WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN
Ausbildungsschwerpunkte: MASCHINENBAU - LOGISTIK
Handout Edelgase

Es gibt 7 Edelgase:
Helium, Neon, Argon, Krypton, Xenon, Radon und
Ununoctium; Radon und Ununoctium sind radioaktiv und Ununoctium sogar nur
künstlich herstellbar. Als Gase kommen hauptsächlich in der Erdatmosphäre,
geringe teile auch in der Erdkruste vor. Argon ist das auf der Erde am häufigsten
vorkommende Edelgas.

Die Gewinnung: geschieht hauptsächlich aus der Luft (-> Linde-Verfahren), mit
Ausnahme eines Großteils des Heliums und der radioaktiven Edelgase. Edelgase
entstehen hauptsächlich als Nebenprodukte bei Gewinnung von Stickstoff und
Sauerstoff. Die Gewinnung von Argon ist leicht, von Helium und Neon sowie bei
Krypton und Xenon hingegen komplizierter. Helium kann außer den geringen
Mengen aus der Luft auch aus Erdgas gewonnen werden.
 Aufzählung:
1. Helium: 2. häufigste Element; Großteil entstand bei Urknall; heute beim
Zerfall von Alphateilchen.
2. Neon: eines der häufigsten Elemente Universum; auf Erde selten.
3. Argon: häufigste Edelgas auf Erde; 3. meister Bestandteil der Luft.
4. Krypton: eines der seltensten Elementen auf Erde; gering in der Luft.
5. Xenon: selten auf Erde und Luft; trotzdem vielfach in Xenon-Scheinwerfer
6. Radon: radioaktiv; mehrere Isotope bekannt; größtes Strahlungsaufkommen.
7. Ununoctium:
 Verwendung:
Helium: Heißluftballone, Heliumballone; Neon: Neonlampen, Leuchtröhren;
Argon & Krypton: Schutzgase beim Schweißen, Füllgas in Glühlampen; Krypton auch
als Oxidationsmittel; Xenon: Xenon-Gasentladungslampen (XenonAutoscheinwerfer); Radon & Ununoctium: haben keinen Verwendungszweck.
Alle Edelgase (außer Ununoctium) leuchten in
Gasentladungslampen in ihrer eigen spezifischen Farbe!
Daniel Eibensteiner
16.05.2016
Seite 1/1
Herunterladen

Handout für Schüler + Lehrer über Edelgase