besuch uns bei facebook
buffo
Das Magazin der
Staatsoperette Dresden
Ausgabe 71 / April 2015
Nicht
zu fassen
Der legendäre Zauberer
Cagliostro kommt ab 2. Mai
nach Dresden
Nicht zu Hause:
Fremd sein – das neue Jugend­
projekt der Staatsoperette Dresden
Seite 2
Nicht verpassen:
Staatsoperette startet Vorverkauf
für letzte Spielzeit im alten Haus
Seite 5
2
www.staatsoperette-dresden.de
„Je länger man vor der Tür zögert,
desto fremder wird man ... (Franz Kafka)
Fremd sein
Vorstellungstermine:
08. Juli 2015, 19.30 Uhr
09. Juli 2015, 19.30 Uhr
Theaterpädagogin Uta Grabs über das aktuelle Jugendprojekt
der Staatsoperette Dresden
Karten für 7,– “ unter (03 51) 207 99 99 oder
www.staatsoperette-dresden.de
150 Kinder, eine Klezmerband, mehrere Pädagogen, ein Choreo-
101. Oberschule Dresden-Johannstadt (42% der Kinder haben
graf, ein Rapper, ein Komponist, eine Projektleiterin und eine
Migrationshintergrund) zweimal pro Woche innerhalb des
gemeinsame Mission: Ängste abzubauen und eine Tür aufzusto-
Unterrichts auf tänzerische Weise und in Rap-Workshops mit
ßen, damit das „Fremde“ nicht länger fremd bleibt.
dem Thema „fremd sein“ auseinander.
Wie aktuell das Thema „fremd sein“ Anfang des Jahres 2015 sein
Auch der Kinderchor der Jüdischen Gemeinde zu Dresden und
würde, konnten wir bei den Vorbereitungen, die bereits in der
der Kinderchor der Staatsoperette Dresden beschäftigen sich in
Spielzeit 2013/14 begannen, nur im Entferntesten ahnen. Fest
ihren regulären Proben mit dem Thema und treffen sich Ende
stand, dass es wieder ein großes Jugendprojekt geben sollte,
April zum ersten Mal zu einer gemeinsamen Chorprobe.
angelehnt an das Musical „Anatevka“, das im Juni 2015 an der
Die Szenen, Rap-Songs, Klezmer-Rap-Crossover-Nummern
Staatsoperette Premiere hat.
und Choreografien werden im Juli in der Staatsoperette Dresden
Gespräche mit dem Rabbiner Alexander Nachama und der ersten
präsentiert. Eine zusätzliche Aufführung am 9. Juli um 11.00 Uhr
Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde zu Dresden, Dr. Nora Gol-
wird speziell für Schulklassen angeboten. Ich, als Theaterpäda-
denbogen, führten zur Projektidee: Denn wie im Musical „Ana-
gogin der Staatsoperette Dresden, freue mich, dass wir mit der
tevka“, in dem Tevje und die anderen Bürger jüdischen Glaubens
Themenwahl
vertrieben werden und in der Fremde neu anfangen müssen,
könnten. Gleichzeitig hoffe ich, dass es uns gelingt, sowohl Teil-
setzt sich auch die Jüdische Gemeinde zu Dresden zu großen Tei-
nehmern als auch Zuschauern einen Anstoß zu geben, Grenzen
Uta Grabs,
len aus Kontingentf lüchtlingen zusammen, die also ebenfalls im
und Berührungsängste zu überwinden, Vorurteile abzubauen
Theaterpädagogin der Staatsoperette Dresden
„fremden“ Deutschland einen Neubeginn gesucht haben. Da
und Neuem bzw. „Fremdem“ offen und neugierig gegenüberzu-
„fremd sein“ viele Facetten hat und sowohl für Kinder mit und
treten und die besagte „Tür“ (siehe Zitat F. Kafka) zu öffnen.
für unser Jugendprojekt nicht aktueller sein
ohne Migrationshintergrund relevant ist – ein Ort, ein Gefühl,
eine Person kann einem fremd sein – war das ideale Thema für
das Projekt gefunden.
Schon damals zeigte sich die Aktualität des Themas überall im
Alltag, selbst wenn es in Dresden noch nicht so präsent war wie
in diesen Tagen.
Seit dem Projektauftakt am 23. Februar setzen sich die 6. Klassen
der 66. Oberschule Dresden-Leuben sowie die 6. Klassen der
Und wie sieht es hinter der Tür aus?
In der Theorie lassen sich leicht Türen auf-
spüren, was „fremd sein“ wirklich bedeutet?
„Ich würde das Pro-
stoßen, Grenzen und Vorurteile abbauen.
Hier kommen die Jugendlichen am besten
jekt jedem empfehlen,
Doch geht das auch in der Praxis und da-
selbst zu Wort:
weil auch die Klassen
dadurch besser zusam-
mit auch auf der Bühne? Immerhin treffen
die Schüler beim aktuellen Jugendprojekt
„Ich finde es super, dass es so etwas gibt. Ich
menwachsen und so
„fremd sein“ nicht nur auf eine fremde Pa-
liebe ja das Tanzen total und die Choreografie,
haben wir immer viel
rallelklasse, sondern auch auf eine gänzlich
die wir gerade lernen, finde ich Hammer!
zu lachen.“
„Es macht Spaß, aber es ist auch echt anstrengend!“
„Manchmal sind mir die
unbekannte Schule. Erweisen sich auf dem
Schulhof die einst Fremden doch als Freun-
Bewegungen vor den
de und Vertraute oder kann ein einzelnes
Projekt am Ende nicht so viel bewegen, wie
„Ich dachte ja zuerst, dass es öde wird und
anderen auch ein biss-
es die Initiatoren erhoffen?
dass wir nur irgendwie rumhampeln. Aber
chen peinlich!“
Wäre es nicht spannend, in die Köpfe derer
jetzt finde ich es total klasse.“
Probentagebuch online:
„Man merkt jetzt auch einmal,
Weitere Einblicke „hinter die Tür“ unter
jektes stehen: frisch gebackene Tänzer und
„Das Rappen macht mir viel Spaß, aber das
wie die andere Klasse über-
www.staatsoperette-dresden.de/fremdsein
Rapper, die selbst immer wieder hautnah
Tanzen nicht!“
haupt ist!“
zu gucken, die im Mittelpunkt dieses Pro-
Ihr Name auf einem Stuhl
Wir haben für einen Stuhl gespendet, weil ...
… uns ein weltoffenes, modernes Dresden mit vielfältiger Kultur
am Herzen liegt. Die Staatsoperette leistet hierfür einen hervorragenden Beitrag.
Frank und Dr. Manuela Philipps
Eine Initiative des Förderforums
der Staatsoperette Dresden e.V.
3
Ewige Jugend und Schönheit ...
verspricht der Titelheld in Johann Strauss’ „Cagliostro in Wien“
Der weitgereiste Abenteurer Cagliostro,
Kerker in der Festung San Leo „begnadigt“,
Dank der genialen Musik von Johann Strauss
der von vielen gehasste und von vielen ver-
wo er am 27. August 1795 an einem Schlag-
wurde die Uraufführung am 27. Februar
ehrte Hochstapler, narrt mit Zaubereien,
anfall starb. Cagliostro wurde nicht in ge-
1875 im Theater an der Wien ein Riesen-
Verjüngungstränken und Goldmacherei
weihter Erde bestattet, sondern im Graben
erfolg. Dank der überschäumenden Melo-
alle, die an ihn glauben (und natürlich auch
der Festung verscharrt.
dien und tänzerischen Leichtigkeit brachte
bezahlen können). Zweifel an seinen Fähig-
Cagliostro in Wien
Premiere: 2. Mai 2015
es „Cagliostro in Wien“ 1875 auf ebensoviele
Operette von Johann Strauss
Libretto von Richard Genée
keiten haben nur Pfarrer Fodor, der trotz
Und das haben Strauss
Vorstellungen wie „Die Fledermaus“. Die
und Friedrich Zell
Zölibat ein Auge auf die Witwe Adami ge-
und seine Librett isten draus gemacht
Glanzszene der Operette – das Walzerduett
Bearbeitung von Alexander Kuchinka
worfen hat, und der Beamte Lieven, der
Nach einer äußerst erfolgreichen Konzert-
zwischen Cagliostros Gehilfen Blasoni und
in einer Bühnenadaption von
heimliche Liebhaber von deren Tochter
tournee, die Johann Strauss 1874 nach Ita-
der angeblich verjüngten Frau von Ada-
Ansgar Weigner und Carsten Süß
Emilie. Doch erst als Cagliostro versucht,
lien geführt hatte, entschloss er sich, ein
mi – musste jeden Abend dreimal wieder-
die reiche Witwe um ihr Vermögen zu brin-
Libretto um den legendären Abenteurer
holt werden. Es war, so berichtete das Neue
Musikalische Leitung: Andreas Schüller
gen und gleichzeitig ihre Tochter zu ver-
Cagliostro zu vertonen.
Wiener Tagblatt, „als wollten sich das ganze
Inszenierung: Ansgar Weigner
führen, kommt man ihm auf die Schliche.
Die textliche Grundlage zur Operette
Parkett und die Logen erheben, als wollten
Bühnenbild: Jürgen Kirner
„Cagliostro in Wien“ lieferten Richard
die Galerien herabsteigen und alt und jung
Kostüme: Renate Schmitzer
Genée und Friedrich Zell, das wohl promi-
und reich und arm sich umschlingen und
Choreinstudierung: Thomas Runge
Der historische Cagliostro
nenteste Textdichterpaar der klassischen
im Kreise herumdrehen, und es fehlte nicht
Dramaturgie: Heiko Cullmann
1743 wurde Graf Alexan-
Wiener Operette („Der Bettelstudent“,
viel, die Szene auf der Bühne hätte im Saal
Technische Leitung: Mario Radicke
der Cagliostro – eigentlich
„Boccaccio“). Sie ließen Cagliostro zur
lebendige Nachahmung gefunden“.
Giuseppe Balsamo – in Pa-
Hundertjahrfeier
lermo geboren. Er verstand
rung nach Wien kommen,
Ihn gab’s wirklich:
es, durch Spiritismus, Alche-
der
wo er seine „Wunder-
Türkenbelage-
Hinzu kam, dass die Operette offensichtlich den Zeitgeist sehr genau
erfasst hatte. Wie zur Illustration
des „Cagliostro in Wien“ lief in
Cagliostro:
Christian Grygas / Bryan Rothfuss
Lorenza:
mie, Zaubertränke und Gold-
werke“ zum Besten
macherei an den verschiedensten
gab. Hier erzählt
Fürstenhöfen Europas einen oft großen
er den Leuten, dass
unter großer Anteilnah-
Tom Martinsen / Radoslaw Rydlewski
Einfluss zu gewinnen, bis ihn die Aufde-
er 2.000 Jahre alt sei,
me des Publikums der
Frau von Adami:
ckung seiner Betrügereien zu einem mehr
auf der Arche Noah
Sensationsprozess gegen
Elke Kottmair / Ingeborg Schöpf
oder minder überstürzten Ortswechsel
und dem Schiff des
einen gerissenen Speku-
Emilie, deren Tochter:
veranlasste. Doch seine wirkliche Nieder-
Kolumbus
gewe-
lanten, der Dutzende von
Maria Perlt / Jennifer Riedel
lage erlitt er 1784 in Paris: Am Hof von Ma-
sen wäre, Liebes-
Geldanlegern beim angeb-
rie Antoinette waren er und seine für ihre
elixiere brauen und
Schönheit berühmte Frau Lorenza Feliciani
die Zukunft voraussa-
so tief in die ebenso berüchtigte wie myste-
gen könne.
diesen Wochen in der Kaiserstadt
Catalina Bertucci / Elena Puszta
Pfarrer Fodor:
Blasoni: Hauke Möller
lichen Bau einer Eisenbahn
Lieven: Gerd Wiemer
in Galizien hereingelegt hatte.
