prosozial Hosting - SaaS

Werbung
Vertragsergänzung - SaaS Systemvoraussetzungen /-beschreibung
1.
1.1
Definitionen von Begriffen die im folgenden Dokument verwendet werden:
Software as a Service
Unter "Software as a Service" (kurz SaaS) verstehen wir auf Seiten des Auftragnehmers die Bereitstellung
eines Kernservice und zusätzlichen Services im Zusammenhang mit butler/comp.ASS Kern-Systeme die Sie
als Auftraggeber in Ihrem SaaS Vertrag gebucht haben. Verschiedene Zusatzservices hängen von
verschiedenen Randfaktoren ab, die prosozial GmbH nicht zu vertreten hat. Beispielhaft sind folgende
Services in unserem Rechenzentrum u. a. vorhanden/buchbar:
 Kernservice Butler/comp.ASS
 Inklusive ständiger Update/Upgrade Services
 Aktuelle Sicherheitsupdates wie auch Virenscanner im Rechenzentrum
 Wartungsdienste aller beteiligter Server
 Datensicherung
 E-Mail Empfang und Versand über Office 365 (empfohlen) oder einen anderen Provider, siehe Punkt 8 für
weitere Provider und Details
 EGVP (Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach) – Zertifizierung erforderlich
 SAM-Schnittstelle, u. a.
 Mein Büro in einem Internet Browser
 Windows 8 Phone butler App mit Terminen und Eingangskorb
 Ständiger Update/Upgrade Services
 Kalenderveröffentlichung über iCal z.B. über Office 365 nach Windows 8
 Telefax-Dienst mit eigener Nummer (0261201618 - 0000)
 Zertifizierter Datenaustausch ([email protected]) mit der Bundesagentur für Arbeit
 LuV Signatur mit der Bundesagentur für Arbeit z.Zt. über Internet Explorer
 "Wissen 21" App über Windows 8.1
 Vertreter Dienst – Zugriff eines anderen SaaS-Nehmers auf den eigenen Hoheitsbereich
 Elektronischer Datenaustausch z.B. von Hilfen, Betreuungsfällen
 Schneller und sicherer Zugriff auf "Die-Beste-Hilfe" Plattform
 Online Banking zum nächtlichen automatischen abholen von Bankauszügen
 Office 365 Integration zur einfachen Nutzung
 Lync als Kommunikationsplattform
 One Note als Schreibblock (auch ohne Online-Zugriff)
 Excel als Power- Listen-, Grafiken- und Kalkulations-Tool
 Georedundante verschlüsselte Datensicherung in Ihrem Hoheitsbereich
 Kontakte Abgleich Windows 8/8.1 und Windows Phone kompatibel
 Auslesen und halbautomatisches verarbeiten von eingescannten PDF (mit OCR) – Scanner incl. OCR
Software erforderlich
1.2
Rechenzentrum
Das prosozial Rechenzentrum steht in Koblenz (Deutschland) und ist entsprechend den Vorgaben nach
BDSG §9 gesichert. Die Daten werden u.a. in einer Microsoft SQL Server Datenbank betrieben. Die
© Alle Rechte vorbehalten prosozial GmbH 2017 - Stand: 2017-01-06
Seite 1 von 9
Vertragsergänzung - SaaS Systemvoraussetzungen /-beschreibung
Dokumente im Dokumenten Management System (DMS) werden chaotisch, speicherarm, nach Möglichkeit
einmalig jedoch mehrfach vernetzbar, bevorzugt im Format PDF abgelegt. Die derzeitige Bereitstellung von
butler/comp.ASS erfolgt über die Microsoft Remote Desktop Services (RDP) als Remote App. Wir setzen auf
Technologien der Fa. Microsoft.
Der volle Leistungsumfang der oben aufgeführten Services steht nur im prosozial Rechenzentrum zur
Verfügung.
