Lubera®-Kulturanleitung

Werbung
Lubera
Das Gartenbuch
2016
lustvoll gärtnern
Die schönen Seiten…
www.lubera.com
Ippenburger
MundraubGarten
Ausgabe EU
Preise in Euro
Lubera GmbH | Im Vieh 8 | D-26160 Bad Zwischenahn | Tel. +49 (0)4403-984 75 90 | [email protected]
Der Buchsersatz aus Buchs
Inhalt
3
4–5
6–7
8–12
13
14–17
18
19
20–21
22–23
24
25–27
28
29
30
31
33
35
37
39
41
Neuheiten
Magazin:
Mundraubgarten
Magazin:
Paradiesgärtlein
Magazin:
Fruchtfreundinnen
Magazin:
Johannisbeermärchen
K&K-Dahlien
Blütensträucher
Hydrangeasy
Kircher Flieder
Clematis
Roseasy Beetröslein
Roseasy Kletterröslein
Délbard-Rosen
Guillot-Rosen
David Austin-Rosen
Historische Rosen
Beetrosen-Bestseller
Edelrosen-Bestseller
Strauchrosen-Bestseller
Kletterrosen-Bestseller
Rambler-Rosen
Liebe Gartenfreundinnen
und Gartenfreunde
Im September des vergangenen Jahres luden wir englische
Gartenjournalisten zu einer Pressekonferenz und Vortragstagung nach
East Malling in Kent ein, wo wir mit unseren Partnern zusammen
Himbeerzüchtung betreiben. Dabei stellte ich auch den Lubera®
Mundraubgarten auf Schloss Ippenburg vor, als ein Beispiel, wie
Grenzen überwunden werden, wie Gartentypen neu gemixt werden
können. Und das alles auf kleinstem Raum, auf 2.5 x 2.5 m, dem
Format unserer Paradiesgärtlein.
Natürlich waren die englischen Journalisten ganz angetan davon,
dass es auch in Deutschland schöne Gärten gibt ;-) Eines aber
konnten und wollten sie partout nicht verstehen: Warum wir denn
als Einfassungshecke unbedingt Ilex crenata Buchserli®, unseren
neuen Buchsersatz hätten einsetzen müssen. Dass wir auf den
echten Buchsbaum verzichten, das würden sie verstehen, aber wir
hätten doch die Paradiesgärtlein mit einer richtigen und passenden
Fruchtpflanze einfassen können, schliesslich und endlich seien wir
ja Obst- und Beerenzüchter! – Am Schluss war ich jedenfalls nicht
mehr ganz so sicher, ob die Kollegen diesen Teil meines Vortrags
richtig verstanden hatten.
Deshalb folgt hier unser Lubera Garten-Manifest nochmals in einer
Kurzfassung, selbstverständlich ebenso deutsch wie deutlich:
Das Lubera® Garten-Manifest
Erstens
Wir lieben Obst- und Beerenpflanzen, sie sind unsere ganz besondere
Leidenschaft.
Zweitens
Aber wir züchten auch Rosen und Blütensträucher. Nur weil wir so
intensiv für bessere, andere und einfachere Obst- und Beerenpflanzen
arbeiten, wollen wir noch lange nicht auf alle anderen Pflanzen verzichten. Wir lieben das Gute. Aber das ist kein Grund, das Schöne zu
übersehen.
Drittens
Wir holen die Nutzpflanzen, insbesondere Obst- und Beerenpflanzen,
S2
aus Ihrem Ghetto hinten rechts im Garten, hinten links im Gartencenter, heraus. Sie stehen im
Zentrum unseres Gartens.
Viertens
Aber sie sollen und wollen da nicht alleine stehen.
So wie wir predigen, Beeren, Obstbäume und andere essbare Pflanzen zu mischen, so plädieren wir
auch für den Mix zwischen Zier- und Nutzpflanzen.
Fünftens
Im Garten gibt es keine Verbote, jedenfalls fast
keine.
War das jetzt deutlich genug? Ich glaube schon.
Aber was ich damit meine, wird noch viel deutlicher, wenn Sie die Schönen Seiten des Lubera
Gartenbuchs 2016 durchblättern. Da ergibt sich
eines aus dem andern und zeigt – mindestens im
Nachhinein und im Katalog – eine Konsequenz,
die ich uns gar nicht zugetraut hätte. Natürlich
mussten wir den Lubera®-Mundraubgarten
bauen. Und selbstverständlich mussten wir, mit
Hilfe der Gartenarchitekten Daniel Auderset und
Nicole Fischer, die Paradiesgärtlein erfinden, ein
Gartenkonzept, das auf kleinstem Raum (fast) alles
ermöglicht. Und ebenso logisch erscheint es, dass
wir uns jetzt mit Hilfe von Ulrike Bosch zu den
Stauden vortasten. Die Stauden sind jetzt unsere
Fruchtfreundinnen, so nah waren wir Ihnen wirklich
noch nie.
Da wächst irgendwie zusammen, was zusammengehört.
Denn es gibt nur EINEN Garten.
Ilex crenata Buchserli®
Grösse/Abstand: Für eine kompakte Hecke
mit 30 cm Höhe und 20-30cm Breite werden die
Buchserli® auf 15 – 20 cm gepflanzt, für eine höhere
Hecke kann der Abstand auch etwas grösser gewählt
werden. Eine Buchserlihecke kann 30 – 150 cm hoch
werden und 20 – 50 cm breit.
Gesundheit: Buchserli® werden weder vom
Buchsbaumpilz noch vom Buchsbaumzünsler befallen
und sind allgemein sehr gesund.
Schnitt: für eine Heckenerziehung, vor allem für eine
kleine formale Hecke ist ein 2 – 3maliger Schnitt notwendig. Einmal Ende Mai, nach dem ersten Trieb, dann
wieder im Juli und allenfalls nochmals Ende August,
falls die Trieb nochmals stark nachgewachsen sind.
Boden: Buchersli® bevorzugen eine leicht sauren
Boden; bei einem sehr kalkhaltigen Boden deutlich
über pH 7 ist es sinnvoll, beim Pflanzen etwas saure
Moorbeeterde in die Pflanzgrube einzubringen.
Düngung: Gerade bei einem neutralen bis alkalischen Boden ist der Einsatz von sauer wirkendem
Rhododünger anzuraten, 30 – 40 g pro
Laufmeter.
60840 j 1.3 lt / 1 Stk. 3.95
60845 j 1.3 lt / 18 Stk. 59.95
60850 j 1.3 lt / 36 Stk.104.95
Ihr Markus Kobelt
Gründer von Lubera
S3
Mundraubgarten zu Ippenburg
Mundraubgarten zu Ippenburg
Wie der Garten zu seinem Namen kam
Mundraub – das klingt sehr
altmodisch. Bis 1974 galt es als Straftatbestand und bezeichnete «die
Entwendung oder Unterschlagung von
Nahrungs- oder Genussmitteln oder von
anderen Gegenständen des hauswirtschaftlichen Gebrauchs in geringer Menge
oder von unbedeutendem Wert zum
alsbaldigen Verbrauch».
Der Straftatbestand wurde mit Wirkung
vom 1. Januar 1975 abgeschafft. Im
von Viktoria Freifrau von
August desselben Jahres wurde ich 21
dem Bussche
Jahre alt und war endlich per Gesetz
volljährig. Doch um das Gefühl des Stolzes und der Freiheit wurde ich
betrogen, die Lust an der Volljährigkeit wurde mir gehörig vermasselt
– denn, per Gesetz vom 1. Januar war die Volljährigkeit auf 18. Jahre
herabgesetzt.
Meine Kindheit auf dem Landgut in der Heide war voller Abenteuer,
wild und frei. Wir Kinder waren uns selbst überlassen und tobten
mit den anderen Dorfkindern durch Felder, Wälder, Scheunen und
Ställe. Und doch war da eine gute Portion preussisch-protestantische
Erziehung, deren Tabus wir zu beachten lernten. Eines dieser Verbote
war das Pflücken von Früchten, die an Nachbars Bäumen hingen. Man
durfte nur essen, was am Boden lag – und das auch nur ausserhalb des
Zauns. Auch Mundraub war nicht erlaubt.
Hätte ich mich in der Bibel besser ausgekannt, hätte ich kontern können
– denn da steht: «Wenn du in den Weinberg eines andern kommst,
darfst du so viel Trauben essen, wie du magst, bis du satt bist, nur darfst
du nichts in ein Gefäss tun. Wenn du durch das Kornfeld eines andern
kommst, darfst du mit der Hand Ähren abreissen, aber die Sichel darfst
du auf dem Kornfeld eines andern nicht schwingen.» Aber diese Worte
waren mir nicht bekannt – und meinen Eltern vielleicht auch nicht.
Das Verbot aus Kindertagen prägte mich so tief, dass es mich noch
nach über 40 Jahren, während einer Reise an die Loire, in ernsthafte Gewissenskonflikte stürzte. Ich war mit einer meiner Töchter
nach Frankreich gereist, um für mein Buch über die Geschichte des
Küchengartens die grossartigen Potagers an der Loire zu besichtigen.
Im Garten von Chateau de Valmer wuchsen an einer 30 m langen
Bruchsteinmauer riesige Feigenbäume. Die reifen Feigen platzten in der
heissen Mittagssonne und der Saft quoll hervor. Die am Boden liegenden Feigen waren von Wespen befallen und ausgehöhlt.
Wir schauten uns um – diskutierten darüber, dass man das absolut
nicht tun dürfte – schon gar nicht als Tourist aus Deutschland – welch
2014: Nicole Fischer & Daniel Auderset planen 1. Mai 2015: Start Pflanzung
S4
Lubera & Magazin
®
2. Mai 2015: Die Pflanzung ist fast fertig
eine Schande. Und doch, wir mussten es tun. Wir nahmen eine
Feige, genauer gesagt, meine Tochter musste den Frevel begehen,
und assen sie. Etwas Köstlicheres habe ich nie gegessen. Die Feige
war saftig und von der Sonne gewärmt, sie war riesig gross und sie
schmeckte einfach paradiesisch. Uns war in
dem Moment klar, dass Eva im Garten Eden von einem Feigenbaum
gegessen haben musste. Da bedarf es ja nicht einmal
der Schlange – eine reife Feige, deren sonnengewärmter Saft in
Tropfen hervortritt, ist per se schon verführerisch genug.
Mundraubgarten im Juni 2015
Die Geschichte erzählte ich Markus Kobelt, als er im Sommer 2014
in meinem Küchengarten stand und ich ihm die reifen Feigen seiner
(Moreno …) … Feige zeigte. Den Baum hatte ich im Frühjahr bei ihm
gekauft und an einen sonnigen Ort gesetzt – schon im ersten Sommer
hing er voller köstlicher blauer Feigen.
Wie immer hielt er während der gesamten Dauer meiner Erzählung die
Kamera auf mich gerichtet und filmte so die Geburtsstunde des Namens
unseres gemeinsamen Gartenprojekts. Und obwohl ich der Meinung bin,
dass ich besser aussehe, wenn ich spreche, ohne zugleich auf einer Feige
herumzukauen, liess ich ihn gewähren und wehrte mich auch nicht, als
er es auf seine stark frequentierte Webseite >>gartenvideo.com setzte.
In seinem Mundraubgarten hat Markus Kobelt 17 Paradiesgärtchen
erschaffen – Gott hatte nur eins, betont er immer gern. Wahrscheinlich
hätte er gern noch mehr erschaffen – aber zu mehr reichte der Platz
nicht. Der Bezug zum Paradies ist ihm sehr wichtig. Wer möchte nicht
den Apfel (der Erkenntnis) pflücken und sich von ihm satt essen? Evas
Griff zum Apfel war eine eindeutige Grenzüberschreitung, aber halt auch
ziemlich verständlich, eben menschlich, sagt er, während er krachend in
einen Redlove-Apfel beisst.
Genau zu solchen Grenzüberschreitungen möchte er auffordern: Essen
und Geniessen ist nicht verboten, sondern erwünscht. Steht ja auch in
der Bibel, wie wir gerade gelernt haben. Nur einen Korb mitnehmen –
oder den Rucksack füllen – das ist nicht erlaubt! Jede Versuchung, jede
Frucht soll auf Armeslänge erreichbar sein. Es braucht nur 2.5 mal 2.5 m,
um ein Paradiesgärtchen zu schaffen, in dem alles für alle erreichbar ist.
Und diesen Raum hat (fast) jeder! Das stimmt.
Festivals 2016
Ippenburger Frühlingsfestival
29. April – 1. Mai 2016
Ippenburger Sommerfestival
17. Juni – 19. Juni 2016
Ippenburger Küchengarten
6. August – 7. August 2016
Herbstfestival «en miniature»
24. Sept. – 25. Sept. 2016
www.ippenburg.de
Paradiesgärtlein mit Erdfrüchten im Sommer
Lubera & Magazin
®
September 2015: der fertige Garten…
S5
Paradiesgärtlein zu Ippenburg
Paradiesgärtlein zu Ippenburg
BrM Brombeere 'Direttissima Montblanc'
BrN Brombeere 'Original Navaho'
BrS Brombeere 'Navaho Summerlong'
BrB Brombeere 'Navaho Bigandearly'
HSu Himbeere Twotimer 'Sugana'
HgS Himbeere Twotimer 'Gelbe Sugana'
HAA Himbeere Frambeasy 'Autumn Amber'
HAF Himbeere Primeberry 'Autumn First'
HAB Himbeere Primeberry 'Autumn Belle'
HRP Himbeere Lowberry 'Little Red Princess'
Storchschnabel 'Rozanne'
Das süss-saure Paradiesgärtlein (Q11)
Das bodenständige Paradies (Q13)
Schock etwas, indem wir zwischen die Rhabarber Dahlien einsetzen –
AqC Akebia quinata 'Chocolate' an Pergola
als Sommerflor
der
dann
im Sommer und Spätsommer die
RlHsozusagen,
Rhododendron
luteum
'Homebush'
HbB Heidelbeere 'Blueroma'
Herrschaft übernimmt.
HbR Heidelbeere 'Rubel'
Saure Früchte aus dem Paradies? Nein, natürlich nicht, darum steht
ParM-H Paradis 'Marilyn' Hochstamm
RhLsüssesten
Rhabarber
'Livingstone'
mittendrin einer unserer
Äpfel,
‘Bionda Marilyn’. Warum vor
RhE
Rhabarber 'Early Green'
'Himbeerrot'
uns noch niemand auf RhH
die IdeeRhabarber
gekommen
ist, Rhabarber unter einen
Dekorative Dahlie 'Kennedy'
Dekorative
Hochstamm zu pflanzen,
wissenDahlie
wir 'Bombastic'
auch nicht. Wir mildern jedoch den
hocolate' an Pergola
Saphir'
esse'
' am Gerüst
m Gerüst
h' am Gerüst
chen 'Blütenmeer'
PRP Preiselbeere 'Red Pearl'
FCC Flatberry 'Cover Girl'
Herbst in der Erde buddelt. Der Garten hat einen Vorteil, er muss jedes
Die Diskussion, welche DeDa
Frucht
denn damals
DelieDahlie
'Kennedy'wirklich zur Versuchung und
SkBy Süsskartoffel 'Burgundy'
Jahr neu mit Erdfrüchten bespielt werden und so kann man immer wiedamit zur Katastrophe SkBo
führte,
füllt ganze
Bücher. Hier ein ganz neuer
Süsskartoffel
'Bonita'
SkMu Süsskartoffel 'Murasaki'
der Neues ausprobieren. Vielleicht ist ja genau das die Versuchung.
Beitrag: Könnten es nicht
vielleicht
Oxalis
tuberosa auch die Früchte der Erde gewesen
Platterbse am Tipi
sein: Delidahlien, Oka, Süsskartoffeln?
Man stelle
sich Eva vor, wie sie im
Spanisches Gänseblümchen
'Blütenmeer'
2.5 m
2.5 m
Ilex Buchserli
Ilex Buchserli
2.5 m
VieO
DB ParM-H DB
RhE RhE
DK
DK
DK
RoH
FCC
FCC
HSu
FCC
BrB
FCC
BrS
HAF
PRP
BrN
PRP
PRP
HbR
HbB
BrM
AqC
Q12
70020 Set 1
DeDa
DeDa
2.5 m
MaS
bBP
Ilex Buchserli
2.5 m
Q13 MaD
St
St
MaF
MaS
MaP
St
MaF
EBV
Pflanzplan Quadrate
5
023_02_PQ einzeln
MaE
S6
EBV
Sämtliche Masse und Höhen sind vom Unternehmer zu prüfen!
Mundraubgarten Schloss Ippenburg
Ok
Q13
Das «bodenständige
Paradies» (Set 3):
Delidahlie ‘Kennedy’
Süsskartoffel ‘Burgundy’
Süsskartoffel ‘Bonita’
Süsskartoffel ‘Murasaky’
Oka ‘Tuberosa’
spanische Gänseblümchen
Ilex ‘Buchserli’
Projektleitung
Pflanzplan Quadrate
DeDa
SkBy
SkBo
SkMu
Ok
sG
Plan-Nr.
Maßstab
023_02_PQ einzeln
1:50
gezeichnet
Zeichnung
9.03.15 nf
023 Gestaltung_Konzept_v2015.vwx
revidiert
149.–
Eigentlich ist die Rose AqC
von allen
Pflanzen die geeignetste für's Paradies: und drinnen reifen die exotischen Sommerfrüchte der Vierbeeren.
Akebia quinata 'Chocolate' an Pergola
VieB Vierbeere
Saphir'
Paradis
'Marilyn'
Hochstamm
Wer
dieses
Paradies
von aussen betrachtet, möchte mit dem Lateiner
Wunderschön und verführerisch
– 'Black
mit Stacheln.
Hier begreift man ParM-H
VieO Vierbeere 'Orangesse'
RhL
Rhabarber 'Livingstone'
Roseasy
'Married'
am Gerüst
RhE ausrufen:
Rhabarber per
'Earlyaspera
Green' ad astra; wer zu diesen Früchten will, muss einiges
RoM
sofort, wo das ProblemRoJ
liegt.
Aber
was
war
am
Apfel
wirklich
so
schreckRoseasy 'Just' am Gerüst
RhH
Rhabarber 'Himbeerrot'
RoH Roseasy 'Herzlich'
am Gerüst
'Kennedy'
Dekorative
Dahlie
aufDahlie
sich nehmen.
lich? Die ‘Roseasy’ Minikletterrosen
wachsen
aussen am Spaliergerüst Dekorative
Spanisches Gänseblümchen 'Blütenmeer'
'Bombastic'
SäNe
SäKi
SäNe
SäKi
SäNe
SäKi
1:50
Zeichnung
9.03.15 nf
023 Gestaltung_Konzept_v2015.vwx
EBM
revidiert
269.–
Lubera & Magazin
sG
sG
RoJ
VieB
sG
Q9
AqC
RlH
HbB
HbR
PRP
FCC
Akebia quinata 'Chocolate' an Pergola
Rhododendron luteum 'Homebush'
Heidelbeere 'Blueroma'
Heidelbeere 'Rubel'
Preiselbeere 'Red Pearl'
Flatberry 'Cover Girl'
RhH
RhH RhH
RoH
ParM-H
VieB VieO
RhE RhE
sG
RoM
Q17
®
RoJ
RoM
KA-H
EBM
sG
SäZw SäZw SäZw SäZw
‘Malini Equilibro’ C5
MaE
‘Malini Fresco’ C5
MaF
‘Malini Dulcessa’ C5
MaD
‘Malini Pronto’ C5
MaP
Sterndolde ‘Star of Beauty’ C1 St
Ilex ‘Buchserli’ C 1,3
70010 Set 2
Ok
DeDa
2.5 m
gezeichnet
Q16
Paradiesgärtlein «Apfelséparée»
(Set 2):
2
2
2
2
7
30
DeDa
Ok
Projektleitung
Maßstab
Plan-Nr.
MaSc
MaE
DeDa
SkBo
70040 Set 3
Mundraubgarten Schloss Ippenburg
MaD
Tipi
Ok
Sämtliche Masse und Höhen sind vom Unternehmer zu prüfen!
Ilex Buchserli
MaP
SkMu sG
Das Paradies mit Rosen (Q14)
Ilex Buchserli
Fru-P
SkBy
229.–
beiden Beinen im Paradies, und kann seine Hände nach den süssen
Wir haben uns informiert. Dem Vernehmen nach spielt der Apfel
MaE Säulenapfel Malini 'Equilibro'
SkBy wichtige
SkMu
Äpfelchen ausstrecken …
im Paradies eine
Was Malini
liegt'Fresco'
da näher, als es ganz aus
MaF Rolle.
pact
Säulenapfel
Rubis'
MaD Säulenapfel Malini 'Dulcessa'
KA-H Kaki 'Aroma' Halbstamm
SäKi Säulenkirsche 'Jachim'
Platterbse
Apfelbäumchen,
unseren
‘Malini’
zu
bauen?
Auch
das
e 'Diamond'
MaPsäulenförmigen
Säulenapfel Malini 'Pronto'
EBM Erstbeere 'Blue Moon'
DeDa
SäNe Säulennektarine 'Alicecol'
DeDa
EBV Erstbeere 'Blue Velvet'
Princess'
MaS Säulenapfel Malini 'Subito'
SäZw Säulenzwetschge 'Skyscraper'
Paradies hat SkBy
einenTipi
Eingang:
Mit
einem
Schritt
steht
man
schon
mit
Sterndolde 'Claret'
Kissenaster 'Niobe'
Spanisches Gänseblümchen 'Blütenmeer'
SkBo
DeDa
DeDa
DeDa
Ok
Platterbse
Ok
6
2
1
1
7
3
30
Das Paradies als Apfelséparée (Q16)
DeDa
SkBy
DeDa
HRP
Q10
sG
Ok
HAB
ParM-H
RhL
RhE
RhH
DK
DB
SkBo Süsskartoffel 'Bonita'
SkMu Süsskartoffel 'Murasaki'
Oxalis tuberosa
Platterbse am Tipi
Spanisches Gänseblümchen 'Blütenmeer'
Ok
HgS
HAA
RlH RlH
Paradiesgärtlein Q11
«süss-sauer» (Set 1):
1 Hochstamm ‘Paradis Marylin’
2 Rhabarber ‘Livingstone’
2 Rhabarber ‘Early Green’
3 Rhabarber ‘Himbeerrot’
3 Delidahlie ‘Kennedy’
2 Delidahlie ‘Bombastic’
DeDa 30
DelieDahlie
Ilex'Kennedy'
‘Buchserli’
SkBy Süsskartoffel 'Burgundy'
FCC
FCC
PRP PRP
RhL
RhL
4
FCC
2.5 m
RhH RhH
2.5 m
RhH
RoH
B
Ilex Buchserli
RoJ
AqC
RoH
Paradiesgärtlein «Paradies
Q14mit Rosen» (Set 4):
1 Vierbeere ‘Black Saphir’
2 Vierbeere ‘Orangesse’
2 Roseasy ‘Married’
2 Roseasy ‘Just’
BrM Brombeere 'Direttissima Montblanc'
2 Roseasy ‘Herzlich’
BrN Brombeere 'Original Navaho'
BrS Brombeere
'Navaho Summerlong'
6 spanisches
Gänseblümchen
BrB Brombeere 'Navaho Bigandearly'
HSu Himbeere
Twotimer
'Sugana'
30 Ilex
‘Buchserli’
HgS Himbeere Twotimer 'Gelbe Sugana'
HAA Himbeere Frambeasy 'Autumn Amber'
HAF Himbeere Primeberry 'Autumn First'
HAB Himbeere Primeberry 'Autumn Belle'
HRP Himbeere Lowberry 'Little Red Princess'
Storchschnabel 'Rozanne'
70030 Set 4
RhL
RhL
sG
sG
Q11
VieB
VieO
RoM
RoJ
RoH
DeDa DelieDahlie 'Kennedy'
SkBy Süsskartoffel 'Burgundy'
SkBo Süsskartoffel 'Bonita'
SkMu Süsskartoffel 'Murasaki'
Oxalis tuberosa
Platterbse am Tipi
Spanisches Gänseblümchen 'Blütenmeer'
249.–
Lubera & Magazin
®
S7
Die Fruchtfreundinnen
Die Einsamkeit der Obstgehölze
arrangierten sie zu einem formalen Ganzen, wir gestalteten
auf kleinstem Raum auch das Zusammenspiel von ObstDas Märchen von der nackten Johannisbeere (Seite S13) war sträuchern und Ziergehölzen. So formal der Ippenburger
mir zugeflogen, als ich vor einigen Jahren den Bauerngarten Mundraubgarten auch ist, so verschwimmen doch hier –
endlich! – die Grenzen zwischen den Pflanzengruppen,
im «Park der Gärten» in Bad Zwischenahn gesehen hatte.
vor allem aber zwischen dem Nutz- und Ziergarten.
Jedenfalls kamen wir von da an die Obstgehölze, MEINE
Obstbäume, MEINE Beeren, ab und zu etwas nackt vor. Ja
An diesem Effekt haben die Stauden einen wesentlichen
vielleicht auch nicht ganz nackt, denn irgendwann blühen
sie ja auch und tragen wunderschöne Früchte, aber minde- Anteil. Es war im Frühjahr und Sommer 2015 wie ein
stens einsam und alleine. Da fehlt etwas. Nicht immer, aber Wunder, wie sich die Stauden in den Paradiesgärtlein, aber
auch in den Rabatten und Spalierbeeten entwickelten, so
manchmal und immer öfter. Da könnte noch mehr sein.
als wollten sie die Obstbäume und Beeren überholen, als
wollen sie alle Gartenziele schon im ersten Jahr erreichen.
Dann kam das Projekt des Lubera® Mundraubgartens zu
Ja, das musste ich seufzend eingestehen: Stauden sind ziemIppenburg (Seite S4–S7). Zusammen mit unseren Gartendesignern Nicole Fischer und Daniel Auderset behandelten lich viel schneller als meine Obst- und Beerenpflanzen…
wir Obst- und Beerenpflanzen wie Zierpflanzen, wir
So wurde mir letztes Jahr sonnenklar, dass wir die Stauden
für den Lubera® Garten entdecken müssen. Natürlich stehen
bei uns die Obst- und Beerenpflanzen im Mittelpunkt und
selbstverständlich geht ein Grossteil meiner Gartenliebe
durch Mund und Magen. Aber kann man deshalb, nur weil
sie uns satt und glücklich machen, die armen Beeren und
Obstbäume so einsam und alleine stehen lassen? Brauche sie
nicht auch Begleitung und sozialen Kontakt?
Zum guten Glück gibt es in diesem unendlichen Feld der
Stauden, in diesem Staudenmeer, das Zehntausende
von Pflanzen mitschwimmen lässt, doch so etwas wie
Orientierung und Ordnung. Dafür sind nämlich die
Staudengärtnerinnen zuständig, die Hohepriesterinnen der
Staudenkultur. Natürlich gibt es auch Staudengärtner,
sehr gute sogar, und einige haben es in der Vergangenheit zu
Berühmtheit gebracht, aber für mich sind Stauden weiblich
und Staudengärter eben auch! Und weil’s dann so gut und
konsequent zusammenpasst, haben wir für unser Sortiment
gleich auch noch einen entsprechenden Namen gewählt: die
Fruchtfreundinnen, die Obstbegleitstauden von Lubera.
Ippenburger-Rabatten nach der Pflanzung sowie drei Monate
später.
S8
Lubera & Magazin
®
Die Fruchtfreundinnen
Endlich Fruchtfreundinnen…
sehe ich viel Potential für attraktive und harmonische
Partnerschaften!
Naja, eine zweite Komponente ist auch nicht zu unterschätJetzt lassen wir aber Ulrike Bosch zu Worte kommen: Die
versierte Gartenautorin, Staudengärtnerin und Mitinhaberin zen: Die heutzutage oftmals sehr kleinen Gärten fordern
der Allgäustauden hat für uns die Fruchtfreundinnen zusam- dazu heraus, auf wenig Platz einiges unterzubekommen und
geschickt zu kombinieren.
mengestellt. Und irgendwie hört man das auch aus dem
Interview heraus: Es gehört doch eine Portion Alchemie und
Was waren bei der Zusammenstellung des Sortiments
einigen an Kunst dazu, sich in der Staudenwelt nicht zu
verlieren. Das kann uns aber – dank Ulli Bosch – nicht mehr deine Kriterien, neben den offensichtlichen von Höhe
und Exposition?
passieren.
Ach, da kommt so einiges an Überlegungen zusammen.
Zuerst einmal sollten die Ansprüche der Obst- und
Interview mit Ulrike Bosch führte Markus Kobelt
Beerenpflanzen natürlich mit denen der Stauden harmonieren. Der ph-Wert des Bodens kann dabei massgeblich sein,
Heidelbeeren beispielsweise gedeihen nicht auf kalkhaltigem
Boden, was wiederum bedeutet, dass die Freundinnen aus
dem Reich der Stauden genauso «ticken» sollten. Analog
können auch Wurzeldruck und Wuchsfreude eine entscheidende Rolle spielen. Zu ausläufertreibenden Erdbeeren sollte
ich beispielsweise nur Stauden gesellen, die ähnlich stark
wachsen oder – noch besser – die, die flachen Erdbeeren um
einiges überragen. Naja, und wenn ich ans Ernten denke,
dann macht es Sinn, Bereiche, die zum Pflücken von Früchten
betreten werden müssen, nur mit robusten, trittfesten
Stauden zu bestücken oder solchen, die man zur Erntezeit
Ulli, Hand aufs Herz, was hast du Dir gedacht, als ich getrost zurückschneiden kann. In anderen Fällen wiederum
können rein optische Kriterien oder eine lange Blühdauer
mit dem Vorschlag kann, ein Sortiment von
Obstbegleitstauden, Fruchtfreundinnen zusammen- das entscheidende Kriterium für die Auswahl als
«Obstbegleitstaude» sein.
zustellen?
Ganz ehrlich: Ich hab mich gefreut, denn es ist immer gut
Wir sprechen ja von «Fruchtfreundinnen» aus dem
über den Tellerrand der eigenen Sparte hinauszuschauen.
Im Gartenbau empfinde ich es manchmal schon extrem: Es Reich der Stauden. Wie würdest du die Freundschaft
gibt die Baumschuler, die Staudengärtner, die Zierpflanzen- zwischen Obst- und Beerenpflanzen einerseits und
Stauden andererseits charakterisieren?
gärtner, die Friedhofsgärtner, Weingärtner und
Bei fast allen von mir konzipierten Kategorien an «FruchtObstgärtner … und genauso schaut es oftmals auch im
Garten aus: Es gibt lauter eigene Abteilungen, das Gemüse freundinnen» nehmen die Obst- und Beerensträucher eine
steht für sich, es existiert ein Kräuterbeet, Stauden wachsen dominierende Rolle ein. Das liegt in der Natur der Sache.
in der Rabatte und Obst im Beerengarten. Viel interessanter Die grösseren oftmals verholzenden Sträucher und Bäume
wird es jedoch, wenn sich das alles ein bisschen mischt. Ist geben sowas wie einen Rahmen vor. Die Stauden ordnen sich
dem ein Stück weit unter – sie begleiten harmonisch oder
doch schön, wenn aus dem Gemüsebeet ein paar hübsche
Stauden hervorleuchten oder umgekehrt, wenn Kräuter und zieren durch interessante Kontraste und hauchen der
Situation etwas Lebendiges ein. Wirklich gleichwertig ist die
Gemüse sich zwischen den Stauden einfinden. Nicht alles
Partnerschaft von Fruchtpflanzen und Stauden damit nicht
harmoniert natürlich miteinander. Man muss da schon
gezielt auswählen. Aber gerade im Beeren- und Obstgarten oder nur selten, es ist keine Beziehung «auf Augenhöhe»,
Lubera & Magazin
®
S9
Die Fruchtfreundinnen
sondern: Einem Beerenstrauch oder Obstgehölz liegen meist
mehrere Stauden zu Füssen! Trotzdem würde ich die
Beziehung nicht als einseitig oder aus Sicht der Stauden als
«erniedrigend» bezeichnen, denn von der eingegangenen
Liaison profitieren tatsächlich ja beide Seiten! Und manchmal gibt es auch die umgekehrte Situation: Sucht man
Staudenbegleiter zu Erdbeeren, dürfen durchaus die Stauden
dominieren und den Ton angeben: Herrlich, wenn sie den
Erdbeerteppich überragen und als auffällige Gestalten oder
auch mit ganz zarten, filigranen Eigenschaften für Akzente
sorgen.
haben und im Juni auch noch Beeren ernten zu können. Wer
nicht gerne mit Kräutern kocht, dem kann ich alternativ
dauerblühende Reiherschnäbel, niedrige Katzenminze oder
auch Geranium ‚Dilys’ bzw. ‚Rozanne’ ans Herz legen.
Letztere ist übrigens ziemlich raumgreifend: Eine Pflanze
reicht für ein Blühwunder von fast einem Quadratmeter.
Und im Topf? Da stell ich mir jetzt einen grösseren Kübel mit
einem Säulenbäumchen vor. Als untertänige, aber sehr
wirkungsvolle Freundin würde sich Erigeron karvinskianus
anbieten, das Spanische Gänseblümchen. Es blüht fast ohne
Unterlass die ganze Saison hindurch. Und wenn etwas über
den Topfrand hängen soll, dann wäre Euphorbia myrsinites,
die Walzenwolfmilch, meine erste Wahl, oder Thymus longicaulis ssp. odoratus, der Kaskaden-Thymian.
Wie werden Deine «Fruchtfreundinnen» am
besten gepflanzt, nur eine Sorte, oder gemischt,
als Einzelpflanzen oder als Gruppen?
Da muss ich gleich an obigem Beispiel anknüpfen: Eine
einzelne Yucca kann durchaus einen ganzen Hofstaat an
Erdbeeren vertragen! Deine Frage ist damit aber nicht
wirklich beantwortet und lässt sich auch nicht pauschal
beantworten. Es kommt - wie so oft - ganz auf die Situation
an und auf den Platz, der zur Verfügung steht. Es kann
sehr effektvoll sein, ein oder mehrere Beerensträucher nur
mit einer einzigen Staude zu umgeben. Die Wirkung ist
dann meist sehr ruhig und irgendwie grosszügig. Genauso
kann es aber auch sehr sehr schön sein, wenn mehrere
Stauden, die sich untereinander wirkungsvoll ergänzen,
sozusagen als bunte Gesellschaft Einzug in den Obst- und
Beerengarten halten. Als Grundregel kann gelten: Kleine,
flache Stauden verwendet man am besten in etwas grösserer Erigeron karvinskianus, das Spanische Gänseblümchen
Stückzahl – und das in Gruppen oder flächig. Grössere
Stauden dürfen hingegen auch mal einzeln gesetzt werden.
Meist bietet es sich dann aber an, noch einen Schwung kleinerer Stauden hinzuzugesellen.
Stell uns spontan deine Traumkombination vor,
im Topf und im Garten. Welche Frucht und welche
Stauden würdest du gerne zusammensehen?
Ich habe im vergangenen Frühjahr in einem leicht erhöhten,
etwa 3 m2 grossen Beet, Johannisbeer-Hochstämmchen mit
meinen Lieblingsküchenkräutern unterpflanzt. Dabei habe
ich darauf geachtet, dass die Kräuter untereinander optisch
gut miteinander harmonieren. Das Gesamtergebnis kann sich
wirklich sehen lassen und ich freue mich fast täglich, an
exponierter Stelle meine Kräuter immer rasch zur Hand zu
Thymus longicaulis ssp. odoratus, der Kaskaden-Thymian
S 10
Lubera & Magazin
®
Die Fruchtfreundinnen
Die Lubera® Fruchtfreundinnen® im Überblick
Auf www.lubera.com/Fruchtfreundinnen finden Sie weit
über 80 Fruchtfreundinnen, Obst- und Beeren-Begleitstauden. Wie soll man da den Überblick behalten, was soll man
wofür einsetzen? Hier zeigen wir die Freundschaftsgruppen,
in die wir unsere vielen Fruchtfreundinnen eingeteilt haben.
Die Kriterien sind klar: Es geht zunächst um die Wuchshöhe,
dann auch um die Exposition (Sonne/Halbschatten). Diese
wiederum wird vor allem von den Obst- und Beerenpflanzen
selber verursacht, die von den Stauden begleitet werden sol-
len. Wer zu viel Schatten wirft, ist selber schuld und kann
halt nicht mehr alle Fruchtfreundinnen um sich haben…
Schliesslich spielt auch die Konkurrenzstärke der Stauden
eine wichtige Rolle; sie sollen ja neben den Obst- und
Beerenpflanzen nicht untergehen, sie sollen den süssen
Früchtchen aber auch nicht gänzlich die Show stehlen …
Aber schauen Sie selbst, was wir
80+
da zusammen mit der Expertin
auf
u
Sta den /
Ulrike Bosch zusammengestellt
om
lubera.cndinnen
haben.
u
e
fruchtfr
Fruchtfreundinnen
Liegende
Fruchtfreundinnen
begleiten…
Buschige Beerensträucher
oder Niederstämme
Exposition
Halbschatten
Eigenschaften
Ganz flach, robust, temporär (zur
Ernte) begehbar
Liegende
Fruchtfreundinnen
Beerenhochstämmchen,
Säulenobst, Schnurbäume,
Spalierbäume freistehend
oder an einer Mauer
Obsthalbstämme,
Hochstämme, eventuell
auch schlank gehaltene
Niederstämme (Spindeln)
Beerenhochstämmchen
oder Säulenobst, Spaliere,
Schnurbäume
Sonne
z.B. Potentilla alba
Flach, gut bodendeckend, auch mit
ein paar Trittplatten kombinierbar
Hochstamm-Obstbäume,
Walnüsse, Herznüsse,
Kaki, andere speziellen
Fruchtbäume
Heidelbeeren und andere
Moorbeetpflanzen
Halbschatten
ErdbeerFreundinnen
Erdbeeren
Sonne
Topffreundinnen
Beeren-Hochstämmchen,
Säulenobst, Schlanke
Obstbäume
Sonne
Nützliche
Fruchtfreundinnen
– Essbare Stauden
frei einsetzbar im Obstund Beerengarten
Sonne bis
Halbschatten
Nützliche
Fruchtfreundinnen Küchenkräuter
Beerenhochstämmchen,
Säulenobst, kleinkronige
Halbstämme, Spaliere,
Schurbäume
Sonne
Knieende
Fruchtfreundinnen
Knieende
Fruchtfreundinnen
Stehende
Fruchtfreundinnen
HeidelbeerFreundinnen
Halbschatten
Sonne
Sonne bis
Halbschatten
Beispiel
z.B. Delosperma keleides
Bis 40 cm, Wurzeldruck tolerierend, temporär zur Ernte begehbar
oder schnittverträglich
z.B. Brunnera macrophylla
Bis 40 cm, dekorativ, auffällig
z.B. Anaphalis triplinervis
Bis 70 cm, Wurzeldruck und
Trockenheit tolerierend, temporär,
zur Ernte begehbar, früh blühend
z.B. Astrantia major
Niedrige Stauden, für niedrigen
pH-Wert, nicht zu trockener
Standort
z.B. Tiarella cordifolia
Durchsetzungsstark, in 2. Jahreshälfte blühend, erheben sich dabei
optisch über die Erdbeer-Teppiche
z.B. Gaura lindheimeri
Dauerblühend oder gut deckend,
manchmal auch über den Topfrand
hängend
z.B. Delosperma nubigenum
Bis 50 cm, Blätter, Knospen oder
Blüten in der Küche verwendbar
z.B. Viola odorata
Niedrig bis halbhoch, gerne
verwendete und/oder dekorative
Küchenkräuter
z.B. Thymus vulgaris
Lubera & Magazin
®
S 11
Erdbeer-Begleitstauden
Johannisbeermärchen
Es war einmal eine Johannisbeere… Gärtnerherz getroffen und verstohlen schlich sie sich in den
Erdbeerfreundinnen
Eigentlich waren die Fruchtfreundinnen schon fertig ausgewählt und
zusammengestellt. Da fragte Frau von dem Bussche an, ob wir nicht
noch zusätzliche Erdbeerbeete im Küchengarten bepflanzen könnten.
Massive, grosse Erdbeerbeete. Als ich vor ihnen stand, stellte ich mir
das Bild vor, das sich im nächsten Sommer ergeben würde. Massen
von Früchten, ein umwerfender Erdbeerduft in der Luft. Aber
auch optische Langeweile, agronomischer Einheitsbrei. Verstehen
Sie mich nicht falsch. Ich liebe Erdbeeren, ich finde ihre Blüten und
Früchte wunderschön, wir züchten intensiv auch an besseren Sorten
mit andersfarbigen, roten und rosa Blüten. Aber am Ende sind Erdbeeren – halt Erdbeeren. Ziemlich gleich, ziemlich uniform.
Es mussten also Fruchtfreundinnen für die Erdbeeren her! Und siehe
da, das von Ulrike Bosch kreierte Sortiment unterscheidet sich von
den anderen Obstbegleitern. Hier gibt die Staude nicht bloss den
Hintergrund ab, sie hat keine nur dienende und zierende Funktion,
hier scheut sie sich nicht, sich keck über die Beeren zu erheben. Was
ja auch kein Wunder ist: Die Stauden sind hier ja unter ihresgleichen.
Coreopsis verticillata ‘Grandiflora‘
Gaura lindheimeri
Mädchenauge
Prachtkerze
Charakter: lange Blütezeit, sehr
filigranes Laub
Blütenfarbe: gelb
Blütezeit: Juni-September
Charakter: sehr leichte Wirkung,
sehr lange Blüte
Blütenfarbe: weiss
Blütezeit: Juli-Oktober
10719 j 0.5 lt
10221 j 0.5 lt
2.90
3.90
Knautia macedonica ‘Mars Midget‘ Nasella tenuissima
Phlomis russeliana
Yucca filamentosa ‚Schneefichte‘
Mazedonische
Witwenblume
Federgras
Brandkraut
Grosse Palmlilie
Charakter: vermittelt eine Spur
Leichtigkeit
Blütenfarbe: beige
Blütezeit: Juli-September
Charakter: anspruchlos, robust,
schöne etagenartige Blüte, attraktiver Samenstand
Blütenfarbe: hellgelb
Blütezeit: Juli–September
Charakter: Sommerblüte,
schwertartiges, strukturierendes
Laub, wintergrün
Blütenfarbe: weiss
Blütezeit: Juli-August
Charakter: lange Blüte, harmonische Wirkung
Blütenfarbe: violett
Blütezeit: Juli-Oktober
10780 j 0.5 lt
4.40
10410 j 0.5 lt
3.90 10443 j 0.5 lt
Wer wissen will, wie die Erdbeerfreundinnen im
Sommer aussehen, der besucht die Ippenburger
Events 2016 (www.ippenburg.de)
S 12
Blütensträucher
3.60
Festivals 2016
Ippenburger Frühlingsfestival
Ippenburger Sommerfestival
Ippenburger Küchengarten
Herbstfestival «en miniature»
10653 j 0.5 lt
6.90
29. April – 1. Mai 2016
17. Juni – 19. Juni 2016
6. August – 7. August 2016
24. Sept. – 25. Sept. 2016
750 weitere Gehölze auf www.lubera.com
… und sie stand mit ihren ziemlich zahlreichen Schwestern
und einigen verstruppt-stachligen Brüderchen ganz am
Ende, in der linken Ecke des Gemüsegartens. Kaum je wurde
die Johannisbeere eines Blickes gewürdigt, nie spürte sie
eine helfende Hand. Und
Hunger, jämmerlichen
Hunger musste sie jedes
Frühjahr erleiden, die
Beeren wurden kleiner und
kleiner, an den Trauben
blieben nur noch 2 – 3 armselige Kügelchen hängen,
die sich fast schämten, rot
zu werden.
«Das ist kein Leben!»,
seufzte die arme Johannisbeere zu ihren Schwestern
und stachligen Brüderchen,
und sie sagte es auch zur
Bäuerin und all den Handwerksgesellen, Mägden,
Fürsten und Königen, die
des Weges kamen.
Doch niemand hörte sie.
Und sie wurde immer leiser
und ihre einst jungen
Triebe immer bemooster.
Einige Blätter trieb sie nur
noch im zeitigen Frühjahr,
immer länger herrschten
Schweigen und Trauer.
Da kam aber, frisch und
pfeifend, die
Gärtnerstochter des Weges. Sie wusste gar trefflich mit
Pflanzen, mit Spaten und Mistgabel, mit Blumen und
Blümchen umzugehen. Und noch einmal nahm unsere
Johannisbeere all ihren kraft- und saftlos gewordenen Mut
zusammen … aber nur noch ein leises Flüstern war zu vernehmen: V-e-r-g-i-s-s-m-e-i-n-n-i-c-h-t !
Die Gärtnerstochter aber sah und hörte. Das Wimmern der
Johannisbeere (denn mehr war es nicht mehr) hatte ihr
Garten, streichelte die fast noch wintertote Johannisbeere,
spürte die Trauer, und entsann sich der Wunderschere, die ihr
Vater einst als Gärtnergeselle aus dem fernen Helvetien mitgebracht hatte.
In den nächsten Tagen, jeweils im Schutz der Dämmerung,
schritt und schnitt sie mit
ebendieser Schere, die
wahre Wunder vollbringen
sollte, zur Tat, befreite
unsere Johannisbeere und
ihre Geschwister von den
ältesten Ästen im graugrünen Trauerflor, brachte
Kompost und Pferdemist
aus (nein nicht vom Bauern,
vom Gärtner geklaut!) und
hoffte inniglich auf den
Frühling.
Und siehe da, die Johannisbeere, ihre ziemlich zahlreichen Schwester und die
stachligen Brüderchen
begannen zu spriessen wie
lange nicht mehr, neue
Triebe schossen wie Pfeile
aus dem Boden, stark und
grün, die Blüten des
Frühlings waren lang und
versprachen eine grosse
Ernte.
Und das war noch nicht
alles: Die Johannisbeeren,
in ihrem neuen Glück,
strahlten plötzlich vor dem
Hintergrund eines blauen Blütenmeers, denn die
Gärtnerstochter hatte das Flüstern der Johannisbeere verstanden und fleissig und dicht gesät, was nun himmelblau
blühte: V-e-r-g-i-s-s-m-e-i-n-n-i-c-h-t.
Lust auf ein weiteres
Johannisbeermärchen?
Hier lesen Sie die Fortsetzung…
Lubera & Magazin
®
S 13
lEde ahlien
D
ü be l
K ahlien
D
ic h
&sK
er r e
Öst
K
au
K
K
K
eilcihen
tredrrah
Ö
aisse
Kein Platz für Dahlien, der Garten zu klein, zu
voll oder nur Balkon und Terrasse? Kein Problem! Die Kübeldahlien mit ihrem kompakten
und stabilen Wuchs sind speziell für die Topfkultur geeignet und lächeln Sie täglich an…
pfe ab
1,3 l-Tö Mai
Anfang
Kübeldahlien
Peter Haslhofer, der Dahlienflüsterer
Man hat versucht, die Dahlie zu
domestizieren, sie auf 30cm Höhe
einzusperren, sie auf eine Blütenform
zu reduzieren, sie zu einer austauschbaren Topfpflanze zu machen. Der
österreichische Züchter Peter Haslhofer
macht das pure Gegenteil: Er kultiviert
die Vielseitigkeit der Gartendahlie,
ihre immer wieder neu zu rekombinierenden Formen, Farben und
Wuchstypen.
neue Kübeldahlien
Hapet® Picadilly Stellar dekorative Dahlie
pink, Höhe bis 0,8 m
60090 j 1.3 lt
60091 j 14 lt
4.90
24.90
Hapet® Kanari dekorative Dahlie
dottergelb, Höhe bis 0,9 m
60095 j 1.3 lt
60096 j 14 lt
Hapet® Elite Seerosendahlie
leuchtend pink, innen gelblich,
Höhe bis 1 m
60010 j 1.3 lt
4.90
60011 j 14 lt
24.90
Hapet® Kennedy Semikaktusdahlie
schwarzrot, Höhe bis 1 m
4.90
24.90
60025 j 1.3 lt
4.90
60026 j 14 lt
24.90
Hapet® Perfekt Hirschgeweihdahlie
cremegelb, grosse pinkfarbene Spitzen,
Höhe bis 1,10 m
60015 j 1.3 lt
4.90
60020 j 1.3 lt
4.90
60016 j 14 lt
24.90
60021 j 14 lt
24.90
Hapet® Bonfire
Grossblumige dekorative Dahlie
leuchtend,
60065 j 1.3 lt
Höhe bis 1 m
60066 j 14 lt
Hapet® Sunset Semikaktusdahlie
gelb, rote Spitzen, Höhe bis 1 m
4.90
60035 j 1.3 lt
4.90
24.90
60036 j 14 lt
24.90
fe ab
14 l-Töp uni
e
Mitt J
Hapet® Rosamunde dekorative Dahlie
weiss, lila Spitzen, Höhe 0,6 bis 0,8 m 60105 j 1.3 lt
60106 j 14 lt
S14
4.90
24.90
Hapet® Baby Red
hellrote Ponpons, Höhe bis 0,6 m
60110 j 1.3 lt 4.90
60111 j 14 lt 24.90
Kübeldahlien sind speziell für die
Kübelkultur selektioniert (stabil,
gute Verzweigung, kompakt).
Selbstverständlich können sie aber
auch ausgepflanzt werden.
Wer die Kübeldahlien noch etwas
buschiger haben will, pinciert sie
10 Tage nach dem Einpflanzen
nochmals, um die Verzweigung
zu fördern.
Hapet® Buga München Semikaktusdahlie
pink, goldene Glut, Höhe bis 1 m
Neuheit
Kübeldahlien
K u. K Jungpflanzen bieten
viel:
• kompakter
Wuchs
• schnellere
Blüte
• extrem hohe
Anwuchssicherheit
Hapet® Frills
kompakt, krallig gefüllte Blüten, crème mit
rosa Hauch,
Höhe bis 1 m 60075 j 1.3 lt 4.90
60076 j 14 lt 24.90
www.lubera.com
S 15
ialSpéac hlien
D
enVas ahlien
D
ien
&K
da h l
aiser
K
Vasendahlien
Hapet® Red Lady Seerosendahlie
rot, kein Verblassen der Blüte bei Sonne,
Höhe 1,2 m
11340 j 1.3 lt 4.90
60060
Hapet® Schwarzer Peter Balldahlie
intensiv schwarzrot,
Höhe 1,2 m
11340
60062 j 1.3 lt 4.90
K
Hapet® Covergirl Dekorative Dahlie
rot-goldene Mitte, leuchtend,
Höhe1,2 m
Natürlich sind alle Dahlien für
den Schnitt geeignet. Aber hier
hat Züchter Peter Haslhofer einige
Dahlien speziell für den Schnitt, für die
Verlängerung des Gartens in der Vase,
selektioniert, die gut und gerne 7 Tage
lang frisch bleiben.
Neuheit
Vasendahlien
11340
60061 j 1.3 lt 4.90
Hapet® Triumph Dekorative Dahlie
aprikotorange,
Höhe 1,1 m
Neuheit
n
Malerdahlie
60064 j 1.3 lt 4.90
ien
&K
da h l
aiser
K
K
• Tipp 1:
daher sonnig bis max. halbschattig
und nicht zu eng pflanzen
• Tipp 2: mind. 60 x 60 cm ausp
flanzen und auf 50 cm Höhe aufbinde
n
• Tipp 3: Kali-Phosphor-beto
nt
düngen, d.h. mit einem guten Spe
zialdünger für Blütenpracht sorg
en
• Tipp 4: reichlich Blüten für die
Vase schneiden, je mehr Sie
schneiden, desto mehr Knospen
bilden die Dahlien!
h lie
&K
r da
aise
Hapet® Black Jack Semikaktusdahlie
Hapet® Red Jack Semikaktusdahlie
schwarzrot, die dunkelste Dahlie mit
hellrot, dunkles Laub,
dunklem Laub,
Höhe 1,2 m
60050 j 1.3 lt 4.90
60140 j 1.3 lt 4.90
Höhe 1,4 m
Das Besondere:
Dunkellaubige Dahlien!
Hapet® Pink Jack Dekorative Dahlie
hell-lila, innen weiss, dunkellaubig,
Höhe 1,2 m
60050 j 1.3 lt 4.90
Riesendahlien
K
Hapet® Candystripe Dekorative Dahlie Hapet® Hoamatland Dekorative Dahlie
neonpink-weiss gesprenkelt, spaltet z. T. in dunkelrot, weisse Spitzen,
die Neon-Form,
Höhe bis 1,8 m
60071 j 1.3 lt 4.90
Höhe bis 1,8 m 60070 j 1.3 lt 4.90
Während die meisten
Dahliensorten mit einfachem
grünen Laub vorlieb nehmen
müssen, glänzen die Jack's Dahlien
mit wundervoll kontrastierendem
dunklem Laub. Das sorgt für
Spannung in der Blumenrabatte
n
K
Malerdahlien
Jacks-Dahlien
Peters 4 wichtigste Profi-Tipps
:
Hapet® Daydream
Sensationelle Farbkombination, sehr lange
Haltbarkeit in der Vase, Höhe bis 1,3 m
11340
60125 j 1.3 lt 4.90
alelrien
M ah
D
K
&K
a h lie n
aiser d
Hapet® Electra Dekorative Dahlie
rot, gelb-orange gesprenkelt
Höhe 1,3 m
Hapet® Herz Ass Dekorative Dahlie
blutrot, auffallend leuchtend,
Höhe 1,3 m
Hapet® Skyline Semikaktusdahlie
weiss mit helllila Spitzen, perfekte Form,
Höhe 1,3 m
Hapet® Flamingo Semikaktusdahlie
hellrosa, innen weiss,
Höhe 1,2 m
60115 j 1.3 lt 4.90
60051 j 1.3 lt 4.90
Bei vielen K u. K-Dahlien bleibt einem
nur das Staunen:
WOW, wie ist so eine
riesige Blüte möglich!?