Severin: Frank Ernst
Giovanni: Andreas Sauerzapf
riöse Halsbandaffäre verstrickt, dass beide
Emanuele: Marcus Günzel
für einige Zeit in der Bastille eingekerkert
Francesco: Jannik Harneit
wurden. Auf direkten Befehl des Papstes
wurde Cagliostro 1789 in Rom verhaftet
Chor und Orchester
und von der Inquisition wegen Ketzerei an-
der Staatsoperette Dresden
geklagt. Obwohl zum Tode verurteilt, wurde er überraschend zu lebenslänglichem
Bryan Rothfuss als Quacksalber Cagliostro
Ihr Name auf einem Stuhl
Ich habe für einen Stuhl gespendet, weil ...
… ich als geborener Dresdner schon als Jugendlicher und bis
heute gern in die Operette gehe, das Programm richtig super
finde und ich mich auf die neue Spielstätte freue.
Andreas Preußer
Eine Initiative des Förderforums
der Staatsoperette Dresden e.V.
4
www.staatsoperette-dresden.de
Acht Tage im Dreiviertel-Takt
Dresden feiert Walzerkönig Johann Strauss mit Klassikern, Konzerten und einer besonderen Premiere
Einer der Klassiker, der zum Johann Strauss Festival nicht fehlen darf: „Eine Nacht in Venedig“ – zu sehen am 5. Mai.
Festival-Angebot
Bereits zum fünften Mal lädt das
cke seit ihrer Entstehung auf den
Fledermaus zu dritt
Johann Strauss Festival Dresden
Bühnen in aller Welt behauptet
Klassische Musik auf
zu einem besonderen musikali-
haben, ist es umso erstaunlicher,
humorvolle Weise zu
schen Kunsterlebnis ein. Freuen
dass sich unter den zahlreichen
präsentieren, das ist das
Sie sich auf eine Mischung aus
Operetten von Johann Strauss
Erfolgsrezept des Duos Sabine
Multitalente alle zehn Rollen des
eine Eintrittskarte in der besten verfüg-
Bekanntem und Neuem. Mit „Die
noch Werke befinden, die trotz
Fischmann und Michael Quast.
Operettenklassikers überneh-
baren Platzkategorie und das VIP-Ticket
Fledermaus“ und „Eine Nacht in
ihrer hohen musikalischen Qua-
In „Fledermaus zu dritt“ erleben
men – und den beschwipsten
(dieses
Venedig“ stehen gleich zwei Hö-
lität seit Jahrzehnten nicht aufge-
Sie einen äußerst unterhaltsa-
Chor gleich noch mit dazu. Ein
3-Gänge-Menü und Sektempfang mit
hepunkte der klassischen Wie-
führt wurden. Eine davon, „Cag-
men Abend voller Wortwitz,
Kabinettstück à la Karl Valentin.
den Stars des Abends auf der Bühne).
ner Operette auf dem Programm.
liostro in Wien“, eröffnet das
Stimmakrobatik und brillantem
Fr., 8. Mai, 19.30 Uhr
Bestellungen unter (0351) 207 99 99
Während sich diese beiden Stü-
diesjährige Festival.
Timing, bei dem die beiden
Karten 20,– /17,– “
Beste Plätze für nur 40,– 3
Für die Vorstellung „Cagliostro in
Wien“ am 6. Mai erhalten Sie für 40,– ¡
beinhaltet
Stückeinführung,
+++ Festival-Extras +++ Festival-Extras +++ Festival-Extras +++ Festival-Extras +++ Festival-Extras +++ Festival-Extras +++
Tagung:
„ ... alles Schwindel.“
Lesung:
„Was geh‘ ich mich an?!“
Stadtführung:
Strauss in Dresden
Veranstaltungstipp:
Akademiesalon Stefan Frey
Wissenschaftliche Tagung anlässlich der
Dr. Eduard Strauss – Urgroßneffe des Wal-
Dr. Ingolf Rossberg, 1. Vorsitzender der
„Wir tanzen auf einem Pulverfass“ –
Premiere „Cagliostro in Wien“. Vier renom-
zerkönigs – und sein Sohn Thomas zeichnen
Deutschen Johann Strauss Gesellschaft,
Operette vor dem ersten Weltkrieg
mierte Wissenschaftler aus Musik- und
anhand von Briefen und Anekdoten sowie
führt Sie zu Orten in Dresden, an welchen
Theaterwissenschaft, Germanistik und Jü-
Tonbeispielen ein differenziertes Bild des „Fa-
die Familie Strauss bei ihren zahlreichen
Im Gespräch: Dr. Stefan Frey, Theaterwis-
dischen Kulturstudien treffen sich zu einem
milienunternehmens“ Strauss, ausgehend von
Besuchen an der Elbe wohnte oder kon-
senschaftler und Regisseur, München
Dialog, der die Untiefen eines unterhalt-
Johann Strauss Vater und weiterentwickelt
zertierte und bietet so auch jedem Dres-
samen Stückes auslotet.
