PDF downloaden - Heraeus Kulzer GmbH

Werbung
cara DS cam v4.6
Schnellstartanleitung
Version 1.1_2016
Page 1
cara DS cam v4.6
1. Hauptmenü - Verwaltung
1
2
3
4
Jobauswahl:
Das Fenster zeigt die Projekte, die für das „Nesting“ zur
Verfügung stehen.
Neben „Jobtyp“ ist ebenso die nötige Höhe im „Blank“
angegeben.
Rohlingsauswahl:
Hier werden die bislang erstellten Rohlinge nach Material,
Blankgröße und Namen angezeigt.
Über die Icons: „New“ / „Info“ und „Löschen“ sind weitere
Funktionen verfügbar.
Job laden & Kalkulation:
Die ausgewählten Projekte („Jobs“) werden in den Rohling
geladen.
Maschinenauswahl (bei mehreren Maschinen)
Berechnung des „Nesting“-Projekts für die NC(ISO)-Datenberechnung
Verwaltung:
Bestehenden Rohling laden
Einstellungen
Öffnen der Ordner „CAM in, out und Archiv“
1
2
ML
3
4
2
cara DS cam v4.6
1.1 Jobauswahl
1
Jobauswahl:
Die STL-Daten werden automatisch aus dem
Autoladeverzeichnis in die Jobliste hinzu gefügt
(default-Verzeichnis: C:\DSmill\CAM-in
Eine Sortierung ist nach Name/ Typ/ Höhe möglich.
1
5
6
7
4
2
Vorschau:
Die Jobdatei wird durch Mausklick (Markierung)
in einem separaten Fenster angezeigt.
3
Höhenoptimierung:
Dadurch wird die Funktion „Höhenoptimierung“ mit Berücksichtigung
der Achseinstellung aktiviert/ deaktiviert.
4
Selektion:
Jobdatei(en) für das „Nesting“ markieren - Platzieren im
Rohling
5
Manueller Import
Manuelles importieren und laden von STL-Dateien aus anderen
Ordnern (z.B. USB-Stick)
6
Jobdefinition
Ändern des Jobtyps von Krone auf Brücke, Abutment, Implantat-Steg,
Teleskop oder „Other Type“, falls nicht automatisch erkannt.
7
Jobdatei(en) löschen
Menü zur Auswahl und Löschen wird geöffnet
2
3
cara DS cam v4.6
1.2 Jobdefinition
1
2
Positionsansichten:
Über die Icons können verschiedene Ansichten sowie
Hinterschnitte angezeigt werden.
Jobtyp:
Ändern des Jobtyps von Krone, Brücke, etc.
Bei Job Typ „Sonderelemente/ Other Type“ werden die
Randlinien gelöscht
3
„Spline“-Funktion:* (Video)
Zum Eingrenzen spezieller Fräsbereiche für Unterseite /
Oberseite
4
Infofeld:
Informationen zu den verwendeten Bereichen ….
5
Einschubrichtungen:
Aktuell definierte Einschubrichtung
1
2
10
3
6
7
4
6
Winkelanzeige der aktuellen Blickrichtung
7
Manuelles Ausrichten der STL-Datei
8
Markierte Einschubrichtung löschen
9
Numerische Winkeleinstellung (Einschub)
10
Löcher schließen
8
9
5
2
*Die Spline-Bereiche müssen groß genug definiert werden, da auch die
Schruppwerkzeuge in dem Bereich fräsen. Definierte Spline-Bereiche auf
der Außenseite werden mit dem nächst kleineren Werkzeug geschlichtet
4
cara DS cam v4.6
2.1 Rohlingsauswahl
1
Materialauswahl:
Auswahl eines bestehenden „Blanks“ gegliedert nach
Materialien
2
Rohlingshöhe für Material:
Auswahl eines bestehenden „Blanks“ gegliedert nach
Blankhöhen
3
Rohlingsbenennung:
Auswahl eines bestehenden „Blanks“ gegliedert nach den
vergebenen Blanknamen
4
Neuen Rohling implementieren:
Öffnen eines neuen Fensters zur Erstellung eines neuen
Blanks
5
Rohling Information:
PDF Ansicht eines bestehenden Blanks mit NestingInformation (bereits enthaltene Jobs)
6
Rohlinge/ Jobs löschen:
Auswahlfenster zur Selektion einzelner Jobs oder Löschen
des gesamten Blanks
1
2
3
4
5
6
5
cara DS cam v4.6
2.2 Rohling neu erstellen
1
2
3
4
5
6
7
Materialauswahl:
Auswahl aus den Materialien mit hinterlegten Fräs-/
Schleifstrategien
Bestehende Rohlinge:
Auswahl eines bestehenden „Blanks“ gegliedert nach
Blank“namen“
Rohlingsbenennung:
Benennung des Blanks und optional Angabe des
Herstellers und der Chargen-/LOT-Nummer
Rohlingshöhe:
Angabe der zu verwendenden Blankhöhe.
