Patienteninformation für die ACP

Werbung
Patienteninformation für die ACP®-Injektionstherapie beim
Tennis- und Golfer-Ellbogen an der Schulthess Klinik
Was ist ACP®:
ACP® steht für autologes conditioniertes Plasma. Eine kleine Menge Blut wird aus der Armvene des
Patienten entnommen und anschliessend durch ein spezielles Trennverfahren aufbearbeitet. Dadurch
werden körpereigene regenerative Faktoren (z.B. Wachstumsfaktoren) heraus gefiltert und konzentriert.
Diese optimierte körpereigene Lösung wird nun ohne Fremdzusätze in die schmerzhafte Stelle des
Ellbogens injiziert. Ziel ist es, die körpereigenen Kräfte zur Selbstheilung zu unterstützen.
Technischer Ablauf:
Zuerst erfolgt die Blutentnahme. Die Bearbeitung der Blutprobe und die Injektion finden anschliessend
direkt beim Arzt statt. Während der ersten 24h nach der Spritze sollte der Arm möglichst geschont
werden. Anschliessend geht die physiotherapeutische Beübung und das selbständig durchgeführte
Heimprogramm weiter: 2 Wochen stehen Dehnungsübungen im Vordergrund, gefolgt von weiteren 2
Wochen mit kräftigenden Übungen. 4 Wochen nach der ACP® Behandlung kann nach der ärztlichen
Kontrolle zur normalen Belastung in Sport und Alltag übergegangen werden.
Auf youtube.com finden Sie mit den Stichwörtern Epicondylitis und Infiltration unser Demonstrationsvideo
einer ACP Behandlung.
Risiko: Wie bei allen Injektionen können Allergien, eine Infektion des Gelenks, oder Schmerzen an der
Einstichstelle auftreten. Gefürchtet ist die Infektion, die aber ausgesprochen selten ist. Zur Verminderung
des Risikos wird die Infiltration unter chirurgischen, d.h. sterilen Bedingungen durchgeführt. Es ist
bekannt, dass während der ersten Tage nach der Spritze eine verstärkte Schmerzreaktion auftreten kann,
die die Einnahme von schmerzlindernden Medikamenten notwendig macht. Gerne stellen wir Ihnen ein
entsprechendes Rezept aus.
Kosten: Die Kostenübernahme der ACP® Behandlung durch die Krankenkasse ist nicht garantiert. Bei
Ablehnung durch die Versicherung müssen die Materialkosten (Spritze) von ca. 90 CHF durch den
Patienten getragen werden. Wenn Sie dennoch diese Behandlung wünschen, bitten wir Sie dies mit Ihrer
Unterschrift zu bestätigen.
Die ACP® Therapie ersetzt die begleitende Physiotherapie nach der Infiltration nicht und sollte
weitergeführt werden.
Erste wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Mehrzahl der Patienten von einer einmaligen
ACP® Behandlung deutlich profitiert. Bei persistierenden Beschwerden kann die Infiltration wiederholt oder
andere Therapieoptionen geprüft werden.
Terminvereinbarung:
Sekretariat Dr. med. Manuela Tomforde, Frau B. Michel
T +41 44 385 74 67
F +41 44 385 77 86
beatrice.michel@kws.ch
Bestätigung der Aufklärung
Ich wünsche die Durchführung der ACP®-Therapie. Die oben stehende Erklärung habe ich gelesen
und verstanden. Eine Kopie des Dokuments habe ich erhalten.
Ort, Datum
Unterschrift:
…………………………………
…………………………….
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten