Jg. XVI (2012/13), Nr. 2 - Institut für kulturelle Infrastruktur Sachsen

Werbung
OWK
CHRISTOPH DAMMANN
OPER IN LISSABON. HISTORISCHER
UND POLITISCHER HINTERGRUND.
SPIELSYSTEM IM VERGLEICH ZU KÖLN.
INHALTE 2007-2010
OST-WEST-KOLLEG >>>>>>
GÖRLITZ-ZGORZELEC-ZHOŘELEC
JG. XVI (2012/13), BEITRAG 2
HRSG.: MATTHIAS THEODOR VOGT
HOCHSCHULE ZITTAU/GÖRLITZ |
INSTITUT FÜR KULTURELLE INFRASTRUKTUR SACHSEN
E-MAIL: INSTITUT@KULTUR.ORG | WWW.KULTUR.ORG
Oper in Lissabon
• Historischer und
politischer
Hintergrund
• Spielsystem im
Vergleich zu Köln
• Inhalte 2007-2010
Lissabon
Von Görlitz etwa so weit wie nach Tunis, Antalya, Murmansk oder Uralsk...
Lissabon
Lissabon
Lissabon
Lissabon
Oper in Lissabon
• 1755 Zerstörung des
Opernhauses durch
Erdbeben
• 1793 Eröffnung des
Teatro São Carlos
• Finanziert durch den
Staat
• Bis 1908 nur durch
italienische Kompanien
bespielt, alle Opern auf
italienisch gesungen
Bis 2006
• Vor allem italienische
Produktionen
• Viel Mozart, Verdi,
Rossini und Donizetti
• Von italienischen
Regisseuren
• Mit italienischen
Sängern
• Über italienische
Agenturen
Grosse Historie:
• Phönizische Kolonie und
keltische Besiedlung
• Römischer Handelsplatz
• 450 Jahre maurische Herrschaft
• Ab 1157 christliches Königreich
• Ab 1430 Heinrich der Seefahrer,
Aufstieg zur führenden See- und
Handelsmacht
• Entdeckungsfahrten Vasco da
Gamas und anderer bis nach
Japan
• Kolonien in Afrika, Asien,
Südamerika
• 1755 Erdbeben – Voltaire
„Candide“
• 1822 Unabhängigkeit Brasiliens
• ca. 10 Mio. Einwohner, 10% der
Erwerbstätigen im öffentlichen
Dienst
Politische Situation:
• Seit 1910 Republik
• 1928-1974 Salazar-Diktatur
• Seit Nelkenrevolution 1974-76
Demokratie
• Bereits 19 Regierungen in 36
Jahren
• 3 Kultusminister in 3 Jahren
• Massive private,
Unternehmens- und
Staatsverschuldung
• Die 1000 grössten
Unternehmen zahlen real etwa
1% Körperschaftsteuer, die
Banken etwa 5%
Hinter der demokratischen Fassade
www.donosdeportugal.net
• as boas familias
Mello, Amorim,
Champalimaud,
Espirito Santo u.a.
• Untereinander
verwandt
• Im Besitz von
Banken,
Versicherungen,
Energieversorgung,
öffentlicher
Verkehr,
Supermärkte,
Kommunikation,
Versicherungen
• Rotation zwischen
Management und
Regierungsämtern
Opernsituation in Portugal:
• Nur ein
produzierendes
Opernhaus
• Andere Theater mit
vereinzelten
Projekten
• 2006/7 nur 40
Opernvorstellungen
mit 27.000
Besuchern
Kulturauftrag in Lissabon
• Präsentation von Barock bis
zeitgenössische Oper
• Einladung internationaler
Dirigenten, Regisseure und
Sänger
• Entwicklung von Angeboten für
Kinder und Jugendliche
• Öffnung des Theaters für die
Zivilgesellschaft durch Erhöhung
der Produktivität und Effizienz
• Bewahrung des kulturellen Erbes,
regelmäßige Arbeit mit
portugieischen Künstlern, Aufbau
eines Opernstudios
Oper in Köln:
• 18. Jahrhundert
Besuche von
reisenden
Kompanien
• 19. Jahrhundert
Bau eines
Opernhauses
• 1957 Eröffnung
des neuen
Opernhauses
• Finanziert durch
die Stadt Köln
Situation in Deutschland:
• Mehr als 50
produzierende
Opernhäuser
• in 100 km Umkreis von
Köln: Bonn, Düsseldorf,
Aachen, Wiesbaden,
Krefeld-Mönchengladbach
Struktur in Köln
• Eigener Chor, Orchester,
Bühnen- und
Kostümwerkstätten
• Repertoire-System mit 7
Premieren, 2 davon
Koproduktionen oder
Übernahmen, mindestens 8
Wiederaufnahmen,
täglicher Stückwechsel
• Jede Saison mindestens 15
verschiedene Werke mit