1.3
DMS
Unser Dokumenten Management System (DMS) verwaltet im System die eingebrachten Dateien. Die
Dateien werden versioniert und nicht änderbar und nicht löschbar gespeichert. Der Anwender verfügt über
keinen Zugriff auf gelöschte Dateien, ein Papierkorb kann in manchen Fällen zur Verfügung stehen.
1.4
Hardware Compatibility Liste (kurz HCL)
In den Systemvoraussetzungen verweisen wir auf unsere HCL. Diese listet unterstützte wie auch empfohlene
Geräte wie bspw. Laptops, Tablets, Drucker etc. pp. Auf. Diese finden Sie stets aktuell unter
www.prosozial.eu/saas/
1.5
Microsoft Konto / Microsoft Registrierung
Mit dem Microsoft Konto von Microsoft ist es möglich unsere Services auf mobilen Geräten zu verwenden.
Sie benötigen dieses Konto um die Windows 8 Phone App sowie auch die Windows 8 App „Wissen 21“ aus
dem Windows Store zu beziehen.
2.
Systemvoraussetzungen für die Software Produkte
Folgend werden die entsprechenden Systemvoraussetzungen an Ihre Geräte für die Nutzung der jeweiligen
Software Produkte beschrieben
2.1
Für die Nutzung von butler/comp.ASS Kernservice "Remote App"
Zur Nutzung von (butler/comp.ASS) als "Remote App" sind derzeit folgende Mindestvoraussetzungen an
dem jeweiligen Gerät zu erfüllen (aktuell verbindlich unter http://www.prosozial.eu/saas/)
2.1.1
Microsoft RDP 8 kompatibler Client
 Unterstützt werden von uns zurzeit die RDP 8 Clients mit Windows 7 Service Pack 1 (aktueller Patch
Stand) und mit Windows 8/8.1 (jeweils aktueller Patch Stand). Unsere Angaben beziehen sich auf diese
Systeme und werden darauf hin optimiert.
Unterstützung zu anderen Clients werden von uns grundsätzlich kostenpflichtig als Dienstleistung ohne
Funktionsgarantie geleistet, von einer Expertise der Fremdsysteme unsererseits kann nicht ausgegangen
werden.
 Die empfohlenen Internetverbindungsgeschwindigkeiten pro Anwendungsprofil finden Sie unter
www.prosozial.eu/saas
© Alle Rechte vorbehalten prosozial GmbH 2017 - Stand: 2017-01-06
Seite 2 von 9
Vertragsergänzung - SaaS Systemvoraussetzungen /-beschreibung
 Die erforderliche Internetverbindungsgeschwindigkeit ist abhängig vom Nutzungsverhalten (Scannen,
Drucker etc.) und muss an das jeweilige Arbeitsverhalten angepasst werden.
 Zugang zum Rechenzentrum
 Hierbei handelt es sich um den gesicherten technischen Tunnel des jeweiligen Anwenders zum
Rechenzentrum Koblenz, der zur gleichen Zeit nur von einem Anwender auf einem Gerät nutzbar ist.
Dieser Tunnel wird von einem Gerät beim Starten der "Remote App" auf das andere Gerät übertragen, so
dass ein nahtloses Weiterarbeiten möglich ist - es entsteht kein Datenverlust. Nach einer Stunde
Inaktivität kann durch prosozial die "Remote App" automatisch abgemeldet werden. Durch Service-Level
werden die Zeitintervalle zur Abmeldung konkretisiert. Eine Neuanmeldung ist jederzeit möglich. Nicht
gespeicherte Tätigkeiten gehen verloren. Jeder Anwender erhält zur Nutzung der "Remote App" einen
eigenen personalisierten Zugang mit dem die Authentifizierung durchgeführt wird. Bei Verlust der
Zugangsdaten oder bei Verdacht auf Missbrauch durch Dritte ist dies unverzüglich bei der
Kundenbetreuung anzuzeigen.
