Presseinformation | Stand: 12.02.2016 | acr
Eine Woche mit Jacques Offenbach pur an der Komischen Oper Berlin
Offenbach-Festival im Februar
Festival: Mittwoch, 10. Februar 2016 bis Mittwoch, 17. Februar 2016
Jacques Offenbach, der französischste Kölner und Vater der Operette, hat mit Die
schöne Helena und Les Contes d’Hoffmann längst auch auf der Bühne der Komischen Oper
Berlin seinen festen Platz gefunden. Nun regiert der »Mozart der Champs-Élysées«
eine Woche lang an der Behrenstraße: Zusätzlich zu den beiden aktuellen
Inszenierungen erklingen die Wiederentdeckung der Opéra comique Fantasio sowie
der Einakter Salon Pitzelberger, beide in einer konzertanten Fassung. Begleitet werden
alle Vorstellungen durch Einführungsvorträge internationaler Offenbach-Spezialisten,
darunter Christian Hönsch, Boris Kehrmann und Jean-Christoph Keck.
Festivalübersicht (mit Rahmenprogramm)
MI 10. Feb 22:30 Uhr
Salon Pitzelberger | halbszenisch 12 / 8 € (ausverkauft, evtl. Restkarten an der
Abendkasse)
DO 11. Feb
18 Uhr Vortrag »Die Halbwelt auf Spartas Thron – Zum Reiz des Skandalons bei
Offenbach« – Ralph-Günther Patocka (Vorsitzender der Jacques-OffenbachGesellschaft Bad Ems)
19 Uhr Die schöne Helena (Karten: 12-76 €)
SA 13. Feb
18:30 Uhr Vortrag »Jacques Offenbachs Fantasio – Eine europäische Geschichte« –
Boris Kehrmann (Musikwissenschaftler und Dramaturg)
19:30 Uhr Fantasio | konzertant 12-69 €
SO 14. Feb
17 Uhr Vortrag »Auf der Suche nach den wahren Hoffmanns Erzählungen« –
Christian Hösch (Schott-Verlag, Herausgeber der textkritischen Hoffmann-Ausgabe)
Stiftung Oper in Berlin/Komische Oper Berlin
Behrenstraße 55–57, 10117 Berlin
Telefon +49 (0)30 202 60 370
Fax +49 (0)30 20260 366
Dr. Andrea C. Röber
Pressesprecherin
[email protected]
www.komische-oper-berlin.de
18 Uhr Les Contes d’Hoffmann 12-82 €
ca. 21.15 Uhr (im Anschluss an die Vorstellung)
Diskussion mit Jean-Christophe Keck, Frank Harders Wuthenow, Christian Hoesch,
Barrie Kosky, Moderation: Ulrich Lenz
MO 15. Feb
18:30 Uhr Vortrag »Bewundert viel und viel gescholten – Zu den Ambivalenzen von
Jacques Offenbachs Schöner Helena« – Peter Hawig (Autor)
19:30 Uhr Die schöne Helena
12-69 €
DI 16. Feb
18:30 Uhr Vortrag »Fantasio: das unbekannte Meisterwerk« – Jean-Christoph Keck
(Dirigent und Musikwissenschaftler, Herausgeber der Offenbach Edition Keck)
19:30 Uhr Fantasio | konzertant 12-49 €
Im Anschluss an die Vorstellung Nachgespräch
MI 17. Feb
18:30 Uhr Vortrag »Les Contes d’Hoffmann: das bekannte Meistwerk?« – Jean-Christoph
Keck (Dirigent und Musikwissenschaftler, Herausgeber der Offenbach Edition Keck)
19:30 Uhr Les Contes d’Hoffmann 12-76 €
Karten
Preise: 12 (erm. 8) - 82 €
Kartentelefon (030) 47 99 74 00 | Mo bis Sa: 9 bis 20 Uhr, So- und Feiertage: 14 bis 20 Uhr
[email protected]
www.komische-oper-berlin.de
Zu den einzelnen Werken und Produktionen (mit Besetzungen)
Salon Pitzelberger
Mi, 10. Feb, 22:30 Uhr
Im Bühnenbild von Die schöne Helena
Ein Konzert im Konzert! Monsieur Bloumencôl hat es sich so schön zurecht gelegt:
sein »Salon Pitzelberger« wird die heißeste Adresse der High-Society, wenn er nur die
drei größten italienischen Opern-Stars zu einem Konzert versammeln kann. Blöd nur,
dass trotz großzügiger Gage alle drei kurzfristig absagen und dem Abend ein Fiasko zu
drohen scheint … Das Opernstudio und Erzähler Uwe Schönbeck laden mit
2
Offenbachs furiosem Einakter das Publikum zur konzertanten Late-Night-Operette
auf die Bühne der Komischen Oper Berlin ein!