von seinen Söhnen Johann, Josef und Eduard.
den-Kenner sicher einige Überraschungen.
Sonnabend, 2. Mai, 10.00 bis 16.00 Uhr,
Sonntag, 3. Mai, 11.00 Uhr,
Sonntag, 10. Mai 2015, 10.30 Uhr, Treffpunkt
Theaterrestaurant „Fledermaus“
Theaterrestaurant „Fledermaus“
vor dem „Hotel de Saxe“ auf dem Neumarkt
Montag, 4. Mai 2015, 19.00 Uhr,
Eintritt frei, um vorherige Anmeldung wird
Eintritt: 6,– “, um vorherige Anmeldung
Preis: 6,– “, Teilnahme jedoch nur nach An-
Sächsische Akademie der Künste
gebeten, Telefon (0351) 207 99 34
wird gebeten, Telefon (0351) 207 99 99
meldung unter Telefon (0351) 207 99 99
Palaisplatz 3, Dresden
Moderation: Wolfgang Schaller,
Intendant der Staatsoperette Dresden
Ihr Name auf einem Stuhl
Wir haben für einen Stuhl gespendet, weil ...
… wir ein Zeichen setzen wollen für ein breites, abwechslungsreiches, modernes und weltoffenes Kulturangebot in
unserer Stadt!
Jens Bogdan
Eine Initiative des Förderforums
der Staatsoperette Dresden e.V.
5
Ein Käfig voller Stars
Die Saison 2015/16 holt „La Cage aux Folles“ endlich wieder nach Dresden
VVKStart am
28. April,
10.00 Uhr
Premiere:
29. Januar 2016
Schauspieler Dieter Landuris und Musicalstar Uwe Kröger – hier auf einem Foto der Salzburger „La Cage aux Folles“-Produktion – werden auch an der Staatsoperette in den Hauptrollen als Georges und Albin/Zaza zu erleben sein.
Drei wunderbare Werke der am Haus ge-
Opern-Ohrwurm: Diese fantasievolle Ge-
„Die lustige Witwe“, die am 29. April 2016
schein des Mitgiftjägers vermeiden möchte,
pflegten Genres – eine Operette, ein Musical
schichte inspirierte Rimski-Korsakow zu
als letzte Premiere im alten Haus heraus-
ist Hanna hin- und hergerissen zwischen
und eine Spieloper – werden in der letzten
wunderbaren Musiken – besondere Be-
kommt.
den Millionen ihres verstorbenen Gatten
Spielzeit der Staatsoperette am alten Stand-
kanntheit erlangte der rasende „Hum-
Der kleine Balkanstaat Pontevedro steht
und der Liebe zu dem Lebemann Danilo. Als
ort in Dresden-Leuben zur Premiere kom-
melflug“.
vor dem Bankrott, wenn nicht Graf Dani-
jedoch der Charmeur Camille de Rosillon
lo die Witwe Hanna Glawari heiratet, die
auftaucht, erwacht Danilos Eifersucht ...
men: „Das Märchen vom Zaren Saltan“, „La
Cage aux Folles“ und „Die lustige Witwe“.