 Benutzer
Der Account besteht aus einem Benutzernamen der Ihrer E-Mail Adresse entspricht und einem sicheren
Kennwort. Zur Gewährleistung der Sicherheit ist diese E-Mail Adresse Bestandteil des
Sicherheitssystems. Bei Verlust des Kennworts ist nur der Zugang über diese E-Mail Adresse möglich.
 Kennwort
Es ist ein sicheres Kennwort für den Benutzer Zugang zum Rechenzentrum zu verwenden. Die
Kennwortrichtlinien erfordern ein sicheres Passwort. Zurzeit mindestens 9 Zeichen Länge, und
mindestens je 1 Zeichen aus 3 von den 4 Kategorien Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Sonderzeichen,
Zahlen. Die Auftragnehmer ist berechtigt in eigenem Ermessen die Kennwortrichtlinien zu ändern.
 Benutzer können das Passwort unter folgender Adresse ändern:
https://rzp.hilfeprodukte.de/RDWeb/Pages/de-DE/password.aspx
 Die "Remote App" arbeitet nur über eine sichere und verschlüsselte Verbindung.
 Der Zugriff erfolgt entweder über eine RDP-Kachel oder per Webbrowser
(URL: https://rzp.hilfeprodukte.de/RDWeb) womit die Remote App gestartet wird. Aktuelle
Installations-Anleitungen finden Sie unter http://www.prosozial.eu/saas/
 Bei Zugriff per Webbrowser URL ist ein aktueller Internet Explorer erforderlich.
 Support wird nur im Rahmen der Systemspezifikationen geleitstet.
 Zur Nutzung von z.B. Hilfefilmen sind Lautsprecher oder Kopfhörer erforderlich.
 Es werden keine anderen Programme zur Verfügung gestellt, außer es ist ausdrücklich erwähnt. Ein
Windows-Explorer zur Datei-Auswahl innerhalb der "Remote App" wird zur Verfügung gestellt. In der
Anwendung ist ein Schreibbüro und die Anzeige/Bearbeitung/Erzeugung von PDF Dateien
 Im Rechenzentrum steht eine Internet Explorer mit eingeschränkter Nutzung zur Verfügung. Die aktuell
erlaubten Internet Adressen finden Sie auf http://www.prosozial.eu/saas/
 Für anderweitige Adressen ist der lokale Internet Browser auf Ihrem Endgerät zu verwenden.
 Das Einscannen von Dokumenten erfolgt eine festgelegte Ordnerstruktur auf dem lokalen Endgerät. Die
optimale Nutzung erfordert die Ablage im PDF Format inkl. Text-Layer durch aktiviertem OCR.
 Kompatible und empfohlene Scanner finden Sie auf unserer HCL. http://www.prosozial.eu/saas/
© Alle Rechte vorbehalten prosozial GmbH 2017 - Stand: 2017-01-06
Seite 3 von 9
Vertragsergänzung - SaaS Systemvoraussetzungen /-beschreibung
 Windows Kompatible Drucker sind normalerweise eingebunden und verfügbar. Ebenso der Windows
Faxdrucker.
 Damit Sie Dateien und Dokumente in das DMS von (butler/comp.ASS) über die "Remote App" integrieren
können, werden alle lokal verfügbaren Laufwerke in das Rechenzentrum des Endgeräts mit verbunden.
Die Laufwerke sind nur innerhalb der eigenen Sitzung verfügbar. Weiterhin ist die Zwischenablage
aktiviert, um entsprechend Dateien- und Inhalte austauschen zu können.
 EGVP
zurzeit in Entwicklung
 Bei Buchung des Telefax Dienstes erhalten Sie eine Rufnummer aus dem Koblenzer Ortsnetz zugeteilt,
über die gesendet und empfangen wird. Zur weiteren Empfangsnutzung Ihrer vorhandenen Rufnummer,
können Sie in Ihrem Fax eine Rufumleitung auf diese neue Nummer einrichten.
