CSNB* Unterperfuss- An Otto Steurer führt kein Weg vorbei
Besucher und Aktive aus Österreich, Deutschland und der Schweiz fanden sich auch
am zweiten Turnierwochenende beim Reiterhof zum Penz ein. Von 18.-20. März
stand alles im Zeichen des Springsports und rund 200 Pferde fanden sich in
Unterperfuss ein.
Den Hauptbewerb vom Freitag (18.3.) bildete eine 1,35 Meter hohe M Prüfung, die
der Schweizer Routinier Otto Steurer klar für sich entscheiden konnte. Gemeinsam
mit neun Konkurrenten zog der Speedreiter ins Stechen ein und legte auf Canberro
eine 30,64 Sekunden schnelle Runde hin. Auch Christoph Obernauer (Amitage/RC
Kitzbühel) und Fritz Kogelnig jn. (HG Heartbeat/Reiterhof zum Penz), die nach
31,50 und 33,90 Sekunden ins Ziel kamen, konnten die Spitzenzeit nicht toppen.
Im 1,40 Meter hohen S Springen vom Samstag (19.3.) bewies Steurer erneut sein
reiterliches Geschick und siegte diesmal auf Wirbelwind, der seinem Namen in
56,58 Sekunden alle Ehre machte. Platz zwei ging an Deutschlands Hendrik
Gravemeier auf Cortez (60,04) vor Otto Steurer (SUI) mit seinem zweiten Pferd
Canberro (61,02). Lokalmatadorin Theresa Widauer schaffte als beste Tirolerin
Rang vier (M1/ 64,32).
Den Finalbewerb vom springgewaltigen Wochenende bei Familie Widauer bildete
am Sonntag (20.03.) eine S* Prüfung über 1,40 Meter im Preis der Brigitte Glock.
14 Aktive aus der Schweiz, Deutschland, Salzburg, Vorarlberg und Tirol nahmen den
Grand Prix Parcours in Angriff und am Ende blieb nur einer fehlerfrei. Mit einer
weiteren Nullrunde unterstrich Otto Steurer (SUI) mit Canberro (63,40) seine
Topform und verwies die Amazonen Monika Niederländer (V/Amore 4), sowie
Theresa Widauer (T/Qualino Z), die in 58,33 und 58,44 Sekunden jeweils einen
Abwurf verbuchten.
Alle Ergebnisse gibt´s hier
Herunterladen

CSNB Unterperfuss An Otto Steurer führt kein