P Ö T Z LE IN S D O R F E R

Werbung
CHRISTKÖNIGSPFARRE
GOTTESDIENSTORDNUNG
PFARRGEMEINDELEBEN
PÖTZLEINSDORFER
Nr. 13/15
29.3.2015 – 5.4.2015
„Alle Räder stehen still, wenn mein starker Arm es will.“
Warum soll, was für die Gewerkschaften taugte um Aufmerksamkeit zu erregen, nicht auch
für Christen am Palmsonntag möglich sein?
Palmprozession von der Ägydikirche zur Christkönigskirche. Die Räder stehen zwar nicht still
sondern fahren uns auf die Fersen oder schimpfend neben uns vorbei... Aber wir ziehen mit
Christus in Jerusalem (=Christkönigskirche) ein.
„Mission first“, wird unser Herr Kardinal nicht müde zu betonen. Also hinaus, missionieren,
Zeugnis ablegen. Ist das nicht der Auftrag Jesu: Geht hinaus in alle Welt, macht alle zu meinen Jüngern (Mt 28,19)?
Bin ich zu feige, die Pfarrgemeinde auf die Straßen Pötzleinsdorf zu führen? Verweigere ich
das, was die Menschen in Pötzleinsdorf brauchen, um zum Glauben zu finden:
Unser Zeugnis – es gibt sie noch, die Christen?!
Die Soziologen sagen, dass der Mensch heute sein Leben selber in die Hand nehmen will.
Sie sagen auch, dass er einen starken Zug zum Individualisten hat. Und da ist er etwas
allergisch, wenn Menschen daher kommen und besserwisserisch agieren: „Ich weiß,
was dir fehlt!“
Aber er - so sagen sie mir weiter – er spürt auch, dass er nicht alles allein lösen kann. Darum
hat er ein gewisses Anlehnungs-Bedürfnis. Und das ist eine Chance. Weniger für 'mission
first' als für 'fragen zuerst': Was suchst du, was fehlt dir? (Jesus: Was willst du, dass ich für
dich tun soll?)
Ich muss gestehen, dass ich etwas ratlos bin, wie der beste Weg des 'missionierens' geht. Und darum gibt es heuer wieder diese Art Zwischenlösung. Am Platz vor der
Christkönigskirche, vor der Endstation vom 41er.
Wie so oft finde ich in der Bibel Hinweise auf diese Art oder die andere Art. Sie erspart mir
nicht, nachzudenken, mich in die Welt der Menschen hineinzudenken, was in der konkreten
Situation am besten zu tun ist.
Aber Fronleichnam ist ja wieder eine Chance zum Nachdenken,
meint Rainer Porstner, Pfarrer
1. Les. Jes 50,4-7; 2. Les. Phil 2,6-119; Ev. : Mk,14,1-15,47.
PALMSONNTAG
So. 29.3.
9.30 Uhr Beginn d. Palmweihe v.d. Christk.K., anschl. Messfeier Christ.K.
(Pfarrer Rainer Porstner)
Das Ewige Licht brennt diese Woche für + Peter Widensky
Montag der Karwoche
Mo. 30.3.
Dienstag der Karwoche
Di. 31.3.
Mittwoch der Karwoche – Keine Messfeier
Mi. 1.4.
GRÜNDONNERSTAG
Do. 2.4.
19.00 Uhr Messf. v. Letzten Abendmahl, (Pfarrer Rainer Porstner) Christ.K.
KARFREITAG
Fr.
3.4.
Christ.K.
15.00 Uhr Kreuzweg
Christ.K.
19.00 Uhr Karfreitagsliturgie (Pfarrer Rainer Porstner)
KARSAMSTAG
Sa. 4.4.
Christ.K.
9.00 Uhr Trauermette (Heinrich Berg)
Christ.K.
10.00 bis 20.30 Uhr Grabwache
Christ.K.
21.00 Uhr Die Feier der Osternacht
(Pfarrer Rainer Porstner)
OSTERSONNTAG
So. 5.4.
Christ.K.
9.30 Uhr FESTMESSE, (Dr. Rudolf Kutschera
18.00 Uhr Ökum. Ostervesper i. d. Pfarrkirche Gersthof
1. Les. Apg 10,34a.37-43; 2. Les. Kol 3,1-4; Ev. : Joh 20,1-9.
MONTAG, 30.3.,
9.30 – 11.30 Uhr:
AUFBRUCH
OSTERN IN PÖTZLEINSDORF
PALMSONNTAG
9.30 Uhr Beginn mit Palmweihe vor der Christkönigskirche
Willkommen bei
Impulse 60 plus
Eigenverantwortung
Vorteile
der Kommunikation
einst und heute
mit Frau Mag. Petra Selner
Am Thema interessierte aller
Genrationen sind herzlich
eingeladen
Mittwoch, 1.4.2015,
15.30 Uhr
Großer Pfarrsaal, Schafbergg. 2
Seniorenturnen:
Beginn 15.00 Uhr,
ab 16.30 Uhr gemütliches
Beisammensein mit Jause.
