Die „falsche“ Frage:
War das was der Doktor
gemacht hat moralisch?
Die Frage ist:
„Wen interessiert´s?“
Moral - Ethik – Medizin
(M:E:M)
Einige Gedanken
zur
medizinischen Ethik
mit Focus auf
das Wesen „Mensch“
Paul Ertl
Praxis und Theorie

Praktische
Philosophie /
Ethik







Rechtsphilosophie
Staatsphilosophie
Sozialphilosophie
Kulturphilosophie
Anthropologie ...




Theoretische
Philosophie
Wissenschaftstheorie
Erkenntnistheorie
Logik
Metaphysik
Ontologie (klass.) ...
Ein Beispiel:
Kant
Fragestellungen
Was kann ich wissen?
Wie können wir zu Erkenntnis
gelangen und wie sind
diese Erkenntnisse
einzuschätzen?
Was soll ich tun?
Philosophische Diszplin
Erkenntnis- und
Wissenschaftstheorie,
Logik
Wie sollen wir handeln?
Ethik
Was darf ich hoffen?
Was ist die Welt? Warum gibt
es überhaupt etwas und
"nicht vielmehr nichts„?
Gibt es einen Gott?
Steuert die Geschichte
auf ein Ziel zu und wenn
ja auf welches?
Metaphysik, Religions- und
Geschichtsphilosophie
Was ist der Mensch?
Was sind wir für Wesen? In
welchem Verhältnis
stehen wir zu der Welt,
die wir vorfinden?
Philosophische
Anthropologie, Kulturund Sozialphilosophie,
Ästhetik
Begrifflichkeiten







Ethik
Ethos
Moral
Recht
(…)
Deskriptive Ethik
Normative Ethik




Evolutionäre Ethik
Theologische Ethik
Vertragstheoret. Ethik, …
Metaethik
Ethik
Moral
Sitten, Gebräuche
Ethische Disziplinen
Ethik
Normative
Ethik
Deskriptive
Ethik
Metaethik
Allgemeine
Ethik
Teleolog.
Ansätze
Deontolog.
Ansätze
Angewandte
Ethik
Individualethik
Sozialethik
Bereichsethiken
2 Grundannahmen

Freiheit

Normengeltung




absolut
universalistisch
relativistisch
partikularistisch
Klassifikation (Möglichkeit)
Naturrechtsethik
 Pflichtethik
 Konsequentialismus
 Vertragstheorie

Die Menschenwürde 1 (Grundlegung)
Gattungswürde
 Erniedrigung
 Abgestufte Würde
 Soziale (verliehene) Würde
 Expressive Würde
 Moralische Würde
 Ästhetische Würde

Die Menschenwürde 2 (Extension/Folgerungen)
Lebensanfang
 Lebensende
 Nicht- menschliche Lebensformen
 Rasse
 Aussehen
 Psyche
 (…)

Medizinethische Folgerungen
Autonomie des Patienten / Klienten
 Möglichst Schadensvermeidung
 Fürsorgepflicht
 Gerechtigkeit

•In allen Kulturen und Religionen
•Konsensual (zumindest möglich)
Anthropologische Folgerungen
Menschenbild wirkt in Diagnostik und
Medikation
 Kultureller „Clash“ in medizin. Praxis
 Entwicklung der Gesellschaft beeinflusst
auch Medizin

Allgemeine ethisch-moralisch fundierte Basis
für jegliche medizin. Entscheidung
in multikultureller Welt notwendig!!!
DIALOG ist M:E:M - Prämisse
1.
Vertrauen des Patienten UND des Arztes
2.
Verantwortung des Arztes dem Menschen
gegenüber




Responsiv
Kommunikativ
Relational
Distributiv
3.
Verantwortung des Patienten sich selbst und
dem Arzt gegenüber
4.
Gegenseitigkeit wird immer neu erworben
Die „richtige“ Frage:
War das was der Doktor
gemacht hat moralisch?
Die Frage ist:
„In welchem Kontext?“
… und … noch irgendwelche Fragen?
Paul Georg ERTL
Leiter Fachbereich Philosophie & Militärsoziologie
Institut für Human- und Sozialwissenschaften
Landesverteidigungsakademie
A- 1070 WIEN
Tel: +43 (0) 50201 1028 410
Mobil: +43 (0) 676 9308 479
Mail: paul.ertl@bmlvs.gv.at; cogitans@gmx.net
Herunterladen

Moral - Ethik - Medizin - Medizinische Universität Wien