1ft - Sennheiser

Werbung
==1ft==:
BEDI EN U NGSAN LEITUNG
Tonfrequenz-Röhrenvoltmeter
Typ RV
51
*
JE
BISSEN DORF IH A N N OVER
A. Anwendungsgebiet
Das Röhrenvoltmeter
RV 51 dient zur Messung aller Tonfrequenzspannungen
zwischen 0,2 mV und 800 V. Durch seinen weiten Gesamtmeßbereich,
seinen
hohen Eingangswiderstand
und seine starke, in den empfindlichen
Meßbereichen bis zu tausendfache,
Oberlastbarkeit
eignet es sich z. B. zur:
Messung sämtlicher in Verstärkern vorkommenden
Tonfrequenzspannungen,
Aufnahme des Frequenzganges
von Filtern und Verstärkern sowie zur
Messung der Dämpfung bzw. der Verstärkung beliebiger Vierpole.
Der Ausgang des im Gerät enthaltenen
Verstärkers kann durch Schalter an
ein besonderes
Buchsenpaar
gelegt werden, so daß das RV 51 auch zur
Spannungsverstärkung
in Tonfrequenz-Meßschaltungen
verwendet
werden kann. Durch seine handliche
und robuste Ausführung,
seine ausführliche
Beschriftung und die bequem ablesbare
Skala ist das
Gerät gleichermaßen
für die Benutzung im Labor, in der Reparaturwerkstatt
und im Außendienst
geeignet.
B. Technische Daten
Meßbereiche . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 bis 8/25/80/250/800 mV
2,5/8/25/80/250/800
V
bzw.
-60 bis -40/-50 bis -30/. .
. . / +40 bis +60 dB
Genauigkeit.
. . . . . . . . . . .
Frequenzbereich.
. . . . . . . . .
Eingangswirkwiderstand.
. . . . . .
E"
k
rt
im 8 mV-Bereich
mgangs apazl a
in allen anderen
Oberlastbarkeit
in den mV-Bereichen. . . . .
in den Voltbereichen.
Ausgangsspannung an den
Betriebsspannung.
. . . .
Leistungsaufnahme.
. . .
Sicherung: Schmelzeinsatz.
Röhrenbestückung.
. . .
Gehäuseabmessungen.
. .
Gewicht.
. . . . . . . .
.
Buchsen
. . . .
. . . .
. . . .
. . . .
. . . .
. . . .
"
. . . . ..:!: 3 % V.E.
30 Hz bis 20 kHz
.
950 kQ
.
35 pF
Bereichen 20 pF
. . . . .
bis zum tausendfachen
Endwert, max. 200V
bis max. 1000V
"Hörer" . . 0 bis 11 V bei Ri20 kQ
. . . . . . 200 bis 240V
. . . . . . ca. 11 VA
. .
0,1/250 DIN 41571
2 X EF40, STV150115
. .
190X260X90 mm
. .
. .
ca. 4 kg
-
----
3
11
"
...
---------
~--
C. Beschreibung
0)Schaltung und Wirkungsweise
I
Die zu messende Spannung gelangt über einen kapazitiv kompensierten
Spannungsteiler
und einen zweistufigen Verstärker bei Schaltstellung
"Messen" zur Gleichrichtung und zum Anzeigeinstrument, das mit zwei
Skalen versehen ist. Die Spannungsskala besitzt zwei Teilungen, die in der
Reihenfolge der Meßbereiche abwechselnd benutzt werden, so daß die
Ablesung nur mit Zehnerpotenzen umzurechnen ist. Die Dezibel-Skala
ermöglicht in Verbindung mit der genau 10 dB betragenden Stufung der
Meßbereiche eine bequeme Bestimmung der Dämpfung bzw. Verstärkung.
Da 0 dB dem Wert 0,775 V zugeordnet ist, kann die Spannung auch absolut
in dB angegeben werden.
Zur Erzielung der gewünschten
Meßgenauigkeit
ist die Anodenspannung
stabilisiert und der Frequ.enzgang durch Wahl geeigneter Gegenkopplungen
linearisiert.
Auch oberhalb
von 20 kHz zeigt der Frequenzgang
keine
Resonanzstellen,
sondern einen gleichmäßigen
Abfall der Empfindlichkeit,
so daß Oberwellen,
die in dieses Gebiet fallen, das Meßergebnis
nicht
wesentlich verfälschen.
In Schalteinsteilung
"Abhören"
ist der Verstärkerausgang
von dem Gleichrichter- und Anzeigeteil abgetrennt
und liegt an den mit "Hörer" bezeichneten Buchsen. Es kann daher weder die Messung durch einen angeschlossenen
Kopfhörer,
noch das Abhören
durch den Meßgleichrichter
beeinträchtigt
werden.
I
Zur Selbsteichung,
die auch bei angelegter
Meßspannung
vorgenommen
werden kann, wird abwechselnd
eine von der Anodenwicklung
abgegriffene
Spannung direkt an den Anzeigeteil und ein bestimmter Bruchteil derselben
Spannung
an den Verstärkereingang
gelegt. Stimmt die Anzeige in den
beiden Fällen überein, was durch Verstellen des Eichreglers herbeigeführt
werden kann, so ist der Verstärkungsgrad
auf seinen Sollwert eingestellt
und das RV 51 mißt richtig, sofern die Netzspannung
nicht mehr als :t 10%
von 220 V abweicht.
I
b) ~ußerer Aufbau
Das RV51 ist in einem handlichen Stahlblechgehäuse untergebracht. Dank
der geringen Tiefe des Gehäuses kann das RV51 bequem z. B. in einer
Aktentasche mitgeführt werden. Im äußeren und inneren Aufbau ist das
Gerät so robust, daß höchstens das eingebaute Meßinstrument bei starken
Stößen Schaden nehmen könnte. Besonderer Wert wurde ferner darauf
gelegt, durch übersichtliche Anordnung aller Teile und ausführliche Beschriftung die Benutzung des Gerätes so einfach wie möglich zu gestalten.
----
4
D. Bedienung
a) Vorbereitung
zur Messung
Das RV 51 wird in betriebsbereitem
Zustand
mit eingesetzten
Röhren
geliefert.
Zunächst ist der mechanische
Nullpunkt
0 des Anzeigeinstruzu kontrollieren.
Etwa eine Minute nach dem Einschalten des
mentes
Gerätes kann die Selbsteichung vorgenommen
werden, die nach etwa 15-20
Minuten nochmals zu kontrollieren
ist. Zu diesem Zweck wird der Meßbereichschalter
ganz nach rechts auf die Stellung "Eichen" gedreht, der
linke Schalter
abwechselnd auf Stellung "Vergleichsspannung"
und "Messen,
0 ist
Eichen". Der untere mit "Eichen" bezeichnete
Schraubenziehertrieb
dabei so einzustellen, daß die Anzeige in beiden Fällen übereinstimmt.
e
e
e
b) Messungen
Kleine Tonfrequenzspannungen
müssen, wenn die Spannungsquelle
einen
Innenwiderstand
von mehr als einigen k Q hat, der Eingangsbuchse"
über
eine abgeschirmte,
möglichst mit passendem
HF-Stecker versehene
Leitung
zugeführt werden. Dabei ist auf einwandfreie
Erdung und auch darauf zu
achten, daß die Eingangskapazität
durch die abgeschirmte
Leitung nicht
unzulässig vergrößert
wird. Bei größeren
Spannungen
und niederohmigen
Spannungsquellen
genügt eine ungeschirmte
verdrillte
Doppelleitung,
die
mit Hilfe von Bananensteckern
angeschlossen
wird.
Die Gefahr, daß das RV 51 durch Anlegen zu hoher Spannungen, besanders
in den empfindlichen Meßbereichen, beschädigt wird, ist sehr gering, da auch
bei starker Ubersteuerung
des Verstärkers der Strom im Meßinstrument
nicht
auf unzulässig hohe Werte ansteigt.
In der Schaltersteilung
"Abhören"
wird die Ausgangsspannung
des Verstärkers an das mit "Hörer" bezeichnete
Buchsenpaar
Q gelegt. Um Verzerrungen zu vermeiden, die den Eindruck des Signals verfälschen könnten,
nur so weit nach links gedreht werden, daß in der
soll der Bereichschalter
Stellung "Messen" des Betriebsschalters
der Zeiger etwa im letzten Drittel
steht. Das entspricht einer Ausgangsspannung
von 10 V. Verder Skala
größert man die Ausgangsspannung
durch Ubergang
auf empfindlichere
Bereiche, so wird der Verstärker übersteuert.
Will man das Verhältnis zweier Spannungen
in Dezibel messen, so legt man
beide Spannungen
nacheinander
an und liest die angezeigten
dB-Werte ab.
Um das gewünschte
Verhältnis
der beiden
Spannungen
zu erhalten,
subtrahiert
man von der dB-Ablesung der größeren
Spannung die dB-Ablesung der kleineren Spannung.
e
e
e
c) Auswechseln der Röhren oder der Sicherung
Nach Lösen der Schrauben
auf der Rückseite des Gerätes
läßt sich die
Kappe abnehmen. Die gesamte Schaltung des RV 51 ist dann frei zugänglich,
so daß die Röhren und die Sicherung bequem ausgewechselt werden können.
Zum Auswechseln des Stabilsators STV 150/15 8 muß außerdem
der Winkel
gelöst werden, an dem die Fassung befestigt ist.
--
5
'"
9
.'O'E06n. A~
I1
'ltJfAII
l
I1
r
L
)(/ /55
r/f6
Schalfstellungen d,s
8etriebsscholter5 52:
1- .Aus'{tmch.gekuppelfer
Nelzscha/fer 51,Aus)
1 ="AbhÖren"
3 . , Verg/eichsspannung .
STil
~. " Messen
ISO / f5
[email protected]
~
9'_:_9'
Q -f
I Eichen'
CfS
16'pr
.
flZ2
151(
CfJ
O,S.MF
9, EF40
..
6r1
EJ50 C50L
RN
Rzg
SOk
h,s
f
7iSv 4.G-Oft
!:::E:] 1+W
EJ
'/. W
C[]
1W
CID
lW
11
125 V
-
!.JI J50V =
tU 50011=
~I
. ~I
500V
~
11/15 V
Pop'ir
Papier
Papier
S/yroflt!Jf
Elek/ro/yl
17:01 350/J85V Elekfrolyl
Schaltbild
Änderungen.
insbesondere
technische
Verbesserungen.
vorbeholten!
'f) os 80i
ZlITI
Tonfrequenz Röhrenvoltmeter
RV51
--'
Herunterladen
Explore flashcards