Wir freuen uns, bekanntgeben zu dürfen, dass am
2.+ 3.Mai 2015 (Samstag &
Sonntag) in der Pfarre ein
Bücher & Spielzeugflohmarkt stattfinden wird.
Gesammelt wird erst ab
25.April (ausschließlich
Bücher und Spielzeug, keine
Kleidung, keine Elektrosachen, kein Geschirr etc.),
Details bezüglich Abgabemöglichkeiten und Flohmarktzeiten
werden rechtzeitig ausgehängt. Da wir sehr viele
Bananenkartons für die
Bücher benötigen, freuen wir
uns über jeden einzelnen
Karton. Diese sind in allen
Supermärkten in der Obstabteilung kostenlos zu
bekommen. Bitte einfach in
den Vorraum der Pfarre oder
in den Jugendraum stellen.
Wir freuen uns auf ein
frühlingshaftes Flohmarktwochenende!
Yvonne & Charly
Bei Fragen stehen wir gerne
zur Verfügung:
c.brey@yahoo.de"
Selbstverfertigte Palmbuschen, Palmzweige – unser
(Frühlings) Gruß an den einziehenden Jesus.
GRÜNDONNERSTAG
19 Uhr Abendmahlsfeier
Fußwaschung, damals bei Jesus. Was könnte das heute sein?
Hinsetzen, nachdenken - was verlangt von mir echte Demut (Mut, anderen
zu dienen)? Das Ergebnis auf einen Zettel.
Den bringe ich Jesus – genau das will ich in Seiner Spur tun.
Verlässlich!
KARFREITAG
15 Uhr Kreuzwegandacht
19 Uhr Karfreitagsliturgie
Der Blick des Apostels Johannes auf das Leiden Jesu.
Bitten um Kraft, das Leid der Welt zu lindern.
Kreuzverehrung: Ich komme zum leidenden Jesus – was sage
ich ihm, welche Blume bringe ich ihm die ausdrückt,
was Er mir bedeutet?
KARSAMSTAG
9.00 Uhr Trauermette, anschließend Grabwache
21 Uhr Osternachtfeier
Beginn vor der Kirche am kleinen Feuer – wie im Hof
des Hohen Rates.
In das Grabesdunkel (der Kirche) kommt Licht.
Und dann: Geschichten erzählen – vom Anfang des Lebens,
von der Bedrohung und Errettung,
von unaufkündbarer Liebe, von Liebe, die sogar den Tod überwindet.
Das feiern wir, singen es in die (Pötzleinsdorfer) Welt hinaus:
Der Heiland ist erstanden!
Staunend stehen wir um das große Pötzleinsdorfer Osterfeuer – und dann
wünschen wir einander auf dem Kirchenplatz
„Er ist auferstanden – ein gesegnetes Osterfest!“
Und verzehren die gesegneten Osterspeisen...
OSTERSONNTAG
9.30 Uhr FESTMESSE
Er ist auferstanden, lasst uns mit ihm Mahl halten.
Nach der Messe Speisenweihe
18.00 Uhr Ökumenische Ostervesper i. d. Pfarrkirche Gersthof
OSTERMONTAG
9.30 Uhr Wortgottesfeier mit Kommunionspendung
Emmausgang am Ostermontag der Pfarre Weinhaus nach Perchtoldsdorf: Verabschiedung um 10:00 vor der Weinhauser Pfarrkirche, Abfahrt um 10:12
mit der S45 nach Penzing. Wanderung von Rodaun über die Perchtoldsdorfer Heide und den Naturpark Föhrenberge nach Perchtoldsdorf. Unterwegs Stationen mit
Gedanken, die Pfr. Kutschera für uns vorbereitet. Um ca. 15:00 Messfeier in der
Unterkirche der Perchtoldsdorfer Pfarrkirche, anschließend Agape. Rückkehr ca.
19:00. Bitte Fahrausweis für Zone 100, eventuell Ermäßigungsausweis und einen
Beitrag für die Agape (Verpflegung) mitbringen!
Es wäre nett, wenn sich eine Gruppe Pötzleinsdorfer diesem Emmausgang anschließen würde!
Nähere Informationen bei Monika Altersberger (monika.altersberger@chello.at)
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten