Mikrobio-Fragen
Alle Fragen und Antworten ohne Gewähr !!! (Autoren unbekannt)
1.Wie unterscheiden sich höhere und
niedere Protisten?
2. Wie sind Viren definiert?
3. Was sind Prionen?
4. Was sind Viroide?
5. Geben Sie die ungefähre Größe von
Prokaryonten an.
6. Warum ist die geringe Größe von
Mikroorganismen vor-teilhaft?
7. Beschreiben Sie eukaryotische
Zellstrukturen und die Funktion der
Organellen
8. Welchen Durchmesser besitzt die
Plasmamembran?
9. Geben Sie die Strukturformel eines
Phospholipids an.
Höher : Eukaryonten = Zellkern
Niedere: Prokaryonten = keinen Zellkern
Nicht zelluläre Teilchen, die sich nur mit Hilfe von
lebenden Zellen vermehren können; tragen nur einen
Nucleinsäuretyp (RNA oder DNA), dieser ist nur zur
Reproduktion notwendig
Nucleinsäurefreie Proteine, KFJ-Erreger (BSE), ca. 250
versch. Aminosäuren machen Protolyse bei normalen
Proteinen
Erreger von Pflanzenkrankheiten, bestehen aus
proteinfreier RNA.
0,1 bis 5 µm (Eukaryonten ca 10-100 m)
Der Stoffwechselumsatz hängt vom Verhältnis
Oberfläche zu Volumen ab. Je größer ein Organismus
desto schlechter das Verhältnis.
selten Zellwand, Zellmembran, Ribosomen( übersetzung
von genet. Code in Proteine), Zellkern, Mitochondrien,
(Chloroplasten)
Ca. 8 nm
hydrophob
10. Warum ist die Cytoplasmamembran im
Elektronenmikroskop von zwei hellen
Scheiben umgeben?
11. Welche chemischen Moleküle sind in der
eukaryotischen Membran enthalten und
fehlen in den prokaryotischen ?
12. Warum wirken Polyen-Antibiotika wie
Nystatin nur gegen Eukaryoten und
Mycoplasmen?
13. Welche chemische Bindungen gehen die
Fettsäuren mit Glycerin in eubakteriellen
Membranen ein?
Fixierungsmittel der Elektronenmikroskopie
(Osmiumtetroxid) legt sich zwischen die hydrophoben
Bezirke.
Sterole (obwohl Bakterien keine Sterole haben sind bei
Mycoplasma Sterole eingelager)
14. Welche chemische Bindungen gehen
Isoprenoidbausteine mit Glycerin in
archaealen Membranen ein?
15. Welche chemischen Eigenschaften weisen
Moleküle auf, die die Cytoplasmamembran
durchdrinegn können?
16. Wann ist ein Molekül besonders
ungeeignet um eine Membran zu Passieren?
Ätherbindungen
Weil diese Sterole in der Membran haben und PolyenAntibiotika an Sterole binden.
Esterbindungen
Klein und/oder nicht polar, fettlösliche Moleküle
Wenn es groß und polar ist.
17. Was verstehen sie unter Plasmolyse?
18. Wie unterscheiden sich Uniporter und CoTransporter?
19. Welche Typen von Co-Transportern gibt
es?
20. Was verstehen sie unter „Carriervermittelter“
Diffusion?
21. Wie unterscheiden sich Innen- und
Aussenkonzentration bei der „Carriervermittelten“
Stoffaufnahme?
22. Beschreiben sie die Gruppen –
Translokation am Beispiel des
Phosphotransferasesystems zur
Glucoseaufnahme bei E. coli .
Abhebung des Protoplasten von der Zellwand nach
Übertragen
der Zelle in ein hypertonisches Medium.
Uniporter transportieren ein Molekül, Co-Transporter
transportieren ein Molekül mit Hilfe eines anderen.
•
•
Uniporter
Co-Transporter:
Symporter, Antiporter
Uni Sym Anti
Erleichterte Diffussion (Transport gelöster Stoffe mit
Hilfe Kanalproteinen), kein Energieaufwand, nur
Konzentrationsgefälle
Konz.Außen >> Konz.innen → mit dem Gradient, passiv
Konz.Außen <<Konz.innen → gegen Gradient, aktiv
Dabei wird Zucker transportiert. Einige Bakterien
reichern Zucker an, indem sie deren Einschleusung mit
einer Phosphorylierung koppeln. zB wird bei vielen
Bakterien Glucose zum Transport in Glucose-6- Phosphat
umgewandelt.
Vier Proteine sind an der Gruppentranslokation durch das
Phosphotransferasesystem (PTS) beteiligt: HPr, Enzym I,
II,III. II bildet den Transmembrankanal und katalysiert
die Phosohorylierung des Zuckers. Das Phosphat den
Phosphoenolpyruvats wird nicht direkt übertragen:
23. Skizzieren Sie die Domänenstruktur der
ATP-Synthase.
24. Wie funktioniert der aktive Transport?
25. Welches chemische Molekül ist
Grundbestandteil der Zellwand von Algen
Transport von Stoffen durch die Zellmembran gegen ein
Konzentrationsgefälle und unter Energieaufwand.
Hauptantriebskraft ist die Protonenpumpe
Cellulose; β-1,4-glycosidische Bindung
und Oomyceten?
26. Welches chemische Molekül ist in den
Zellwänden von Arthropoden und von vielen
Pilzen zu finden?
27. Aus welchem Grundmolekül ist das
Peptidoglykan zusammengesetzt?
Bitte Strukturformel angeben
28. Wodurch sind die Peptidoglykanmoleküle
miteinander quervernetzt?
Chitin, β-1,4-glycosidische Bindung
Murein :besteht aus N-Acetylglucosamin(G) und dem
Milchsäureethers des N-Acetylglucosamins,
N-Acetylmuraminsäure(M), die in alternierender
Reihenfolge β-1,4-glycosidisch vernetzt sind.
Mureinpolymere sind untereinader durch Oligopeptide
verknüpft.
29. Geben sie die Strukturformel von LLysin,
meso-Diaminopimelinsäure und 1,1Diaminopimelinsäure an.
30. Wie unterscheiden sich gram-neg und
gram-pos im Bezug auf die Aminosäure
meso-Diaminopimelinsäure?
31. Wie sind die Peptidoglycanschichten in
Gram-pos Bakterien quervernetzt?
32. Aus wie vielen Peptidoglycanschichten
besteht das Mureinnetz in Gram-negativen
Bakterien?
33. Was verstehen sie unter
Lipoteichonsäure?
34. Skizzieren sie einen Querschnitt durch
eine Gram-pos Zellwand.
L-Lysin
meso DAP
L-L DAP
Gram-pos: L,L-Lysin und L,L-Diaminopimelinsäure
Gram-neg: nur meso-Diaminopimelinsäure
Über Interpeptidketten (meißt L-Lysin)
40
Ketten von 8-50 Glycerin- oder Ribitmolekülen, die über
Phopsphatbrücken miteinander vernetzt sind;
direkt an die Membranlipide gekoppelte Teichonsäuren
35. Geben sie einen Querschnitt der
Liposaccharidschicht von Gram-neg.
Bakterien an.
36. Über welches Molekül sind die
Polysaccharide in die Membran Gramnegativer
Bakterien eingelagert?
37. Wodurch wird die äußere Schicht mit der
Peptidoglycanschicht verbunden?
38. Was verstehen sie unter o-Antigen?
39. Wie funktioniert die Gram-Färbung?
40. Wie ist das Pseudopeptidoglycan von
Methanobakterien aufgebaut?
41. Wie sind die Zuckerkomponenten des
Pseudopeptidoglycans miteinander chemisch
verknüpft?
42. Welche Moleküle fungieren als
Carriermoleküle bei der Biosynthese des
Peptidoglycans?
43. Welches Carriermolekül transportiert die
UDP – Muraminsäure an die Cytoplasmamembran?
44. Wodurch wird die für die
Transpeptidierung notwendige chemische
Energie bei der Peptidquervernetzung
gewonnen?
Verankerung der Polysaccharide über Lipid A(ist mit FS
verestert)
Lipoproteine
o=outer, Virulenzfaktoren, Antigene auf der
Zelloerfläche, H-Antigen: Geißel ist Virulenzfaktor
Einfärben des hitzefixierten Materials mit Kristallviolett,
darauf folgt die Behandlung mit Jod. Jod bildet mit
Kristallviolett Lacke, die in Wasser unlöslich, aber in
Alkohol mäßig löslich sind.
Gram-pos. Zellwand: dicke Zellwand, Alkohol
dehydratisiert die Zellwand, „die Maschen werden
enger“, der Farb-Lack wird zurückgehalten.
Gram-neg Zellwand: Dünnere Zellwand, hier bleibt trotz
Dehydrierung noch genügend physikalischer Raum, um
den Lack auszuwaschen
Pseudopeptidoglycan: N-Acetylglucosamin und
N-Acetyltalosaminuronsäure
N-Acetylglucosamin und sind
N-Acetyltalosaminuronsäure
β−1,3-glycosydisch verknüpft.
UDP und Bactoprenol
Muraminsäurepentapeptid
Hydrolyse des endständigen D-Alanin
45. An welcher Stelle bei der
Zellwandbiosynthese wirkt das
Antibiotikum
Penicillin?
46. Erklären sie die Autolyse
Verhindert die Quervernetzung bei wachsenden Zellen
48. Mit welcher Geschwindigkeit in
m/sec
bewegen sich begeißelte Bakterien?
49. Die wie vielfache Körperlänge wird
von
20-200 µm/sec
Selbstauflösung der Zelle. Zelle im (hauptsächlich
exponentiellen) Wachstum muss Zellwand aufbrechen, damit neue
Bausteine eingefügt werden können.
47. Mit welcher Rotationsgeschwindigkeit Ca. 3.000 rpm – 12.000 rpm(Rotationen pro min.)
wird die bakterielle Geißel bewegt?
Bis zu dem 50fachen.
begeißelten Bakterien pro Sekunde
zurückgelegt?
50. Wie wird das Basismolekül der
bakteriellen Flagelle genannt?
51. Welches Molekulargewicht besitzt das
Proteinmonomer in der Flagelle?
52. Skizieren sie den Aufbau und die
Fixierung einer Flagelle an der Membran.
53. Was verstehen sie unter dem Begriff
Chemotaxis?
Flagellin
53 KDa
Gram-–neg
Bei Gram-pos. fallen die Ringe L und P weg. Der Haken sitzt gleich
nach dem Peptidoglycan auf dem Stab.
Bewegliche Bakterien reagieren auf chemische Reiz- oder
Schreckstoffe.
Chemotaxie: Es wird ein Konzentrationsgradient der Umgebung
gemessen. Und dann schwimmen sie zu ihm hin oder weg. Wenn sich
ein Bakterium auf eine steigende Konz. zubewegt nimmt die Häufigkeit
seiner Taumelbewegungen ab. Sie nimmt zu wenn es sich von einem
Lockstoff fortbewegt. Die Taumelbewegungen dienen dazu, eine
fehlgeleitete Bakterienzelle wieder auf den richtigen Weg zu bringen.
Das Taumeln entsteht durch eine plötzliche Umkehr des Geißelmotors,
was zum auseinanderfallen des Geißelmotors führt.
54. Skizzieren sie die Beijeringschen
Atmungsfiguren
aerob aerotolerant anaerob
55. Welches organische Molekül ist in den (Anm. von Andre: Frage ist eigentlich Quatsch, da hier
Magnetosomen enthalten und für die
Magnetotaxis gemeint sein müsste)
Chemotaxis sehr wichtig?
Magnetid (Eisenoxid)
56. Welche Funktion übt die S-AdenosylMethionintransferase bei der Chemotaxis
aus
und welches Protein ist ihr Substrat?
MCP I-IV (Methyl – Acceptor – Protein)
Verstärkung – Attraktion
Methylierung
Schwächung-Schreckstoffe
57. Beschreiben sie die Komponenten des Histidinkinase (cheA)→Autophosphorylierung an Histidinrest
Komponentenregulationssystems, über das Responseregulator(cheB/cheY)→übernimmt den Phosphatrest auf
der Flagellenmotor gesteuert wird.
Aspartat
58. Skizzieren sie die Struktur einer
eukaryotischen Flagelle.
Helikale Struktur, 2 zentrale Fibrillen und 9 äußere
59. Geben sie den Durchmesser der
Subfibrille (=Microtubulus) an.
60. Aus welchen Molekülen besteht der
Microtubulus?
61. Welche Funktion üben die an der
Doppelfibrille angelagerten Dyneinmoleküle
aus?
62. Skizzieren sie die Struktur des 500 Â
großen Dyneinmoleküls
14nm
63. Welche katalytischen Aktivitäten sind in
den Köpfen des Dyneins lokalisiert?
64. Schildern sie die Dynamik der
Dissoziation und Assoziation von
Microtubulus und Dynein bei der
Geißelbewegung.
65. Mit welcher Geschwindigkeit können sich
eukaryotische Mikroorganismen im Wasser
fortbewegen?
66. Wie unterscheiden sich Cilien von
Flagellen?
67. Wieviele Cilien besitzt eine
Parameciumzelle?
68. Mit welcher Geschwindigkeit bewegt sich
eine Parameciumzelle in Wasser fort?
69. Skizzieren sie die Fortbewegung durch
Plasmaströme
ATP-ase Aktivität
70. Welche Zellen bewegen sich durch
Plasmaströme vorwärts?
71. Welches Protein ist für die Fortbewegung
durch Plasmaströme verantwortlich?
72. Wie unterscheiden sich die Zellpole im
Bezug auf die Kontraktion der ActinFilamente?
73. Welche Funktion üben Fimbrien aus?
74. Was verstehen sie unter Virulenz- oder
Pathogenitätsfaktor?
Amöben und Schleimpilze (Zellen ohne Zellwand)
75. Was verstehen sie unter H-Antigen?
76. Warum sind Kapseln und Schleime
Virulenzfaktoren?
77. Wie lassen sich Glycogenhaltige und
α- und β-Tubulin
Dynein setzt chemische in mechanische Energie um.