Bei Adapterblöcken Auswahl aus Blockgrößen in
Dropdownliste
Multilayer-Darstellung:
Darstellung einer Multilayer-Visualisierung
Frei wählbare Unterteilungen von 0-20 Strichen einstellbar
Skalierungsfaktor:
Herstellerangaben beachten. Vergrößerungs-/
Schrumpffaktor ist auf dem Blank oder der Verpackung zu
finden.
Bitte auf Nachkommastellen achten!
1
2
3
4
5
6
7
1
Zurück / Speichern / Video
6
cara DS cam v4.6
3.1 Job in Rohling laden
1
Job(s) markieren:
Über das Kästchen entsprechende(n) Job(s) auswählen
2
Rohling auswählen:
Anschließend den zu verwendenden Blank auswählen.
Falls erforderlich zuvor einen neuen Blank erstellen (siehe
2.2)
3
Maschine auswählen:
Falls vorhanden und erforderlich entsprechende
Fräsmaschine auswählen
4
Job laden:
Lädt die zuvor ausgewählten Jobs (1) in den ausgewählten
Blank (2)
1
2
4
3
7
cara DS cam v4.6
3.2 Job in Rohling laden
Anschließend wird der Job im Rohling positioniert.
1
Positionierung:
Bewegung:
Mit der Maus
Rotation:
Strg + Mausrad oder
Bildtaste (hoch/ runter)
Positionierung: Bestätigung mit linker Maustaste
2
Randbereiche:
Es empfiehlt sich, einen kleinen Randbereich zwischen
Objekt und Blankrand stehen zu lassen.
3
Zwischenräume „Inseln“:
Überlappungen von einzelnen Jobs sind effizient zur
Nutzung des Blanks.
Bitte beachten Sie, dass bei mehreren Objekten im
„Innenraum“ des Blanks der entstehende Zwischenraum
(rot) mit Halteelementen gesichert wird. Dieser würde
sonst während des Fräsvorgangs herausfallen. Dabei
können die Gerüste beschädigt werden.
3
2
8
cara DS cam v4.6
3.3 Job Optionen
1
1
Rohlingsinformationen:
Material, Schwundfaktor sowie Name und
Höhe des Blanks werden angezeigt
2
2
Positionsansichten
3
3
Standard- / Extra-Funktionen:
Standardfunktionen (4-8) / Extrafunktionen (1-3) nächste Folie
4
Haltestegfunktionen:
Erstellung und Positionierung von Haltestegen, sowie
Sinterpins
4
5
5
Positionierung des Jobs:
Änderung der Position des Jobs nach X und Y, bzw. Z
(Höhe im Blank)
6
6
7
Maschinenauswahl:
7
8
8
Strategieauswahl:
Je nach gewünschter Oberflächenqualität, wird die entsprechende
Strategie des feinsten Fräser auf der Oberfläche ausgewählt.
Passungsbereich / Parametererweiterung:
Für den Passungsbereich kann eine separate Parametererweiterung eingestellt werden. Negative Eingabe (0
- -0.1mm) - Innenpassung wird größer Positive Eingabe (0 - +0.1mm) - Innenpassung wird kleiner Achtung:
Die Parametererweiterung wird in der gewählten Strategie gespeichert und ist für alle nachfolgenden
NC-Berechnungen aktiv
9
cara DS cam v4.6
3.3 Job Optionen
1
Definierte Einschubrichtungen:
Vergleich dazu auch Jobdefinition 1.2
2
Gravur:
Der Job kann mit einer Positiv-Gravur versehen werden,
die als Zahl oder Text auf das Gerüst gefräst werden kann
(Platzverhältnisse beachten).
Dies ist hilfreich bei mehreren Einzelkronen zur späteren
Identifikation.
4
1
3
Sintersteg:
Ergänzung eines Sinterstegs für die Sinterung von großen
(weitspannigen) Brücken
2
4
Job – Ausrichtung:
Job manuell ausrichten Winkelübernahme der aktuellen
Blickrichtung Markierte Einschubrichtung löschen
3
10
cara DS cam v4.6
3.4 Haltestege
1
Haltestege manuell positionieren
2
Haltestege verschieben
3
Sinterdrops manuell positionieren
4
Haltestege / Sinterdrops löschen
5
Haltestege an / abtrennen
1
/
6
für alle Haltestege
aktivieren
6
2
3
4
5
Im Setup kann die Option gesetzt werden, dass Haltestege automatisch beim
Laden der STL-Datei mit gesetzt werden.
Die Durchmesser für Haltestege und Drops können im Setup
materialspezifisch abgespeichert werden.
D1=Durchmesser am Objekt
D2=Durchmesser am Blank
11
cara DS cam v4.6
3.4 Haltestege verschieben
1
Ansichtsfenster:
3 Ansichtsfenster werden geöffnet, so dass die
Haltestegposition von mehreren Blickrichtungen betrachtet
werden kann, ohne die Arbeit zu verdrehen
2
2
Haltestegauswahl nächster Halter
3
Manuelle Haltestegauswahl:
Per Mausklick kann gezielt ein Haltesteg
ausgewählt werden
4
Z-Höhenverschiebung:
Bei Aktivierung der Funktion (Alle Haltestege), können
sämtliche Haltestege in der Höhe zusammen verschoben
werden
5
Verschieben der Halter in Achsrichtung
6
Verdrehen der Winkelanstellung des Halters
3
5
4
7
6
1
7
Seitliches Verschieben des Halters
Die Verschiebungen (Pos 4-7) ist per Button oder über das Mausrad möglich
12
cara DS cam v4.6
3.5 Haltestege - Arten
1
Einzelkronen:
Nach Möglichkeit gleichmäßiges Positionieren von 3 Halteelementen an
Einzelkronen/ Einzelobjekten. Bei Inlays und Veneers kann hier abweichend
gearbeitet werden (Passflächen nach Möglichkeit nicht mit Halteelement
befestigen.)
2
Brücken bis 4 Einheiten (ohne Krümmung)
Diese Brücken können mit Halteelementen befestigt werden (ohne Steg)
und anschließend z.B. auf Sinterperlen gelagert, gesintert werden.
Es wird bei Brücken empfohlen jeden Stumpf mit 2 Haltelementen und
bei mehr als weitspannigen Brückengliedern diese ebenfalls mit mind. 1
Halteelement zu unterstützen.
3
3
Brücken bis 4 Einheiten (mit Krümmung) und Brücken > 4 Einheiten
Diese Brücken sollten (bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisung des Materials) mit einem Steg
befestigt werden.
Die Funktion ist bereits in „Job Optionen 3.3 (3)“ beschrieben worden.
Der Sintersteg wird durch das System je nach Brücke automatisch gesetzt.
4
Zwischenräume befestigen
Die Funktion ist bereits in „Job in Rohling laden 3.2 (3)“ beschrieben worden.
Die Abbildung zeigt weiterhin auch Bereiche in Sinterstegen bei
großpannigen Brücken zu sichern.
Diese können ebenso bei Herausfallen andere Objekte im Rohling beschädigen.
3
4
13
cara DS cam v4.6
3.6 Projekt/ Job abschließen
1
Speichern
Durch bestätigen mit dem „Speicher“-Button gelangen Sie
zum nächsten zu platzierenden Job bzw. final zur
Berechnung der Kalkulation (ISO-Daten)
2
Zurück
Durch „Zurück“ gelangen Sie immer zum vorherigen Menü
oder Job. Bitte versuchen sie nicht durch „Esc“ einen
„Vorgang/Menüauswahl“ zu schließen. Dies schließt die
CAM Software.
3
Sinterstützen (Drops):
Die Abfrage erfolgt zum Ende der Bestätigung des
„Speicher“-Buttons. Diese können Sie falls keine Drops
gewünscht/ erforderlich sind mit „“Nein“ bestätigen.
3
2
1
2
1
14
cara DS cam v4.6
3.7 NC (ISO)-Daten erzeugen / Job berechnen
1
NC-Auftragsliste
2
Maschinenauswahl
3
NC-(ISO)Daten
Berechnung starten
1
2
4
Simulation starten
5
Manuelles Zusammenfügen von
NC-(ISO)Daten
6
Nachberechnen
Es können bereits kalkulierte und reimportierte Jobs neu/nachberechnet werden
7
5
4
6
3
7
Berechnung
Nach Bestätigung von (6 oder 3) werden die Fräsbahnen
mit der hinterlegten Frässtrategie berechnet.
15
cara DS cam v4.6
4.1 Rohling laden/ Einstellungen
1
Rohling laden
Letzter Job im Rohling wird geladen und Menü
„Job Optionen“ wird geöffnet (3.3).
Die zuvor definierten Parameter können geändert werden.
2
Einstellungen
Voreinstellung von Standardparametern.
Ändern der Sprache, Layout und weiterer Parameter, die
das Fräsergebnis beeinflussen.
Insbesondere die Frässtrategie-Parameter dürfen nur von
geschultem Servicepersonal angepasst und gespeichert
werden.
(Bitte hier mit unserem Support in Kontakt treten, da die
Einstellungen in der Grundeinstellung gesperrt sind)
Unerwünschte Fräsergebnisse können ansonsten nicht
ausgeschlossen werden
1
2
16
cara DS cam v4.6
5. Anwendungsbeispiele
5.1 Abutments (1)
Die Ausrichtung des Abutmentsystems verändern oder manuell definieren
über Job Definition (1.2)
Manuelle Definition der Einschubrichtung
1
Einschubrichtung definieren über 3 Punkte auf ebener Fläche des
Passungsbereich
Deckelfläche schließen
(größter Durchmesser Schraubenkanal)
1 Option 1: Schraubenkanal hat gleiche Einschubrichtung wie das
Abutmentsystem
- Deckelfläche wird über einen Punkt definiert
Option
2:
Schraubenkanal hat unterschiedliche Einschubrichtung
2
wie Abutmentsystem
- Ansicht Schraubenkanal ausrichten
- Deckelfläche wird über 3 Punkte definiert
Schraubenloch schließen
(kleinster Durchmesser Schraubenkanal)
1 Option 1: Schließfläche von unten / ohne Schraubenkopf
2 Option 2: Schließfläche von oben / mit Schraubenkopf
1
1
2
1
2
17
cara DS cam v4.6
5. Anwendungsbeispiele
5.1 Abutments (3)
Übersicht der Fräser für die Fertigung von
Abutments aus Wax/ PMMA sowie Zirkondioxid
19
cara DS cam v4.6
6. Nassfertigung
6.1 Block Positionierung
1
1
Materialauswahl:
Auswahl des verwendeten Materials und Benennung des
Blocks/ Charge,….
2
Blockgröße:
Dropdown gibt alle zur Verfügung stehenden Blockformate an
3
Positionierung im Halter:
Auswahl der Position 1, 2 oder 3 im Blockhalter (vgl. Bild
Position 1 bzw. rechts / Position 2 bzw. Mitte / Position 3 bzw. links
4
Positionierung im Block:
1. Haltestift sollte ausreichendes Maß haben um die „Krone“ zu halten,
sowie mittig positioniert sein.
2. Vertikale Ausrichtung im Block mittig wählen, um eine
ausreichende Stabilität im Block sicher zu stellen
4
2
3
2
3
3 21
1
42
1
21
cara DS cam v4.6
6. Nassfertigung
6.2 Adapterwechsel + Kühlmitteltank
1
Austausch/ Einbau des Glaskeramikadapters:
1
1. Entfernen des Schnellspannrings für die runden Disc-Auswahl
2. Entfernen der 6 Schrauben
3. Einsetzen des Glaskeramikadapters mit „linker“ Ausrichtung
4. Einsetzen des Platzhalters auf der rechten Seite
5. Befestigen des Halters mit den „flachen“ konischen Senkschrauben
2
Positionierung im Halter:
Auswahl der Position 1, 2 oder 3 im Blockhalter (vgl. Abbildung)
 Position 1 bzw. rechts
 Position 2 bzw. Mitte
 Position 3 bzw. links
3
2
2
1
3
Kühlmitteltank
Kontrollieren Sie den Wasserstandanzeiger auf dem TouchpadBildschirm. Kontrollieren Sie ggf. den Wasserstand und den Schwimmer)
4
Vorfilter
Entfernen Sie den Deckel in der Nasszelle und setzen Sie den Vorfilter
(Sieb) ein. Dies ist nötig um eine einwandfreie Zirkulation der
Kühlschmiermittel zu gewährleisten.
3
4
Wichtig:
Kontrollieren Sie bitte vor jeder Nassfertigung die unter „9.3.11
Kühlschmiermittel-Behälter“ in der Gebrauchsanweisung
aufgeführten Punkte (Seite 33 und 34)
22
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!
Kontakt in Deutschland:
Heraeus Kulzer GmbH
Grüner Weg 11
63450 Hanau / Germany
Phone: 0800 437 25 22
Fax: 0800 437 23 29
[email protected]
www.heraeus-kulzer.com/cara-mill
© 2016 Heraeus Kulzer GmbH. All rights reserved. “Heraeus” is a registered trademark of Heraeus Holding GmbH used under
a temporary licence granted by Heraeus Holding GmbH. Neither Holding GmbH nor any of its affiliates is responsible for the
manufacturing of the product(s).
23
Herunterladen
Explore flashcards