Tipps zum Ausfüllen des Anmeldeformulars
Abo-Nr.
Wird von den Mitarbeiterinnen des Theaterjugendrings ausgefüllt.
Alter der teilnehmenden Jugendlichen
Bitte geben Sie hier das Alter der Teilnehmer (von/bis) an, um den Mitarbeiterinnen des Theaterjugendrings
eine Orientierungshilfe hinsichtlich einer altersgerechten Vorstellungsauswahl zu geben. Falls ein breites
Altersspektrum abgedeckt wird, hat es sich bewährt, für die verschiedenen Klassenstufen separate AboGruppen zu bilden und anzumelden.
Zuteilungszeitraum
Bitte geben Sie hier den ersten und den letzten Monat der Spielzeit 2015/16 an, in dem Sie Karten zugeteilt
bekommen möchten.
Vorstellungsanzahl
Bitte teilen Sie uns mit, wie viele Vorstellungen Sie innerhalb des von Ihnen festgelegten Zeitraums insgesamt
besuchen möchten.
Zuteilungsrhythmus
Bitte teilen Sie uns mit, wie häufig Sie maximal in einem Monat und/oder in einer Woche eine Zuteilung
wünschen.
Vorjahr
Bitte kreuzen Sie „Ja“ an, wenn Sie ausschließen wollen, dass Inszenierungen, die Sie mit Ihrer Gruppe in der
Spielzeit 2014/15 gesehen haben, noch einmal zugeteilt werden.
Keine Zuteilung
Bitte kreuzen Sie die Tage an, an welchen Sie keine Zuteilung wünschen.
Sonstige Termine
Bitte tragen Sie hier alle Termine ein, an welchen die Gruppe nicht ins Theater gehen kann; z. B.
abweichende Ferienzeiten, Prüfungszeiten, Schulveranstaltungen, Weihnachtsfeiern, Schulkonzerte,
Projekttage, etc. Die bayerischen Schulferien werden grundsätzlich ausgeschlossen. (Wochenenden vor und
Tage unmittelbar nach den Ferien – werden i.d.R. nicht ausgeschlossen, da es sich nicht um Ferientage
handelt.)
Wenn Sie auch in den Ferien eine Zuteilung erhalten möchten, so notieren Sie dies bitte auf dem
Anmeldeformular.
Wünsche und Anmerkungen
Auf diesem Weg können Sie uns mitteilen, welche Stücke Sie gerne sehen oder auch nicht sehen möchten,
ob Sie den MVV im Ticket benötigen oder auch, welche Theater Sie bevorzugen bzw. nicht besuchen
möchten usw.
Nur nach Absprache
Wenn Sie keine automatische Zuteilung durch den Theaterjugendring wünschen, sondern eine eigene
Stückeauswahl mitteilen bzw. besprechen möchten, kreuzen Sie das Feld: „Grundsätzlich nur nach
Absprache“ an. In diesem Fall können Sie sich mit dem Theaterjugendring in Verbindung setzen und
Kartenwünsche mitteilen bzw. mit den Mitarbeiterinnen des Theaterjugendrings eine geeignete Vorstellung
absprechen. Die endgültige Bestellung müssen Sie schriftlich per E-Mail oder Fax bis zum 01. Mittwoch des
Vormonats mitteilen.
Anzahl der gewünschten Aufführungen und Karten
Sie können Ihr Abo im Hinblick auf gewünschte Genres, Häufigkeit des Besuchs und jeweilige Anzahl der
Karten individuell zusammenstellen. Wünschen Sie z. B. in der Spielzeit 5x eine Schauspielvorstellung mit
einer Gruppe von 20 Personen, 3x eine Musiktheatervorstellung mit 5 Jugendlichen und 2x eine
Kabarettvorstellung mit 15 Personen, so können Sie dies in die dafür vorgesehenen Felder eintragen. Dabei
ist eine verbindliche Angabe der Anzahl der Schüler und der Begleitpersonen, die eine Vorstellung besuchen,
unbedingt erforderlich. Bitte beachten Sie, dass die Mindestgruppengröße pro Aufführung 5 Jugendliche
beträgt.