 SMS Dienst
zurzeit nicht vorhanden
 Virtuelle Kooperation
Durch Beauftragung einer virtuellen Kooperation ermöglicht der Auftragnehmer nach beidseitigem
Einverständnis den Zugang durch eine bestehende "Remote App" zu der jeweiligen kompletten
Installation des Auftraggebers. Der Auftraggeber ist für die gesamte Administration des
Kooperationszuganges innerhalb von butler/comp.ASS zuständig. Die virtuelle Kooperation kann jederzeit
durch einseitige Aufkündigung beendet werden. Bei Kündigung wird prosozial innerhalb der vereinbarten
Reaktionszeiten den Zugang auf die Installation des Auftraggebers beenden.
 Online Banking
zurzeit in Entwicklung
 Testsystem
Bei Buchung des Services "Testsystem" stellen wir Ihnen eine Kopie des Echtsystems zur Verfügung.
Dieses Testsystem wird nicht in die Datensicherung mit einbezogen und bei Neuerstellung überschrieben.
Die Einzelheiten der Nutzung werden individuell vereinbart.
 Für Support auf dem Client verwenden wir Lync. Dafür ist es erforderlich, das mindestens Lync Web App
funktioniert. Für Einzelheiten siehe http://www.prosozial.eu/saas
2.2
Für die Nutzung von SAM Diensten im Browser
 Eine SAM Registrierung ist erforderlich.
 Gängiger Internet-Browser und eine Internet Verbindung.
 Eine stabile Verbindung für die Nutzung der Inhalte ist nicht zwingend erforderlich. Die
Verbindungsgeschwindigkeit ist abhängig vom Nutzungsverhalten.
2.3
Für die Nutzung der Windows 8 App "Wissen 21"
 Aktuelles Microsoft Windows 8
 Eine Internetverbindung um Inhalte zu erhalten. Inhalte werden teilweise offline verfügbar gemacht und
gehalten.
© Alle Rechte vorbehalten prosozial GmbH 2017 - Stand: 2017-01-06
Seite 4 von 9
Vertragsergänzung - SaaS Systemvoraussetzungen /-beschreibung
 Die Installation erfolgt über den Windows 8 Store (Suchwort im Store "prosozial";
URL: http://www.prosozial.eu/saas/)
 Eine SAM Registrierung ist erforderlich.
 Ein Microsoft Konto ist erforderlich.
2.4
Für die Nutzung von der WIndows 8 Phone App butler App
 Aktuelles Microsoft Windows 8 Phone
 Eine Internetverbindung um Inhalte zu erhalten. Inhalte werden offline verfügbar gehalten.
 Die Installation erfolgt über den Windows 8 Phone Store (Suchwort im Store "prosozial";
URL: http://www.prosozial.eu/saas/)
 Eine SAM Registrierung ist erforderlich.
 Ein Microsoft Konto ist erforderlich.
3.
Sicherheitsbestimmungen an den Anwender (Virenschutz und Firewall)
Der Auftragnehmer speichert derzeit Ihre Daten im prosozial Rechenzentrum in Koblenz und schützt Ihre
Daten gegen Schadsoftware. Damit dies gewährleistet werden kann, müssen auch Sie Ihre Endgeräte
entsprechend schützen. Somit ist es mindestens erforderlich, dass Sie einen aktuellen Virenscanner und
eine entsprechende Firewall installiert haben und den Status dieser Programme überwachen. Im Windows
Sicherheitscenter/Wartungscenter ist es erforderlich, dass keine Sicherheitsrelevanten Warnungen ignoriert
werden. Weiterhin ist es erforderlich, dass Technische Sicherheitsmaßnahmen von Microsoft beibehalten
werden, wie bspw. Die "User Access Control" / Benuzterkontensteuerung (kurz UAC) darf nicht deaktiviert
werden. Zum Schutz des Rechenzentrums setzt die prosozial GmbH Kontrollmechanismen zur Überwachung
des Sicherheitsstatus der Endgeräte ein. Wir behalten uns das Recht vor, inkompatible, bzw. von Viren
infizierte Endgeräte von der Nutzung unserer Anwendungen zu Ihrem und unseren Schutz auszuschließen.
