S7 Wichtige Standardparameter II S10 Schaltungen für Kompressoren

Werbung
S10 Schaltungen für Kompressoren
Wichtige Standard-Parameter II
PRG
-PRMSET-
S10.1 Beispiel Typenschild Kompressor
Nennspannung
V D 3Ph~ V U 3Ph~
220-240 380-420
265-290 440-480
Frequ.
Hz
50
60
Max.Betr.strom
A (D )
A( U )
6,1
3,5
6,1
3,5
Anlaufstrom
A (D )
A( U )
28,9
16,7
28,9
16,7
Fördervol.
m³/h
6,5
7,9
Drehzahl
U/min
1450
1750
S10.2 Schaltungsmöglichkeiten:
Verschaltung am Klemmbrett
a) Dreieck D
U2
V2
U1
V1
W1
N
Stellt den oberen Grenzwert des Frequenzsollwerts als Prozentwert der
maximalen Ausgangsfrequenz dar.
Untere
Frequenzgrenze
N
Stellt den unteren Grenzwert des Frequenzsollwerts als Prozentwert der
maximalen Ausgangsfrequenz dar.
N
Die maximale Ausgangsfrequenz ist
abhängig von der Nennfrequenz des
Motors und der jeweiligen Anwendung.
FWD
PRG
-PRMSET-
Untere Soll-Grenze
D2-02 =
50.0%
(0.0~110.0)
“50-0%”
FWD
PRG
-PRMSET-
Prinzipschaltbild:
U1
W2
Obere Soll-Grenze
D2-01 =
100.0%
(0.0~110.0)
“100-0%”
S7.1
Obere
Frequenzgrenze
Max. Freq.
E1-04 =
60.0Hz
(40.0~400.0)
“60.0Hz”
W2
Maximalfrequenz
FWD
PE
V1
U V W
3x230V; 50/60Hz
PRG
-PRMSET-
W1
U2
Max. Spng.
E1-04 =
400.0VAC
(0.0~510.0)
“400.0VAC”
V2
Max. Ausgangsspannung
N
Die max. Ausgangsspannung am Motors
wird zur Anpassung der FrequenzSpannungskennlinie benötigt.
Siehe Beispiel: E1-06 und E1-13
FWD
PRG
-PRMSET-
b) Stern
Motornennfreq.
W2
U2
V2
U1
V1
W1
E1-06 =
60.0Hz
(00.0~400.0)
“60.0Hz”
U1
PE
U2
W2
V2
-PRMSET-
W1
V1
E1-13 =
Motornennfrequenz
N
Motornennspannung
N
Motornennstrom
N
Anzahl
Motorpole
N
FWD
PRG
Max. Freq.
U V W
3x400V; 50/60Hz
0.0VAC
(0.0~510.0)
“0.0VAC”
Motornennfrequenz und Motorspannung
werden zur Anpassung der FrequenzSpannungskennlinie benötigt:
Beispiel 87Hz Betrieb:
Motor 230/400V; in Dreieck geschaltet
E1-04 = 87Hz max. Ausgangsfrequenz
E1-05 = 400V max. Ausgangsspannung
E1-06 = 50Hz Nennfrequenz
E1-13 = 230V Nennspannung
FWD
PRG
-PRMSET-
b) Doppel - Stern
Motor Nennstrom
E2-01 =
U1
V1
W1
U1'
V1'
W1'
V1
V1
V2
PE
1.0A
(0.0~999.0)
“1.0A”
FWD
V2
W2
U2
W2
U2
W1
U1
W1
U1
U V W
3x400V; 50/60Hz
Bei der Doppelstern Variante handelt es sich um zwei separate
Motorwicklungen, die parallel geschaltet werden.
ACHTUNG:
Die Parametereinstellungen für Sternschaltung und DoppelsternSchaltung sind identisch, diese Kompressoren dürfen nicht mit den
Einstellungen für die Dreieck-Schaltung betrieben werden.
PRG
-PRMSET-
Motor Polzahl
E2-04 =
4
(2~48)
“4”
FWD
PRG
-PRMSET-
Motor Nennlst.
E2-11 =
0,4kW
(0.0~650.0)
“0,4kW”
E1-05
400V
E1-04
87Hz
E1-13
230V
E1-05
400V
E1-04
60Hz
PRG
E1-06 50Hz
h1-01 =
40
Vorw. Start 2Draht
“40”
PRG
h1-08=
8
ReglerSp./Schliess
“ 8”
E1-06 60Hz
87Hz
87Hz
Achtung:
Betrieb am 400V Netz möglich
In der Schaltungsart Dreieck darf der Verdichter nicht am
400V Netz betrieben werden. Nur mit Frequenzumrichter!
N
Modus Digitaleingänge
S1 bis S8
N
Modus Digitaleingänge
S1 bis S8
N
Modus Digitalausgänge
1, 2, 3
N
Modus Digitalausgänge
1, 2, 3
N
FWD
-PRMSET-
Auswahl Klem S8
E1-13
0V
Motornennleistung
FWD
PRG
-PRMSET-
Klem M1-M2
h2-01=
40
Während Betrieb1
“0”
FWD
PRG
-PRMSET-
Parametereinstellungen für Yaskawa A1000 Serie:
Beschreibung
Sprachauswahl: 0=Englisch; 2=Deutsch
3=Französisch; 4=Italienisch; 5Spanisch
Verhalten bei einem Stop- Befehl:
Freier Auslauf
Hochlaufzeit:
Tieflaufzeit:
Minimalfrequenz: 30Hz
25 Hz
Maximalfrequenz:
Bei Sternschaltung ggf. 70Hz
Maximale Spannung:
Parameter
A1-00:
Dreieck:
Modus: 2
Stern:
Modus: 2
B1-03:
Modus: 1
Modus: 1
E1-05:
400V
400V
Motornennfrequenz:
E1-06:
60Hz
60Hz
Motornennspannung:
E1-13:
230V
0V
Motornennstrom:
E2-01:
Je nach Typ
Je nach Typ
Funktion Digitaleingang S3:
9=Ext. Reglersperre (Anzeige: “bb”)
Vorspannung Analogeingang fmin 30Hz
fmin 25Hz
Verhalten bei Netzausfall:
(Keine Fehlerabschaltung)
Neustarts bei Fehlerabschaltung:
h1-03:
L2-01:
Modus: 9
(Öffner)
35,0%
28,8%
2
Modus: 9
(Öffner)
50,0%
41,6%
2
L5-01:
5
5
Klem M5-M6
h2-03=
2
AusFreq=Sollw 1
“2”
3,0s
3,0s
35,0%
28,8%
87Hz
3,0s
3,0s
50,0%
41,6%
60Hz
Die digitalen Eingänge S1 - S7 können
gem. nachfolgender Tabelle R9.1 frei
zugeordnet werden.
Die Standardeinstellungen sind:
S1 = 40 Start Vorwärts (h1-01)
S2 = 41 Start Rückwärts (h1-02)
S3 = 24 Externer Fehler (h1-03)
S4 = 14 RESET (h1-04)
S5 = 03 Festfrequenz 1 (h1-05)
S6 = 04 Festfrequenz 2 (h1-06)
S7 = 06 Sollwert Tippbetrieb (h1-07)
S8 = 08 Ext. Reglersperre (no) (h1-08)
Die digitalen Ausgänge M1/M2, M3/M4,
M5/M6 können gem. Tabelle
R4.2 frei zugeordnet werden.
Die Standardeinstellungen sind:
M1/M2 = “0”; Betrieb (h2-01)
FU ist gestartet oder Startbefehl liegt an.
M3/M4 = “1”; Nulldehzahl (h2-02)
M5/M6 = “2” Frequenzübereinstimmung
(h2-03)
FWD
PRG
-PRMSET-
C1-01:
C1-02:
D2-02:
D2-02:
E1-04:
Einstellung der Motornennleistung in kW.
Dieser Parameter liefert die Eingangsdaten für das Autotuning. Die Werkseinstellung ist abhängig von der Größe des
Umrichters.
FWD
-PRMSET-
Auswahl Klem S1
Kennlinien für Frequenzumrichterbetrieb:
Durch die Eingabe des Motornennstroms
wird ein thermisches Modell zum Schutz
des angeschlossenen Motors ermittelt.
Zu langer Betrieb bei zu niedriger
Drehzahl erwirkt Abschaltung
mit Fehler: OL1
Einstellung der Anzahl der Motorpole.
Dieser Wert liefert die Eingangsdaten
für das Auto-Tuning.
Kl A1 Verst.
h3-03=
100.0%
(-999.0~999.0)
“100.0%”
Verstärkung
Eingang
A1
J
Bestimmt Verstärkung des analogen Eingangs A1
Parameter H3-10 bestimmt die Verstärkung für Analogeingang A2
Bereich: -999,9 bis 999,9
Vorspannung
Eingang
A1
J
Bestimmt die Vorspannung des analogen
Eingangs A1
Parameter H3-11 bestimmt die Vorspannung für Analogeingang A2
Bereich: -999,9 bis +999,9%
N
Bestimmt den Modus des analogen Eingangs A2
Der Modus kann gem. Tabelle R9.3 frei
zugeordnet werden.
FWD
PRG
-PRMSET-
Kl A1 Vorsp.
h3-04=
0.0%
(-999.0~999.0)
“0.0%”
FWD
h3-04:
PRG
-PRMSET-
Kl A2 FunktAusw
h3-10=
B
PID - Istwert 1
“B”
Moduswahl
Eingang
A2
FWD
PRG
-PRMSET-
Kl FM FunktAusw
h4-01=
707
Lüfter Spg.
“102”
Funktion Analogausgang
FM
N
Verstärkung
Ausgang
FM
J
FWD
PRG
-PRMSET-
Kl FM Verst.
h4-02=
100.0%
(-999.0~999.0)
“100.0%”
Die Funktion des Analogausgangs AM
richtet sich nach der Auswahl der
Monitortafeln gemäß Seite S4.
Bereich: 0 bis 999.
Der Modus “707” generiert den Sollwert
für den Verflüssigerlüfter.
Bestimmt Verstärkung des analogen Ausgangs AM.
Bereich: -999,9 bis 999,9%
FWD
S10 Schaltungen für Kompressoren
Wichtige Standardparameter II
S7
Herunterladen
Explore flashcards