Geben Sie bei den Begleitpersonen am besten die maximal erlaubte Anzahl an, so erhalten Sie sich die
größtmögliche Flexibilität bei der Verteilung der Karten. Bei Inanspruchnahme der Begleitpersonenregelung
muss dem Theaterjugendring das entsprechende Formular „Angaben zu Begleitpersonen“ ausgefüllt
vorliegen.
Für die Genres Kabarett und Musical liegen die Kartenpreise mitunter über 10,- bzw. 12,- Euro. Deshalb
haben wir dafür eine gesonderte Abfrage der Preiskategorie aufgenommen. Durch zusätzliches Ankreuzen
dieser Preiskategorie werden auch Karten für die Lach- und Schießgesellschaft (14,- Euro) und das Deutsche
Theater (20,- Euro) zugeteilt.
Gesamtgröße der teilnehmenden Jugendgruppe (Jugendliche/Begleitpersonen)
Bitte unbedingt ausfüllen, da wir mit der ersten Kartenzuteilung auch die benötigte Anzahl von
Begleitausweisen zusenden.
Restkarten
Restkarten werden von Seiten der Theater zusätzlich angeboten. Wenn dies geschieht, versenden wir i. d. R.
ein Restkartenangebot per E-Mail. Um an diesem Service teilnehmen zu können, geben Sie bitte unbedingt im
Adressfeld eine E-Mail Adresse an. Diejenigen Abonnenten, die sich zuerst melden, erhalten den Zuschlag.
Name des/der Ansprechpartner/in in der Schule/Organisation, Adresse der
Schule, Telefon, Fax, E-Mail usw.
Bitte füllen Sie diese Felder entsprechend aus. Um Sie kostenfrei von Kartenzuteilungen im Rahmen Ihres
Theaterabonnements unterrichten zu können, benötigen wir Ihre E-Mail Adresse. Für postalische Zustellung
muss vom Theaterjugendring eine Portogebühr erhoben werden.
Versandart
Kreuzen Sie das Zutreffende an. Beachten Sie bitte, dass der Versand per Post auf Risiko und Kosten des
Abo-Teilnehmers erfolgt.
Rechtsverbindliche Unterschrift
Der Unterschreibende haftet in vollem Umfang für die Leistungen, die die Abonnementgruppe in Anspruch
nimmt.
Kostenerstattung
Hierbei handelt es sich nicht um eine Einzugsermächtigung. Um Ihre Kontoverbindung wird lediglich gebeten,
um Ihnen z. B. im Falle eines Vorstellungsausfalls unverzüglich bereits entstandene Kosten zurückerstatten zu
können.
Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand Juni 2015)
1. Das Theaterabonnement ist nur für Jugendliche und junge Erwachsene bis 30 Jahre in Ausbildung
bestimmt. Die Weitergabe von Theaterkarten an Personen, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, ist
nicht erlaubt. Je 10 Schüler/innen ist eine Begleitperson berechtigt, die Gruppe zu begleiten (keine
Freikarte, sondern Schülerkartenpreis).
2. Bei der Einlasskontrolle müssen die Abo-Teilnehmenden einen aktuellen SchülerInnen-, Auszubildendenbzw. Studierendenausweis vorlegen. Begleitpersonen besitzen entweder eine Lehrer-/Begleitkarte (z. B.
Staatstheater, Philharmoniker) oder zeigen am Einlass ihren TJR-Begleitausweis. Wird bei
Einlasskontrollen ein unberechtigter Schülerkartenbesitz festgestellt, kann der Zutritt zur Vorstellung
verweigert werden bzw. ist die Preisdifferenz unverzüglich an der Abendkasse zu entrichten. Der
Theaterjugendring (TJR) behält sich im Falle eines Missbrauchs vor, den Abonnenten mit sofortiger
Wirkung vom Angebot des TJR auszuschließen.
3. Die Teilnahme am TJR ist freiwillig. Die Abwicklung, Weitergabe von Theaterkarten und deren Bezahlung
liegt in der Verantwortung des jeweiligen Abonnenten. Für eine finanzielle Absicherung durch
Schule/Verband/Organisation muss der Abonnent selbst sorgen. Abonnent ist derjenige, der mit seiner
Unterschrift das Abonnement rechtsverbindlich abschließt.
4. Bei größeren Gruppen (ab ca. 30 Abo-Teilnehmenden) kann es zu einem Splitting kommen. Bei Theatern
mit geringer Platzkapazität (z. B. Kabarettbühnen, freie Theater) kann es dazukommen, dass eine Gruppe
ab ca. 10 Abo-Teilnehmenden aufgeteilt wird. In diesem Fall wird versucht, möglichst allen AboTeilnehmenden den Besuch derselben Aufführung zu ermöglichen.
5. Die Zuteilung erfolgt gemäß der aktuellen Spielpläne und vorhandenen Kartenkontingente. Ein Anspruch
auf bestimmte Veranstaltungen besteht nicht.
6. Theater- und Konzertaufführungen werden an allen Tagen der Woche - auch an Feiertagen - zugeteilt. In
den bayerischen Schulferien und an den in der Anmeldung genannten Ausschlusstagen erfolgt keine
Zuteilung. (Der Ausschlusstag Sonntag wird Feiertagen nicht gleichgesetzt, dies muss auf der Anmeldung
extra vermerkt werden.)
7. Die Preise für die Theaterkarten und die Bearbeitungsgebühr sowie die Portogebühr sind, wie in der
Rechnung aufgeführt, verbindlich. Die Abo-Teilnehmenden sind zur Abnahme der zugeteilten Karten
verpflichtet. Wünsche und Ausschlusszeiten müssen daher rechtzeitig, jeweils bis zum 1. Mittwoch des
Vormonats mitgeteilt werden. Die Rückgabe der Theaterkarten nach Zugang der Kartenzuteilung (mangels
Interesse, Terminschwierigkeiten o.ä.) an den TJR ist ausgeschlossen. Sollte eine Kartenzuteilung nicht
wahrgenommen werden können, hat der Abonnent die Möglichkeit, sich mit dieser Angelegenheit an den
TJR zu wenden. Der TJR kann in diesem Fall versuchen, die Karten an andere InteressentInnen zu
vermitteln. Für die Inanspruchnahme dieses Services wird bei Vermittlung aller Karten eine Gebühr in
Höhe von 10,00 € zzgl. bereits angefallener Bearbeitungs- und Portogebühren erhoben. Sollten die Karten
nicht oder nur teilweise vermittelt werden, muss der Abonnent für die verbleibenden Karten aufkommen. In
diesem Fall verzichtet der TJR auf die zusätzliche Bearbeitungsgebühr.
8. Der Postversand der Karten erfolgt auf eigenes Risiko und auf Kosten der AbonnentInnen. Die Karten
können auch beim TJR im Jugendinformationszentrum, Sendlinger Straße 7, 80331 München abgeholt
werden.
9. Bei einer Vorstellungsänderung werden Karten nur zurückgenommen, wenn die Vorstellung bereits in der
laufenden bzw. vorherigen Spielzeit zugeteilt wurde und die nicht in Anspruch genommenen,
unbeschädigten Originalkarten innerhalb von zwei Tagen nach dem Aufführungstermin im TJR abgegeben
werden. Sollte eine Vorstellung ersatzlos ausfallen, werden nach Rückgabe der nicht in Anspruch
genommenen, unbeschädigten Originalkarten innerhalb von zwei Tagen nach dem Aufführungstermin im
TJR, die Kosten erstattet.
10. Das Abonnement beginnt und endet mit dem Schul- bzw. Theaterjahr (September bis Juli) und muss jedes
Jahr neu bestellt werden. Es bedarf keiner Kündigung.
Spielzeitstart 2015/2016
Liebe Abonnentinnen, liebe Abonnenten,
wenn Sie bereits im September/Oktober 2015 mit Ihrer Abo-Gruppe bzw. einem Teil Ihrer Gruppe in die neue
Spielzeit starten möchten, haben wir Ihnen nachfolgend einige Anregungen zusammengestellt. Auch
Kammerspiele, Residenztheater, Volkstheater etc. beginnen Ende September/Anfang Oktober ihre neue
Spielzeit. Allerdings liegen dafür noch keine Spielpläne vor.
Deutsches Theater
Romeo and Juliet – Zeitgenössische Tanztheaterproduktion, Vorstellung am: 18. September 2015 (20 €)
Ich war noch niemals in New York – Udo Jürgens Musical, Vorstellungen ab: 07. Oktober 2015 (25 €)
Gärtnerplatztheater
La Sonnambula – Oper von Vincenzo Bellini, Vorstellungen am: 08., 12., 14., 17., 25. Oktober 2015
Nationaltheater
Portrait Richard Siegal – Ballett, Vorstellungen am 21., 29. September 2015
Onegin – Ballett, Vorstellungen am 02., 03. Oktober 2015
Orchester Jakobsplatz München
Kantorenkonzert/Jüdisches Neujahrskonzert, Vorstellung am: 07. Oktober 2015
 Für diese Veranstaltung gibt es nur eine begrenzte Zahl an Schülerkarten. Die Kaufberechtigung wird im
eines Quiz vergeben. Bei Interesse bitte melden.
Rahmen
Übersicht über die Premieren in der Spielzeit 2015/2016
Als Einstimmung auf die Spielzeit 2015/16 haben wir Ihnen eine Übersicht der bereits veröffentlichten
Premieren der nächsten Spielzeit zusammengestellt. Wenn Sie die ein oder andere Vorstellung interessiert,
können Sie diese in Ihrer Abo-Anmeldung unter „Wünsche und Anmerkungen“ aufnehmen. Vorbehaltlich der
FSK, der Verfügbarkeit von Karten und Ihrer Terminplanungen werden wir gern einen Vorstellungsbesuch für
Ihre Abo-Gruppe einplanen (Premierentermine sind i. d. R. von der Zuteilung ausgeschlossen.)
Gärtnerplatztheater
Oper/Operette
08.10.2015
La Sonnambula von Vincenzo Bellini
04.11.2015
La Cenerentola von Gioachino Rossini
17.12.2015
Candide von Leonard Bernstein
16.06.2016
Viktoria und ihr Husar von Paul Abraham
Ballett
20.11.2015
Frankfurt Diaries von Wlliam Forsythe u. a.
03.06.2016
Peter Pan von Han Otten und Emanuele Soavi
21.07.2016
Chicago 1930 von Karl Alfred Schreiner
Musical
04.02.2016
Das Lächeln einer Sommernacht von Stephen Sondheim
25.02.2016
Hair von Galt MacDermot
Kammerspiele
09.10.2015
Der Kaufmann von Venedig von William Shakespeare
10.10.2015
Ode to Joy von Rabih Mroué
10.10.2015
Peaches Christ Superstar nach Andrew Lloyd Webber Jesus Christ Superstar
11.10.2015
Adolf Hitler: Mein Kampf, Band 1 & 2 von Rimini Protokoll
12.10.2015
Yesterday you said tomorrow von GIESCHEand
14.10.2015
Rocco und seine Brüder nach dem Film von Luchino Visconti in einer Fassung von
Simon Stone
03.11.2015
Das Vorsprechen, Inszenierung Boris Nikitin
November 2015
Mittelreich nach dem Roman von Josef Bierbichler
November 2015
Die Kontrakte des Kaufmanns 2015ff. von Elfriede Jelinek
Dezember 2015
Nichts von euch auf Erden von Reinhard Jirgl
Dezember 2015
Der Spieler nach dem Roman von Fjodor Dostojewski
Januar 2016
Caspar Western Friedrich, Inszenierung Philippe Quesne
Januar 2016
La Sonnambula von Vincenzo Bellini und Felice Romani
März 2016
50 grades of shame nach Wedekinds “Frühlings Erwachen” von She She Pop
März 2016
War and peace (Around a Kitchen Table) von Gob Squad
April 2016
Wut von Elfriede Jelinek
Mai 2016
América nach dem Roman von T. C. Boyle
Juni 2016
Hot Pepper, Air Conditioner and the Farewell Speech von Toshiki Okada
Juni 2016
Die Hochzeit des Figaro von Wolfgang Amadeus Mozart und Lorenzo da Ponte
Metropoltheater
Oktober 2015
Cherubim von Werner Fritsch
November 2015
Wie im Himmel von Kay Pollak
Nationaltheater
Oper
24.10.2015
Arrigo Boito: Mefistofele
29.11.2015
Sergej Prokofjew: Der feurige Engel
31.01.2016
Miroslav Srnka: South Pole
06.03.2016
Giuseppe Verdi: Un ballo in maschera
16.05.2016
Richard Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg
26.06.2016
Jaques Fromental Halévy: La Juive
24.07.2016
Jean-Philippe Rameau: Les Indes galantes
Ballett
20.12.2015
Jerome Robbins: In the Night, Aszure Barton: Uraufführung, George Balanchine:
Sinfonie in C
03.04.2016
Pina Bausch: Für die Kinder von gestern, heute und morgen
Orchester Jakobsplatz München
23.11.2015
Shanghai – mehr als ein Konzert (Wolfgang Fraenkel, Sang Tong, Huang Ruo, Gustav
Mahler)
02.02.2016
Mordecai Seter – Aus Anlass des 100. Geburtstages des israelischen Komponisten
März 2016
Der Schatz – Stummfilm mit Live-Musik
April 2016
Morton Feldman / Samuel Beckett – Words and Music
Residenztheater
25.09.2015
Prinz Friedrich von Homburg von Heinrich von Kleist
26.09.2015
Die Netzwelt (Deutschsprachige Erstaufführung) von Jennifer Haley
17.10.2015
Ödipus von Sophokles
22.10.2015
Opening Night :: Alles über Laura nach "Opening Night" von John Cassavetes
14.11.2015
Pinocchio (JUNGES RESI) nach Carlo Collodi
05.12.2015
Das goldene Vlies von Franz Grillparzer
12.12.2015
Philoktet von Heiner Müller
19.12.2015
Das Chamäleon: Ich wär so gern ein Original. Eine Diskurs-Revue von und mit Jürgen
Kuttner
10.01.2016
Mensch Meier von Franz Xaver Kroetz
04.02.2016
Geächtet von Ayad Akhtar
05.02.2016
Wir sind jung. Wir sind stark. (JUNGES RESI) nach Burhan Qurbani
04.03.2016
Kongress der Autodidakten Regie Corinna von Rad
05.03.2016
Hexenjagd von Arthur Miller
10.03.2016
Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rande der Landstraße (Deutsche
Erstaufführung) von Peter Handke
08.04.2016
Die Abenteuer des guten Soldaten Švejk im Weltkrieg nach Jaroslav Hašek
13.05.2016
Die vierzig Tage des Musa Dagh nach Franz Werfel
04.06.2016
Iwanow von Anton Tschechow
01.07.2016
Lehman Brothers. Aufstieg und Fall einer Dynastie von Stefano Massini
Juli 2016
Marstallplan: Morgen-Land
Herunterladen

Anleitung zum richtigen Ausfüllen des Anmeldeformulars