etwa 200 Vorstellungen
Kennzahlen Köln
• 1.300 Plätze, etwa 210.000
Besucher pro Spielzeit,
etwa 200 Vorstellungen,
Einnahmen ca. 6 Mio. €
• künstlerisches Budget 6
Mio. €, Zuschuss pro
Besucher 110,- €
• Die meisten Karten im
Freiverkauf
• Ensemble von 25 festen
Solisten, Einladung
internationaler Gäste
• 125 Orchestermitglieder, 70
Chormitglieder
Struktur in Lissabon
• Eigener, Chor, Orchester,
keine Werkstätten
• Stagione-System mit 6-8
Premieren, 3-4 davon
Koproduktionen oder
Übernahmen, keine
Wiederaufnahmen, jede
Produktion in einem Block
• Jede Saison 6-8
verschiedene Werke
Kennzahlen in Lissabon
• 850 Plätze
• Künstlerisches Budget 5,8-3,8 Mio. €, Zuschuss pro
Besucher 515-150 €
• Bis 2006 Großteil der Karten im Abonnement
• Kein eigenes Ensemble, vor allem Stargäste
• 2007: 125 Orchestermitglieder, 70 Chormitglieder
Spielzeit 2008/9 Lissabon
• Siegfried
• Das Telefon/Komödie auf
der Brücke (Opernstudio)
• Faust
• La Bohème
• Salome
• Agrippina (port. Erstauff. +
Prolog)
• Don Giovanni
• Zauberflöte für Kinder
• Dido and Aeneas
(Opernstudio)
Spielzeit 2007/8 Köln
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
LE NOZZE DI FIGARO
DER FREISCHÜTZ
L’ ITALIANA IN ALGERI
ROTTER
(Kompositionsauftrag/Uraufführung)
TANNHÄUSER
KÁT’A KABANOVÁ
UN BALLO IN MASCHERA
GIULIO CESARE IN EGITTO
JENUFA
CAVALLERIA RUSTICANA/PAGLIACCI
HÄNSEL UND GRETEL
HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN
FIDELIO
DIE FLEDERMAUS
TURANDOT
CAPRICCIO (Edinburgh Festival)
Disposition im
Repertoire-System
Datum
Bühne Opernhaus
01.Nov.07 Do
Allerheiligen
18:00-21:00 CAVPAG S 3
02.Nov.07 Fr
10:00 Italiana
19:30-22:30 JENUFA z.l.M.
03.Nov.07 Sa
Abb. Jenufa
19:00-22:30 FIGARO S 9
04.Nov.07 So
11:00-13:30 DRK
18:00-20:45 FREISCHÜTZ S 11
05.Nov.07 Mo
T/Bl Italiana
19:00 Italiana
06.Nov.07 Di
10:00 Italiana
19:00 Italiana
07.Nov.07 Mi
17:00 KlHP Italiana
08.Nov.07 Do
10:00 BO Italiana
09.Nov.07 Fr
10:00 BO Italiana
10.Nov.07 Sa
19:30-22:30 CAVPAG E 4
11.Nov.07 So
16:00-19:30 FIGARO D 4
19:30-22:15 FREISCHÜTZ S 4
19:00-22:30 FIGARO
12.Nov.07 Mo
8:00 T/Bl Italiana
13.Nov.07 Di
10:00 BO Italiana
19:00 BO Italiana
14.Nov.07 Mi
17:00 OHP Italiana + Freunde
15.Nov.07 Do
12:30-13:00 fr.f Vorsingen
18:00 GP Italiana
16.Nov.07 Fr
19:30-22:15 FREISCHÜTZ S 1
17.Nov.07 Sa
19:30-22:20 Prem ITALIANA P 0
18.Nov.07 So
Volkstrauertag
18:00-20:45 FREISCHÜTZ
Disposition im
Stagione-System
TNSC - SALA PRINCIPAL
1 Qui.
ANO NOVO
2 Sex.
Orquestra e Cena 2P
3 Sáb.
Orquestra e Cena 2P
4 Dom.
DESCANSO
5 Seg.
Pré-Geral
6 Ter.
Ensaio Geral
7 Qua.
8 Qui.
1ª Récita "Fausto" - 20h
9 Sex.
10 Sáb.
2ª Récita "Fausto" - 16h - Familias
11 Dom.
DESCANSO
12 Seg.
3ª Récita "Fausto" - 20h
13 Ter.
14 Qua.
4ª Récita "Fausto" - 20h
15 Qui.
16 Sex.
5ª Récita "Fausto" - 20h
17 Sáb.
DESCANSO
18 Dom.
6ª Récita "Fausto" - 16h
19 Seg.
Desmontagem
20 Ter.
Desmontagem / Montagem
"La Bohème"
Clash of Cultures eine portugiesische
Anekdote...
•
22.9. höfliche Bitte um Zusendung
einer CD mit Produktionsfotos 20072010
•
4.10. nachgefasst
•
8.10. nachgefasst mit Antwort
•
13.10. nachgefasst
•
15.10. Antwort, dass CD
zusammengestellt und abgeschickt
wird
•
22.10. CD ist da, aber nur mit Fotos
von der ersten und letzten
Produktion, erneute Mail mit Antwort,
dass die CD nochmal
zusammengestellt wird
•
5.11. nachgefasst, Antwort: man
hoffe, mir die CD am 6.11. senden zu
können...
•
6.11. Email mit Downloadlink, nur
2008-2010 und nicht vollständig
Der Ring
Regie Graham Vick
Die Götterdämmerung
Regie Graham Vick
Uraufführung „Das Märchen“
von Emmanuel Nunes
Regie Karoline Gruber (über viele Jahre 5 Mal verschoben)
Opernstudio
Das Telefon/Komödie auf der Brücke
Hoffmanns Erzählungen
Regie Christian von Götz
Tosca
Regie Robert Carsen (Übernahme Antwerpen)
La Bohème
Regie Peter Konwitschny (Koproduktion Leizig)
Salome
Regie Karoline Gruber (Koproduktion Biwako Japan)
Don Giovanni
Regie Maria Emilia Correia
Familienoper im Dezember
A Bela adormecida/Respighi (13 Mal im Freiverkauf)
Opernstudio
L'occasione fa il ladro/Trouble in Tahiti
Die Fledermaus
Regie Katharina Thalbach (Koproduktion Erfurt)
Hybris/Niobe
Regie Lukas Hemleb (Koproduktion Schwetzingen)
Eugen Onegin
Regie Peter Konwitschny (Koproduktion Leizig)
Uraufführung Banksters
Regie João Botelho
Uraufführung Banksters – Nuno Côrte-Real
Regie João Botelho
Im Sommer ist es zu heiss Festival ao Largo
Jahresergebnisse 2009
(TNSC = Teatro Nacional de Sao Carlos
CNB = Nationalballett
opart = gemeinsame Verwaltungsholding)
Effizienz TNSC und CNB
Kosten pro Besucher
Staatl. Zuschuß pro Besucher TNSC/CNB/OPART
600 €
500 €
400 €
513 €
469 €
404 €
€
300 €
369 €
291 €
325 €
253 €
262 €
200 €
193 €
100 €
195 €
165 €
156 €
51.7%
-209€
CNB
64.8%
-304€
OPART
69.6%
-357€
TNSC
0€
2006
2007
2008
Ind. Compensatória/Espectadores Opart
Ind. Compensatória/Espectadores CNB
2009
Ind. Compensatória/Espectadores TNSC
Nachfrage - Besucherzahlen
Besucherzahlen (ohne Freikarten)
120000
111.349
100000
83.579
72.577
80000
64.373
207.6%
60000
40000
45592
37.987
44.532
27168
20000
18424
27.770
26.386
28.045
50.7%
0
2006
144.2%
2007
CNB
2008
TNSC
2009
OPART
Angebot - Vorstellungszahlen
Vorstellungszahlen (inkl. Konzerte)
250
200
150
100
50
187
216
118
150
45.9%
156
148
50.0%
104
100
52
48
69
66
37.5%
0
2006
2007
CNB
2008
TNSC
2009
Total
Eigeneinnahmen
Eigeneinnahmen
3000
2.634
2.335
2000
1.947
1000
1332
0
2006
2007
2008
Volume de Negócios
In Tausend Euros
2009
100%
Einspielergebnis
Eigeneinahmen versus Staatszuschuß
Autonomie (Einnahmen / Zuschuß)
16,00%
14,3%
12,00%
12,7%
9,3%
8,00%
4,00%
6,2%
0,00%
2006
2007
2008
2009
Autonom ia (Vol.Negócios / Ind.Com pens atória)
130.6%
Staatszuschuß
Staatszuschuß
22
Valor - M €
21,4
20,9
20
-14%
18,4
18,4
18
2006
2007
2008
Fakt:
 Kürzung von 3 Mio. € im Vergleich zu 2006 (-15%)
2009
Entwicklung der Ausgaben im
künstlerischen Produktionsbudget
Kürzungen Produktionsbudget CNB und TNSC
Milhões
8
TNSC: - 2,0 M€ (-30%)
6
5,8
5,6
4,8
4,3
4
2,8
2
3,8
CNB: - 2,1 M€ (-75%)
2,4
0,7
0,7
0,8
0
2006
2007
2008
2009
2010
Das Teatro Nacional São Carlos heute
• Nicht genug
Zuschuss, um
Festangestellte zu
bezahlen
• Seit Frühjahr 2012
fast alle
Produktionen
abgesagt
• Ab Januar 2013
bisher nichts
angekündigt
Mein Fazit nach 3 Jahren Portugal
• Privileg, an diesem
wunderschönen Haus
in dieser
atemberaubenden
Stadt und mit
unglaublich
sympathischen
Menschen arbeiten zu
können
• Zufrieden mit dem
Erreichten
• Rechtzeitig nach
Deutschland
zurückgekehrt
• Probleme können nur
von den Portugiesen
selbst gelöst werden
In der Krise stecken viele Chancen zur
gesellschaftlichen, strukturellen und
ästhetischen Erneuerung.
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten