Technische Universität München
Vergabevermerk
für Beschränkte Ausschreibung und Freihändige Vergabe
ab einem Auftragswert von 500,01 EUR (ohne MWSt.)
Aktenzeichen: ........................................
1.
2.
hier bitte BestellscheinNr. angeben!
Organisationseinheit/Dienststelle
Sachbearbeitung
...
...................................................................................
Herr / Frau: ..............................................
.....................................................................................
Tel:
..............................................
Kurzbeschreibung von Art und Umfang der zu vergebenden Lieferung, Leistung, Dienstleistung
...............................................................................................................................................................
...............................................................................................................................................................
Vorgegebene/r
Liefertermin
Ausführungszeit
Geschätzter Auftragswert incl. MWSt.: € ............................................................................................
3.
Begründung der Vergabeart
Die Leistungen werden nach VOL freihändig vergeben, weil
o
im Anschluss an Entwicklungsleistungen Aufträge in angemessenem Umfang und für
angemessene Zeit an Unternehmen, die an Entwicklungen beteiligt waren, vergeben werden
müssen (§ 3 Abs. 5 Buchst. b VOL/A)
o
es sich um die Lieferung von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen zur Erfüllung
wissenschaftlich-technischer Fachaufgaben auf dem Gebiet von Forschung, Entwicklung und
Untersuchung handelt, die jedoch nicht der Aufrechterhaltung des allgemeinen
Dienstbetriebes und der Infrastruktur des Auftraggebers dienen (§ 3 Abs. 5 Buchst. c VOL/A)
o
es sich um eine geringfügige Nachbestellung (max. 20 %) im Anschluss an einen
bestehenden Vertrag handelt und kein höherer Preis als für die ursprüngliche Leistung
erwartet wird (§ 3 Abs. 5 Buchst. d VOL/A)
o
Ersatzteile oder Zubehörstücke zu vorhandenen Maschinen/Geräte vom Lieferanten der
ursprünglichen Leistung beschafft werden sollen und diese Stücke in brauchbarer
Ausführung von anderen Unternehmen nicht oder nicht unter wirtschaftlichen Bedingungen
bezogen werden können (§ 3 Abs. 5 Buchst. e VOL/A)
o
es aus Gründen der Geheimhaltung erforderlich ist (§ 3 Abs. 5 Buchst. f VOL/A)
o
der Auftragswert ohne Umsatzsteuer unter 25.000 € liegt (§ 3 Abs. 5 Buchst. i VOL/A)
o
besondere Dringlichkeit vorliegt (Umstände nicht vom Auftraggeber vorhersehbar sowie nicht
zu vertreten) (§ 3 Abs. 5 Buchst. g VOL/A)
o
Aufträge ausschließlich an Werkstätten für behinderte Menschen vergeben werden sollen (§ 3
Abs. 5 Buchst. j VOL/A)
o
Aufträge ausschließlich an Justizvollzugsanstalten vergeben werden sollen (§ 3 Abs. 5
Buchst. k VOL/A)
o
aufgrund besonderer Gründe (z. B. der besondere Erfahrung, Zuverlässigkeit) nur ein
bestimmtes Unternehmen in Frage kommt. Dies ist nur einschlägig, wenn objektiv kein
anders Unternehmen diese Eigenschaften für sich in Anspruch nehmen kann (§ 3 Abs. 5
Buchst. l VOL/A)
o
……………………………………………………………………………………………………………
……………………………………………………………………………………………………………
……………………………………………………………………………………………………………
1
Die Leistungen werden nach VOL mit Teilnahmewettbewerb beschränkt ausgeschrieben, weil
o
die Leistung nach ihrer Eigenart nur von einem beschränkten Kreis von Unternehmen in
geeigneter Weise ausgeführt werden kann, besonders wenn außergewöhnliche Eignung
erforderlich ist (§ 3 Abs. 3 Buchst. a VOL/A)
o
eine Öffentliche Ausschreibung aus anderen Gründen (z.B. Dringlichkeit, Geheimhaltung)
unzweckmäßig ist (§ 3 Abs. 3 Buchst. b VOL/A)
Die Leistungen werden nach VOL ohne Teilnahmewettbewerb beschränkt ausgeschrieben, weil
4.