Opéra-bouffe in einem Akt | Libretto von M. de Saint Rémy
Deutsch von Stefan Troßbach
Musikalische Leitung: Peter Tomek
Petermann/Erzähler Uwe Schönbeck, Herr Pitzelberger Nikola Ivanov,
Ernestine, seine Tochter Sheida Damghani Stanislas, junger Komponist Zoe Kissa
Madame Balustrat Caren van Oijen u.a.
Fantasio
Premiere: Sa, 13. Februar, 19:30 Uhr | Weiterer Termin: Di, 16. Feb, 19:30 Uhr
Eine Uraufführung nach 125 Jahren! Zum ersten Mal erklingt Offenbachs Opéra
comique Fantasio so, wie es der Komponist ursprünglich beabsichtigt hatte: mit einem
Tenor in der Titelpartie. Tansel Akzeybek gewinnt als heißsporniger Student Fantasio
das Herz der schönen Prinzessin Elsbeth. Durch die in München spielende Handlung
um ein ungleiches Liebespaar führt Schauspieler und Chansonnier Dominique
Horwitz. Eine Wieder- und Neuentdeckung zugleich!
Opéra comique in drei Akten (1872) | Libretto von Paul de Musset
nach der Komödie von Alfred de Musset
Musikalische Leitung: Titus Engel
Chöre: David Cavelius
Moderation: Dominique Horwitz
Fantasio, ein Student Tansel Akzeybek Der König von Bayern Carsten Sabrowski
Elsbeth, seine Tochter Adela Zaharia Der Prinz von Mantua Dominik Köninger
Marinoni, sein Adjutant Adrian Strooper Flamel, Elsbeths Page Zoe Kissa
Chorsolisten der Komischen Oper Berlin u.a.
Die schöne Helena
Do, 11. Feb, 19 Uhr | Mo, 15. Feb, 19:30 Uhr
Am Hof von Sparta langweilt sich Helena, anerkanntermaßen schönste Frau der Welt,
mit ihrem Königsgatten Menelaus, als plötzlich ein rätselhafter – und verflixt attraktiver – Hirte auftaucht und ordentlich Leben in die schnöde Gesellschaft bringt …
3
»Kosky lässt die Operette wieder funkeln – mindestens so verführerisch wie zu
Offenbachs Zeiten.« [NDR KULTUR]
Opéra bouffe in drei Akten (1864) | Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halèvy
Deutsche Übersetzung von Simon Werle
Musikalische Leitung: Kristiina Poska
Inszenierung: Barrie Kosky
Choreographie: Otto Pichler
Helena Nicole Chevalier Paris Stefan Cifolelli Menelaus Peter Renz Orest Theresa
Kronthaler Kalchas Stefan Sevenich Agamemnon Christian Grygas Ajax I Tom Erik
Lie Ajax II Philipp Meierhöfer Achilles Uwe Schönbeck Bacchis Hakan T. Aslan,
Chorsolisten der Komischen Oper Berlin
Les Contes d’Hoffmann
So, 14. Feb, 18 Uhr | Mi, 17. Feb, 19:30 Uhr
Mozarts Don Giovanni wird in Hoffmanns gesteigertem Empfinden zum
Ausgangspunkt einer vom Wahnsinn getriebenen Reise durch bizarre Welten; die
abgöttische Bewunderung für die Sängerin der Donna Anna gebiert immer neue
Frauenbilder: die seelenlose Puppe Olympia, die todkranke Sängerin Antonia, die
herzlose Kurtisane Giulietta. Der verstörende Albtraum eines Künstlers, der sich in
den eigenen Fantasien verliert.
Opéra fantastique in fünf Akten (1881) | Libretto von Jules Barbier
nach dem gleichnamigen Schauspiel von Jules Barbier und Michel Carré
Musikalische Leitung: Stefan Blunier
Inszenierung: Barrie Kosky
Bühnenbild und Kostüme: Katrin Lea Tag
Hoffmann I Uwe Schönbeck Hoffmann 2 Deminik Köninger Hoffmann 3 Edgaras
Montvidas Stella/Olympia/Antonia/Giulietta Sydney Mancasola La Muse/La mère
d’Antonia Karolina Gumos Lindorf/Coppélius/Le docteur Miracle/Dapertutto Jens
Larsen (14. Feb) | Alfred Walker (17. Feb), Chorsolisten der Komischen Oper Berlin
u. a.
4