
Futtergetreide verwendet. Auf einem Stück Ackerland
Fazit: Kaufen Sie nur so viel ein, wie Sie tatsäch-
Bio Suisse bietet darüber hinaus die Garantie, dass
können im selben Zeitraum entweder 1 Kilo Rind-
lich benötigen. Lieber öfter kleinere Mengen
Schweizer Produktion bevorzugt, die Produkte
fleisch oder aber 120 Kilo Karotten oder 160 Kilo Kar-
einkaufen und Reste verwerten, z. B. für schmack-
garantiert nicht mit dem Flugzeug transportiert, die
toffeln geerntet werden!
hafte Eintöpfe.
Gewächshäuser nicht beheizt und möglichst
schonende Verarbeitungsverfahren gewählt werden.
Fazit: Ein- bis zweimal pro Woche Bio-Fleisch bewusst geniessen. Das bereichert Ihren Menüplan
Fazit: Wer beim Kauf von Bio-Produkten auf die
und schont gleichzeitig unsere Umwelt. Auch Milch-
Knospe achtet, schont die Ressourcen.
produkte und Eier nicht zu häufig essen.
WWF Schweiz
© 1986 Panda Symbol WWF • ® «WWF» und
«living planet» sind vom WWF eingetragene Marken
• Cyclus 100 % Recycling-Papier • Fotos ©: WWFCanon: Anton Vorauer, Hartmut Jungius, Kevin
Schafer, William W. Rssiter, Martin Harvey; Fotolia •
Tipps und Texte: Projekteam «Geniessen mit Herz»,
WWF-Lehrgang 08/09.
Hohlstrasse 110
Postfach
8010 Zürich
[email protected]
www.wwf.ch
Spenden: 80-470-3
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

Enzymtechnik

2 Karten Manuel Garcia

Erstellen Lernkarten