Ähnliche Produkte: Googles Bildersuche führt Werbung ein

Werbung
ITMAGAZINE
Ähnliche Produkte: Googles Bildersuche führt Werbung
ein
von Simon Wegmüller
13. April 2017 - Google führt ab sofort Werbung in der Bildersuche ein. Nutzern werden damit Anzeigen zu Produkten
vorgesetzt, die Ähnlichkeit mit den gesuchten Bildern aufweisen. Die Bildersuche war bislang eine der wenigen Suchtypen von Google, die noch werbefrei war. Ab sofort zeigt die mobile
Bildersuche nun jedoch Werbung für ähnliche Produkte, die auf den Bildern der Ergebnisse gefunden wurden. Googles
Algorithmen können mittlerweile Inhalte in Bildern erkennen. Dazu gehören unter anderem Orte, Gegenstände, Personen aber
auch Marken. Bislang wurde dies hauptsächlich zur Sortierung nach Kategorien genutzt. Nun werden diese Algorithmen auch
zur Einblendung von Werbeanzeigen eingesetzt. Die neue Funktion, genannt "similiar items", blendet in der Detailansicht eines Bildes Werbeanzeigen ein für Produkte die
ungefähr dem entsprechen, was auf dem Bild zu sehen ist. Sucht man beispielsweise nach einer Person, die Schuhe oder
Sonnenbrille trägt, so werden Anzeigen zu optisch ähnlich aussehenden Schuhen oder Sonnenbrillen angezeigt. Dabei werden
direkt auch Produktname, Preis sowie die Angabe des Onlineshops angezeigt. Wie Google schreibt, funktioniert das bis jetzt vor allem für den Bereich Mode, ist aber auch in allen anderen Branchen
denkbar. Der Suchmaschinenriese bezeichnet die Funktion jedoch nicht als Werbung, sondern sieht darin eher ein Feature.
Klar ist aber, dass Google damit Nutzer an Onlineshops vermittelt und mit jedem Klick Geld verdient. Momentan ist die
Funktion nur auf mobile Browsern und der Android Google Such-App verfügbar. Weitere Plattformen sollen im Verlauf des
Jahres hinzukommen. Copyright by Swiss IT Media 2017 
Herunterladen
Explore flashcards