Aktuelle Sicherheitshinweise finden Sie unter http://www.prosozial.eu/saas/. Sollte eine allgemeine, akute
Gefahr bestehen, sind die sicherheitsrelevanten Maßnahmen umzusetzen.
Weiterhin können als infiziert erkannte Dateien die in das Rechenzentrum vom Auftragnehmer (selbstständig
oder von extern, bspw. per E-Mail) hinzugefügt werden sollen, automatisch und ohne Rückmeldung an den
Verursacher gelöscht werden, wenn dies technisch notwendig erscheint.
4.
Datensicherung
Im Rechenzentrum Koblenz werden Ihre Daten so verarbeitet, dass von einem technischen Datenverlust
nicht auszugehen ist.
Zur Wiederherstellung von Fehler durch menschliches Versagen, hält der Auftragnehmer verschiedene
Datensicherungen bereit. Die zeitliche Taktungen sind 15 minütig, täglich, wöchentlich und monatlich. Bei der
Rekonstruktion der Daten fallen Kosten an.
Bei einem Totalausfall des Rechenzentrums durch höhere Gewalt, beträgt der Datenverlust max. 24
Stunden. Eine monatliche, räumlich getrennte Datensicherung wird durch prosozial sichergestellt.
© Alle Rechte vorbehalten prosozial GmbH 2017 - Stand: 2017-01-06
Seite 5 von 9
Vertragsergänzung - SaaS Systemvoraussetzungen /-beschreibung
Für eine verschlüsselte, Geo-Redundante Datensicherung im Hoheitsbereich des Auftraggebers, bieten wir
einen Zusatz Dienst in Verbindung mit Microsoft Office 365 an. Die Datensicherung besteht aus einer
täglichen Datensicherung des DMS und monatlich der Datenbank. Der Auftraggeber und der Auftragnehmer
halten den Schlüssel zur Entschlüsselung.
5.
Education/Non-Profit/Gouvernement Berechtigung
Unsere Dienste unterliegen den Lizenzbestimmungen unserer Partner, deren Einhaltung wir verpflichtet sind
und berechtigt sind Änderungen an diesen weiter zu geben. Dies kann auch technische Umbauten erfordern.
Der Auftragnehmer ist einer umweltschonenden Wirtschaftlichkeit verpflichtet.
Sollten Sie Microsoft Education/Non-Profit/Gouvernement berechtigt sein und über einen vergünstigten Tarif
verfügen, sind Sie dafür verantwortlich, gegenüber der Firma Microsoft Ihren Status nachzuweisen. Sollten
Sie gegenüber Microsoft diesen Status verlieren, ist dies umgehend bei uns anzuzeigen. Sollte dies versäumt
werden, werden entsprechende zusätzlich anfallende Gebühren von Seiten des Auftragnehmers Ihnen in
Rechnung gestellt. Auf Verlangen ist diese Berechtigung dem Auftragnehmer vorzulegen.
6.
Geräte zur Nutzung unserer Services
Für
aktuelle
Geräte
die
wir
zur
Nutzung
unserer
Services
empfehlen,
besuchen
Sie
bitte
http://www.prosozial.eu/saas/.
7.
Microsoft Office 365
Bei Microsoft Office 365 unterscheiden wir zwischen den Office 365 Produkten und den Diensten.
Das butler/comp.ASS System integriert sich in das Microsoft Office 365 System von Microsoft. Es enthält,
entwickelt und hält instand - Datenaustausch- und Synchronisierungs-Dienste, sowie Informations- und
Lernmaterialen, die ein ganzheitliches Gesamtsystem ergeben. Dazu passt der Auftragnehmer in eigenem
Ermessen die eigenen Services dieser Umwelt an. Um die einzelnen Dienste nutzen zu können, ist es
erforderlich dass die entsprechenden Zugangsdaten in den Registrierungen des butler/comp.ASS hinterlegt
sind. Für die ordnungsgemäße Hinterlegung ist der Auftraggeber verantwortlich, der Auftragnehmer
unterstützt hierbei durch Warnsysteme und Hinweise.
