Neuausrichtung eines Dienstleistungsunternehmens für PCHardware-Service für Bankfilialen auf veränderte HardwareArchitekturen in den Kundenbanken
Von Fat-Clients zu Thin-Clients und die Konsequenzen für den Vor-Ort-Service
Projektbeschreibung
Entfall der Geschäftsgrundlage durch Technologiewechsel bei der IT-Architektur
Die Kunden unseres Klienten-Unternehmens, etwa 500 Bankfilialen, beziehen ihre wesentlichen
IT-Leistungen durch zentrale Banken-Rechenzentren mit Netzwerkanbindung. Daneben betreiben
die Filialen auch lokale Applikationen in eigener Regie auf lokaler Server-Hardware. Die
Bankfilialen setzen heute klassische IT-Hardware ein (Applikations-Server, Netzwerk-Server,
Arbeitsplätze mit Voll-PCs, sogenannte ‚Fat Clients‘). Unser Klienten-Unternehmen übernimmt
heute alle Leistungen des IT-Hardware-Services für diese Kundenbanken und beschäftigt dabei
mehrere Hundert Mitarbeiter.
Die Banken-Rechenzentren, an die die Filialen angeschlossen sind, haben soeben eine ZukunftsArchitektur, basierend auf Application Service Providing (ASP) und ausschließlich Thin Clients in
den Bankfilialen beschlossen. Durch diesen Architekturwechsel entfällt ein Großteil der HardwareService-Tätigkeiten in den Filialen, da eine ASP- und Thin-Client-Architektur sehr viel stärker per
Remote-Services betreut wird und die schlanke Hardware Vor-Ort kaum noch persönlichen
Service erfordert.
Zielsetzung
Erhalt des Unternehmens, seiner Mitarbeiter und schnelleres Wachstum in der Zukunft
Angesichts der entfallenden Geschäftsgrundlage unseres Klienten-Unternehmens sind neue,
glaubwürdige Geschäftsmöglichkeiten zu entwickeln, die langfristig Bestand haben und die
Zukunft des Unternehmens sichern.
Teilziele sind dabei,
(1.) das bestehende Personal, etwa 500 meist Hardware-Technik-Spezialisten, weiter zu
beschäftigen und darüber hinaus möglichst höher zu qualifizieren und flexibler und ertragreicher
einsetzen zu können,
(2.) mit den neuen Strategie-Inhalten möglichst auch weitere Kundensegmente außerhalb der
Welt der Bankfilialen zu erreichen und somit schneller wachsen zu können,
(3.) die Investitionsphase und damit die Periode geringer oder negativer Betriebsergebnisse
möglichst kurz zu halten und
LICETUS GmbH & Co. KG – Büro Köln – Martinstraße 22–24 – 50667 Köln
(4.) die Voraussetzungen und Schritte dahin zu erarbeiten und in einem Business-Plan
zusammenzufassen, der als Entscheidungsgrundlage für die Eigentümer dient.
Durchführung
Value-Added-Services und Outsourcing-Dienstleistungen als zukünftige StrategieHypothese
Zunächst wurden einige Strategie-Hypothesen gebildet, die nachfolgend durch Analysen
detailliert und bewertet wurden. Diese verschiedenen Strategiemöglichkeiten wurden in
umfangreichen Matrizen („Produkt-Markt-Segmentierungen“) visualisiert und weiter bewertet.
Als zentrale Hypothese wurde sodann für die weitere Analysetätigkeit festgehalten: Das neue
Geschäftsmodell des Unternehmens soll in Value-Added-Services, die von Umfang und
Kompetenz oberhalb des Hardware-Services angesiedelt sind, bestehen. Hierzu zählen auch
Outsourcing-Dienstleistungen, also Hardware-Betrieb und Applikations-Management für lokale
Bank-Applikationen.
Zu Beginn der Analyse wurde das Rechnungswesen des Unternehmens betrachtet, um
quantitative Grundlagen zur Verfügung zu haben, die auch in der nachfolgenden Interviewphase
begleitend genutzt wurden. Sämtliche Führungskräfte des Unternehmens sowie Vertreter der
Eigentümer und ausgewählte Kunden (Bankvorstände und erfahrene IT-Führungskräfte) wurden
mit strukturierten Interviewleitfäden befragt. Hierbei wurden sowohl die Strategiehypothesen
geprüft wie auch neue kreative Strategievorschläge und -ergänzungen gesammelt.
Durch Marktanalysen wurden die möglichen künftigen Geschäftstätigkeiten ertragsmäßig
bewertet und in einen Business-Plan eingearbeitet. In weiteren Interviewrunden und
Führungskräfte-Workshops konnte dieser Plan sukzessive weiter verfeinert werden. Das Ergebnis
wurde den Eigentümern präsentiert und zur Entscheidung gestellt.
Ergebnis
Eine Reihe höherwertiger Services ist für die Kundenbanken interessant und seitens der
Mitarbeiter des Klientenunternehmens durch Weiterqualifizierung erbringbar
Die ausgewählten, strategietauglichen Services konzentrieren sich um Value-AddedDienstleistungen, etwa Netzwerk-Services, Backup-, Security- und Inventarisierungs-Diensten
sowie Hosting von lokalen Bank-Anwendungen unterhalb der Ebene der zentralen Rechenzentren.
Der Business-Plan, der Investitionen in Sachmittel, Personal-Qualifizierung und Marketing
einbezieht, fasst die Geschäftsentwicklung über fünf Jahre zusammen und wurde von den
Eigentümern als geeignet bewertet und genehmigt.
LICETUS GmbH & Co. KG – Büro Köln – Martinstraße 22–24 – 50667 Köln
Herunterladen

Hardware-Service für Bankfilialen auf veränderte Hardware