Lehrgang Chinesische Arzneien
Materia Medica
Qi regulierende Mittel
Gruppe 9
ein Ausbildungskurs der Sacam
Dr. med. Carola Rossi, 4500 Solothurn
Postfach 2003 • 8021 Zürich • Tel. 0844 200 200
Fax 031 332 41 12 • info@sacam.ch • www.sacam.ch
Krankheitsmuster des Qi: -
Qi-Mangel
Absinken des Qi
Qi-Stagnation
Rebellierendes Qi
Physiologische und pathologische Fliessrichtungen des Qi
Organ
physiologische
Qi-Fliessrichtung
pathologische
Qi-Fliessrichtung
Symptome
Magen
↓
↑
Milz
↑
↓
Übelkeit, Erbrechen,
Schluckauf
Diarrhoe, Prolaps
Lunge
↓
↑
Husten, Asthma
Leber
↑
Tendenz nach oben
↑↑
zu stark nach oben
Kopfschmerzen,
Schwindel, Tinnitus,
Reizbarkeit, Hypertonie
Schmerzen:
- infolge blockierter Leitbahnen:
- können überall vorkommen
- am häufigsten als Kopf- und Gliederschmerzen
- Behandlung mit Kräutern der Grp 5:
Ausleitung von Wind und Feuchtigkeit aus
Meridianen, Muskeln, Sehnen und Gelenken
- infolge Qi-Stagnation:
- betrifft i.d.R. die inneren Organe
- der natürliche Qi-Fluss muss wiederhergestellt
werden
- Behandlung mit Kräutern der Grp 9,
hauptsächlich für Schmerzen in Thorax und
Abdomen
Ursachen von Qi-Stagnation
-
emotionale Belastungen
Diätunregelmässigkeiten
äussere pathogene Faktoren
innere pathologische Veränderungen
Trauma
Sacam, © Dr. med Carola Rossi, 2012
Hauptsymptome bei Qi-Stagnation:
- Schmerzen, Spannungs- und Druckgefühl: „Spannungsschmerz“
- wechselnde Intensität, wechselnde Lokalisation, nicht klar definierte Lokalisation
- oft beeinflusst durch emotionale Faktoren
- typischerweise Linderung durch „entlastenden Gasabgang“ durch Rülpsen oder
Flatulenz
- Zunge:
- Pulse:
oft normal
normal oder saitenförmig
Klinische Präsentation von gestörtem Qi-Fluss gemäss beteiligten
Organen
Organ
Klinik
Milz und Magen
Völle-, Spannungsgefühl und Schmerzen in Epigastrium und Abdomen,
Übelkeit, Erbrechen, Rülpsen, Reflux, Blähungen, Durchfall oder
Obstipation, unregelmässiger Stuhlgang
Leber
Spannungen und Schmerzen im Hypochondrium, Thoraxbeklemmung,
Hernienschmerzen, Brustspannen, -schmerzen, prämenstruelles Syndrom,
unregelmässige Menstruation, Dysmenorrhoe,
Kopfschmerzen, kalte Hände und Füsse, Globusgefühl,
Depression, Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen
Lunge
Husten, Keuchatmung, Dyspnoe
Darm
Tenesmen, Obstipation
Vergleich zwischen Qi-Stagnation und Blut-Stase
Qi-Stagnation
Blut-Stase
Schmerz / Spannung
mehr Spannung als Schmerz
mehr Schmerz als Spannung
Lokalisation
beweglicher Schmerz
fixierter Schmerz
Charakter
Spannungsschmerz, Völle
bohrend, stechend
Abdominale Resistenz
kommend und gehend
fixiert
Haut
ohne Befund
livide Flecken möglich
Gesicht
ohne Befund
ev. dunkler oder livider Teint
Zunge
normal, ev. leicht livid
livid, livide Punkte
Pulse
gespannt
gespannt, rau
Sacam, © Dr. med Carola Rossi, 2012
Zur Diagnostik und Behandlung von Qi-Stagnations-Mustern
Bei der Diagnostik von Qi-Fluss-Störungen muss die Lokalisation (betroffenes Organ) und die
Charakteristik der Qi-Störung (Stagnation oder gegenläufiger Fluss) beachtet werden.
Gegenläufiger Qi-Fluss: Übelkeit, Erbrechen, Schluckauf, Rülpsen, Keuchatmung,
Husten, Dyspnoe.
Qi-Stagnation:
Blähung, Spannung, Beklemmung, Völlegefühl, Schmerzen
Es gibt zahlreiche Begleitsymptome, die zusammen mit Qi-Stagnation bzw. gegenläufigem
Qi-Fluss auftreten können (zusätzlich oder als Folge/Komplikation).
Optimale Behandlungsresultate können erzielt werden, wenn auch die Begleitsymptome durch
Kombination mit Kräutern anderer Gruppen mitbehandelt werden.