Dynein+ATP→Dynein verlässt die Subfibrille→ATP
hydrolisiert→Dynein+ADP+Pi-Komplex→Dynein geht an die
Subfibrille zurück unter Pi-Freisetztung und Geißelbewegung
30-250 µm/s
Cilien sind wesentlich kürzer als Flagellen (Struktur ist gleich)
10.000 – 14.000 Stk.
300-2500 µm/sec.
Actin
Spitze des Pseudopodiums weniger kontrahiert und weniger viskös.
hinten mehr kontrahiert
Anhänge an Oberflächen, sind Pathogenitätsfaktoren
Pathogenität = Grad der Fähigkeit eines Pathogens, in seinem Wirt
eine Krankheitserscheinung zu verursachen.
Virulenz = Ausmaß der krankheitserzeugenden Eigenschaft eines
Stammes einer pathogenen Spezies
Faktoren, die die Fähigkeit zur Pathogenität oder Virulenz
anzeigen
H-Antigene: Geißelantigene, da Geißel Virulenzfaktor
O-Antigene: Polysaccharide(LPS), Antigen auf Zelloberfläche
Resistent gegenüber Phagocythose durch Makrophagen
Lugolsche Lösung: Stärke→blau; Glycogen→graun
stärkehaltige Mikroorganismen durch
Anfärbung unterscheiden?
78. Warum häufen anaerobe Bakterien
Poly-β-Hydroxybuttersäure an?
79. In welcher Form wird Phosphat in
osmotisch inaktiver Form von
Mikroorganismen gelagert?
80. Warum lassen sich Protoxine als
biologische Schädlingsbekämpfungsmittel
einsetzen?
81. Wozu werden Gasversikel bei aquatischen
Bakterien genutzt?
82. Welche Temperaturen und Zeiten werden
beim Pasteurisieren eingesetzt?
83. Welche physikalischen Bedingungen und
Zeiten sind zum Abtöten von Bakterien zur
Sterilisation notwendig?
84. Gegen welche physikalischen
Einwirkungen sind Sporen resistenter als
vegetative Zellen?
85. Wo kommt die Dipicolinsäure vor?
86. Was wird aus der Mutterzelle bei der
Sporulation?
87. Von wie vielen Cytoplasmenmembranen
ist der Sporenprotoplast umgeben?
88. Welche Membran synthetisiert
Kernzellwand?
89. Welche Membran synthetisiert den Cortex?
90. Wie unterscheidet sich die Cortex von
dem Murein der vegetativen Zelle?
91. Aus was besteht die äußere Sporenhülle?
92. Durch welche äußeren Bedingungen wird
die Sporenbildung induziert?
93. Aus welchen Systemen besteht die
Regulationskaskade zur Auslösung der
Sporulation?
94. Welche Funktion übt der Sigma-H-Faktor
bei der Transkription aus?
95. Welche Lebensdauer haben B. subtilis
Sporen?
96. Wann kann der Ursprung für die Bildung
zellulären Lebens datiert werden?
97. Welche Begriffe unterteilen die
Organismen nach ihrer Energiequelle?
98. Welche Begriffe unterteilen Organismen
nach dem Wasserstoff-Donor?
99. Welche Begriffe unterteilen Organismen
nach der Kohlenstoffquelle der
Zellbestandteile?
100. Welche Elektronenakzeptoren standen
anstelle von Sauerstoff für die
Elektronentransportkette ursprünglich zur
Verfügung?
101. Welches Makromolekül diente in
primitiven Organismen sowohl als
Speicherstoff, PHB unter Mangelbedingungen Fettsäuren der PHB
wesentlich als C-Quelle
Polyphosphat in Volutin-Granula gespeichert
Bilden parasporale Kristalle, die den Darm der Raupe auflösen
Verändern der Masse (Aufschwimmen(Licht))
10min bei 90° C
Feucht: 10 min bei 121°C und 1 atm
Trocken: 2h bei 180°C
Hitze, Austrocknung, Bestrahlung, Säuren, Desinfektionsmittel
Bei Endosporen
Umwächst den Sporenprotoplasten, bildet 2. Membran
2 (Sporenprotoplast wird von der Cytoplasmamembran der
Mutterzelle nochmals umwachsen)
Sporenprotoplastenmembran
Muttermembran
Stärker vernetzt als Murein
Polypeptide
Fehlende Nährstoffe, Stoffwechselproduktanhäufungen, etc
Histidinkinase + Responseregulator = Zweikomponentensystem
Sie spielen bei der Erkennung des Start-Codons des zu
transkribierenden DNA-Abschnittes (Promotor) eine Rolle
200-300 Jahre
Vor ca. 3,5 Milliarden Jahren
Chemotroph und Phototroph
Organotroph und Lithotroph
Autotroph und Heterotroph
CO2 oder CH4 (Sulfat)
RNA
genetischer Träger als auch zur Katalyse von
Reaktionen?
102. Welche Organellen besaßen primitive
Eukaryoten?
103. Wie entstanden Mitochondrien und
Chloroplasten?
104. In welchen beiden Gruppe lassen sich
Bakterien unterscheiden?
105. In wie viele Gruppen lassen sich
Eubakterien unterscheiden?
106. In wieviele Gruppen können
Purpurbakterien aufgeteilt werden?
107. Zu welchen Gruppen der Purpurbakterien
lassen sich die Gramnegativen Bakterien
zuordnen?
108. In welche 4 großen Gruppen lassen sich
Bakterien nach morphologischen Kriterien
einteilen?
109. Nennen sie die beiden wichtigsten
Gattungen der Gram-pos, aerob und fakultativ
anaeroben Kokken?
110. Welches Bakterium wird als Testkeim
für antibiotische Wirkung eingesetzt?
111. Welches Bakterium ist pathogen durch
Toxine und Exotoxine und kommt als
Eitererreger vor?
112. Sind Milchsäurebakterien
mikroaerotolerant?
113. Wozu dient der Oxidasetest bei Gramneg.
Kokken?
114. Wie heißt der Errger der Gonorrhoe?
115. Welche Krankhgeit verursacht Neisseria
menengitis, und wenn sie über den Blutstrom
aus dem Nasen-Rachen-Raum in das Hirn
gelangt?
116. Welche Bakteriengruppe umfasst
Grampos
Kokken und Stäbchen?
117. Wie bauen homofermentative
Milchsäurebakterien Glukose ab?
118. Wie bauen heterofermentative
Milchsäurebakterien Glukose ab?
119. Welche Enzyme der Glykolyse fehlen in
heterofermentativen Milchsäurebakterien?
120. Welche Produkte entstehen beim
heterofermentativen Abbau von Glukose in
Milchsäure?
121. Durch welches Bakterium wird die
Lebensmittelvergiftung Listerose verursacht?
122. Welche Reihenfolge beginnend von den
Milchsäurebakterien lässt sich bei
stäbchenförmigen Bakterien morphologisch
in Bezug auf die Unregelmäßigkeit der
Stäbchenform aufbauen?
123. Wodurch wird das Schnappen von
definiert als Zellkern ohne Organelle
Durch Phagozythose (Endo-Symbionthen-Theorie)
Archaea und Eubacteria
11 Gruppen
4 Gruppen (α β χ δ)
Anoxygene phototrophe Purpurbakterien
Kokken, Stäbchen, gekrümmte Stäbchen, Große Sondergruppen
Micrococcus und Staphylococcus
Micrococcus luteus
Staphylococcus aureus
Eigentlich mikroaerophil
Klassifizierungsmerkmal
Neisseria ghonorrhoeae
Meningitis (Hirnhautentzündung)
Milchsäurebakterien
Fructos-Bisphosphat-Weg
Pentosephosphat-Weg
Aldolase und TIM (Triose-Phosphat-Isomerase)
Lactat, CO2 und Ethanol
Listeria monocytogenes
Milchsäurebakterien -> coryneforme Bakterien ->
Mycobakterien -> Proactinomyceten -> Actinomyceten
Verschieden schnelles Aufreißen der Wandverbindung bei der
coryneformen Bakterien bei der Zellteilung
verursacht?
124. Welches Bakterium ist der Erreger der
Diphterie?
125. Welche Organe werden bei der
Postdiphterischen
Lähmung betroffen?
126. Welches Genom codiert das DiphterieToxin?
127. Was verstehen sie unter
Phagenkonversion?
128. Wie wird die Diphterie-Toxin-Bildung
induziert?
129. Welche Säure bilden die
Propionibakterien?
130. Wie heißt der Erreger der Akne?
131. Wie ist das Mureingerüst in
Corynebakterien, Mycobakterien und
Nocadien verknüpft?
132. Wie sind in Corynebakterien, Nocadien
und Mycobakterien die Mycolsäuren mit der
Zellwand vernetzt?
133. Durch welches Bakterium wird
Tuberkulose ausgelöst?
134. Die Kordelbildung ist characteristisch für
pathogene Mycobacterium tuberculosis –
Stämme Welcher Faktor ist dafür
verantwortlich?
135. Wie heißt der Erreger der Lepra?
136. Warum ist es so schwierig
Chemotherapeutika gegen Mycobacterium
leprae zu entwickeln?
137. Wie unterscheiden sich
Proactinomyceten und Actinomyceten?
138. Welche Mycelformen finden sie bei
Proactinomyceten und Actinomyceten?
139. Wodurch wird er typische Geruch von
Actinomyceten (Waldgeruch) verursacht?
140. Nennen sie eine wichtige Gattung der
Aeroben und fakultativ anaeroben
endosporenbildenden Stäbchen?
141. Wodurch wird er Milzbrand bei Rindern
übertragen?
142. Warum ist Bacillus thuringiensis Insekten
pathogen?
143. Nennen sie eine wichtige Gattung der
anaeroben Sporenbilnder.
144. In welche drei Gruppen lassen sich
Clostridien aufgrund ihrer
Substratverwertung unterteilen?
Zellteilung
145. Welches Bakterium ist für
Wundstarrkrampf verantwortlich?
146. Welche Reaktion an den Nervensynapsen
wird durch das Tetanus-Toxin unterbunden?
147. Welches Toxin unterbindet die
Clostridiae tetani
Corynebacterium diphteriae
Herzmuskel, Nieren, Nerven
Genom des Phagen β
Genetische Veränderung des Bakteriums durch den Phagen
Mangelnde Eisenversorgung (durch Phagenkonversion)
Propionsäure
Propionbacterium acnes
Mit einem Arabinogalactan
Murein durch Arabinogalactan verknüpft, daran hängen Lipide
Mycobacterium tuberculosis
Cord-Faktor
Mycobacterium leprae
Es lässt sich nicht kultivieren
Proactinomyceten bilden keine Sporen
Luftmycel , Substratmycel
Streptomyces griseus (Öl-◊Geosmin)
Bacillus
Bacillus anthracis
Bildet ein Protoxin und zerstört Raupendarm
Clostridium
1. saccharolytische Clostridien
2. peptidolytischeClostridien
3. harnsäure-zersetzende Clostridien
Relaxierung des Muskels
Botulinus-Toxin (bei Clostridie botulinum in Fleischkonserven)
Acetylcholin-Ausschüttung an der
präsynaptischen Membran?
148. Welchen Stoffwechselweg nutzen
Pseudomonaden zum Glukoseabbau?
149. Was verstehen sie unter einem
opportunistisch pathogenen Keim?
150. Warum sind Pseudomonaden ökologisch
so bedeutsam?
151. Welches Bodenbakterium ist zur
nichtsymbiotischen
aeroben Stickstofffixierung in der Lage?
152. Wodurch verhindert Azotobacter die
Schädigung der Nitrogenase durch Sauerstoff?
153. Nennen sie zwei Gattungen der
Essigsäurebakterien
KDPG – Weg (Entner-Doudoroff – Weg)
(Glucose-6-Phosohat→KDPG→Pyruvat + Glycerinaldehyd-3Phosphat)
Nur bei Gelegenheit pathogen (zB bei Körperschwächung
pathogen)
Sie sind verantwortlich für den Abbau von Tier- und
Pflanzenmaterial(Verwesung)
Azotobacter
Extrem hohe Atmungsrate verhindert Vordringen des O2 zum
Enzym
Acetobacter und Gluconobacter
154. Mit welchem Bakterium wird Agavenund Palmenschnaps hergestellt?
155. Gegen wie viel Prozent Alkohol ist
Zymomonas tolerant?
156. Gegen wie viel Prozent Alkohol ist Hefe
tolerant?
157. Welche Nutzpflanzen können Stickstoff
endosymbiontisch fixieren?
158. Wo findet die Stickstofffixierung statt?
Zymomonas (ersetzt in heißen Ländern Hefe)
159. Welches Enzym katalysiert die
Stickstofffixierung?
160. Wie wird der Sauerstoffpartialdruck in
den Knöllchen niedrig gehalten?
161. Woraus besteht Leghämoglobin?
162. Wer synthetisiert den Globinanteil des
Leghämoglobins?
163. Wer synthetisiert den Hämanteil des
Leghämoglobins?
164. Nennen sie die beiden wichtigsten
Gattungen, die an der endosymbiontischen
Stickstofffixierung beteiligt sind
165. An welchen Pflanzenorganen heften sich
die rizipien Zellen bei der Auslösung der
Knöllchenbildung an?
166. Was sind Bakteroide?
Nitrogenase
167. Welches Bakterium ist verantwortlich
für Pflanzentumore?
168. Wie wird das tumorinduzierte Plasmid
von Agrobacterium tumefaciens genannt?
169. Wie wird das tumorinduzierte Plasmid
von Agrobakterium rhizobium genannt?
170. Wie wird der Plasmidbereich des TiPlasmids genannt, der in das
Pflanzenchromosom integriert ist?
171. Wofür codiert die T-DNA?
Agrobacterium tumefaciens
172. Welche Gene sind für die Infektion bei
Vir-Gene (A,G,D,E)
Ca. 10%
Ca. 15-18%
Leguminosen:Sojabohnen, Erbse, Klee, grüne Bohnen und Luzerne
Bacteroiden (=deformierte Bakt.); Knöllchen von Pfl.
O2- Bindung an Leghämoglobin (=Monomer des Hämoglobins,
hohe Affinität zu O2)
Ähnlich dem Myoglobin
Die Pflanze
Das Bakterium
Rhizobium, Bradyrhizobium
Wurzelhaare
Missgestaltete Bakterienzellen
Ti-Plasmid (tumor-induced)→wird in Pflanzengenom integriert
und codiert für mehr Wachstumshormone)
Ri-Plasmid(root-induced) →wird in Pflanzengenom integriert und
codiert für mehr Wachstumshormone
Teil des Plasmids der in das Pflanzengenom eingebaut wird heißt TDNA
Wachstumshormonerhöhung und für Opine
Pflanzentumoren entscheidend?
173. Durch welche Signalmoleküle der Pflanze
wird die VirA-Proteinkinase stimuliert?
174. Welche Funktion hat die VirD codierte
Endonuclease?
175. Welche Funktion hat das VirE codierte
Protein?
176. Welches Bakterium ist für die
Legionärskrankheit verantwortlich?
177. Wie wird die Legionella pneumoniae
übertragen?
178. Warum treten Legionella pneumoniae
verursachte Lungenentzündungen gehäuft im
August auf?
179. Nennen sie die anorganischen Ionen oder
anorganischen Verbindungen, die als
Wasserstoffdonatoren bzw.
Elektronendonatoren zur Energiegewinnung in
den folgenden Bakteriengruppen dienen:
Ammoniakoxidanten
Nitritoxidanten
Schwefeloxidanten
Eisenbakterien
Knallgasbakterien
Carboxidobakterien
180. Welche Produkte entstehen bei der
Oxidation
der folgenden anorganischen Ionen oder
anorganischen Verbindungen durch aerobe
chemolito-autotrophe Bakterien:
Ammonium (NH4)
Nitrit (NO2−)
Elementarer Schwefel (S°)
Sulfid (S2−)
Fe2+
Thiosulfat (S2O3 2−)
Wasserstoff
Kohlenmonoxyd (CO)
181. Nennen sie drei representative Vertreter
der
Enterobakterien (Gram-neg., fakultativ
anaerobe Sräbchen)
182. Warum dient E. coli zum Nachweis
fäkaler
Verunreinigungen des Trinkwassers?
183. Wie unterscheiden sich E. coli,
Enterobacter aerogens, Serratia marescens
Durch phenolhaltige Signalmoleküle
Schneidet T-DNA aus aus dem Ti-Plasmid
Bindet und transportiert die ss DNA in Pflanzenzelle
Legionella pneumoniae
Über die Luft
Verbreitung über Klimaanlagen im Sommer
•
•
•
•
•
•
NH4 →NO2−
NO2− →NO32−
S; S2−; S2O3 2−
Fe2+ →Fe3+
H2 →H2O
CO → CO2
NH4 →NO2NO2− →NO3S°
→SO422−
S
→SO422+
Fe
→Fe3+
2−
S2O3 →SO42H2
→H2O
CO
→CO2
E. coli
Shigella
Salmonella thyphimurium
Enterobacter aerogens
Weil es Darmbakterien ist und lange an der Luft
überleben kann
E. coli : lebt in der Darmflora
Enterobacter aerogens: starke Gasbildung
und Klebsiella pneimoniae ?
184. Welches human-pathogene Bakterium
wird
durch das Pasteurisieren der Milch abgetötet?
185. Welche Krankheit ruft Salmonella
tyhpimurium
hervor?
186. In welchen Nahrungsmitteln treten
Salmonella
typhmuirium-Kontaminationen bevorzugt auf?
187. Nennen sie mindestens drei verschiedene
Toxintypen, die bei der Salmonella
typhimuriumInfektionen eine wichtige Rolle spielen:
188. Was bewirken Enterotoxine? Und wo
kommen
sie vor?
189. Gibt es pathogene E. coli-Stämme? Wenn
ja,
wie unterscheiden sie sich von den nicht
pathogenen?
190. Was sind Endotoxine?
Serratia marescens: ist eine farbstoffbildende Variante(rot)
Klebsiella pneumoniae: hat Schleimkapsel
Salmonella tyhpimurium
Lebensmittelvergiftung (Gastroenteritis)
Milch, Eier, Fleisch und Geflügel
Enterotoxine, Endotoxine, Cytotoxine
Reizen den Darm zur massiven Flüssigkeitsausscheidung
Ja, besitzen Enterotoxine.
Zellgebundene Toxine, werden bei der Lyse freigesetzt
191. Was sind Cytotoxine?
Schädigen Darmepithelzellen durch Inhibierung ihrer
Proteinsynthese
192. Welche zusätzlichen Virulenzfaktoren
spielen
bei der S. typhimurium-Infektionen eine
wichtige
Rolle?
Oberflächenbindungsproteine, die die Bakterien an die
Darmepithelzellen anhaften und damit der Peristaltik
entgegenwirken
Außerdem: Hämoglobin durch Anheftung an rote Blutzellen
193. Wie wirkt S. typhimurium der DarmPeristaltik
entgegen?
194. Welche Funktion hat Hämagglutinin?
Durch Anheftung mittels Oberflächenproteine
195. In welchem Zeitraum nach Genuss
infizierter
Nahrungsmittel treten erste Symptome einer S.
typhimurium-Infektion auf?
196. Nennen sie fünf charakteristische
Merkmale
von Viren.
2 Stunden bis einige Tage
197. Beschreiben sie den strukturellen Aufbau
eines
Virus in der extrazellulären Zustandform.
Anheftung an rote Blutzellen
1. nur ein Typ von Nucleinsäure (DNA oder RNA)
2. zur Reproduktion ist nur die Nucleinsäure
notwendig
3. können sich nur innerhalb lebender Zellen
vermehren
4. Nucleocapsid
5. Vermehrung erfolgt in der Wirstszelle
6. Entwicklung führt zum Tod der Wirtszelle
Nucleinsäure + Proteinhülle(Capsid) =
Virion(Nucleocapsid)
[Eikosaeder Kopf + helicaler Schwanz]
198. Wodurch unterscheiden sich einfach und
komplex aufgebaute Viren?
199. Aus welchen strukturellen Komponenten
ist das
Nucleocapsid aufgebaut?
200. Aus welchen Makromolekülen ist die
Membranhülle komplexer Viren aufgebaut?
201. Welche Viren können aufgrund ihrer
Wirtsspezifität unterschieden werden ?
202. Welche verschiedenen Arten von
genetischem Material können in Viren
enthalten sein?
203. Nennen sie die Besonderheit der
Retroviren in
Bezug auf die Vermehrung ihres genetischen
Materials.
204. Wie groß (in Nucleotiden) ist das
durchschnittliche virale Genom?
205. Welche Arten von Virus-Symmetrie wird
unterschieden?
206. Was versteht man unter SelbstAssemblierung
des Virus-Partikels?
207. Beschreiben sie die Methode des PlaqueAssays zur Virus-Quantifizierung.
208. Was verstehen sie unter „pfu“?
209. Nennen sie die 7 charakteristischen
Phasen der
Virusvermehrung:
Komplexe Viren: DNA, Proteine und mehrere Lipide und
abgerundeter Quader, ds DNA in einer proteinhaltigen
Doppelschicht (Innenkörper), elliptische Proteinkörper und einer
umhüllenden Membran
einfach (naced virus)
komplex (enveloped)
Nucleinsäure + Proteinhülle = (Nucleocapsid)
[Eikosaeder Kopf + helicaler Schwanz]
Glykoproteine des Virus
Bakterienviren, Tierpathogene- und Pflanzenpathogene
Viren
DNA oder RNA
ssRNA=Retroviren, Reverse Transkriptase(Vermehrung):
Transkription in DNA, Integration in Wirtszelle
Zwischen 580 Bp und 190 kBp
Helicale und eikosaedische Symmetrie
Monomere assemblieren spontan zum Ikosaeder, Info. für richtige
Anordnung der Struktureinheiten zu Eikosaedern ist in der Struktur
der Proteine selbst enthalten, so dass der Gesamtverlauf des
Zusammenbaus als Selbst-Assemblierung bezeichnet wird
Eine Phagenverdünnung und eine Bakterienzellkultur werden in
zwei Reagenzgläsern erwärmt und dann zusammen auf eine TopAgar-Platte gegeben. Nach 24h und 37°C wäre die Platte ohne
Phagen schon komplett zugewachsen. Aber jeder Phage hat eine
Bakterie infiziert und die wiederrum steckt andere an→es entstehen
Löcher auf der Platte(Plaques). Sind diese Löcher klar wurde die
Bakterie lysiert sind sie trübe gibt es eine Koexistenz.
plaqes forming unit = Titer(Anzahl der Viren pro ml)
1. Adsorption in den Wirt
2. Penetration/Injektion in die Zelle
3. frühe Schritte der Virusvermehrung(es werden Proteine
synthetisiert, die den Stoffwechsel der Wirtszelle beeinflussen)
210. Was verstehen sie unter Eclipse?
4. Replikation der Nucleinsäuren
5. Synthese der Protein-Untereinheiten (Hülle)
6. Assemblierung: Verpackung
7. Freisetzung = Lyse
Zeit nach der Infektion in der noch keine Phagen nach gewiesen
werden können
211. Nennen sie fünf verschiedene
Bacteriophagen. (=Viren, die Bakterien
infizieren, als Wirt benutzen)
RNA-Bacteriophagen (MS2, Qβ)
ss ikosaedrische DNA-Phagen (ΦX174)
ss filamentative DNA-Phagen M13, fd, f1)
ds DNA-Phagen (T1-T7)
temperente Phagen (λ, Mu)
212. Zu welcher Gruppe gehört der Phage
MS2?
RNA-Bacteriophage
213. Welche Art von Nucleinsäure enthält das
Virion des Phagen MS2?
214. Welche Zellen werden vom Phagen MS2
infiziert?
215. An welcher speziellen Stelle des Wirtes
adsorbiert der Phage MS2?
216. Für welche vier Proteine kodiert die
Nucleinsäure des Phagen MS2?
ss RNA
217. Welche Gene überlappen im Genom
MS2?
218. Wodurch wird die vorzeitige Lysis der
Wirtszelle nach MS2-Infektion verhindert?
219. In welcher Weise wird die DNAReplikationsMaschinerie der Wirtszelle durch den Phagen
MS2
genutzt?
220. Zu welcher Gruppe gehört der Phage
ΦX174?
221. Beschreiben sie den gerellen Aufbau des
Phagen Φ174
222. Welche Bakterien infiziert der Phage
F174?
223. Welchen speziellen Charakteristika
besitzt das Genom von Phage Φ174?
224. Was versteht man unter RF-DNA beim
Phagen
Φ174?
225. Welche Enzyme der Wirtszelle werden
von
Φ174 für die Bildung der RF-DNA genutzt?
226. Beschreiben sie die RF-DNA Synthese
des
Phagen Φ174.
Befällt nur E. coli als Donorzellen
Am Pilus
Reifungsprotein
Hüllprotein
Lysisprotein
RNA-Replikase
Das Lysisprotein überlappt mit dem Hüllprotein- und dem
Replikase-Protein
die vorzeitige Lysis der Wirtszelle wird verhindert aufgrund der
Sekundärstruktur der RNA, demnach können die Ribosomen nur
best. Bereiche lesen; Start-Coden für Lyse ist erst zugänglich wenn
genug Hüllprotein für Assemblierung gebildet wurde
Die RNA-Replikase ist ein zusammengesetztes Protein,
welches teilweise aus dem viruscodierten Polypeptid und teilweise
aus wirtscodierten Polypeptiden zusammengesetzt ist; Die
Wirtsproteine die an der Bindung von aktiver viraler Replikase
beteiligt sind, sind Teil der normalen Zelle
ss ikosaedrische DNA Phagen
25nm, Hülle 60 identische Untereinheiten
E. coli
Überlappende Gene; Sequenzen der Gene D und E; A und A*; C
und A* überlappen einander
RF = replikative Form : ds-DNA
DNA-Polymerase, Ligase, Gyrase, Primase
+DNA→+-DNA (RF-DNA)
wird normal diskontinuierlich repliziert
ss PhagenDNA wird durch die wirtszelleigene DNA-Polymerase
227. Nach welchen Mechanismen wird die
einzelsträngige virale DNA des Phagen Φ174
synthetisiert? Beschreiben sie den Vorgang.
repliziert und in die doppelsträngige, ringförmige RF-DNA
verwandelt
rolling-cicle-Replikation:
228. Zu welcher Gruppe gehören die Phagen
M13,
f1 und fd?
229. Beschreiben sie den generellen Aufbau
des
Phagen M13
230. Welche Bakterien infiziert der Phage
M13?
231. An welcher speziellen Stelle des Wirtes
adsorbiert der Phage M13?
232. Beschreiben sie die RF-DNA Synthese
des
Phagen M13.
ss-filamentatöse DNA-Phagen
235. Wo erfolgt die Virus-Assemblierung?
Virus-Assemblierung der reife Virionen geschieht auf der
inneren Oberfläche der Cytoplasmamembran
236. Beschreiben sie die charakteristischen
Eigenschaften des Phagen M13 in Bezug auf
die Wecheslwirkung mit dem Wirt.
237. Welche Merkmale des Phagen M13
eignen sich
für seinen molekular-biologischen Einsatz?
238. Zu welcher Gruppe gehören die TPhagen?
239. Sind T-Phagen temperent oder virulent?
240. Wieviele Typen von T-Phagen gibt es und
wie
werden sie unterschieden?
Im Wirt findet man keine vollständigen Virus-PartikelKoexistenz
Eher helicale als eikosaedrische Symmetrie, obwohl diese Phagen
linear(filamentös) sind, besitzen sie circuläre ss- DNA; ss(+)-DNA
E. coli
Am Pilus
M13 (+)-Strang wird von SSB bedeckt bis auf
Haarnadelstruktur (HN).
RNA-Polymerase beginnt vor dem Anfang der HN mit
der Synthese eines Primers und verlängert die RNA-Kette
auf 20-30 Basen (DNA-RNA-Hybrid-Doppelhelix)
Daraus folgt: 1. DNA-Replikation durch Pol III
2. RNA-Abbau und Auffüllen der Lücke durch Pol I
3. Verschluß durch DNA-Ligase
4. Superspiralisierung durch DNA-Gyrase
233. Nach welchem Mechanismus wird die
ringförmige ss DNA des Phagen wird durch die wirtszelleigene
einzelsträngige virale DNA des Phagen M13
DNA-Polymerase repliziert und in
synthetisiert? Beschreiben Sie diesen Vorgang. ds DNA umgewandelt.
234. Beschreiben sie den Vorgang der VirusPartikel-Freisetzung des Phagen M13.
Klonierung, Sequenzierung
ds-DNA-Viren
Virulent
T1 bis T7;
T2,T4,T6: kontraktile Scheide
T1,T5: nicht kontraktil, aber lange und flexible Scheide
T3,T7: nicht kontraktil, aber kurze Scheide.
241. In welchem Fall ist eine Mischinfektion
mit
verschiedenen T-Phagen möglich und welchen
Einfluß hat dies auf die Struktur der VirusPartikel?
242. Wie werden T-Phagen verbreitet?
243. Welche Bakterien werden von Phagen T7
infiziert?
244. Welche Aufgaben haben Schwanzfäden?
245. Aus welchen strukturellen Komponenten
ist der
T7-Phage aufgebaut?
Wenn das Bakterium von verschiedenen Typen infiziert
wird, entsteht gemischte Virus-Partikel
246. Welche Form von Nucleinsäure enthält
das T7Virion?
247. Wie beeinflusst die Reihenfolge der Gene
der
T7-DNA die Replikation der Virus-DNA ?
248. Beschreiben sie kurz die Vorgänge der
VirusVermehrung direkt nach der Infektion der mit
VirusDNA
ds-DNA
Über Abwasser (T1 über Luft)
E. coli, einige Stämme Shigella und Pasteurella
Sie dienen als wirtsspezifische Adsobtionstentakel
Kopf, Scheide(aus Kragen, Stift, Schwanz und Schwanzfibern)
Lineare Abfolge der Gene
Frühe Schritte der Virusvermehrung (Proteinsynthese für
Replikation)
Replikation
Synthese der Proteinuntereinheiten
Assemblierung und Verpackung
Freisetzung (Lyse)
Es wird durch die ersten Genprodukte des Phagen
ausgeschaltet
249. Welcher Mechanismus schützt das T7Genom
vor dem Wirts-Restruktions-System?
250. Wodurch unterscheidet sich die
Frühe Gene werden durch den Wirt transkribiert, späte
Transkription
Gene werden durch den Phagen transkribiert.
der frühen und späten Gene des T7-Phagen?
251. Beschreiben sie die DNA-Replikation des
T7Phagen.
252. Nennen sie die RNA-Primer, die an der
DNAReplikation beteiligt sind.
253. Welche strukturelle Eigenschaft der T7DNA
ist für die DNA-Replikation bedeutend?
254. Was versteht man unter Concatemere und
wie
entsteht sie beim Phagen T7?
255. Aus welchen strukturellen Komponenten
ist der
T4-Phage aufgebaut?
256. Welche Form von Nucleinsäure enthält
das T4Virion?
257. Durch welchen Mechanismus wird
bewirkt,
dass nur reife T4-Phagen-Partikel entstehen?
Nach rechts verlaufende T7-RNA-Primer
Nach links verlaufende T7-Primase und T7-DNAPolymerase
Die sich wiederholende Sequenz von 160kBp an beiden
Enden der DNA
Durch die Besonderheit der DNA-Replikation; Mehrere
aneinander hängende (fortlaufende) Phagengenome bei
der Replikation
Kopf
Kontraktile Scheide
Schwanz-Fibern
ds- DNA
258. Erfolgt der Aufbau des T4-Virions durch
Selbst-Assemblierung?
259. Beschreiben sie den Mechanismus der
DNAVerpackung des Phagen T4?
260. Welche chemische Modifikationen sind
für das
T4-Genom charakteristisch?
261. Was geschieht mit der der Wirts-DNA
nach der
Infektion mit einem T4-Phagen?
262. Durch welchen Mechanismus ist die T4DNA
resistent gegen Restriktions-Endonuleasen des
Wirtes?
263. Was versteht man unter circulärer
Permutation
des T4-Genoms?
264. Beschreiben sie das Prinzip, nach
welchem die
T4-DNA in den Viruskopf verpackt wird.
265. Was versteht man unter Lysogenie?
266. In welcher Beziehung steht ein lysogener
Phage
zu seinem Wirt?
267. Was versteht man unter einem
Prophagen?
Ja
Die DNA wird fortlaufend repliziert und fortlaufend in
den Kopf verpackt bis dieser ganz gefüllt ist; dann wird
der „überstehende“ Teil der DNA abgeschnitten
Durch Modifizierung der DNA mit 5-Hydroxymethylcytosin, nach
Injektion wird Desoxyribunuklease produziert. sie zersschneidet nur
die WirtsDNA, die modifizierte PhagenDNA nicht
Synthese wird eingestellt
Durch Modifizierung der DNA mit 5-Hydroxymethylcytosin
die DNA hat Wiederholungen am Ende, deshalb kann die lineare
DNA auch als Ring dargestellt werden
Die DNA wird fortlaufend repliziert und fortlaufend in
den Kopf verpackt bis dieser ganz gefüllt ist; dann wird
der „überstehende“ Teil der DNA abgeschnitten
Die Koexistenz von Bakterienwirt und Phagen
Koexistenz
Der nicht-infektiöse Zustand des Phagen, der von Zelle zu Zelle
weitergegeben wird, bezeichnet man als Prophagen
268. Wodurch wird die Induktion des lytischen Sie vermehren sich erst verstärkt und lysieren ihren Wirt,
Zyklus bei temperenten Phagen ausgelöst?
wenn es diesem zu schlecht geht; hängt ab von :
physiologischem Zusatnd und Kulturbedingungen; Induktion durch
UV, Mitomycin C oder alkylierende Agenzien
269. Was versteht man unter Immunität bei
Lysogene Bakterien verhalten sich gegenüber einem
temperanten Phagen?
Phagen, den sie schon als Prophagen enthalten, immun.So wird eine
Superinfektion verhindert.
270. Wodurch wird eine Superinfektion bei
wenn ein schon infiziertes Bakterium nochmal befallen wird
temperenten Phagen ausgelöst?
271. Nennen sie zwei typische Vertreter
Mu und λ
temperenter
Phagen.
272. Wie unterscheiden sich temperente und
virulente Phagen voneinader?
273.Zu welcher Gruppe gehört der
Bakteriophage λ
274.beschreiben oder skizziern Sie die beiden
Alternativen des Phagen λ nach Infektion der
Wirtszelle.
275.nennen sie die spezifischen
Charakteristika des λ Genoms.
276.Nennen sie die beiden wichtigen Proteine
des Phagen λ, die über Lyse und Lysogenie
entscheiden.
277.Welcher DNA -Bereich des λ Genoms ist
für die Integration notwendig?
temperente
Lysogener Weg: Integration in die WirtsDNA
Lytischer Weg: Synthese der Virusproteine, zur Bildung neuer
Phagen (nur bei schlechten Bdg.)
283.beschreiben sie den Phagen Mu in Bezug
auf seine Fähigkeit ins Wirts-Genom zu
integrieren.
integriert an versch. Stellen im Genom (ortsunspezifisch)
Integration nach 5-bp-Dublikation:
284.welche Besonderheiten weist das Genom
des Phagen Μu auf?
mobiles genet. Element(=Transposon), dsDNA ca. 39kbp (davon
37,2 vom Phagen und Rest vom Wirt), WirtsDNA hängt an den
Enden des Phagengenoms.
285.Durch welchen Mechanismus wird die Art Ein G genannter Teil auf der DNA ist dafür verantwortlich, zwei
der Schwabzfibern bestimmt und welchen
Arten von Fibern sind möglich je nachdem, ob das Gen für die
Einfluss hat dies auf die Wirts-Spezifität?
Fibern SU oder US abgelesen., die entscheiden über die Art des
Wirts,
e.coli k12 oder e.coli C
289.Nennen sie fünf wichtige Unterschiede
Pro:
Eu:
zwischen Pro- Eukaryoten, die einen Einfluss Biosyntheseprozesse nicht
Prozesse getrennt (zB DNS
auf die Virus-Vermehrung haben.
räumlich getrennt
Replikation im Kern)
Genom hat direkten Kontakt Translation im Cytoplasma
mit Cytoplasma
Transkription und Translation Transkription→Spleißung
sind gekoppelt
polycistronische RNA
monocistronische RNA
Proteinhülle außerhalb
Trennung von Proteinhülle/NS im
Kern
Zellwände fehlen
Endocytose
290.Nennen sie versch.Auswirkungen die eine lytische Infektion, persistierende Infektion, latente Infektion
Virusinfektion auf tierische Zellen haben kann.
291.Was versteht man unter lytischer
Wirtszelle wird zerstört
Infektion?
292. Was versteht man unter persistierender
Wirt kann längere Zeit am Leben bleiben
Infektion?
293.Was versteht man unter latenter Infektion? aktive Phase nach der inaktiven Phase wird nur bei best.
Umweltbedingungen aktiviert.
327.Welche typischen Krankheitssymptome werden
durch Vibrio cholerae verursacht?
328.Wie ist das Cholera-Toxin aufgebaut?
329.Welcher Teil des Cholera-Toxins ist für die
eigentliche toxische Wirkung verantwortlich?
330.An welchen Rezeptor bindet das Cholera-Toxin und
mit welchem Anteil?
331.Welches Enzym der intestinalen Ephitelzellen wird
durch das Cholera-Toxin aktiviert und welche Reaktion
wird von diesem Enzym aktiviert?
332.Welche Auswirkungen auf das Ionengleichgewicht
der intestinalen Ephitelzellen hat das Cholera-Toxin?
333.Durch welchen Mikroorganismus wird die Pest
verursacht?
334.Wie wird Beulenpest übertragen?
335.Nennen Sie die Unterschiede bzgl. der Übertragung
Erreger der Cholera
Enterotoxin vom AB5-Typ (Holotoxin/Choleragen ein
Heterohexamer)
Die A-Untereinheit. teilt sich in A1 und A2 ; bewirkt die
Umwandlung von ATP → cAMP durch die
Adenylatcyclase.
B-UE bindet an das Gangliosid GM1 an der
Cytoplasmamembran das Darmlumens.
Adenylatcyclase
Das Toxin verhindert über cAMP die Aufnahme von NA+
→ es kommt zu einem CL- Einstrom ins Darmlumen →
Wasser fließt ins Darmlumen
Yersina pestis
Von der Ratte über den Rattenfloh auf den Menschen
oder direkt von der Ratte auf dem Menschen.
Lungenpest wird von Mensch zu Mensch über die Luft
von Beulen- und Lungenpest.
336.An welchen Habitaten findet man hauptsächlich
gram-neg anaerobe Stäbchen?
337.Auf welche Besonderheiten muss bei der
Kultivierung von Gram-neg anaeroben Stäbchen geachtet
werden?
338.Zu welchen Endprodukten metabolisieren
Bacteroides Arten Glucose?
339.Welche besondere Art von Lipiden synthetisieren
Bacteroides Arten?
340.Welche Bakterien kommen im menschlichen Magen
natürlich vor?
341. Welche Bakterien kommen im menschlichen
Zwölffingerdarm natürlich vor?
342.Welche Bakterien sind im Magen-Darmtrakt am
häufigsten und wieviel dieser Bakterien sind in 1g
Nassgewicht der Kotmasse vorhanden?
343.Wie ist das Verhältnis von strikt anaeroben zu
fakultativ anaeroben Bakterien im menschlichen Darm?
344.In welche Reich werden Archaea eingetielt?
346.Welche Substanz benötigen Halophile als
Osmoprotectant?
347.Welches Ion ist für die Aktivität cytoplasmatischer
Proteine bei Halobacterium wichtig?
348.Wodurch wird die Zellwand von Halobacterium
stabilisiert?
übertragen
im Darm(speziell Dickdarm), Pansen, Faulschlamm
hoher CO2-Bedarf
Succinat, Acetat, Formiat, Lactat und org. Säuren
Shingolipide
im Magen gibt es kaum Bakterien
kaum Bakterien
Bacteroides fragilis und Bacteroides succinogenes
machen 30% des Kots aus
mehr strikt anaerobe
Eryarchaeota
Cranarchaeota
Korarchaeota
organ. Verbindungen (zB. Glycerin)
K+
Na+
349.Auf welche Weise betreibt Halobacterium salinarum Sie haben Carotinoide C50 → Bakteriorubine Verknüpft
eine lichtvermittelte ATP-Synthese?
mit einem Retinal ähnlichen Molekül entsteht
Bacteriorodopsin
350.Welches Protein ist für eine lichtvermittelte ATPSynthese bei Halobacterium salinarum wichtig?
351.Welche Besonderheit weist Thermoplasma in
keine Zellwand (wie Mycoplasma der Eubacterien)
morphologischer Hinsicht auf?
352.Auf welche zwei Wege wird von Methanogenen aus
Methanol Methan gebildet?
CH3OH + H2 → 3 CH4 + 2H2O
4 CH3OH → 3CH4 + CO2 + 2 H2O
353.Wieso ist die acetrophe Methanbildung in der Natur
anscheinend ökologisch sehr wichtig?
Abbau von org. Verbindungen
354.Warum ist die Zellwand von halophilen Bakterien
nicht lysozymempfindlich?
355.Wie unterscheidet sich Glucose von Talose?
356.Woher stammt die Energie zur Transpeptidierung bei
der Zellwandbiosynthese?
357.Auf welchem Prinzip beruht die
Penicillinanreicherung zur Isolierung bakterieller
Mutanten?
Alle Fragen und Antworten ohne Gewähr !!! (Autoren unbekannt)
Herunterladen

Alle Fragen und Antworten ohne Gewähr !!! (Autoren unbekannt)