Wenn Sie also Ihre
Gartennachbarn mit
Riesenblüten beeindrucken möchten,
dann sind diese Sorten
für Sie richtig.
Neuheit
Riesendahlien
Hapet® Checkers
chtende Blüten über
Tolle Schnittsorte, leu
wirkt sehr frisch
b,
Lau
em
dunkelgrün
0
60074 j 1.3 lt 4.9
Hapet® Mosaik Dekorative Dahlie
Hapet® Allerlei Dekorative Dahlie
dunkelrot, heller gesprenkelt,
gelb-rot gesprenkelt,
Höhe 1,4 m
60073 j 1.3 lt 4.90
60130 j 1.3 lt 4.90 Höhe 1,2m
S16
www.lubera.com
60052 j 1.3 lt 4.90
60085 j 1.3 lt 4.90
Hapet® Bombastic
wuchtige riesengrosse Dahlienbüsche,
Schnittsorte, 60075 j 1.3 lt 4.90
Höhe bis 1,5 m
S 17
Blütensträucher Februar-April
Farbenreise vom Winter bis in den Frühling
itere
150+ we ucher:
rä
Blütenst .com
r
e
b
lu a
Hydrangeasy – die einfachen Hortensien
®
Opulente Blütenpracht von Sommer bis Winter – ohne Aufwand
Was sind Hydrangeasy?
J
F
M
A
M
Gelbe Zaubernuss
N
F
M
A
J
F
M
N
J
F
M
Duft-Schneeball
Winterkirsche
60451 j 5 lt
29.95 60453 j 5 lt
M
A
M
60446 j 5 lt
J
F
M
A
M
Corylus avellana
Sorte: ‘Contorta’
Grösse: bis 3 m
dekorative Wuchsform
29.95
J
F
M
A
M
Winter-Jasmin
Jasminum nudiflorum
Sorte: ‘Nudiflorum‘
Grösse: h = 1,8–2 m
blüht bereits ab Ende Nov.,
klettert, muss aufgebunden werden
29.95 60640 j 5 lt
29.95
Korkenzieher-Hasel
Viburnum bodnantense
Sorte: ‘Dawn’
Grösse: bis 2,5 m
blüht den ganzen Winter
Prunus subhirtella
Sorte: ‘Autumnalis’
Grösse: bis 5 m
blüht den ganzen Winter
F
Lonicera x purpusii
Sorte: ‘Winterparfum‘
Grösse: h = 2 m
intensiv duftend
29.95
D
J
Duftheckenkirsche
Hamamelis intermedia
Sorte: ‘Diane‘
Grösse: h = 3–5 m
die zweite Winterfarbe…
29.95 60459 j 5 lt
D
M
Rote Zaubernuss
Hamamelis mollis
Sorte: ‘Pallida‘
Grösse: h = 3 – 5 m
konkurrenzlose Fernwirkung!
60457 j 5 lt
J
60300 j 5 lt
19.95
J
F
M
A
M
Forsythie
Forsythia x intermedia
Sorte: ‘Goldrausch‘
Grösse: 2 – 3 m
der Frühlingsklassiker
60309 j 5 lt
17.95
Ganz einfach: Hydrangeasy sind die einfachen Hortensien!
Schluss mit all den Problemen bei den klassischen Hortensien
(Macrophylla). Schluss mit der speziellen Aufschüttung eines sauren
Bodens! Schluss mit speziellen Düngern für die blaue Farbe! Schluss
mit dem heiteren Ratespiel beim Schneiden, welcher Trieb nun
wegkommt oder nicht! Schluss mit der Frostgefahr! Easy gardening!
Die Lubera Hydrangeasy-Auswahl funktioniert in jedem Gartenboden. Die Sträucher können im Frühjahr bodeneben abgeschnitten werden (wenn die getrockneten Blüten nicht schon im Herbst
geerntet wurden, um in Gestecke verarbeitet zu werden. Auch
Frostgefahr besteht nicht! Und die neuen Hydrangea paniculataund Hydrangea arborescens-Sorten, die wir hier zusammengefasst
haben, weisen unterdessen eine sehr grosse Vielfalt von Grössen,
Wuchstypen und Farben (von grün, auf weiss bis rot) auf, die in
ihrer opulenten Pracht den Sommer- und Herbstgarten neu verzaubern.
J
J
A
S
O
M
J
J
A
S
M
J
J
A
S
M
J
J
A
S
Maxi-Hydrangeasy®
Maxi-Hydrangeasy®
‘Pink Diamond‘
‘Floribunda‘
1,8 –2,2 m hoch, Blüten ø 20 cm,
kegelförmig, Wuchs stabil aufrecht, sehr schön als Schnitt
1,8 –2 m hoch, Blüten weiss-rosa,
ø 30 cm, spitze Kegel, Wuchs stabil
aufrecht, sehr schön als Schnitt
60600 j 5 lt
60605 j 5 lt
M
19.95
J
J
A
S
M
19.95
J
J
Midi-Hydrangeasy®
Midi-Hydrangeasy®
Midi-Hydrangeasy®
Midi-Hydrangeasy®
‘Grandezza‘
‘Vanille Fraise‘
A
S
‘Early Sensation‘
‘Limelite‘
1–1,5 m hoch, Blüten crème-weiss, 0,8 –1,5 m hoch, Blüten weiss in
später gelblich, ø 20 cm; Wuchs
dunkles rosa verfärbend, ø 20 cm,
breitbuschig, leicht überhängend Wuchs breit aufrecht, verzweigt
0,8 –1,5 m hoch, Blüten ø 20 cm,
weiss, in dunkles rot/blau verfärbend, Wuchs aufrecht
1–1,5 m hoch, Blüten grün, später
weiss, ø 30 cm, kegelförmig,
Wuchs aufrecht, breitbuschig
60610 j 5 lt
60620 j 5 lt
60625 j 5 lt
19.95 60615 j 5 lt
19.95
19.95
19.95
Easy Blütensträucher schneiden
Wir teilen alle Blütensträucher in 3 Schnittgruppen ein:
J
F
M
A
M
J
F
M
A
M
Jap. Mini-Zierkirsche Blutjohannisbeere
Prunus incisa
Sorte: ‘Kojou-no-mai’
Grösse: bis 1,5 m
weckt Frühlingsgefühle
60801 j 5 lt
S 18
Ribes sanguineum
Sorte: ‘King Edward VII’
Grösse: bis 2 m
erstes Frühlingsrot
19.95 60306 j 5 lt
17.95
Blütensträucher
J
F
M
A
Spierstrauch
Spiraea arguta
Sorte: ‘Silver Wedding’
Grösse: 1,5 – 2 m
tolle Blütenfontäne
60312 j 5 lt
M
M
J
A
S
J
J
A
S
O
Korkenzieher-Weide
Mini-Hydrangeasy®
Mini-Hydrangeasy®
‘Dolly‘
‘Darts Little Dot‘
60303 j 5 lt
kompakt 0,5– 0,8 m hoch, Blüten
grün, dann weiss, ø 20 cm, Wuchs
leicht überhängend aber stabil
60630 j 5 lt
19.95
sehr kompakt - 0,5 m hoch, kleine
kugelförmige Blüten weiss-rosa,
Wuchs leicht überhängend
60635 j 5 lt
19.95
Salix erythroflexuosa
Sorte: ‘Golden Curls’
Grösse: 1,5 – 2 m; attraktive
Wuchsform und Holzfarbe
17.95
J
750 weitere Gehölze auf www.lubera.com
17.95
750 weitere Gehölze auf www.lubera.com
1. Alle Triebe
werden im März auf
5–10 cm zurückgeschnitten. Der
Blütenstrauch baut
sich in der Vegetation neu auf
und blüht noch im
gleichen Jahr.
2. Der Strauch wird
im März ausgedünnt, verjüngt:
alte, sehr verholzte
Triebe werden ganz
entfernt, neue
Triebe stehengelassen. Zusätzlich
kann auch die Höhe
begrenzt werden.
Blütensträucher
3. Kein Schnitt
notwendig, allerhöchstens kann in
Form geschnitten
werden (Zeitpunkt
auch März).
S 19
Kircher Flieder
Zweifarbig!
Kircher Flieder
Spiel von Knospen und Blüten
Syringa vulgaris
‘Sensation’
Syringa vulgaris
‘Schöne von
Moskau’
Blüte: einzigartige zweifarbige
Einzelblüten – purpurviolett mit
weissem Rand!
Pflanze: dunkles Laub, starkwüchsig; jährlicher Rückschnitt
erforderlich
Höhe: 400 – 600 cm
Duft: sensationell
M
A
M
J
J
60200 j 3.5 lt
14.90
M
A
M
J
J
M
J
J
Geschlitzte Blätter
Syringa afghanica
Historischer
Flieder
Blüte: lila; zierliche, einfache
Blüte
Pflanze: schwach wachsend,
aufrecht, sehr buschig. Hoher
Zierwert durch die feingeschlitzten
Blätter; Herbstfärbung gelb
Höhe: 100 – 120 cm
Duft: zart
M
S 20
A
M
J
J
60220 j 3.5 lt
14.90
M
M
J
J
M
A
M
J
J
60215 j 3.5 lt
 Der Fliederduft
M
14.90
info
Wer Flieder hört, kann nicht anders: er denkt
zuerst an den Fliederduft und schwelgt sofort in
Erinnerungen an jenen Frühling damals, an die
junge Liebe.
Wer denkt, der Fliederduft mache betrunken, liegt
nicht ganz falsch. Der Hauptverursacher des Duftes
ist nämlich ein Alkohol…
Die einfachste Art, den so romantischen Fliederduft
mit ins Haus zu holen, ist ein Fliederstrauss. Um Duft
und Blumen möglichst lange geniessen zu können,
beachten Sie folgende Regeln:
1. Blütenstiele längs anschneiden
2. alle Blätter entfernen, nur Blüten einstellen
750 weitere Gehölze auf www.lubera.com
60225 j 3.5 lt
14.90
Blüte: schneeweiss, reich
blühend; Rispen mit stark ausgeformten Einzelblüten
Pflanze: langsamer Wuchs,
sehr kompakt; gut geeignet für
Kübel und kleine Gärten
Höhe: 300 – 400 cm
Duft: intensiv
M
A
Sehr intensiver Duft
Blüte: pinkfarbene, aufrechte
verzweigte Rispen, langröhrige
Blüten in kräftigen Farben, die im
Verblühen etwas aufhellen
Pflanze: stark wachsend mit
grossen Blättern; für Kübel und
kleine Gärten bzw. Innenhöfe
Höhe: 250 – 300 cm
Duft: stark
14.90
Blütensträucher
A
Syringa
prestoniae
‘Miss Canada’
Blüte: einfach dunkel purpurn;
Einzelblüten gleichmässig gefärbt
und über einen langen Zeitraum
farblich stabil – auch bei unterschiedlichen Temperaturen
Pflanze: Mittelstark, kompakter,
gleichmässiger Aufbau; Belaubung
leicht purpurn, sehr dekorativ;
interessante Kübelpflanze
Höhe: 400 – 600 cm
Duft: stark
60210 j 3.5 lt
14.90
Syringa
hyacinthiflora
‘Schneeweisschen’
Blüte: dunkelrosa Knospen, im
Aufblühen rosa; lockere, lange
Rispen
Pflanze: mittelstark, buschig;
leicht überhängende Zweige;
bronzefarbener Austrieb der
Blätter, rötliche Herbstfärbung
Höhe: 300 – 400 cm
Duft: intensiv
Röhrenblüten
Syringa vulgaris
Amerik. Flieder
‘Sarah Sands’
A
60205 j 3.5 lt
Jede Blüte ein Kunstwerk
Syringa
hyacinthiflora
‘Rosenrot’
Blüte: kompakte und geschlossene Rispe; die gefüllten Blüten sind
als Knospe rosa und werden im
Aufblühen weiss; einzigartiger
Kontrast
Pflanze: starkwüchsig, in den
ersten Jahren straff aufrecht, später sehr buschig und gut verzweigt
Höhe: 400 – 600 cm
Duft: stark
Stabile Farbe
M
Rötliche Herbstfärbung
A
M
J
J
M
J
J
60230 j 3.5 lt
14.90
Lila Wunder
Syringa
Zwergflieder
‘Fairy Dust’
Syringa Zwergflieder ‘Prince
Charming’
Blüte: die Blütenrispen von
‘Fairy Dust®‘ bezaubern mit einer
(für Flieder) aussergewöhnlichen
Farbgebung: antikrosa Knospen
öffnen sich zu altrosa bis weissen
Blüten
Pflanze: kleinwüchsig und kleinblättrig; dunkelgrünes Laub
Höhe: 100 – 120 cm
Duft: herrlich intensiv
Blüte: weinrote Knospen und
lila-rosa Blüten geben dieser
Fliedersorte ihren markanten
Charakter; die Blüten erscheinen
an zahlreichen Rispen
Pflanze: dichtbuschig und
zierlich; Einzeltriebe aufrecht bis
leicht überhängend
Höhe: 100 – 120 cm
Duft: angenehm würzig
60250 j 3.5 lt
14.90
M
 Was sind die Kircher Flieder?
A
M
J
J
Syringa meyeri
Zwergflieder
‘Palibin’
Kircher-Collection ist eine Auswahl der besten
Sorten aus der 850 Flieder umfassenden
Sammlung des Fliederspezialisten Konrad Kircher.
Die Pflanzen der Kircher-Collection gibt je nach
Sorte es als Büsche oder Stämmchen.
750 weitere Gehölze auf www.lubera.com
14.90
Grosse Blütenrispen
info
tere
+ 40 weilieder
Kircher-Fra.com
auf Lube
60225 j 3.5 lt
Blüte: Helllila in endständigen,
etwa 8 cm langen und zahlreichen
Rispen.
Pflanze: Dichtbuschig und
zierlich. Einzeltriebe steif aufrecht. Sehr wüchsig im Kübel.
Rückschnitt nicht notwendig.
Höhe: 100 – 120 cm
Duft: angenehm
M
A
M
Blütensträucher
J
J
60260 j 3.5 lt
14.90
60261 j Stämmchen 29.90
S 21
Raymond Evison‘s
Clematis
itere
100+ welanzen
f
Kletterp ra.com/
e
b
lu
auf
anzen
fl
kletterp
Der Clematis Züchter, Unternehmer und
Autor Raymond Evison beschäftigt sich
bereits seit seinem 15. Lebensjahr mit
dieser faszinierenden Pflanzengattung.
In eine Gärtnerfamilie hineingeboren,
zog er 1986 mit seiner Gärtnerei auf die
Kanalinsel Guernsey, um sich unter den
dortigen idealen Klimabedingungen der
Züchtung und Produktion von Clematis
zu widmen.
Doch was zeichnet die Sorten von Raymond Evison aus? Da ist zum
einen ihre Schönheit, besondere Blütenfarben und Formen, die einzigartig in der Clematiswelt sind. Weitere Züchtungsschwerpunkte
liegen auf Gesundheit und Vitalität, kompaktem Wachstum mit dichter
Belaubung bis zur Pflanzenbasis sowie einem reichem Blütenflor über
einen langen Zeitraum. Die Blüte der meisten Sorten beginnt bereits
Ende Mai/Anfang Juni und zieht sich über den Sommer bis in den
Herbst hinein.
Aufgrund ihrer hervorragenden Sorteneigenschaften sind Raymond
Evison‘s Clematis nicht nur vielseitige Gartenpflanzen, sondern auch
die Idealbesetzung für Pflanzgefässe auf Terrassen und Balkonen. Und
das sehen nicht nur wir so… von der berühmten Chelsea Flower Show
in London konnte Raymond Evison zwischen 2003 und 2015 bereits 13
Goldmedaillen mit nach Hause auf die Kanalinsel nehmen.
Kompakt und dauerblühend
Clematis
Clematis
Tolle Farb-und Formkombination
Haltbare Blütenkunstwerke
Clematis
‘Josephine’ ™
Blüte: reinrosa mit dunkelrosa
Mittelstreifen, elegante pomponartige Füllung, die einzelne Blüte hält
bis zu 4 Wochen; dauerblühend
Ende Mai bis Herbst
Pflanze: kräftiger, vitaler Wuchs
Höhe: 180 – 240 cm
Schnitt: im Februar alle Triebe um
etwa ein Drittel einkürzen
Gestaltung: Diese kräftig
wachsende Sorte kann sowohl
für die Begrünung von Mauern,
Zäunen und Pergolen als auch für
freistehende Obelisken verwendet
werden. Sehr wirkungsvoll ist es,
sie in kleine Bäume und Sträucher
hineinwachsen zu lassen. In grossen Pflanzgefässen wird sie mit
ihren edlen Pomponblüten zum
unübersehbaren Hingucker.
70525 j 3 lt
14.95
Clematis ‘Avant-Garde’ ™
Blüte: äussere Blütenblätter rot bis purpurrot, Mitte pomponartig rosa
gefüllt, sehr kontrastreich und ungewöhnlich, dauerblühend!
