Berufsnavigator II
BN°II
Berufsberatung für Gymnasiasten
Werbetexter/in
Was macht ein/e Werbetexter/in?
Werbetexter/innen arbeiten meistens im Bereich der Werbung und Public Relations.
Hier erstellen sie Texte für Prospekte, Plakate, Radio- und Fernsehspots oder für
Internetauftritte und Pressemitteilungen. Die Werbebotschaft müssen sie
verständlich, klar und kurz auf den Punkt bringen. Ihr Text soll eingängig sein, in
Erinnerung bleiben und die jeweilige Zielgruppe ansprechen. Oft sind
Werbetexter/innen auch für die gesamte Konzeption einer Kampagne verantwortlich.
Dann berücksichtigen sie neben der sprachlichen Komponente auch gestalterische
Elemente. Teamfähigkeit und Kommunikationsvermögen sind ebenso wichtig wie das
Gespür für aktuelle Trends. Da viele Agenturen internationale Netzwerke sind, sind
Sprachen, insbesondere Englisch, von Vorteil. Außerhalb einer Werbeagentur
beschäftigen sich Texter/innen zum Beispiel mit Gebrauchs-, Bedienungs- und
Spielanleitungen, sie schreiben Reden, Aufsätze, Manuskripte und manchmal ganze
Bücher.
Zu den Hauptaufgaben eines/r Werbetexters/in gehören:













Recherche über das zu bewerbende Produkt/die Dienstleistung etc.
Markt- und Konkurrenzbeobachtung
Beobachten und analysieren der jeweiligen Zielgruppe
Anwenden von Kreativitätstechniken wie Brainstorming oder Mind-Maps
Konzeption von Texten, Anzeigen, Plakaten, Werbespots, Broschüren,
Kundenzeitschriften, Pressemitteilungen, Flyern etc.
Firmennamen, Produktnamen, Claims und Slogans entwickeln
Entwicklung von mehreren Entwürfen zur Vorlage beim Kunden
Präsentation beim Kunden
Abstimmung mit dem Kunden
Weiterentwicklung bis zur fertigen Kampagne – oft unter Termindruck
Kundenbetreuung und Kundenberatung
Teamführung – Zusammenarbeit mit Grafik, Marketing, Kontakt, Produktion
Vorbereitung von und Teilnahme an Wettbewerben
Wo arbeitet ein/e Werbetexter/in?



Werbe- und PR-Agenturen
Werbe- bzw. Marketingabteilungen größerer Unternehmen
Freiberuflich / Freelancer im Home Office oder eigenem Text-Büro
Wie werde ich Werbetexter/in?
Werbetexter/in ist ein freier künstlerischer Beruf, besondere
Zugangsvoraussetzungen gibt es nicht, jede/r kann ihn grundsätzlich ausüben.
Meistens gilt er als Spezialisierung innerhalb einer Funktion. Für die Tätigkeit als
Berufsnavigator II
BN°II
Berufsberatung für Gymnasiasten
Werbetexter/in kommen insbesondere ausgebildete Kaufleute für
Marketingkommunikation, Marketingkommunikationswirte/innen sowie andere
Fachkräfte mit dem Schwerpunkt Werbung in Frage. Unter den Textern/innen finden
sich auch viele Germanisten/innen und Sprachwissenschaftler/innen sowie reichlich
Quereinsteiger, die von überall herkommen.
Mehrere private Schulen bieten Weiterbildungskurse im Werbetexten und eine
Ausbildung im berufsbegleitenden Abendstudium, zum Beispiel die „Texterschmiede“
in Hamburg. Das Abendstudium dauert 12 Monate, Voraussetzung ist das Abitur.
Der Fachverband Freier Werbetexter empfiehlt eine werbekaufmännische Ausbildung
oder ein Studium der Betriebswirtschaft.
Ein Studium ist zum Einstieg in eine Agentur immer empfehlenswert, es ermöglicht
bessere Aufstiegsmöglichkeiten. Die Studienrichtung ist weniger entscheidend als die
Persönlichkeit und die kommunikativen Fähigkeiten des Mitarbeiters. Englisch und
die Arbeit am Computer sind unerlässlich.
In der Agentur steigen Werbetexter/innen als Junior-Texter ein, nach ca. ein bis zwei
Jahren können sie zum Texter, nach ca. vier Jahren zum Senior-Texter bzw.
Textchef/in oder Redaktionsleiter/in (der Sprachgebrauch variiert) bzw. als Teamoder Unitleiter oder in die Geschäftsleitung aufsteigen. Weitere Herausforderungen
gibt es dann nur noch mit der eigenen Agentur oder als Teilhaber.
Was verdient ein/e Werbetexter/in?


Verbindliche Gehaltstabellen gibt es in der Werbebranche nicht
Ein Junior-Texter kann monatlich Brutto mit rund 2.000 € rechnen, Profis
können aber durchaus auf 3.000 – 5.000 € kommen, bezahlt wird nach
Marktwert
Trends und voraussichtliche Entwicklungen am Arbeitsmarkt:
 Mittelmäßige bis gute Aussichten



Der Werbemarkt boomt wieder, gerade junge Fachkräfte sind gesucht
Viele Werbetexter/innen beginnen als Praktikanten/innen und müssen lange
auf eine Festanstellung warten
Oft gibt es leistungsabhängige Bezahlung, Personalbindungssysteme
existieren kaum, deshalb herrscht in Agenturen eine hohe Fluktuation,
Mitarbeiter folgen schnell dem Lockangebot der Konkurrenz
Wie kann ich schon jetzt einen Einblick in diesen Beruf erhalten?
Die großen Agenturen sitzen in Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf, Berlin und München.
Berufsnavigator II
BN°II
Berufsberatung für Gymnasiasten
Alle Werbe- und PR-Agenturen bieten Praktika an. In der Regel dauern diese 3 bis 6
Monate und Praktikanten/innen helfen hier tüchtig mit. Vielleicht können Sie in den
Ferien die Agentur schon bei einem Kurz-Praktikum kennen lernen. Fragen Sie nach,
helfende Hände werden in Agenturen immer gebraucht, mit Schülerinnen haben viele
allerdings noch wenig Erfahrung. Stellen Sie ein Interesse für ein Langzeitpraktikum
in Aussicht! Das Schnupper-Praktikum ist immer unentgeltlich.
Medien-Akademien und Fachschulen bieten Schnuppertage, Sie können kostenlos
am Unterricht teilnehmen.
Wenn der Berufsnavigator II (BN°II) Ihnen den Beruf des/r Werbetexters/in
vorschlägt, bedeutet dies, dass Sie im Prinzip für diesen Beruf geeignet scheinen.
Quelle und weitere Informationen: www.berufenet.arbeitsagentur.de
Sowie Focus, Nr.25 vom 16. Juni 2008
Stand: September 2008