DIE RÄUBER
von Friedrich Schiller
ab 15 Jahren ab 10. Klasse
Prater
Premiere: 19. Januar 2016
Die Brüder Franz und Karl Moor sind grundverschieden.
Karl, der Ältere, ist unberechenbar in seinen Leiden­
schaften, aber der Liebling des Vaters. Eifersucht und
Neid treiben dagegen Franz, den Zweitgeborenen und
vom Vater Vernachlässigten. Während sich sein Bruder
Karl als Student in Leipzig in Schulden und Exzesse
stürzt, ergreift Franz die Gelegenheit, den Bruder vor
dem Vater als skrupellosen Räuber zu denunzieren.
Die Intrige gelingt. Karl wird vom Vater enterbt und
entsagt völlig desillusioniert allen bürgerlichen Werten.
Als Anführer einer Räuberbande zieht er plündernd
und mordend im Namen der Unterdrückten durch die
Böhmischen Wälder. Franz erklärt seinen Vater für tot,
ernennt sich selbst zum Herrscher und will Karls Gelieb­
te Amalia zur Frau. Als Karl zurückkehrt, um Amalia
wiederzusehen und den Vater zu rächen, kommt es zur
Katastrophe.
Friedrich Schiller (1759 – 1805) veröffentlichte sein
Erstlingswerk ,,Die Räuber“ 1781 zunächst anonym. Bei
der Uraufführung 1782 in Mannheim müssen sich im
Publikum dramatische Szenen abgespielt haben. Schiller
selbst war überzeugt, dass sein Drama „es notwendig
machte, dass mancher Charakter auftreten musste, der
das feinere Gefühl der Tugend beleidigt und die Zärtlich­
keit unserer Sitten empört.“
Kay Wuschek, Intendant des THEATER AN DER PARK­
AUE, wirft in seiner Inszenierung die Frage auf, ob und
wie sich das Streben nach absoluter persönlicher Freiheit
mit gesellschaftlichen Grenzen vereinbaren lässt. Mit
den „Räubern“ wendet er sich nach Lessings „Nathan
der Weise“, Hoffmanns „Klein Zaches genannt Zinno­
ber“ und Fontanes „Frau Jenny Treibel“ erneut einem
Stoff des klassischen Kanons zu.
Kontakt für Theaterpädagogik:
Irina-Simona Barca und Sarah Kramer
030 – 55 77 52 -60 oder tp@parkaue.de
Reservierung und Buchung:
THEATER AN DER PARKAUE
in der Parkaue 29
Mo bis Fr von 10 bis 17 Uhr
030 – 55 77 52 -52
PRATER in der Kastanienallee 7 – 9
Di bis Fr von 14 bis 18 Uhr
Sa von 11 bis 18 Uhr
030 – 44 35 518 -256
oder besucherservice@parkaue.de
Begleitmaterialien mit
Vorschlägen zur Vor- und
Nachbereitung unter
www.parkaue.de
Stand: 06.02.2016
rg
PRATER
St
ra
ße
Ka
sta
ni
en
all
ee
er
Pa
pp
ela
lle
iger
Straß
e
aße
ckstr
be
Ly
ch
en
er
St
ra
ße
e
er
Danz
Knaa
Od
U
Schönhauser Allee
r
e
raß
St
der
l
swa
Ebe
U-Bahnhof
Eberswalder Straße
THEATER AN DER PARKAUE im PRATER, Kastanienallee 7– 9,
10435 Berlin,U-Bahnhof Eberswalder Straße
w w w. p a r k a u e . d e