Pflanze: kräftiger, vitaler Wuchs
Höhe: 200 – 300 cm
Schnitt: im Februar auf 30 – 50 cm über dem Erdboden
Gestaltung: ‘Avant-Garde’ gehört zur Gruppe der Clematis viticella und
bildet relativ lange Triebe. Sie ist zur Begrünung von Mauern, Pergolen
und Obelisken geeignet und kann auch gut in Bäume und Sträucher
hineinwachsen. Auch für grössere Pflanzgefässe auf Balkon und Terrasse
sehr empfehlenswert – hier lassen sich die zauberhaften Blüten entspannt aus der Nähe betrachten.
70510 j 3 lt
14.95
Schönheit in Pastellblau
Dekorative Staubgefässe
Leuchtende Farbwirkung
Clematis ‘Zara’ ™
Clematis ‘Ooh La La’ ™
Blüte: reinrosa mit rosarotem Mittelstreifen, durch die kräftigen
Streifen ergibt sich ein lebhaftes Muster, gute Fernwirkung, dauerblühend Ende Mai bis Herbst
Pflanze: kompakt und buschig wachsend, bleibt schön dicht und
verkahlt nicht
Höhe: 90 – 120 cm
Schnitt: im Februar auf 15 – 20 cm über dem Erdboden
Gestaltung: Mit ihrem kompakten, dichten Wuchs und der leuchtenden
Blütenfarbe ist Clematis ‘Ooh La La’ für kleine Gärten und als Kübelpflanze
für Balkon und Terrasse ein
echter Blickfang.
70515 j 3 lt
14.95
S 22
Blütensträucher
Clematis ‘Edda’ ™
Blüte: kräftig violett mit purpurroten Streifen, dekorative Staubgefässe;
dauerblühend Ende Mai bis Herbst
Pflanze: kompakt und buschig wachsend
Höhe: 90 – 120 cm
Schnitt: im Februar auf 15 – 20 cm über dem Erdboden
Gestaltung: Die kräftige Blütenfarbe besitzt eine gute Fernwirkung und
kommt sowohl im Beet als auch in Gefässen gut zur Geltung. Perfekte
Partner sind alle reinweissen Blüten wie Beetrosen, Glockenblumen,
Rittersporn und Sommerphlox.
70520 j 3 lt
14.95
750 weitere Gehölze auf www.lubera.com
Blüte: zart hellblau mit gelben Staubgefässen, sehr klar und ausdrucksvoll; dauerblühend Ende Mai bis Herbst
Pflanze: kompakt und buschig wachsend
Höhe: 90 – 120 cm
Schnitt: im Februar auf 15 – 20 cm über dem Erdboden
Gestaltung: Die zarte, pastellblaue Blütenfarbe kommt besonders gut
vor dunklem Hintergrund zur Geltung. Mit purpurroten und schwarzroten
Blüten und Blättern ergeben sich spannende Farbkontraste. Andererseits
lässt sich das zarte Blau auch ganz romantisch mit Hellrosa und Weiss
kombinieren, beispielsweise mit Rosen, Schleierkraut und Glockenblumen.
Mit ihrem kompakten Wuchs ist Clematis ‘Zara’ auch für kleine Gärten und
als Topfpflanze für Balkon und
Terrasse eine Traumbesetzung.
70530 j 3 lt
14.95
750 weitere Gehölze auf www.lubera.com
Clematis ‘Sally’ ™
Blüte: leuchtend reinrosa, dekorative Staubgefässe, dauerblühend von
Ende Mai bis zum Herbst
Pflanze: kräftig und buschig wachsend
Höhe: 120 – 150 cm
Schnitt: im Februar auf 15 – 20 cm über dem Erdboden
Gestaltung: Eine vitale, unkomplizierte Clematis für den Garten
oder als Kübelpflanze für grössere Gefässe. Im Gegensatz zu vielen
anderen rosafarbenen Sorten verblasst die Blüte auch bei starker
Sonneneinstrahlung nicht.
70535 j 3 lt
14.95
Blütensträucher
S 23
Roseasy® Kletterröslein
Roseasy Beetröslein
®
Die Nelkenrose
Just
Roseasy® – die einfachen Rosen
Roseasy® Aramis
Roseasy® sind die von
Magda Kobelt gezüchteten
kleinblütigen Duftrosen von
Lubera: gesunder Wuchs,
keine Krankheiten, blühwillig und duftend. So macht
Gärtnern mit Rosen wieder
Spass. Magda Kobelt, die
Rosenzüchterin von Lubera,
entwickelt Roseasy für alle
Verwendungszwecke. «Ich
habe mich immer mehr
aufgeregt über den notwendigen Pflanzenschutz
in meinem Rosengarten, so
dass ich motiviert war, einfachere und pflegeleichtere
Rosen zu entwickeln. Mit Duft und für alle Verwendungszwecke.» Nie
war das Gärtnern mit Rosen einfacher.
(Züchterin Magda Kobelt,
Lubera 2010)
Blüte: halbgefüllt, zunächst pinkig
rosa auf-, danach hellrosa verblühend, auffällige intensiv gelbe
Staubfäden; sehr grosse schöne
Blütenbüschel
Pflanze: gesund, sehr reichblühend, geeignet auch für Schnitt,
die Blütenbüschel machen einen
nelkenartigen Eindruck
Höhe: 80 – 90 cm
Duft: fruchtiger Rosenduft
M
J
J
A
S
Roseasy®
Pompadour
(Züchterin Magda Kobelt,
Lubera 2015)
Blüte: flache, stark gefüllte nostalgisch romantische Blümlein, angeordnet in starken Dolden, hellrosa,
mit gelb leuchtender Mitte
Pflanze: starke, sehr aufrechtwachsende und stabile Triebe,
buschig, dauerblühend
Höhe: 90–120 cm
Duft: stark duftend, angenehm
süss, Noten von Citrus und Vanille
M
Roseasy® Athos
S 24
J
J
A
S
43115 j 6 lt
24.95
Roseasy® – die einfachen Rosen
J
J
A
S
43120 j 6 lt
24.95
Das Blütenwunder
(Züchterin Magda Kobelt,
Lubera 2010)
Blüte: einfache Blüte, hellrosa, zur
Mitte hin weiss werdend, grosse
Blütenbüschel, auffällige gelbe
Staubfäden
Pflanze: gesund, sehr reichblühend, geeignet auch für Schnitt,
bildet sehr schnell grosse orange
Hagebutten, blüht dabei weiter
Höhe: 80 – 90 cm
Duft: süsslicher Sommerduft
M
24.95
Rose à la française
Aktuell gibt es folgende Roseasy®-Rosenfamilien:
• Die Roseasy Beetröslein
resistente, einfache, kleinblütige, kompakte und aufrechtwachsende
Beetrosen, 80-90 cm hoch
• Die Roseasy Kletterröslein
resistente , einfache, kleinblütige Minikletterrosen, sehr gut auch für
den Topf geeignet, 150–200 cm
• Die Roseasy Fontana Buschröslein
resistente, einfache, kleinblütige Kleinstrauchrosen, mit bogigem,
elegantem Wuchs, 100–140 cm hoch
Einfach fein
43100 j 6 lt
Married
Roseasy® Cardinal
(Züchterin Magda Kobelt,
Lubera 2015)
Blüte: einfache dunkelrote Blüte,
in der Mitte fokussiert mit gelben
Staubfäden; extrem reichblühend
und eindrücklich
Pflanze: stramm aufrechter
Wuchs, gute Verzweigung, blüht
auf einer Ebene; Blüten bleiben
sehr lange schön, Dauerblüher
Höhe: kompakt, 60–80 cm
Duft: ganz feiner Duft an den
Sommerblüten
M
J
J
A
S
43145 j 6 lt
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
24.95
M
J
J
A
S
M
J
J
A
S
Roseasy® Kletterröslein Just®
Roseasy® Kletterröslein
Züchterin Magda Kobelt, Lubera 2012
Blüte: rote bis dunkelrote gefüllte Blüte in Dolden, im Aufgehen
Lubera-rot, beim Verblühen samtrot bis schwarz, Blütenbüschel mit den
feinen gefüllten Blüten sehr lange haltbar, auch als Strauss, dauerblühend, fast kein Sommertag ohne Blüten
Pflanze: sehr robust, bis in den Herbst keine Krankheiten, als
Kletterrose und als Strauchrose
Höhe: im Topf ca. 100 – 150 cm, ausgepflanzt 150 – 225 cm
Duft: leichter Duft nach Frühlingsblüten, Lindenblüten
43125 j 6 lt
24.95
Züchterin Magda Kobelt, Lubera 2012
Blüte: büschelblütig mit halbgefüllten Blüten, je nach Reifezustand
zeigen die Blüten alle Schattierungen von Rosa von dunkelrosa bis weiss,
andauernd blühend
Pflanze: vital wachsend, sehr gesund, keine Krankheiten, für Rosenliebhaber ohne Spritzen, etwas weniger buschig als Just, dafür höher
Höhe: im Topf bis 150 cm, ausgepflanzt bis 250 cm
Duft: süsslicher, intensiver Duft nach Vanille, Heu

info
Das Roseasy® Rosengeschenk, just do it!
Können Roseasy® Kletterröslein nur für Hochzeiten verschenkt werden? Natürlich nicht!
Aber nehmen Sie doch die Namen «Just» und
«Married» als Anregung für Ihre Rosengeschenke:
Schenken Sie Just for You, Just for Bea oder geben
Sie mit «Just» ganz einfach Ihrer Gefühlslage
Ausdruck: Just happy.
Natürlich mag es Sinn machen, Ihrem Ehepartner
mal so zur Erinnerung ein «Married» zu schenken
– kann ja nicht schaden. Auch ein Hochzeitstag
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
Married®
43130 j 6 lt
24.95
kann die richtige Gelegenheit sein. Oder erinnern
Sie mit dieser Rose diesen oder jenen einfach an
die schöne Hochzeit, die man zusammen, als Gast
oder als Hauptdarsteller, erlebt hat.
Und natürlich schenkt und pflanzt man «Just
Married» am besten im Doppelpack, die Rosen
sind ja durch die gemeinsame Taufe durch zwei
Frischvermählte auch sozusagen verheiratet und
wunderbar gemeinsam an einem Pfahl, in einem
Pyramidenkübel oder an einem Rosenbogen.
Just do it.
Roseasy® – die einfachen Rosen
S 25
Lubera -Kulturanleitung
®
Happy
Ein Lubera® Kletterröslein pflanzen
Was sind Kletterröslein?
Kletterröslein sind Minikletterrosen, die ausgepflanzt kaum höher als
2 m werden. In der Regel sind sie büschel- und kleinblütig und haben
feine schmale Blätter, die zeigen, dass sie trotz des reduzierten Wuchses
eng mit den Ramblerrosen verwandt sind.
Im Gegensatz zu den klassischen Kletterrosen, die stärker und weniger
verzweigt wachsen, sind sie sehr gut für die Kultur im Kübel geeignet.
M
Roseasy® Kletterröslein
Pflanzzeitpunkt:
Ganzjährig, ausser bei Bodenfrost; mit Vorteil während der Blütezeit, da Sie
dann die Blüte sehen (und damit sicher wissen, was Sie pflanzen).
Pflanzung von Containerrosen:
• Topf vorsichtig entfernen
• Wurzelballen ins Wasser stellen, bis keine Wasserbläschen mehr auftauchen
Lubera® Kultur
• Grosszügige Pflanzgrube, möglichst doppelt so gross wie der
• Lubera® Mini-Kletterröslein können, je nach Kultur und Schnitt bis
Topfballen, ausheben
gegen 170 cm hoch werden. Entsprechend brauchen sie in jedem Falle
• Wurzelballen aufrauhen, verfilzte Wurzeln aufreissen
eine Rankhilfe oder ein Klettergerüst und müssen auch regelmässig
• Rose so tief pflanzen, dass Wurzelballen gut mit Gartenerde bedeckt ist; aufgebunden werden (Mai bis September ca. alle 2 Wochen) damit der
Veredelungsstelle sollte ca. 5 cm tief unter Gartenniveau sein
Neutrieb nicht abbricht
• Pflanzstelle mit dem Fuss antreten und Rose angiessen
• Zur Not reicht für den Anfang auch ein Balkongeländer. Am besten
kommen die Mini-Kletterröslein zur Geltung, wenn sie aus einem Kübel
Verwendung von Lubera Kletterröslein
(50–100 l) heraus ein pyramidenförmiges Rankgerüst oder aber ein
• Zunächst können die Kletterröslein, die auch Patioclimbers genannt
Rankgerüst in Säulenform bewachsen
werden, überall dort eingesetzt werden, wo auch Kletterrosen gefragt
sind, nur dass die Dimensionen etwas kleiner sind (2 m anstatt 2–4 m):
Lubera® Sommerschnitt
kleinere Rosenbögen, Wandbepflanzungen, Obelisken, Pfähle, Zäune
Nach dem Abblühen fördert das Entfernen der ersten Blüte (Rückschnitt
• Mit ihren vielfach von Ramblerrosen herstammenden feinen Blätter
auf ein starkes Auge) die Entwicklung eines zweiten Blütenschubs nach
ergeben die Kletterröslein eine fiel feinere Struktur als die klassischen
6–7 Wochen (vgl. Kulturanleitung Strauchrosen).
Kletterrosen; sie verzweigen auch besser und füllen das Volumen im
unteren Bereich viel besser aus
Lubera® Winterschnitt (Anfang März)
• Kletterröslein sind geeignet für die Kultur im Topf; dieser sollte am Anfang • 1. Jahr: nach dem ersten Jahr auf ca. 50 cm zurückschneiden, Seitensicher mindestens 15 lt umfassen, nach 3 bis 5 Jahren sollte man in einen triebe auf ein Auge entfernen, schwache Triebe ganz entfernen
Kübel von 30–50 lt umtopfen.
• Wenn man den Strauch sorgfältig aufbaut, können die Kletterröslein auch • 2. Jahr: auf ca. 100 cm zurückschneiden, wieder Seitentriebe auf
als Strauchrosen erzogen werden. In den ersten Jahr jedes Jahr auf 50 cm 1 Auge zurückschneiden
• Ab 3. Jahr: Höhe nach den Gegebenheiten auf 130-180 cm begrenzen.
zurückschneiden, dann sukzessive die Höhe des stabilen Strauchgerüsts
Zu diesem Zweck Anfang März auf 30-40 cm unter die gewünschten
um einige Zentimeter erhöhen; hier macht es allerding Sinn, den Strauch
Endhöhe zurückschneiden
in den ersten Jahren mit einem Pfahl zu stabilisieren.
• Ab 3.-4. Jahr: jedes Jahr 1-2 der alten Triebe auf 10 cm über Erdniveau
Winterschutz
einkürzen; damit wird die Bildung neuer Triebe angeregt
Wenn möglich ganze Mini-Kletterrose (vom Topf bis ca. 1 m Höhe) mit
Noppenfolie oder anderem isolierendem Material einpacken;
erst Anfang März schneiden.
Roseasy® – die einfachen Rosen
Birthday (neue Selektion)
Lubera® Tipp
Mini-Kletterröslein sind auch als Solitärpflanzen in Einzelstellung geeignet. Sie setzen – mit Duft und Farbe – dort Akzente, wo man solches
nicht gerade erwartet: im Eingang zur Terrasse, auf der exponierten
Balkonecke.
Bestimmt haben auch Sie viele Ideen…
Standortauswahl:
• Luftiger, lichter offener Standort, damit Rosenblätter rasch abtrocknen
• Tiefgründiger, möglichst humoser Boden
• Bei zu leichten oder zu schweren Böden vor der Pflanzung gut verrotteten Gartenkompost einarbeiten
• Keine Rosen in der Vorkultur, sonst gibt es Wuchsdepressionen
S 26
Roseasy® Kletterröslein
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
J
J
A
M
S
J
J
A
S
Roseasy® Kletterröslein Birthday
Happy
Züchterin Magda Kobelt, Lubera 2012
Blüte: halbgefüllte reinrosa Blüte, in der Mitte gelbe Staubfäden,
davon ausgehend, fasst sternförmige weisse Zeichnung, dauerblühend,
büschelblütig, extrem volle Dolden
Pflanze: sehr gesund wachsend, vital, ohne Pflanzenschutz zu kultivieren
Höhe: im Topf bis 150 cm, ausgepflanzt bis 200 cm
Duft: leichter Duft nach Heu
43140 j 6 lt
24.95
Züchterin: Magda Kobelt, Lubera 2015
Blüte: dunkelrosa spitze Knospen, blüht in grossen Büscheln, Blüte
geöffnet am Anfang leicht hellrosa, dann weiss, mit leuchtend dominanter gelber Mitte, halbgefüllt, dauerblühend
Pflanze: sehr gesunder Wuchs, hat von der Mutter Snow Goose viel
Ramblerblut, robust, keine Krankheiten
Höhe: bis zu 3 m, kann im Topf bei 150 cm gehalten werden
Duft: leichter Duft nach Heu
43135 j 6 lt
24.95
Herzlich
M
Roseasy® Kletterröslein
J
J
A
S
Herzlich
Züchterin: Magda Kobelt, Lubera 2015
Blüte: Knospe cremefarben mit Hauch von Altrosa, geöffnete Blüte
am Anfang deutlich hellrosa (je nach Wetter ist das hellrosa mehr doer
weniger intensiv), dann weiss, gefüllter als die Schwestersorte Birthday,
dauerblüehnd
Pflanze: robuster Ramblerwuchs, aber nicht so stark; keine Krankheiten
Höhe: im Topf 100–150 cm, ausgepflanzt 150–225 cm
Duft: sehr stark, süss, nach Vanille 43150 j 6 lt
24.95
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
Roseasy® – die einfachen Rosen
S 27
re
50 weite sen
o
Délbard-Ra.com/
r
auf lube ard
delb
Dufterlebnisse aus der Auvergne
Georges Delbard züchtet als «Spezialist für Geschmack und Duft»
Obstgehölze und Rosen. Bereits 1935 gründete er eine Samenhandlung
in Paris. 1950 kehrte er an seinen Heimatort Malicorne in
Zentralfrankreich, am nördlichen Rand der Auvergne, zurück. Dort
legte er einen grossen Versuchsgarten an und begann mit den
Züchtungsarbeiten. 1977 traten seine Söhne in den Betrieb ein.
