Pressemitteilung Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt Lippstadt/Büren

Werbung
Pressemitteilung
Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt
Lippstadt/Büren, 07.11.2016
Lippstädter Chirurgie »auf Hausbesuch« in Büren
Vortragsabend im Bürgersaal zum Thema »Blut im Stuhl«
Wer beim Blick in die Toilettenschüssel Blut im Stuhl entdeckt, ist nicht selten in großer Sorge vor
einer ernsthaften Erkrankung. Doch obwohl ein großer Teil der Bevölkerung betroffen ist, spricht kaum
jemand darüber, die Scham vor dem Gang zum Arzt ist groß.
Die Ursachen sind in den meisten Fällen eher harmlos, können auf Hämorrhoiden oder kleine Risse
zurückgehen, im Ernstfall aber auch Symptome für Darmkrebs sein. Vor allem bei jüngeren Patienten
resultieren Blutungen im Dickdarm häufig aus chronisch-entzündlichen Erkrankungen des Darms, wie
Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn. Daher sollte man lieber einmal häufiger den Arzt aufsuchen, um
alle Unklarheiten zu beseitigen.
Dr. Christoph Albert, Chirurgie-Chefarzt und Proktologe am Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt, möchte
in seinem Vortrag »Blut im Stuhl – was nun?« über mögliche Ursachen, Diagnose- und
Therapiemöglichkeiten informieren, vor allem aber auch die Angst vor dem Arztbesuch und den
notwendigen Untersuchungen nehmen.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der VHS vor Ort am Montag, den 7. November, um 19 Uhr
im Bürgersaal Büren, Burgstraße 17, statt und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Anzahl Wörter: 186
Kontakt:
Matthias Gerlach
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Dreifaltigkeits-Hospital gem. GmbH
Klosterstraße 31
59555 Lippstadt
Tel.: (02941) 758-4060
Fax: (02941) 758-64000
[email protected]
www.dreifaltigkeits-hospital.de
Der Dreifaltigkeits-Hospital gem. GmbH gehören die Betriebsstätten Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt und Marien-Hospital Erwitte an, die Hospital
zum Hl. Geist gem. GmbH in Geseke ist eine Tochtergesellschaft. Die drei Krankenhäuser versorgen mit insgesamt 455 Betten und rund 900
Mitarbeitern jährlich über 17.000 stationäre Patienten und unterhalten folgende Fachabteilungen: Allgemein- und Viszeralchirurgie, Anästhesie
und Intensivmedizin, Augenheilkunde, Diagnostische Radiologie, Gefäßchirurgie, Geriatrie mit Tagesklinik, HNO-Heilkunde, Innere
Medizin/Kardiologie, Atemwegserkrankungen und internistische Intensivmedizin, Innere Medizin/Gastroenterologie und Hämatologie/Onkologie,
Nephrologie und Dialyse, Nuklearmedizin, Orthopädie, Strahlentherapie, Unfallchirurgie und Urologie. Des Weiteren bildet die Hospitalgruppe die
Basis der Versorgungszentren wie zum Beispiel das zertifizierte Gefäßzentrum, die anerkannte Behandlungseinrichtung für Diabetes Typ II oder
das EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung am Standort Erwitte. Die Katholischen Krankenhäuser in Lippstadt, Erwitte und Geseke
arbeiten in enger Kooperation und im interdisziplinären Austausch mit den einzelnen Fachabteilungen.
Darüber hinaus stehen die Krankenhäuser für eine qualifizierte Aus-, Fort- und Weiterbildungsstätte der ärztlichen und pflegerischen Berufe. Das
Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt ist zudem akademisches Lehrkrankenhaus der Westf. Wilhelms-Universität Münster.
Herunterladen
Explore flashcards