Schädlingsbekämpfung nach
HACCP im Lebensmittelbetrieb
inkl. Thermische Behandlung im
Umfuftverfahren
Referent: Dr. Jens
Berlau
Eine Präsentation für: VLK Sachsen-Anhalt, Brehna, 4./5.5.2012
Agenda
1.
Kurzvorstellung APC AG
2.
Leistungen
3.
Schädlinge
4.
Bekämpfung
4.1 APC Integral (HACCP)
4.2 APC DocuWeb
4.3. Thermische Behandlung
5. Qualität mit Garantie
1. Kurzvorstellung APC AG
§ Gründung: 1995
§ seit 2001:
Aktiengesellschaft,
bis heute inhabergeführt
APC = Allround Pest
Control
→ ganzheitliche
Schädlingsprävention
und -bekämpfung
§ Umsatz 2011:
7,8 Mio. Euro
§ Mitarbeiter bundesweit:
ca. 120
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
APC arbeitet
… branchenübergreifend … und
bundesweit
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Die Vorteile für LM-Betriebe
§ Sie werden ausschließlich durch eigene Mitarbeiter (rd. 90
Servicetechniker bundesweit) betreut – keine Subunternehmer!
§ Sie arbeiten mit dem Marktführer in der Betreuung von
Filialisten und profitieren vom KnowHow aus rd. 60.000
Behandlungen jährlich!
§ Sie gewinnen durch fest vereinbarte Servicepauschalen –
keine „versteckten“ Zusatzkosten!
§ Sie haben die Wahl zwischen schriftlicher oder elektronischer
Dokumentation.
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
2. Leistungen
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
3. Schädlingsarten in LM-Betrieben
Insekten
Nagetiere
Spinnentiere
Vögel
Schaben
Ratten
Milben
Spatzen
Motten
Mäuse
Ameisen
Tauben
Möwen
Käfer
Fliegen
Wespen
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Bedeutende Arten: Insekten
Insekten
Arten
Lateinisch
Schaben
§ Deutsche Schabe
§ Orientalische Schabe
§ Blattella germanica
§ Blatta orientalis
Motten
§ Dörrobstmotte
§ Mehlmotte
§ Plodia interpunctella
§ Ephestia kuehniella
Ameisen
§ Schwarzgraue Wegameise
§ Pharaoameise
§ Lasius niger
§ Monomorium pharaonis
Käfer
§ Reismehlkäfer
§ Speckkäfer
§ Brotkäfer
§ Tribolium spp.
§ Dermestes spp.
§ Stegobium paniceum
Fliegen
§ Stubenfliegen
§ Fruchtfliegen
§ Musca domestica
§ Drosophila spp.
Wespen
§ Echte Wespe
§
Vespinae
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Bedeutende Arten: Nager
Nagetiere
Arten
Lateinisch
Ratten
§ Wanderratte
§ Hausratte
§ Rattus norvegicus
§ Rattus rattus
Mäuse
§ Hausmaus
§ Feldmaus
§ Mus musculus
§ Microtus arvalis
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Die wichtigsten Schädlinge
im Lebensmittel-Bereich
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Deutsche Schabe
Bedeutendster Hygiene- und (lt. Infektionsschutzgesetz) Gesundheitsschädling!
Aussehen:
11-14 mm groß, flach, oval; Farbe lehmgelb bis braun,
Lange fadenförmige Fühler
Deutsche Schabe mit Jungtieren
Befall
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Orientalische Schabe
Bedeutendster Hygiene- und (lt. Infektionsschutzgesetz) Gesundheitsschädling!
Aussehen:
Größer als die Deutsche Schabe:
Männchen 23 mm, Weibchen 25 – 28 mm groß,
Farbe: kastanienbraun bis glänzendschwarz
Verbreitung:
Einschleppung in Vorräten, Verpackungen etc.
Weniger an Wärme gebunden!
Vorkommen meist in Bodennähe.
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Schaben: Hygiene- und
Gesundheitsschädlinge
Schaben sind Krankheitsüberträger, kommen bei der
Nahrungssuche mit verschiedensten
Krankheitserregern in Berührung.
Vektoren bei der Übertragung von Bakterien, Viren,
Wurmeiern, toxinbildenden und humanpathogenen
Pilzen; Zwischenwirte für Helminthen (Würmer)
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Dörrobstmotte
Vorratsschädling
Einer der wichtigsten Schädlinge im Lebensmittel-Handel!
Aussehen
Motte:
Eier:
Larve:
Wie „kleine Schmetterlinge“: in Ruhestellung schmales, spitzes
Dreieck, Flügelspannweite 20 mm, Farbe: Kopf- und Brustbereich
sowie zwei Drittel am Ende der Vorderflügel kupferfarben/rotbraun,
dazwischen schmaler hellgrauer/ockergelber Streifen.
zitronenförmig, weiß, Größe etwa 0,5 mm
wirken fettig glänzend; unterschiedliche Färbung (abhängig von
Nahrung): gelblich, rötlich, grau bis grünlich, Kopf braun; Länge: 15 –
17 mm
liegt geschützt in dichtem, etwa 7 mm langen Gespinstkokon.