Inzwischen gehört Delbard zu den führenden Gartenbauunternehmen
Frankreichs.
Als leidenschaftlicher Rosenzüchter hat Georges Delbard mehr als 130
überzeugende Rosensorten auf den Markt gebracht. Dabei lag sein
Züchtungsschwerpunkt von Anfang an auf dem sinnlichen Erleben
der Rose, also insbesondere Farbe und Duft. Diese kombinierte er mit
Merkmalen wie Reichblütigkeit, Vitalität und Blattgesundheit. So entstanden exklusive, duftende Schönheiten, die sich gleichwohl im Garten
einfach und dauerhaft kultivieren lassen.
Besonderes Aufsehen erregte die Markteinführung der Malerrosen.
Hierbei handelt es sich um Sorten, deren mehrfarbige Blüten auffällig
gestreift und gemustert sind. Jede Blüte ein Unikat mit einer unverwechselbaren Zeichnung. Dass diese spektakulären Blüten auch noch
wundervoll duften, ist im Hause Delbard Ehrensache.
Da es nicht immer ganz einfach ist, einen Duft zu beschreiben, hat
Delbard in Zusammenarbeit mit französischen Parfümeuren für jede
Sorte eine Duftpyramide erstellt. Hier unterteilt sich der Duft in eine
Kopf-, Herz- und Basisnote, so dass die Zusammensetzung aus fruchtigen, blumigen, würzigen und holzigen Anteilen auf den ersten Blick
erkennbar ist. Auf die neuen Duftcreationen aus dem Hause Delbard
dürfen wir gespannt sein…
Verträumte Kletterrose
Blüte: reinrosa, stark gefüllt,
nostalgische Blütenform
Pflanze: kräftig wachsende
Kletterrose mit dunkelgrünem
Laub
Grösse: 200 – 300 cm hoch,
150 – 250 cm breit
Duft: starker Duft nach Pfirsich,
Citrus und Rose
Züchter: Delbard 2006
S 28
Delbard Rosen
Nicht zu übersehen!
Camille Pissaro®
Blüte: lebhaftes Farbspiel in
Gelb, Pink, Weiss und Rot, sehr
auffällig
Pflanze: buschige Beetrose mit
gesundem, dunkelgrünem Laub
Grösse: 60 – 80 cm hoch,
50 – 60 cm breit
Duft: leichter Duft nach Rose
und Apfel
Züchter: Delbard 1996
40400 j 6 lt
22.95
24.95
Roses Delbard
175 Jahre Tradition…
Heinz Winkler®
43690 j 6 lt
43960 j 6 lt
Blüte: zartrosa bis hell apricot,
nostalgische Blütenform
Pflanze: aufrechte, dichtbuschige
Strauchrose
Grösse: 80 – 120 cm hoch, 60 – 80
cm breit
Duft: zarter Duft nach Wildrose
Züchter: Dominique Massad /
Guillot 1998
40940 j 6 lt
24.95
Emilien Guillot®
Blüte: leuchtend orangerot, dicht
gefüllt, nostalgische Blütenform
Pflanze: aufrechte, dichtbuschige
Strauchrose
Grösse: 80 – 100 cm hoch, 60 – 80
cm breit
Duft: mittelstark bis stark, fruchtig
und würzig
Züchter: Dominique Massad /
Guillot 1997
24.95
Lebhaftes Farbenspiel
43970 j 6 lt
24.95
Starke Farbe – starke Füllung
Institut Lumière®
Chartreuse de
Parme®
Georges
Denjean®
Blüte: gross, dicht gefüllt,
purpurviolett
Pflanze: aufrecht wachsende
Edelrose mit dunkelgrünem
Laub
Grösse: 60 – 100 cm hoch,
40 – 60 cm breit
Duft: starker fruchtiger Duft
nach Zitrone und Mandarine
Züchter: Delbard 1996
Blüte: gelb und orange mit pinkfarbenen Rändern, stark gefüllt
Pflanze: aufrechte, dichtbuschige
Strauchrose
Grösse: 80 – 100 cm hoch, 40 – 60
cm breit
Duft: starker Duft nach Citrus und
Vanille
Züchter: Dominique Massad /
Guillot 2005
43610 j 6 lt
40345 j 6 lt
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
Delia®
Leuchtet schon von weitem
Blüte: apricot, dicht gefüllt, nostalgische Blütenform
Pflanze: aufrechte, dichtbuschige
Strauchrose
Grösse: 100 – 120 cm hoch,
60 – 80 cm breit
Duft: mittelstark
Züchter: Dominique Massad /
Guillot 2003
24.95
Nostalgie in Rosé
Elisabeth Stuart®
Blüte: intensives, tiefes Rot mit
schwarzroten Rändern
Pflanze: aufrechte Edelrose mit
sattgrünem Laub
Grösse: 80-100 cm hoch, 60-80
cm breit
Duft: leicht
Züchter: Delbard 1997, Syn.
Hommage à Barbara®
24.95
Guillot® Rosen
Die Arbeit für die Rose und mit der Rose begleitet die sechs Generationen der Familie Guillot aus Lyon seit über 170 Jahren. Der Gründer der
Dynastie, Jean-Baptiste Guillot Père (1802-1882) und sein Sohn, Jean
Baptiste Guillot Fils (1827-1895), wurden diesem umfassenden Anspruch auch gerecht, indem sie mit ihren über 100 Neuzüchtungen Lyon
zur Kapitale der (nicht nur französichen) Rosenwelt im 19. Jahrhundert
machten. Diese Rosenwelt hat ihnen nicht nur die erste Teehybride ‘La
France’, sondern auch die Technik der Rosenokulation zu verdanken.
In dieser grossen Tradition stehen nun auch die Vertreter der 5. Generation, Jean-Pierre und Jean-Marc Guillot, die seit etwa 15 Jahren zusammen mit ihrem Cousin Dominique Massad die Rosa Generosa entwickeln.
Die Rosa Generosa sind die französische Antwort auf die Englischen Rosen:
kompakt und stabil, für Beet und Balkon geeignet und das in derart
leuchtenden Farben, dass die alten Rosen, die ursprünglich der Züchtung
auch dieser Rosenserie Pate standen, vor Neid erblassen müssen.
Warmes Apricot
Der Klassiker in Rot
Edel für Beet und Vase
Nahema®
43830 j 6 lt
re
20 weite sen
o
Guillot-R .com/
a
r
e
b
lu
auf
guillot
®
Blüte: Blütenmitte leuchtend
orange, aussen kräftig rosa, stark
gefüllt
Pflanze: aufrechte, dichtbuschige
Strauchrose
Grösse: 80 – 100 cm hoch, 40 – 60
cm breit
Duft: dezent
Züchter: Dominique Massad /
Guillot 2003
24.95
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
40390 j 6 lt
Roses Delbard
24.95
S 29
Der geniale Erfinder
re
60 weite sen
o
Austin-R .com/
a
r
e
b
lu
auf
austin
Davis Austin wurde 1926 im englischen Albrighton geboren. Früh
entwickelte er seine Leidenschaft für Rosen und begann bereits
als junger Mann in den 1940er und 1950er Jahren mit den ersten
Züchtungsarbeiten. 1970 gründete er seine Rosenbaumschule, David
Austin Roses, und brachte die ersten Englischen Rosen auf den Markt.
Mit der Entwicklung und Benennung der neuen Rosengruppe
«Englische Rosen» war ihm eine echte Innovation gelungen: eine
Verbindung der besonderen Schönheit und des Duftes Historischer
Rosen mit der Robustheit, der Öfterblütigkeit und dem Farbspektrum moderner Rosensorten.
So entstand im Laufe der folgenden Jahrzehnte ein riesiges Spektrum
an Rosenschönheiten mit grossen, dicht gefüllten Blüten von
Reinweiss über Rosa, Purpurrot und Reinrot bis hin zu Schwarzrot. Dazu
kamen viele leuchtende Farbtöne im Bereich Gelb, Orange und Apricot.
James Galway®
Blüte: intensiv rosa, am Rand
edel verblassend, nostalgische
Blütenform
Pflanze: kräftig wachsende
Kletterrose, gesund und fast ohne
Stacheln
Grösse: 180 – 300 cm hoch,
100 – 200 cm breit
Duft: intensiver Alte Rosen-Duft
Züchter: Austin 2000, Syn.
Auscrystal
42715 j 6 lt
24.95
Tolle Farbe und Brombeerduft
Ein Grossteil der Englischen Rosen sind kräftig wachsende Strauchrosen
mit Wuchshöhen zwischen 120 und 180 cm. Sie bilden im Garten prächtige Rosenbüsche und blühen von Juni bis in den Herbst hinein.
Die hochwachsenden Sorten lassen sich auch hervorragend als
Kletterrose kultivieren. Einfach eine Kletterhilfe wie einen Obelisken,
einen Rosen-bogen oder ein Spalier anbieten und die langen Triebe
regelmässig aufbinden. Übrigens machen Englische Rosen auch in
Pflanzgefässen eine gute Figur. Damit sie dauerhaft im Topf gedeihen,
sollten die Töpfe entsprechend gross und tief sein – mindestens 40 cm
Durchmesser und Höhe.
Blüte: seidiges, dunkles
Karmesinrot, aussen etwas heller,
nostalgische Form
Pflanze: kompakte, buschige
Strauchrose, ideal für Rabatten
Grösse: 80 – 90 cm hoch,
60 – 70 cm breit
Duft: intensiv, warm und fruchtig,
mit Brombeer-Note
Züchter: Austin 2007, Syn.
Ausbernard
24.95
Blüte: Knospen rot-orange, offene
Blüten mandarinenorange bis
dunkelgelb
Pflanze: dichtbuschige Strauchrose mit dunkelgrünem Laub
Grösse: 100 – 120 cm hoch,
80 – 100 cm breit
Duft: sehr intensiv, fruchtig, nach
Trauben, Citrus und Pfirsich
Züchter: Austin 2005, Syn.
Ausbrother
24.95
Rosen
The Albrighton
Rambler®
Blüte: hellrosa, kleine, perfekt
geformte Blütenschalen in grossen
Dolden
Pflanze: öfterblühende Kletterrose mit langen, biegsamen
Trieben
Grösse: 250 – 400 cm hoch,
150 – 200 cm breit
Duft: zarter Moschusduft
Züchter: Austin 2013, Syn.
Ausmobile
41375 j 6 lt
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
Historische Rosen
Halbgefüllt mit vollem Duft
Apothekerrose
Officinalis
Der besondere Charme der historischen Rosen liegt in den
nostalgischen Blütenfarben und -Formen und in ihrem Duft.
Als Historische oder Alte Rosen werden alle Sorten bezeichnet, die
schon vor der Einführung der ersten Edelrose im Jahr 1867 existierten. Meist handelt es sich um Strauchrosen, die einmal im Jahr im
Frühsommer blühen. Es gibt aber auch Sorten, die «remontieren»,
also über den Sommer unermüdlich weitere Blüten hervorbringen.
Unter Spezialitäten bieten wir 2 sehr wehrhafte Sorten an. Die einmalblühende Kletterrose Raubritter versprüht mit ihren dicht gefüllten,
puderrosanen Blütenbällen nostalgischen Charme. Doch neben ihrem
Liebreiz besitzt sie auch kräftige Stacheln. Kampfeslustig setzt sich auch
die Stacheldrahtrose in Szene. Ihre Triebe sind dicht mit breiten roten
Stacheln besetzt. Ein wirkungsvoller Kontrast zu dem hellgrünen grazilen Laub und den reinweissen, zart duftenden Wildrosenblüten.
Blüte: magentafarben bis karmesinrot, halbgefüllt
Pflanze: buschige Strauchrose,
einmalblühend, viele Hagebutten
Grösse: 100 – 150 cm hoch,
80 – 100 cm breit
Duft: intensiver, reiner Rosenduft
Züchter: unbekannt (vor 1160)
43540 j 6 lt
24.95
Stacheldrahtrose
Rosa omeiensis
pteracantha
Blüte: intensiv rosa, stark gefüllt,
nostalgische Blütenform
Pflanze: buschige, vitale
Strauchrose, Portlandrose
Grösse: 120 – 150 cm hoch,
60 – 80 cm breit
Duft: intensiver, reiner Rosenduft
Züchter: Robert und Moreau 1868
41020 j 6 lt
22.95
Botanische Rarität aus China
Jacques Cartier
Lady Emma
Hamilton®
42510 j 6 lt
Rosenromantik aus vielen
Jahrhunderten
e
20 weiterbera.
lu
f
u
a
Rosen torische
com/his en
Ros
Rosentraum in Rosa
Duftig zarte Blütenwolken
Munstead Wood®
S 30
Und auch beim Duft hat man die Qual der Wahl: reiner Teerosenduft,
Myrrhe oder doch lieber fruchtig in Richtung Citrus, Apfel oder Cassis?
Und dabei ist die züchterische Entwicklung der Englischen Rosen noch
längst nicht abgeschlossen…
Für Garten und Vase
Will hoch hinaus …
42505 j 6 lt
David Austin Rosen
®
Blüte: reinweiss, einfach, einmalblühend im Mai/Juni
Pflanze: robuste Strauchrose mit
grazilem Laub und dekorativen
roten Stacheln
Duft: leicht duftend
Grösse: 200 – 250 cm hoch,
150 – 200 cm breit
Züchter: 1890 aus China eingeführt
22.95
43230 j 6 lt
Nostalgie in Kletterrosenform
22.95
Duftstar aus Persien
Raubritter
Rose de Resht
Blüte: puderrosa, stark gefüllt,
ballförmig, einmalblühend im
Frühsommer
Pflanze: wüchsige Kletterrose mit
langen, stacheligen Trieben
Grösse: 150 – 300 cm hoch,
150 – 200 cm breit
Duft: mittelstark duftend
Züchter: Kordes 1936
Blüte: fuchsienrote, dicht gefüllte
Rosettenblüten; dauerblühend
Pflanze: dichttriebige, kompakte
Strauchrose
Grösse: 80 – 100 cm hoch,
50 – 70 cm breit
Duft: intensiver, reiner Rosenduft
Züchter: unbekannt; Historische
Rose aus Persien
43460 j 6 lt
41040 j 6 lt
22.95
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
Rosen
22.95
S 31
re
80 weite auf
n
e
s
Beetro om
lubera.c
Lubera -Kulturanleitung
®
Eine Lubera® Beetrose pflanzen
Pflanzung von Containerrosen:
• Topf vorsichtig entfernen
• Wurzelballen ins Wasser stellen, bis keine Wasserbläschen mehr
auftauchen
• grosszügige Pflanzgrube, möglichst doppelt so gross wie der
Topfballen, ausheben
• Wurzelballen aufrauhen, verfilzte Wurzeln aufreissen
• Rose so tief pflanzen, dass Wurzelballen gut mit Gartenerde bedeckt
ist; Veredelungsstelle sollte ca. 5 cm tief unter Gartenniveau sein
• Pflanzstelle mit dem Fuss antreten und Rose angiessen
Lubera® Tipp zu Verwendung und Standort:
Beetrosen eignen sich besonders für die Anlage von geschlossenen
Pflanzungen. Berücksichtigen Sie bei Beetpflanzungen aber auch unsere
Vasenrosen. Dabei sind mit Vorteil folgende Regeln zu beachten:
• sortenreine Gruppen pflanzen, die mindestens 3, 5 oder 7 Pflanzen pro
Sorte umfassen
• Pflanzdichte 3 – 5 Pflanzen pro m2
• im Hintergrund des Beets mit höheren Strauchrosen oder Kletterrosen
kombinieren (wenn möglich)
• Kombination mit Kräuterstauden verbessert die Wirkung der Rosen
Lubera Farbkunde zu Rosenbeeten
Luber
Bei längeren Trockenphasen im Mai/Juni ist es sinnvoll,
die Gartenrosen zu bewässern. Giessen Sie aber nie von
oben über Blatt und Blüte (das würde eine Explosion der
Pilzkrankheiten bewirken), sondern immer unter dem
Blattwerk.
Lubera Sommerschnitt
®
Die Geschmäcker sind verschieden, aber es lohnt sich doch, bei der
Kombination verschiedener Farben deren Wirkung zu beachten:
Gelb: interessant auch als Hintergrundbepflanzung
Blau: kühler Farbton, z.B. Lavendel in einer Rosenpflanzung,
passt gut zu weiss und orangerot
Rot:
aggressiv und lebhaft, bringt Leben ins Beet; passt
zu den meisten anderen Farben. Vorsicht bei der
Kombination verschiedener Rottöne
Grün: neutrale Farbe; zusammen mit Gelb und Rot
Weiss: verstärkt die anderen Farben; interessant als hohe
Hintergrundbepflanzung; passt zu hellrosa und violett
For Your Eyes
Only®
Blüte: lebhaftes Farbspiel in Aprikot, Rosa und Orange, ungefüllt
Pflanze: buschig aufrechte
Beetrose, sehr vital und reichblühend
Grösse: 70 – 90 cm hoch, 40 – 60
cm breit
Hinweis: tolle Farbwirkung;
Insektenmagnet für Bienen und
Hummeln
Züchter: Christopher Warner
44050 j 6 lt
Blüht und blüht und blüht …
24.95
Klassiker mit tollem Duft
Black Forest Rose®
Friesia®
Blüte: leuchtend rot, halbgefüllt,
gute Fernwirkung
Pflanze: breit buschig wachsende
Beetrose mit sehr gesundem Laub
Grösse: 60 – 80 cm hoch, 40 – 60
cm breit
Hinweis: sehr robust und reichblühend, ADR 2010
Züchter: Kordes 2010
Blüte: leuchtend goldgelb, halbgefüllt, reichblühend
Pflanze: buschig aufrecht wachsende Beetrose mit frischgrünem
Laub
Grösse: 60 – 80 cm hoch, 40 – 50
cm breit
Duft: intensiv fruchtig und blumig
Züchter: Kordes 1973
®
Rückschnitt auf 4 – 5 Augen
bei Beetpflanzungen,
bei englischen Rosen auch
etwas höher
mehr Infos: www.gartenvideo.com/beetrosen
Rosen
Beetrosen sind die Idealbesetzung für bunte; üppige Blumenbeete.
Sie wachsen buschig und kompakt. Früher wurden die beiden Gruppen
Polyantha- und Floribundarosen unterschieden. Heute hat sich zum Glück
die griffigere Bezeichnung Beetrosen für beide Gruppen durchgesetzt.
Die Pluspunkte dieser Gruppe sind nicht zu übersehen: ihr doldenförmiger
Blütenflor bildet sich von Anfang Juni bis in den Oktober hinein immer
wieder neu. Von einfachen Schalenblüten über halbgefüllte bis dicht
gefüllte nostalgische Blütenrosetten sind alle Varianten zu finden.
Viele Beetrosen zeichnen sich durch gesundes Laub, grosse Frosthärte und
Vitalität aus. Und ausserdem sind sie gesellig. Am besten wirken sie in kleinen Gruppen oder gleich beetweise gepflanzt. Zudem lassen sie sich prima
mit winterharten Stauden, einjährigen Sommerblumen und Zwiebelblumen kombinieren. Übrigens machen Beetrosen auch in Pflanzgefässen
eine gute Figur. Da Rosen lange Wurzen bilden, sollten die Töpfe für eine
Dauerbepflanzung möglichst hoch sein – mindestens 30 cm.
Lubera Winterschnitt
Schnittzeitpunkt:
Im zeitigen Frühjahr (Zeitpunkt der Forsythienblüte) schneiden.
Gemäss dem Universalen Rosenschnittgesetz (siehe Kulturanleitung
Vasenrosen) etwas weniger stark zurückschneiden als Vasenrosen,
da wir eher mehr und dafür kompaktere Austriebe sehen wollen (als
bei der Schnittrose).
Pinzieren:
Fördert eine grössere Buschigkeit
der Beetrosen; ab Mitte Mai den
Neutrieb halbieren; in der Folge
erhalten Sie mehr und kompaktere
Blütenstiele und damit eine bessere
Gesamtwirkung des Beetes.
Sommerschnitt:
Nach dem ersten Flor die
Blütenbüschel oder Einzelblüten
entfernen.
Nicht zu tief schneiden, um die
Regenerationsfähigkeit der Pflanze
nicht einzuschränken. Aber auch
nicht zu hoch, damit die Pflanze zum
Neutrieb angeregt wird. In der Regel
bis auf das erste vollentwickelte
fünffiedrige Blatt zurückschneiden
(siehe rechts).
S 32
®
(dauerblühend)
Einfach anders
Üppige Blütenpracht ohne Allüren
Standortauswahl:
• luftiger, lichtdurchfluteter offener Standort, damit Rosenblätter gut
abtrocknen
• tiefgründiger, möglichst humoser Boden
• bei zu leichten oder zu schweren Böden vor der Pflanzung gut verrotteten Gartenkompost einarbeiten
• keine Rosen in der Vorkultur, sonst gibt es Wuchsdepressionen
Pflanzzeitpunkt:
ganzjährig, ausser bei Bodenfrost; mit Vorteil während der Blütezeit, da
Sie dann die Blüte sehen (und damit sicher wissen, was Sie pflanzen).
ACHTUNG:
Beetrosen-Bestseller
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
43270 j 6 lt
22.95
43365 j 6 lt
Schön, vital und reichblühend
Nostalgischer Charme
Gebrüder Grimm®
Leonardo da
Vinci®
Blüte: leuchtend orange und
gelb, später rosa, stark gefüllt
Pflanze: buschig aufrecht wachsende Beetrose mit gesundem,
glänzendem Laub
Grösse: 60 – 80 cm hoch, 40 – 60
cm breit
Duft: dezent
Züchter: Kordes 2002; ADR 2002
43225 j 6 lt
Blüte: kräftig rosa, stark gefüllt,
nostalgische Blütenform
Pflanze: kompakte, buschig aufrechte Beetrose
Grösse: 50 – 80 cm hoch, 40 – 50
cm breit
Duft: dezent
Züchter: Meilland 1993
22.95
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
22.95
43200 j 6 lt
Rosen
22.95
S 33
Lubera -Kulturanleitung
®
re
70 weite auf
n
e
s
Edelro om
lubera.c
Eine Lubera® Edelrose pflanzen
Standortauswahl:
• Luftiger, lichtdurchfluteter offener Standort
• Tiefgründiger, möglichst humoser Boden, ev. gut verrotteten
Gartenkompost einarbeiten
• Keine Rosen in der Vorkultur, sonst gibt es Wuchsdepressionen
Pflanzzeitpunkt:
Ganzjährig, ausser bei Bodenfrost; mit Vorteil während der Blütezeit,
da Sie dann die Blüte sehen (und damit sicher wissen, was Sie pflanzen).
Pflanzung von Containerrosen
• Topf vorsichtig entfernen
• Wurzelballen ins Wasser stellen, bis keine Wasserbläschen mehr
auftauchen
Lubera® Tipp zu Verwendung und Standort
Vasenrosen sind aufgrund ihres Wuchses ganz besonders gut für den
Schnitt geeignet. Pflanzen Sie deshalb Ihr Beet mit Vasenrosen möglichst nahe zum Haus, um schnittreife Rosenstiele leicht erkennen
und schneiden zu können.
Wildtriebe laufend
entfernen
Veredelungsstelle,
ca. 5 cm unter
Gartenniveau
Pflanzgrube
Für Pflanzung
gute Gartenerde,
ev. verbessert mit
reifem Kompost,
verwenden
Noch schönere Vasenrosen lassen sich erzielen durch:
• Stärkeren Winterschnitt (bewirkt stärkere Reaktion der Pflanze)
• Etwas höheres Düngungsniveau (starke Mistgabe im frühen Frühjahr)
• Ausbrechen der Seitenknospen zur Stärkung der Hauptknospe
Schnittintensität:
• Nicht mehr als 2 Stiele pro Pflanze zum gleichen Zeitpunkt schneiden
• Nicht zu tief schneiden, drei Blätter am diesjährigen Holz sollen
belassen bleiben, sonst wird die Pflanze zu sehr geschwächt (zu
wenig Assimilisationsfläche)
Die Länge der Lebensdauer hängt ab vom Schnittzeitpunkt:
7 Tipps für langes Vasenleben:
• Früh am Morgen schneiden
• Stiele sofort in Eimer mit handwarmem Wasser stellen
• Rosen im Kübel eine Zeit lang kühl stellen ( z. B. Keller)
• Blätter und Dornen in dem Bereich, der nachher in der Vase steht,
entfernen; Stielende schräg anschneiden
• Stielenden 3 Sek. lang in kochendes Wasser halten
• Täglich Wasser wechseln und Stielenden neu anschneiden
• Nach dem 1. Oktober keine Vasenrosen mehr schneiden, um die Einlagerung von Reservestoffen und die Winterhärte nicht zu gefährden
Richtiger
Zeitpunkt
im warmen
Hochsommer
Richtiger
Zeitpunkt im
Frühjahr und
Herbst
Zu spät, nicht
mehr lange
haltbar
Lubera Winterschnitt
®
Schnittzeitpunkt:
Frieren schon im Herbst geschnittene Rosen über den Winter
nochmals stark zurück, kann dies zu irreparablen Schäden oder
gar zum Pflanzenausfall führen; deshalb nur im zeitigen Frühjahr
(Forsythienblüte) schneiden.
Blüte: lebhaftes Farbspiel in
Apricot, Orange und Rosa, stark
gefüllt
Pflanze: buschig aufrecht wachsende Edelrose mit dunkelgrünem
Laub
Grösse: 80 – 120 cm hoch,
40 – 60 cm breit
Duft: starker, fruchtig süsser Duft
Züchter: Tantau 1999
Elegante Blütenstars in Garten und Vase
Lubera Vasenschnitt
Nicht ideal,
etwas zu früh
Nicht zu übersehen
Edelrosen entsprechen für viele Menschen dem Idealbild einer Rose.
Elegant geformte Blüten stehen auf hohe Stielen und lenken alle Blicke auf
sich. Doch nicht nur mit Form und Farbe machen die Blumendiven auf sich
aufmerksam – häufig unterstreicht ein wundervoller Duft ihre optischen
Vorzüge.
Topfballen, verfilzte
Wurzeln aufreissen
Totalrückschnitt von schwächeren Trieben
Rückschnitt der stärkeren
Triebe auf 3-4 Augen
Soviel Eleganz hat natürlich ihren Preis. Edelrosen verlangen einen guten
Rosenstandort mit viel Sonne, einem fruchtbaren Boden und regelmässiger Düngung. Dann belohnen sie uns von Juni bis in den Herbst hinein
mit ihren faszinierenden Blüten.
Der Wuchs der Edelrosen ist meist straff aufrecht und sie erreichen eine
Höhe von 70 bis 120 cm. Mit ihren langen Stielen sind sie ideale, haltbare
Vasenblumen.
43325 j 6 lt
Edel in Farbe und Form
Nostalgie®
Blüte: kräftig orange bis apricot,
sehr edel, an langen Stielen
Pflanze: aufrecht wachsende
Edelrose
Grösse: 80 – 100 cm hoch,
40 – 60 cm breit
Duft: stark
Züchter: Tantau 1965
40110 j 6 lt
Blüte: cremeweiss mit kirschroten
Rändern, stark gefüllt, edel
Pflanze: buschige Edelrose mit
schönem, dunkelgrünem Laub,
roter Austrieb
Grösse: 80 – 100 cm hoch,
40 – 50 cm breit
Duft: leicht
Züchter: Tantau 1995
21.95
43210 j 6 lt
Rosen
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
22.95
Rosenromantik für Auge und Nase
Der Klassiker
Roter Duft 97®
Sebastian
Kneipp®
Blüte: tief rot, stark gefüllt,
sehr edel geformt
Pflanze: aufrecht wachsende
Edelrose
Grösse: 60 – 80 cm hoch,
40 – 60 cm breit
Duft: sehr stark
Züchter: Verschuren 1995
43305 j 6 lt
22.95
Für Beet und Vase
Cherry Brandy®
Blüte: cremeweiss bis zart apricot,
gross und dicht gefüllt
Pflanze: buschig aufrecht wachsende Edelrose mit dunkelgrünem
Laub
Grösse: 100 – 120 cm hoch,
60 – 80 cm breit
Duft: stark, warm, würzig
Züchter: Kordes 1997
Das universale Rosenschnittgesetz:
Je stärker Sie die Rose zurückschneiden, desto stärker wird sie austreiben und wachsen; je schwächer Sie schneiden, umso schwächer
wird die Pflanze reagieren.
S 34
(dauerblühend)
Augusta Luise®
Pflanzanleitung
®
Viel zu früh,
Knospe wird sich
kaum
öffnen
Edelrosen-Bestseller
22.95
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
43330 j 6 lt
Rosen
22.95
S 35
re
70 weite auf
n
e
s
o
Edelr
om
lubera.c
Lubera -Kulturanleitung
®
Lubera Strauchrosen und engl. Strauchrosen pflanzen
Lubera Sommerschnitt
®
Pinzieren:
Das Pinzieren der jungen, noch bodennahen Triebspitzen Mitte Mai kann
bei Neupflanzungen helfen, eine buschigere Pflanze aufzubauen.
Sommerschnitt:
Das Entfernen der ersten Blüte (nach dem Abblühen) fördert die
Entwicklung eines zweiten Blütenschubs nach 6-7 Wochen.
Lubera® Rosendüngung (3 Vorschläge):
Allgemein gilt, dass direkt nach dem Pflanzen noch nicht gedüngt
werden soll, sondern erst nach der ersten Vegetationsperiode
Mit Hornspänen düngen
80 g/m2 für junge Pflanzungen und 120 g/m2 für ältere Pflanzungen
je im Herbst und im Frühjahr ausbringen
Mit Rosenvolldünger (mineralisch)
50-80 g/m2 im März/April genügen
Mit organischem Dünger
Wird regelmässig gut gelagerter Kompost in die Rosenpflanzung eingebracht, kann die restliche Düngung um bis zur Hälfte reduziert werden.
Beim Einbringen von Stallmist (vor allem bei Vasenrosen sinnvoll) ist
auf eine zusätzliche Düngung zu verzichten.
Lubera® Spezialtipp zum Frostschutz
• Nach dem 1. Juli Rosen nicht mehr mit Stickstoff düngen (sonst
sind die Triebe zu wenig reif)
• Veredelungsstelle genug tief unter der Erdoberfläche (5 cm)
• Kali/Patentkali (im Hochsommer) fördert Holzausreife
• Pflanzen sollen gesund in den Herbst gehen; verlieren sie im
August wegen Sternrusstau die Blätter, ist die Winterhärte
gefährdet
• In besonders frostgefährdeten Lagen Rosen anhäufeln oder mit
Reisig abdecken (Isolation gegen Wärme und Kälte)
• In gefährlichen Frostlagen Strauchrosen zusammenbinden und
mit isolierendem Material oder Reisig schützen (vor allem gegen
die direkte Sonneneinstrahlung an schönen Wintertagen)
Strauchrosen nur alle 2-4 Jahre schneiden
Einige Haupttriebe
10-30% einkürzen
Alle 3-5 Jahre die
ältesten Bodentriebe
entfernen
36
Rückschnitt auf
ein starkes, gut entwickeltes Auge
Entwicklung eines
zweiten Blütenschubs
Rosen
Astrid Lindgren®
Blüte: rein rosa, gefüllt, in Dolden,
locker gefüllt, sehr reichblühend
Pflanze: kräftig wachsende
Strauchrose mit dunkelgrünem
Laub
Grösse: 120 – 160 cm hoch,
80 – 120 cm breit
Duft: dezent nach Himbeeren
Züchter: Poulsen 1991
43400 j 6 lt
Leuchtendes Farbspiel
Eden Rose 85®
Blüte: leuchtend gelb mit roten
Rändern, locker gefüllt
Pflanze: aufrecht wachsende
Strauchrose mit glänzend dunkelgrünem Laub
Grösse: 120 – 160 cm hoch,
80 – 120 cm breit
Duft: leicht
Züchter: Kordes 1983
mehr Infos: www.gartenvideo.com/strauchrosen
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
43420 j 6 lt
Blüte: cremeweiss mit karmesinrosanen Rändern, sehr gross und
dicht gefüllt
Pflanze: kräftig wachsende
Strauchrose / Kletterrose mit dunkelgrünem Laub
Grösse: 100 – 250 cm hoch (je
nach Schnitt), 80 – 150 cm breit
Duft: leicht
Züchter: Jacques Mouchotte /
Meilland 1985
22.95
43205 j 6 lt
Robustes Rosenmädchen
22.95
Zauberhafte Nostalgie
Souvenir de
Malmaison
Rosenresli®
Blüte: dunkelrosa mit orangefarbenen Schattierungen, locker
gefüllt
Pflanze: kräftig wachsende
Strauchrose / Kletterrose, bogig
überhängend
Grösse: 120 – 200 cm hoch,
100 – 150 cm breit
Duft: mittelstark
Züchter: Kordes 1986
43405 j 6 lt
22.95
Schönheit ohne Allüren
Bonanza®
®
Seitentriebe auf 2-4
Augen zurückschneiden
Abgeblühter erster
Flor
Strauchrosen sind besonders starkwüchsig und erreichen Höhen von 100
bis 200 cm. Es gibt eine riesige Vielfalt mit einfachen, halbgefüllten und
gefüllten Blüten. Die meisten Sorten sind vital, gut frosthart und sehr
widerstandsfähig gegenüber Blattkrankheiten. Ihre lange Blütezeit von
Juni bis Oktober und die unkomplizierte Art macht sie sehr beliebt.
Strauchrosen passen gut in naturnahe Gärten. Hier sind besonders die einfachblühenden und halbgefüllten Sorten empfehlenswert, die gerne von
Bienen und Hummeln besucht werden. Andererseits gibt es inzwischen
auch viele grossblumige, dicht gefüllte Sorten, mit denen sich prächtige
Rosengärten gestalten lassen. Und auch der Duft kommt nicht zu kurz.
Mit ihren kräftigen Trieben wachsen dauerblühende Strauchrosen stabil
und benötigen keine Befestigung. Einige besonders starkwachsende
Sorten können auch problemlos als Kletterrosen gezogen werden. Sie werden dann einfach weniger geschnitten und erreichen aufgebunden locker
Höhen von 200 bis 300 cm.
Lubera Winterschnitt
• Schnittzeitpunkt: Im zeitigen Frühjahr (mit Forsythienblüte) schneiden
• Schnittführung: Der fachgerechte Schnitt setzt ca. 5 mm über dem
Auge an, und zwar so, dass das Auge (bzw. die Verzweigung) unter
dem höchsten Punkt der schiefen Schnittebene liegt
(dauerblühend)
Rosenromantik aus dem Norden
Üppige Blütenberge mit langer Blütezeit
®
Standort und Pflanzung:
• luftiger, licht durchfluteter offener Standort, damit Rosenblätter
rasch abtrocknen
• tiefgründiger, möglichst humoser Boden
• bei zu leichten oder zu schweren Böden vor der Pflanzung gut verrotteten Gartenkompost einarbeiten
• keine Rosen in der Vorkultur, sonst gibt es Wuchsdepressionen
• Rose so tief pflanzen, dass Wurzelballen gut mit Gartenerde bedeckt
ist; Veredelungsstelle sollte ca. 5 cm tief unter Gartenniveau sein
• Pflanzstelle mit dem Fuss antreten und Rose angiessen
Pflanzzeitpunkt:
Ganzjährig, ausser bei Bodenfrost; mit Vorteil während der Blütezeit,
da Sie dann sehen, was Sie kaufen und pflanzen.
Lubera® Tipp zu Verwendung und Standort:
Strauchrosen zeichnen sich durch ihren stärkeren Wuchs sowohl
in der Höhe als auch in der Breite aus. Sie können in folgenden
Gartensituationen Verwendung finden:
• als Solitärpflanzen an Aufmerksamkeit heischenden Positionen;
hier kann man sie voll auswachsen lassen und nur wenig schneiden;
rund um die Pflanze 50 cm Rasenfläche offen behalten (Mäuse,
Stickstoffkonkurrenz)
• als Kleingruppen (3 – 5 Stück pro Sorte), die als Ganzes eine
Solitärposition einnehmen (sehr starke Wirkung!). Rund um die
Pflanzung 50 cm Boden offen behalten: 1 – 1.5 m Abstand
• dekorative Pflanzung an Zäunen (1.5-2.5 m Abstand, je nachdem
wie breit man die Pflanzen zieht)
• Pflanzung als Hecken (dichter gepflanzt; ca. 1 m Abstand)
• Pflanzung als Hintergrund oder Zentrum eines Rosenbeets
Strauchrosen-Bestseller
Blüte: zartrosa, dicht gefüllt, nostalgische Blütenform, öfterblühend
Pflanze: kräftig wachsende
Bourbon-Rose, fast stachellos
Grösse: 60 – 150 cm hoch,
60 – 150 cm breit
Duft: sehr starker Teerosen-Duft
Züchter: Jean Beluze 1843
22.95
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
43525 j 6 lt
Rosen
22.95
S 37
re
45 weite n auf
e
s
o
r
Kletter .com
lubera
Lubera -Kulturanleitung
®
Eine Lubera® Kletterrose pflanzen
Standortauswahl:
• Luftiger, lichter offener Standort, damit Rosenblätter rasch abtrocknen
• Tiefgründiger, möglichst humoser Boden
• Bei zu leichten oder zu schweren Böden vor der Pflanzung gut verrotteten Gartenkompost einarbeiten
• Keine Rosen in der Vorkultur, sonst gibt es Wuchsdepressionen
Pflanzzeitpunkt:
Ganzjährig, ausser bei Bodenfrost; mit Vorteil während der Blütezeit, da
Sie dann die Blüte sehen (und damit sicher wissen, was Sie pflanzen).
Pflanzung von Containerrosen:
• Topf vorsichtig entfernen
• Wurzelballen ins Wasser stellen, bis keine Wasserbläschen mehr
auftauchen
• Grosszügige Pflanzgrube, möglichst doppelt so gross wie der
Topfballen, ausheben
• Wurzelballen aufrauhen, verfilzte Wurzeln aufreissen
• Rose so tief pflanzen, dass Wurzelballen gut mit Gartenerde bedeckt
ist; Veredelungsstelle sollte ca. 5 cm tief unter Gartenniveau sein
• Pflanzstelle mit dem Fuss antreten und Rose angiessen
Lubera Sommerschnitt
Nach dem Abblühen fördert das Entfernen der ersten Blüte
(Rückschnitt auf ein starkes Auge) die Entwicklung eines zweiten
Blütenschubs nach 6-7 Wochen (vgl. Kulturanleitung Strauchrosen).
Lubera Winterschnitt
®
1a
2
Lubera® Spezialtipp zum Frostschutz:
Kletterrosen mit isolierendem Material oder Reisig schützen
(vor allem gegen die direkte Sonneneinstrahlung an schönen
Wintertagen).
Schnittzeitpunkt:
• Im zeitigen Frühjahr (Zeitpunkt der Forsythienblüte) schneiden
• Zurückgefrorene Spitzen entfernen
Seitentriebe auf
2-4 Augen einkürzen
Abgefrorene Spitzen
entfernen
1b
1a + b Einfache Gestaltung
einer freistehenden
Rosenpyramide
2 Kletterrose an einer Wand
3 Aufbau eines Rosenbogens
4 Kletterrose an freistehendem
Spaliergerüst oder an einem Zaun
5 Obelisk-Rose: Solitär-Kletterrose an
einem 2-3 m hohen Pfahl
3
Aloha®
Kletterrosen wachsen straff aufrecht und sind daher die Idealbesetzung,
um Hauswände, Mauern, Pergolen und Lauben in ein Blütenmeer zu
verwandeln. Die langen Triebe werden regelmässig an Kletterhilfen wie
Rankgittern, Stäben oder Stahlseilen befestigt.
Ein traumhaftes Gartenelement ist der klassische Rosenbogen. Achten
Sie darauf, dass die Wuchshöhe der Sorte zur Grösse des Bogens passt.
Schwächer wachsende Kletterrosen kommen an freistehenden Obelisken
besonders gut zur Geltung. Am besten in Sitzplatznähe …
Ein Dream-Team bilden Kletterrosen mit Clematis. Dabei sollten die Rosen
(als Sonnenkinder) auf der Sonnenseite ihren Platz finden, während sich
die meisten Clematis gerne von der Rose beschatten lassen.
Blüte: apricot, orange-rot, dicht
gefüllt, nostalgische Blütenform
Pflanze: kräftige Kletterrose mit
stark bestachelten Trieben
Grösse: 180 – 300 cm hoch,
100 – 150 cm breit
Duft: mittel, fruchtig, nach Citrus
Züchter: Kordes 2003
43455 j 6 lt
Die Bienenfreundin
Die Romantische
Bajazzo®
Bienvenue®
Blüte: leuchtend orange mit gelber Mitte, halbgefüllt, reichblühend
Pflanze: kräftige Kletterrose mit
sehr gesundem Laub
Grösse: 200 – 250 cm hoch,
100 – 150 cm breit
Hinweis: vitale Kletterrose mit
auffallendem Farbspiel, ADR 2010
Züchter: Kordes 2011
43295 j 6 lt
22.95
Goldrausch für Auge und Nase
Die Leuchtrakete
Golden Gate®
Gruss an
Heidelberg®
Blüte: goldgelb, im Öffnen heller
werdend, locker gefüllt
Pflanze: kräftige Kletterrose mit
mittelgrünem, mattem Laub
Grösse: 200 – 300 cm hoch,
100 – 150 cm breit
Duft: stark nach Limette, Zitrone
und Lemongras
Züchter: Kordes 2005; ADR 2006
43450 j 6 lt
22.95
Blüte: leuchtend karmesinrot,
locker gefüllt, gute Fernwirkung
Pflanze: kräftige Kletterrose mit
ledrigem, glänzendem Laub
Grösse: 200 – 300 cm hoch,
100 – 150 cm breit
Duft: leicht
Züchter: Kordes 1959
41253 j 5 lt
17.90
Die Elegante
Guy Savoy®
5
Alle paar Jahre ältere
Bodentriebe etwas ausdünnen (vitalisiert die Pflanze)
Jedes Jahr schwache oder
abgedorrte Triebe bodeneben entfernen
mehr Infos: www.gartenvideo.com/kletterrosen
Rosen
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
Ilse Krohn
Superior®
Blüte: purpurrot mit weissen und
rosa Streifen, locker gefüllt
Pflanze: Kletterrose mit dunkelgrünem, glänzendem Laub
Grösse: 180 – 220 cm hoch,
80 – 120 cm breit
Duft: fruchtig nach Rose, Himbeere
und Papaya
Züchter: Delbard 2001
41240 j 6 lt
22.95
Blüte: tief rosa, dicht gefüllt,
nostalgische Blütenform
Pflanze: kräftige Kletterrose mit
dunkelgrünem Laub
Grösse: 200 – 300 cm hoch,
100 – 150 cm breit
Duft: stark nach Citrus mit einer
Kräuternote
Züchter: Delbard 2011
41275 j 6 lt
22.95
Die Gestreifte
4
S38
38
Die schöne Wehrhafte
Farbenfrohe Eroberung der Vertikalen
®
Lubera® Tipp zu Verwendung und Standort:
Kletterrosen können extrem vielfältig eingesetzt werden; sie verdienen es, als Gartengestaltungselement erster Güte vermehrt
beachtet zu werden:
Öfterblühende Kletterrosen
Blüte: leuchtend cremeweiss,
gross, stark gefüllt, sehr edel
Pflanze: kräftige Kletterrose mit
dunkelgrünem, glänzenden Laub
Grösse: 200 – 250 cm hoch,
100 – 150 cm breit
Duft: mittel
Züchter: Kordes 1964
43435 j 6 lt
22.95
22.95
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
Rosen
S 39
Lubera -Kulturanleitung
®
Eine Lubera® Ramblerrose pflanzen
Standortauswahl
• Rosen und auch Ramblerrosen bevorzugen einen hellen, offenen
Standort, an dem die Blätter schnell abtrocknen; nur auf lange nassen
Blättern können sich gefährliche Pilzkrankheiten etablieren. Windige
Gartenstellen sind im Gegensatz zur Erwartung der meisten Gärtner
ideal für Rosen.
• Rambler bevorzugen einen tiefgründigen, humosen Boden, können
sich aber gut anpassen. Bedenken Sie, dass Rambler langfristig ein
riesiges Volumen an Trieben und Blätter bilden und entsprechend auch
für die unterirdischen Organe genügend Raum brauchen.
• Rambler wachsen von Haus aus stark und müssen zur vollen Entfaltung
der Wirkung auch stark wachsen; deshalb nie auf einen alten
Rosenstandort pflanzen, da es dort zu Wuchsdepressionen kommt. Bei
einer Rosennachpflanzung den Boden bitte auf einer Fläche 60 – 60 cm
und 50 cm tief auswechseln (ja, das muss sein!)
Pflanzzeitpunkt
Containerpflanzen können ganzjährig gepflanzt werden. Für einen
idealen Start ist eine Pflanzung im Herbst oder frühen Frühling ideal. Im
Gegensatz zu anderen Rosen, wo die Pflanzung während der Blütezeit
anzuraten ist (weil man dann sieht, was man bekommt ;-) macht dies
bei Ramblern keinen Sinn, weil die Jungpflanzen noch nicht blühen
können.
Pflanzung von Containerrosen
• Topf vorsichtig entfernen
• Wurzelballen ins Wasser stellen, bis keine Wasserbläschen mehr auftauchen
• Grosszügige Pflanzgrube, möglichst doppelt so gross wie der
Topfballen, ausheben
• Wurzelballen aufrauhen, verfilzte Wurzeln aufreissen
• Rose so tief pflanzen, dass Wurzelballen gut mit Gartenerde bedeckt ist;
Veredelungsstelle sollte ca. 5 cm tief unter Gartenniveau sein
• Pflanzstelle mit dem Fuss antreten und Rose angiessen
• Rambler werden häufig an Wände und Pergolas gepflanzt. Dabei
wird manchmal vergessen, dass es oben ein Vordach gibt; dieses ist
längerfristig auch sehr positiv, weil es den Regen abhält, während der
Etablierungsphase ist aber dafür zu sorgen, dass die junge Ramblerrose
S 40
Rosen
genügend Wasser bekommt. Ideal ist eine Schrägpflanzung zur
Mauer, um dem Wurzelballen doch etwas mehr Raum zu geben.
Wie werden Rambler an Bäume gepflanzt?
Ramblerrosen gehen mit alten Obstbäumen oder lichten Kiefern perfekte Verbindungen ein. Allerdings ist es für die Rose anfangs nicht
ganz leicht, sich am Standort des Baumes zu etablieren. Der Bereich
um den Baum ist meist dicht durchwurzelt und die Baumwurzeln
konkurrieren mit der Rose um Wasser und Nährstoffe.
Wir sollten unserer Ramblerrose also eine kleine Starthilfe geben. Das
funktioniert am besten, wenn der unmittelbare Wurzelbereich der
Rose vor einwachsenden Baumwurzeln geschützt wird. Dazu nimmt
man einen grossen Plastiktopf oder Eimer und entfernt den Boden, so
dass nur noch ein Kunststoffring übrig bleibt. In einiger Entfernung
vom Baumstamm gräbt man ein grosses Pflanzloch und versenkt
den Kunststoffring vollständig darin. Dann mit einer Mischung der
ausgehobenen Erde plus etwas Kompost oder Pflanzerde wieder
auffüllen. Der Kunststoffring wirkt als Wurzelbarriere und verhindert, dass sich die Baumwurzeln bei der Rosenerde bedienen. Zum
Anwachsen sollte hin und wieder gegossen werden. Später reichen
die Rosenwurzeln tief genug, um sich selbst zu versorgen.
Um der Ramblerrose die Wuchsrichtung vorzugeben, empfiehlt es
sich, die Triebe am Baumstamm und an den unteren Ästen locker
festzubinden. Das geht am besten mit einem Kokosstrick – und
sieht auch am natürlichsten aus. Mit der Zeit werden sich die langen
Rosentriebe selbst in der Baumkrone verankern. Der Kokosstrick
dient ebenfalls nur als Starthilfe.
Wie werden Ramblerrosen geschnitten?
Gar nicht!
Einmalblühende Rambler blühen am vorjährigen Holz. Das
bedeutet, dass die Ramblerrose nach der Blüte neue Triebe bildet
und Blütenknospen anlegt. Diese blühen dann im Frühsommer
des folgenden Jahres. (Die modernen dauerblühende Edel- und
Beetrosen können dagegen direkt im gleichen Jahr Triebe machen,
Blütenknospen ausbilden und dann auch zum Blühen bringen…)
Würde man Ramblerrosen also im Frühjahr schneiden, so würde
ein Grossteil des Blütenholzes der Schere zum Opfer fallen. Das will
man natürlich keinesfalls. Grundsätzlich benötigen einmalblühende
Rambler keinen Schnitt. Sie wachsen ja ohnehin stark und relativ
wild. Und bei Wuchshöhen von bis zu 10 m wäre es mit dem Schnitt
irgendwann auch schwierig.
Ist genügend Platz vorhanden, kann man sie also einfach wachsen
lassen – in Bäume hinein, über Schuppen hinweg, an grossen
Rosenbögen entlang… Sollte aus irgendwelchen Gründen doch
einmal ein Schnitt nötig sein, ist das kein Problem. Ramblerrosen
sind grundsätzlich schnittverträglich. Der beste Zeitpunkt ist dann im
Sommer, unmittelbar nach der Blüte. So hat die Rose genügend Zeit,
neues Blütenholz für des Folgejahr zu bilden.
Im Gegensatz zu öfterblühenden Rosen, werden die verblühten
Blumenbüschel bei einmalblühenden Ramblern nicht entfernt.
Daraus entwickeln sich kleine, hübsche Hagebutten, die die Rose
noch viel Monate schmücken und im Herbst und Winter bei den
Singvögeln dankbare Abnehmer finden.
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
re
10 weiteauf
r
le
b
Ram
om
lubera.c
Einmalblühende Rambler
Farbknaller!
Unbändige Wuchskraft & traumhafte Blütenwolken
Als Ramblerrosen werden Kletterrosen mit langen, biegsamen Trieben
bezeichnet. Es gibt viele starkwachsende Sorten mit Wuchshöhen von bis
zu 10 m, aber auch einige «zahmere» Züchtungen.
Ramblerrosen sind in der Regel einmalblühend. Das sollte Sie aber
keinesfalls davon abhalten, sich mit dieser zauberhaften Rosengruppe
näher zu beschäftigen. Die im Frühsommer erscheinende Blütenfülle ist
derartig üppig und wunderschön, dass sie für die relativ kurze Blütezeit
entschädigt. Ausserdem überzeugen viele Rambler-Sorten mit ihrem
unwiderstehlichen Duft.
Ideal ist es, wenn starkwüchsige Ramblerrosen in Bäume hineinwachsen
können. Dann haben sie die Möglichkeit, sich ungehindert auszubreiten
und verhelfen den Bäumen zu einer zweiten Blütezeit. Gut geeignet sind
alte Obstbäume, die nicht mehr gut tragen und die man trotzdem erhalten
möchte. Auch abgestorbene Bäume können gut als Klettergerüst für
Rambler dienen. Die etwas zahmeren und nicht so starkwüchsigen Sorten
sind eine Idealbesetzung für Rosenbögen, Obelisken und Pergolen.
Duftende weisse Blütenwolken
Bobby James
Blüte: reinweiss bis cremeweiss,
klein, halbgefüllt, einmalblühend
Pflanze: starkwüchsige
Ramblerrose mit langen, stacheligen Trieben
Grösse: 400 – 600 cm hoch,
120 – 250 cm breit
Duft: stark nach Wildrosen
Züchter: Sunningdale Nursery
1961
43495 j 6 lt
Chevy Chase
Blüte: leuchtend karmesinrot bis tiefrot, stark gefüllt, einmalblühend
Pflanze: starkwüchsige Ramblerrose mit langen Trieben
Grösse: 300 – 600 cm hoch, 150 – 300 cm breit
Duft: mittel
22.95 Züchter: Niels J. Hansen 1939
43465 j 6 lt
22.95
Gärtnerfreundlich stachellos
Wächst fast in den Himmel
Paul’s Himalayan
Musk
Lykkefund
Blüte: cremeweiss mit hell
apricot, klein, halbgefüllt, einmalblühend
Pflanze: starkwüchsige
Ramblerrose mit langen, fast
stachellosen Trieben
Grösse: 400 – 600 cm hoch,
200 – 300 cm breit
Duft: stark
Züchter: Aksel Olsen 1930
43490 j 6 lt
Blüte: zartrosa bis rosaviolett,
später weiss aufhellend, halbgefüllt
Pflanze: sehr starkwüchsige
Ramblerrose mit langen Trieben
Grösse: 600 – 900 cm hoch,
200 – 400 cm breit
Duft: stark nach Moschus
Züchter: George Paul 1916
22.95
300 weitere Rosensorten auf www.lubera.com
43475 j 6 lt
Rosen
22.95
S 41
Herunterladen
Explore flashcards