- äussere Wind-Kälte mit Störung des Lungen-Qi:
Sy:
Th:
äussere Symptome; Dyspnoe, Keuchatmung, Husten, weisser Schleim
Oberfläche öffnende Kräuter
Kräuter, die das Qi regulieren (Qi reg., Lungen-Qi zerstreuen, die Brust
weiten)
- äussere Wind-Hitze mit Störung des Lungen-Qi:
Sy:
Th:
äussere Symptome; Dyspnoe, Keuchatmung, Husten, gelber Schleim
Oberfläche öffnende Kräuter
Kräuter, die das Qi regulieren
ev. Kräuter, die Lungen-Hitze klären
- Feuchtigkeitsakkumulation im Mittleren Erwärmer:
Sy:
Th:
verminderter Appetit, Indigestion, Völlegefühl
Aromatische Mittel, die Feuchtigkeit umwandeln
Mittel, die das Qi regulieren
- Qi-Stagnation mit Blut-Stase:
Th:
zusätzlich zu Qi-bewegenden AM auch blutbewegende AM
- NS: Qi-Stagnation u. Nahrungs-Stagnation (NS) können sich gegenseitig bedingen
Th:
Qi-bewegende und NS-auflösende AM kombinieren
- Qi-Schwäche:
Th:
Behandlung mit Qi-tonisierenden AM zusammen mit Qi-regulierenden AM,
um einen maximalen tonisierenden Effekt ohne Feuchtigkeitsakkumulation
zu erzielen
- Kälte- und Qi-Stagnation im Leber-Meridian:
Th:
Kräuter, welche die Meridiane wärmen, das Qi bewegen und Sz lindern
Sacam, © Dr. med Carola Rossi, 2012
Mittel, die das Qi regulieren
Kräuter, welche die Qi-Funktion regulieren
- Förderung der normalen Zirkulation des Qi
- Korrektur der falschen Flussrichtung des Qi (rebellierendes Qi)
- Behebung von Qi-Stagnation
Eigenschaften:
Geschmack:
Temperaturverhalten:
scharf, bitter
warm
Organbezug:
Lunge, Leber, Milz und Magen
Wirkung:
-
Vorkommen:
fast in jeder Formel
Indikationen:
alle Situationen, in denen das Qi reguliert werden soll
regulieren die Qi-Bewegung
bewegen das Qi und lindern Schmerzen
besänftigen die Leber und befreien eingeengtes Leber-Qi
regulieren das Qi und lösen die Brust
brechen Qi-Stagnationen auf und zerstreuen Akkumulationen
senken rebellierendes Qi ab
Kontraindikationen
Die meisten Qi-regulierenden Kräuter sind warm , scharf und trocknend. Sie haben somit
die Tendenz, Qi zu verbrauchen und das Yin zu schädigen.
Besondere Vorsicht ist also geboten bei vorbestehender Yin- oder Qi-Schwäche.
Sacam, © Dr. med Carola Rossi, 2012
Kräuter anderer Gruppen mit Qi-regulierenden Funktionen
Zisuye (Folium Perillae)
Grp. 01.A
Chaihu (Radix Bupleuri)
Grp. 01.B
Jiezi (Semen Sinapis)
Grp. 06.B
Zisuzi (Fructus Perillae)
Grp. 06.C
Baidoukou (Fructus Amomi Cardamomi)
Grp.07
Houpo (Cortex Magnoliae Officinalis)
Grp.07
Sharen (Fructus Amomi)
Grp.07
Laifuzi (Semen Raphani)
Grp. 8
Chuanxiong (Rh. (Ligustici) Chuanxiong)
Grp. 10 B
Ezhu (Rhizoma Curcumae(Zedoariae))
Grp. 10 B
Jianghuang (Rhizoma Curcumae Longae)
Grp. 10 B
Sanleng (Rhizoma Sparganii)
Grp. 10 B
Yanhusuo (Rhizoma Corydalis)
Grp. 10 B
Yujin (Radix Curcumae)
Grp. 10 B
Xiaohuixiang (Fructus Foeniculi)
Grp. 11
Binglang (Semen Arecae)
Grp. 17
Sacam, © Dr. med Carola Rossi, 2012
Mittelvergleich Gruppe 9
Leber:
Xiangfu
Foshou
Qingpi
Chuanlianzi
Magen/Milz:
Chenpi
Zhiqiao, Zhishi
Muxiang
Lunge:
Chenpi
Foshou
Xiebai
Thorax-Schmerzen:
Tanxiang
Zhishi
Xiebai
Flanken-Schmerzen:
Chuanlianzi
Qingpi
Zhiqiao
Yanhusuo
kühlend:
Zhiqiao, Zhishi
Chuanlianzi
wärmend:
Wuyao
Xiebai
Schleim:
Chenpi
Qingpi
Zhishi
Foshou
Xiebai
Blutdruck erhöhend:
Qingpi
Zhishi
Sacam, © Dr. med Carola Rossi, 2012