Der Auftraggeber ist verantwortlich für den Abschluss des Microsoft Office 365 inkl. ADV Vertrags mit der
Firma Microsoft. Die Firma prosozial GmbH wird beauftragt mit der Delegierten Administration. Dazu wird die
Partner ID der Firma prosozial hinterlegt: 1047764
Die Firma prosozial GmbH kann mit der gesamten Abwicklung gegenüber Microsoft beauftragt werden und
handelt dann im Namen des Auftraggebers.
Die Grundfunktionalitäten von butler/comp.ASS funktionieren auch ohne Microsoft Office 365
© Alle Rechte vorbehalten prosozial GmbH 2017 - Stand: 2017-01-06
Seite 6 von 9
Vertragsergänzung - SaaS Systemvoraussetzungen /-beschreibung
7.1
Folgende Dienste sind buchbar:
 Geo-Redundante Datensicherung
 Einzelheiten siehe Punkt Datensicherung
 Integration der OneDrive Pro
 Kontakte Synchronisation
 Kalender Integration
 Einbinden der Kalender in den Office 365 Kalender aus dem SAM Schnittstellen
 OneNote
 Einbinden der OneNote Mappe in den butler/comp.ASS
 Webseite / SharePoint
 Intranet
 Internet
 Lync
 Einrichten von Federation z.B. zu Skype
 E-Mail Integration (MX Einträge)
 Email Archivierung
 Abholen der Mails und Löschen nach der Abholung
 E-Mail Migration
 Benutzerkonten Verwaltung
 Verwaltung der Lizenzen in Verbindung mit der Verwaltung der Benutzerkonten
 Domänen Übernahme
 Webseite
 MX-Umstellungen
 KK Antrag; Hosting bei einem Provider des Auftragnehmers
 Neue Domäne
 Bestellen einer neuen Domäne
 MX-Konfiguration
8.
E-Mail
Für die Integration von E-Mails in butler/comp.ASS werden folgende E-Mail Provider unterstützt:
 Microsoft Office 365 "Modul Exchange"
 Microsoft Konto (Dienst von Microsoft Outlook.com / Live.de / Outlook.de)
 Deutsche Telekom
 GMX
 Web.DE
E-Mails werden per gesicherter POP3 und SMTP Verbindung (SSL) abgeholt und versendet. Die Größe von
ein- und ausgehenden E-Mails ist begrenzt. In der Regel auf 25 MB pro E-Mail. Zusätzlich gelten die
© Alle Rechte vorbehalten prosozial GmbH 2017 - Stand: 2017-01-06
Seite 7 von 9
Vertragsergänzung - SaaS Systemvoraussetzungen /-beschreibung
jeweiligen Begrenzungen der jeweiligen E-Mail Provider. Eingehende E-Mails werden nach der Abholung
beim E-Mail Provider gelöscht. Die Anzahl der Tage die die E-Mails beim Provider verbleiben ist
konfigurierbar, maximal 100 E-Mails. Dies betrifft nur bereits in butler/comp.ASS empfangene E-Mails. Die in
butler/comp.ASS empfangenen E-Mails sind dauerhaft gespeichert und dort einsehbar.
9.
Wartung / Verfügbarkeit
Unser Rechenzentrum in Koblenz steht Ihnen grundsätzlich 365 Tage á 24 Stunden im Jahr zur Verfügung.
Ökologisch effizient werden z. B. nachts und Wochenende Wartungs-Aufträge sowie Datensicherungen und
weitere Aktualisierungen durchgeführt. Dabei erreichen wir bei ständiger Verfügbarkeit eine hervorragende
Energie-Effizienz.
10. Wartung
Der Auftragnehmer stellt sicher, dass die Systemumgebung der angebotenen Services, die im
Rechenzentrum des Auftragnehmers zur Verfügung stehen, ständig überwacht wird.