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Nahrung:
Große Anpassungsfähigkeit und Nahrungstoleranz: Befällt bevorzugt
Süsswaren sowie pflanzl. Produkte (Trockenfrüchte, Müsli, Nüsse,
Getreideprodukte etc.), aber auch Gewürze, frisches Obst etc.
• Eiablage: wenige Std./Tage nach dem Schlüpfen: 200 – 400 Stück
einzeln oder in Haufen auf geeignetes Brutsubstrat / an verpackte
Lebensmittel.
• Fressphase: Die geschlüpften Larven
beginnen unter ständiger Spinntätigkeit
sofort mit der Nahrungssuche.
Entwicklung: • Wanderphase: die verpuppungsreifen
Raupen können weitere Wege zurücklegen
und spinnen sich in Ritzen/Ecken (häufig „oben“) ein.
• Häutung zur Puppe, danach schlüpft der Falter
Biologie:
Motten sind nachtaktive Insekten; Lebensdauer: 1 – 3 Wochen.
Weibchen sondern zur Partersuche ein Sexualpheromon ab, das die
Männchen anlockt.
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Dörrobstmotten
Vorratsschädlinge
Schadwirkungen:
•
•
•
•
Larvenfraß
Häutungsreste
Kot
Verunreinigung bzw. Verklumpungen der Ware
durch Spinntätigkeit
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Wanderratte
Aussehen:
Kopf-/Rumpflänge: bis 28 cm - größer &
schwerer als die Hausratte, wirkt
plumper, Schnauze stumpfer, Augen
kleiner, Ohren kürzer (!)
Der Schwanz ist mit 13-22 cm kürzer als
der der Hausratte und nur schwach
bemuskelt – wird nachgeschleift.
Hausratte
Aussehen:
Kopf-/Rumpflänge: bis 24 cm
Der Schwanz ist länger (18-25 cm) und
übersteigt die Körperlänge!
Wird meist vom Boden erhoben
getragen.
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Wanderratte
Hausratte
sehr häfig
wesentlich seltener
Lebensweis
e:
• können schnell laufen, gut klettern,
schwimmen und tauchen (!)
• Leben am Boden, bauen
ausgedehnte Erdbaue,
Gangsysteme häufig mit
Kanalisation verbunden
• separate Vorratsbauten nahe
Futterquelle
• Dämmerungstiere
• bis zu 200 Tiere/Rudel
• große Kletterkünstler
• keine Erdbauten: Nester
meist im Dachgebälk, nutzen
bestehende Spalten und
Höhlen (Zwischenböden etc.)
• sehr scheu, verbringen viel
Zeit im Versteck,
wärmeliebend
• rund 20 Tiere/Rudel
Nahrung:
• Allesfresser; bevorzungen
vegetarische Nahrung wie: Getreide
(-produkte), Pflanzenteile, Obst,
Gemüse
• großer Wasserbedarf
• Allesfresser; überwiegend
pflanzlich (vorwiegend am
Aufenthaltsort vorkommende
Nahrung)
• geringer Wasserbedarf
Vorkomme
n:
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Ratten: Vorrats- Gesundheits- und
Hygieneschädlinge
• Ihre Ausscheidungen können Viren, Bakterien, Pilze und
Würmer enthalten.
• Aus feuchten, oft unsauberen und keimbelasteten
Lebensräumen verschleppen sie Keime in menschliche
Lebensräume und können Krankheitsüberträger für Haus- und
Nutztiere sein.
• Fraßschäden an Lebensmitteln: Angefressene Nahrung wird
durch Verunreinigungen mit Kot/Urin und
Keimen/Krankheitserregern unbrauchbar.
Rattenbefall im Lebensmittelbereich
ist gefährlich!
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Ratten sind auch
Materialschädlinge!
Durch Fraßtätigkeit und -gewohnheit verursachen sie größte
Materialschäden oder technische Defekte.
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Mäuse
Mäuse sind Vorrats- und Materialschädlinge sowie Hygiene-/
Gesundheitsschädlinge
Aussehen:
Verbreitung:
Kopf- Rumpflänge: ca. 10 cm, Schwanz körperlang,
Farbe: grau, braun
Große Augen und Ohren
Die Besiedelung von Objekt zu Objekt erfolgt meistens passiv mit
Warentransporten. Starker Mäusebefall ist auch am Geruch
feststellbar.
Allesfresser, bevorzugt Cerealien, geringer Flüssigkeitsbedarf.
Lebensweise: Dämmerungs- und nachtaktiv, in dunklen Räumen auch tagsüber
aktiv; gute Kletterer, Springer, Schwimmer.
Biologie:
Pflanzen sich in Gebäuden ganzjährig fort. Wurffolge ca. 4wöchentlich, ein Weibchen kann bis zu 10 x jährlich werfen.