o
eine Öffentliche Ausschreibung kein wirtschaftliches Ergebnis gehabt hat (§ 3 Abs. 4 Buchst.
a VOL/A)
o
die Öffentliche Ausschreibung für den Auftraggeber oder die Bewerber einen Aufwand
verursachen würde, der zu dem erreichten Vorteil oder dem Wert der Leistung im
Missverhältnis stehen würde (§ 3 Abs. 4 Buchst. b VOL/A)
Bei freihändiger Vergabe sollen mehrere – grundsätzlich mindestens drei – Bewerber zur
Angebotsabgabe aufgefordert werden. Ausnahmen sind nur zulässig, wenn unter Punkt 3 ein
Ausnahmetatbestand zutrifft, der weniger Angebote rechtfertigt.
Nachfolgende Firmen wurden zur Angebotsabgabe aufgefordert:
5.
Fa.
...........................................................…………
Fa.
.…...........................................................
Fa.
...........................................................…………
Fa.
.....….......................................................
Fa.
...........................................................…………
Fa.
...........….................................................
Eine Angebotsfrist wurde
festgelegt
nicht festgelegt
Eine Zuschlags- und Bindefrist wurde
festgelegt
nicht festgelegt
Nachfolgende Firmen haben form- und fristgerecht, vollständige Angebote mit folgenden Angebotssummen (Bruttobeträge abzgl. Rabatte, wertbare Skontobeträge, zzgl. MWSt.) abgegeben:
Firma
Angebotssumme €
1. ...........................................................…………
.…....................................................................
2. ...........................................................…………
.....…................................................................
3.
...........…...........................................................
...........................................................…………
Eine Angebotsfrist wurde
festgelegt
nicht festgelegt
Eine Zuschlags- und Bindefrist wurde
festgelegt
nicht festgelegt
6. Prüfung und Wertung der Angebote (§ 16 VOL/A)
Entsprechend dem Preisanfrageergebnis bzw. dem Ergebnis des Wettbewerbs wird das Angebot der
Fa. ............................................................................................. vom ..............................................
zum Bestellwert von ....................................................... € incl. MWSt. der Zuschlag erteilt, weil es
unter Berücksichtigung aller Umstände das wirtschaftlichste Angebot ist im Hinblick auf:
Preis
Qualität
Wirtschaftlichkeit
Betriebskosten
Zweckmäßigkeit
Funktionalität
Lieferzeitpunkt
Ästhetik
Kundendienst/techn. Hilfe
Umwelteigenschaften
Kundendienst
Mehrfachnennungen sind möglich
2
7. Die Angebote der unter Punkt 5 stehenden Firmen wurden von der Wertung ausgeschlossen
Fa.
....................................................., weil ………………………………………………………………..
Fa.
....................................................., weil ......................................................................................
Fa.
....................................................., weil ......................................................................................
8. Zuschlagserteilung (§ 18 VOL/A)
Die schriftliche Bestellung erfolgte am ..............................................................................................
9. Veröffentlichung vergebener Aufträge (Ex post Transparenz) (§ 19 VOL/A)
bei Freihändiger Vergabe und Beschränkter Ausschreibung über 25.000 € (ohne MWSt.)
Wann: ……………………………………………………………………………………………………..………
Wo: ………………………………………………………………………………………………………………..
10 Raum für weitere Dokumentationen, vergaberelevante Verfahrensschritte, usw.
...................................................................................................................................................................
...................................................................................................................................................................
...................................................................................................................................................................
...................................................................................................................................................................
Vergabestelle / Dienststelle
Datum / Unterschrift
3
Herunterladen

Vergabevermerk für Beschränkte Ausschreibung und Freihändige