Bei Aktualisierungen orientieren wir uns hier an Microsoft und dem sogenannten Patch Day. Derzeit werden
von Seiten Microsoft alle Sicherheitskritischen Updates an jedem 2. Dienstag eines Monats zur Verfügung
gestellt. Nach abschließenden Tests hier im Hause werden diese freigegeben. Die Installation erfolgt somit
am darauffolgenden Samstag. An diesen Samstagen kann es zu Einschränkungen bei der Verfügbarkeit
kommen.
Sollten Aktualisierungen durchgeführt werden oder ungeplante Ausfälle auftreten, werden diese unter
http://www.prosozial.eu/saas/ publiziert.
11. Verfügbarkeit
Unser Rechenzentrum über den wir unsere Services zur Verfügung stellen ist hochverfügbar. D.h. wir
garantieren Ihnen hier eine 98% Verfügbarkeit.
12. Ständiger Update/Upgrade Services
Der Auftragnehmer hält die eingesetzte Software auf dem Stand der Technik.
13. Speicherverhalten
Die Daten des Auftraggebers werden einerseits in einer Microsoft SQL Server Datenbank sowie im
Dokumenten Management System gespeichert.
Wir berechnen pro genutztes GB (im DMS) z.Zt. 0,20 EUR pro Monat.
© Alle Rechte vorbehalten prosozial GmbH 2017 - Stand: 2017-01-06
Seite 8 von 9
Vertragsergänzung - SaaS Systemvoraussetzungen /-beschreibung
Beachten Sie, dass Dateien die ein- und ausgecheckt werden, versioniert gespeichert werden. Somit entsteht
Ihnen hier evtl. Mehrbedarf an Speicher. Bei einer Datenübernahme Ihrer Daten werden diese als Dateien in
das Verzeichnis "Alte_Texte" gespeichert und nicht gesichert. Durch Zuordnung dieser Alt-Texte in das DMS
leeren Sie dieses Verzeichnis. Nach 3 Monaten berechnen wir pro genutztes GB 1 EUR / pro Monat.
14. Kündigung
Nach Kündigung stellen wir Ihnen nach Beauftragung die letzte Datensicherung der Datenbank und des DMS
zur Verfügung. Die Daten werden auf einem Speichermedium verschlüsselt ausgeliefert. Das Kennwort zur
Entschlüsselung wird Ihnen separat zur Verfügung gestellt. Die Daten auf dem Rechenzentrum können 3
Monate nach Ende des Vertrages gelöscht werden. Eine Aufbewahrungspflicht der Kundendaten durch den
Auftragnehmer nach Kündigung besteht nur nach ausdrücklicher schriftlicher Vereinbarung. Nach Entlastung
durch den Auftraggeber kann eine Löschung jederzeit schriftlich beauftragt werden.
15. Fair Use!
Wir gehen von einer üblichen Verwendung unserer Services im vereinbarten Bereich aus. Grobe
Überschreitungen des Üblichen sind zu verhandeln, bzw. werden nach Ankündigung in Rechnung gestellt.
Z. B. Ein Betreuer der einen externen Faxdienst über unsere Plattform anbietet ist nicht üblich.
16. Anpassungen an den Systemvoraussetzungen / Systembeschreibung
Unsere Services sollen den aktuellen Anforderungen, dem aktuellen Stand der Technik und Wissenschaft
ständig genügen. Daher sind wir gezwungen im Fluss zu bleiben. Unsere Systemvoraussetzungen werden
sich entsprechend, z. B. wegen neuer Technologien, Entwicklung neuer Services etc. verändern. Hierfür
bedarf es keiner Aktualisierung des Vertrages. Sofern sich Änderungen ergeben, werden Sie möglichst
frühzeitig informiert. Aktuelle Informationen rund um das Rechenzentrum erhalten Sie jederzeit auf
http://www.prosozial.eu/saas/.
© Alle Rechte vorbehalten prosozial GmbH 2017 - Stand: 2017-01-06
Seite 9 von 9
Herunterladen