Höchstalter: 20 Monate.
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Mäuse: Material- Vorrats- und
Hygieneschädlinge
§ Mäuse verderben Lebesmittel durch abgesetzten Kot, Urin
und Haare – ca. 50 – 60 Kotballen/Tag!
§ Sie übertragen Bakterien, Vieren Pilze und Parasiten, die beim
Menschen Krankheiten verursachen können.
§ Durch Fraßtätigkeit und –gewohnheit verursachen sie größte
Materialschäden oder technische Defekte.
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Fliegen
Hygiene-/ Gesundheitsschädlinge, Vorratsschädlinge
Essigfliege
auch Fruchtfliege oder Obstfliege
genannt
Stubenfliege
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
4. Bekämpfung
Die 4 Bausteine
der Integrierten
Schädlingsbekämpfung
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
APC protect:
APC Integral mit schriftlicher Dokumentation oder APC DocuWeb mit web-basierter
Dokumentation
APC Integral (entspr. HACCP)
Dokumentationsordner vor Ort.
Inhalte:
Protokolle sämtlicher Befallszustände,
getroffener Entscheidungen und aller
Maßnahmen und Empfehlungen der
Servicebehandlung.
APC DocuWeb
Dokumentation via Internet:
Flexible und aussagefähige Berichtsfunktionen
geben Übersicht in Echtzeit.
Individuelle Zugriffsberechtigungen garantieren
die erforderliche Datensicherheit.
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
4.1 APC Integral
Inspektion &
Analyse
(HACCP)
•• Objekt & Schwachstellenanalyse
•• Definition Schutzbereich, Gefährdungspotential, Schwellenwerte
•• Bestimmung Behandlungsintervalle
•• Installation der APC-Systeme
•• Festlegung/ Kennzeichnung Kontrollpunkte + Zuordnung im
Gebäudeplan
Systemeinrichtung
Turnusmäßiger
Service
Dokumentation
•• Regelmäßige Servicebehandlung:
Kontrolle & Wartung der Systeme
•• Protokoll: Befall, Entscheidungen,
Maßnahmen, Empfehlungen
•• Archivierung im Dokumentationsordner
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
4.1 APC Integral
(HACCP)
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
4.2 APC DocuWeb
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
4.2 APC DocuWeb
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
4.2 APC DocuWeb
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
4.3. Thermische Behandlung im
Umluftverfahren
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
4.3. Thermische Behandlung im
Umluftverfahren
Ø ist ein Verfahren, bei dem Insekten, deren
Larven und Eier bei einer Temperatur ab ca.
45°C durch Eiweißgerinnung absterben
Ø da Insekten nicht transpirieren können, fehlt
Ihnen die Fähigkeit, die Körpertemperatur zu
regulieren.
Ø Der Hitzetod des Individuums wird ab ca.
45°C durch die Denaturierung der
Eiweißsubstanzen hervorgerufen
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
4.3. Thermische Behandlung im
Umluftverfahren
• Abtötungstemperatur zwischen mindestens
50 °C und maximal 60 °C muss jederzeit und
überall eingehalten werden
• garantiert eine optimale Wirkung und schließt
Hitzeschäden am Gebäude oder an der
Infrastruktur aus
• Behandlungsdauer hängt vom Raumvolumen
ab und es muss sichergestellt werden, dass
die Zieltemperatur mindestens 12 bis 40
Stunden gehalten wird, damit auch in
Maschinen und Hohlräumen / Ritzen eine
optimale
Einwirkzeit
erreicht
wird
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
4.3. Thermische Behandlung im
Umluftverfahren
• geeignet für Mühlen, Bäckereien,
Lagerhäuser…
• geeignet zur Bekämpfung von
Lebensmittelmotten und anderen
Vorratsschädlingen (Reismehlkäfer...)
• geeignet zur Bekämpfung and. Schädlinge
wie z.B. Bettwanzen
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
4.3. Thermische Behandlung im
Umluftverfahren
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
4.3. Thermische Behandlung im
Umluftverfahren
Vorteile gegenüber Insektizid-Behandlungen:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
absolut giftfrei!
Abtötung aller Entwicklungsstadien der
Schädlinge
keine
Rückstandsprobleme/Dekontaminierung
keine Gefahr für Personen und Umwelt
wirtschaftlich, da nur Raumluft erwärmt
wird
Schädlinge werden sichtbar, kommen aus
Ihren Verstecken
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
einfach in der Durchführung, Öfen sind
5. Qualität mit Garantie
Mitglied im
Weinheimer Hygieneforum
Empfohlen vom:
Verein zur Förderung
ÖkologischerSchädlingsbekämpfung e.V.
Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Referent:
E-Mail:
Telefon:
Web:
Dr. Jens Berlau,
Dipl.-Biologe, Serviceleiter
APC AG
berlau@apc-ag.de
0361 65 75 57 70
www.apc-ag.de
Herunterladen

Allround Pest Control. Voller Einsatz. Volle Leistung. Bundesweit.