Nicht oft genug kann man für Toleranz
– millionenschwer, schön und charmant –
Zurück auf Anfang: Mit der Premiere der
Im Dezember 2016 wird dann Dresdens
werben – „La Cage aux Folles“ tut dies mit
bei ihrem Besuch in Paris die Fantasien der
„Lustigen Witwe“ schließt sich der Kreis,
heiteres Musiktheater gemeinsam mit dem
Charme, Humor und Gefühl. Das Musical
männlichen Welt beflügelt. Danilo weist das
denn die erste Operette, die am jetzigen Haus
Theater Junge Generation den Theaterneu-
kommt als Co-Produktion mit dem Salz-
Ansinnen seines Botschafters zurück: Wie
gespielt wurde, war dieses Werk, erstmals
bau im ehemaligen Heizkraftwerk Mitte be-
burger Landestheater auf die Staatsoperet-
kann er seine Jugendliebe nur wegen ihres
aufgeführt am 2. Oktober 1947, dem Grün-
ziehen. Doch bis dahin steht auch in Dres-
ten-Bühne.
Vermögens heiraten? Während er den An-
dungsdatum der Staatsoperette Dresden.
den-Leuben noch viel Entdeckenswertes
Georges, der Besitzer des erfolgreichen Tra-
auf dem Programm.
vestie-Clubs „La Cage aux Folles“, und sein
Lebensgefährte Albin, der jeden Abend als
NEU: Der musikalische Salon
„Das Märchen vom Zaren Saltan“ – in
Showstar „Zaza“ auf der Bühne steht, sind
Dresden bestens bekannt durch die legen-
eigentlich ein perfektes Paar. Doch ihre
däre Harry-Kupfer-Inszenierung – wird die
Beziehung wird auf eine harte Probe ge-
An ausgewählten Sonntagabenden stellen einige
10. April 2016, 19.00 Uhr
erste Premiere der neuen Spielzeit (16. Ok-
stellt, als Georges’ Sohn – das Ergebnis eines
Mitglieder unseres Solisten-Ensembles eigens
„Auch kleine Dinge können uns entzücken“
tober 2015) sein. Vorlage für Rimski-Korsa-
„Fehltritts“ – heiraten möchte. Seine Auser-
von ihnen für Sie ausgewählte Programme vor:
Hugo Wolf: „Italienisches Liederbuch“ mit
kows Oper war Puschkins Ballade, die die
wählte ist nämlich ausgerechnet die Tochter
Geschichte von Zaren Saltan erzählt, der
des Vorsitzenden der Partei, die dem un-
8. November 2015, 19.00 Uhr
sich durch die Rachegelüste der eifersüch-
züchtigen Treiben im Travestie-Club Ein-
„Kochen mit Offenbach“
19. Juni 2016, 19.00 Uhr
tigen Schwestern seiner Gemahlin täuschen
halt gebieten will ...
Ein Abend mit Elke Kottmair, Andreas
„Dir sing ich mein Lied“
lässt. Saltan glaubt der Lüge, seine Frau hät-
Hochkarätige Besetzung:
Sauerzapf und Bryan Rothfuss
Klassische Werke von Franz Lehár, Leo Fall,
te ihm ein Ungeheuer geboren und lässt sie
rollen werden Musicalstar Uwe Kröger (als
samt Sohn in einer Tonne ins Meer werfen.
Albin/Zaza) und Schauspieler Dieter Landu-
13. März 2016, 19.00 Uhr
Nach langer Irrfahrt und vielen Abenteuern
ris (als Georges) zu erleben sein.
„Wer reitet so spät durch Nacht und Wind“
In den Haupt-
findet der reuevolle Zar Saltan jedoch seine Gemahlin und den gemeinsamen Sohn,
Für die Gattung der Operette selbst steht
Prinz Gwidon, wieder.
kaum ein anderes Werk so sehr wie
Ihre Publikumslieblinge einmal ganz anders
Jeannette Oswald und Bryan Rothfuss
Paul Lincke, Ralph Benatzky u.a.
Die schönsten Balladen von Carl Loewe
im Theaterrestaurant „Fledermaus“
mit Elmar Andree
Eintritt: 15 “
Ihr Name auf einem Stuhl
Ich habe für elf Stühle gespendet, weil ...
… ich schon immer eine besondere Beziehung zu Dresden und
zu Ingeborg Schöpf und Mario Radicke habe.
Hans Liebherr
mit Elke Kottmair und Gerd Wiemer
Eine Initiative des Förderforums
der Staatsoperette Dresden e.V.
6
www.staatsoperette-dresden.de
Versprochen!
Nichts wird teurer für Abonnenten
Sind Sie bereits Abonnenten der Staatsope-
chenend-Abo wählen. Wenn Sie lieber am
rette Dresden? Dann bleiben Sie es.
Nachmittag ins Theater gehen, haben wir ein
Spielen Sie mit dem Gedanken, ein Anrecht
passendes Angebot: Sie besuchen vier Vorstel-
für die Staatsoperette abzuschließen? Dann
lungen – vorrangig an Sonntagen und erhalten
tun Sie das! Denn als heutiger Abonnent pro-
dabei 30% Ermäßigung, Senioren sogar 45%.
fitieren Sie von dieser Entscheidung sogar
Für alle, die sich ihre Lieblingsstücke selbst
noch bis zum Sommer 2017: Ihr ungekün-
auswählen möchten, ist unser Wunschan-
digtes Anrecht der Spielzeit 2015/16 werden
recht ein absoluter Geheimtipp: Aus einer
Sie zum gleichen Einzelkartenpreis auch in
Liste mit 16 Vorstellungsterminen wählen Sie
der Eröffnungsspielzeit 2016/17 in der neuen
einfach Ihre (mindestens vier) Favoriten aus –
Staatsoperette im ehemaligen Heizkraftwerk
und sparen dabei noch bis zu 35%.
Dresden-Mitte fortsetzen können. Das ver-
Gern beraten wir Sie bei Ihrer Entscheidung:
sprechen wir Ihnen.
direkt an unserer Theaterkasse oder auch
Die Entscheidung für Ihr neues Abonnement
telefonisch unter (0351) 207 99 99. Ein pas-
machen wir Ihnen leicht, denn unser An-
sendes Abonnement für Sie haben wir garan-
gebot ist riesig: So können Sie zum Beispiel
tiert. Versprochen!
zwischen einem exklusiven Premieren-Abon-
Fragen Sie auch nach unserem ausführlichen
nement oder einem Wochentags- bzw. Wo-
Anrechtsheft, das wir Ihnen gern zuschicken.
Theater für alle.
Das Dresdner Anrecht 2015/16
Musical-Flatrate
Für alle, die nicht genug von Evita und Ché,
Die Musical-Flatrate gilt für je eine Per-
Frank und Brenda, Seymour und Audrey,
son innerhalb der Spielzeit 2015/16 für die
Tevje und Golde, Rocky und Fran’k’n Fur-
Platzgruppen 2 bis 5 und ist nicht über-
ter und all den bunten Vögeln im „La Cage
tragbar.
aux Folles“ – dem Käfig voller Narren – bekommen können, gibt es an der Staatsope-
Ihre ersten vier Termine können Sie reser-
rette Dresden die Musical-Flatrate.
vieren, ab der fünften Vorstellung sind die
Sie bezahlen einmalig nur 99,90 € und kön-
Karten erst am Vorstellungstag und nach
nen dafür bis zu 72-mal Musical-Vorstel-
Verfügbarkeit (nicht für Premieren, Feier-
lungen besuchen.
tage und Silvester) buchbar.
Catch Me If You Can – die CD Jetzt vorbestellen und sparen!
ruar, 19.30 Uhr
Sonntag, 8. Feb
Spannender
als ta
Für alle Musical-Fans, die sich die Deutsche
tort Hauspreis von 25 € erhältlich.
Wer sich bis zum 20. Juni die „Catch
“ am
Erstaufführung von „Catch Me IfFürYou
Can“ CanAber:
„Catch Me If You
8. Februar 2015
um 19.30 Uhr
Stichwo
Mert If You Can“-CD reserviert, bekommt sie
mit nach Hause nehmen wollen,erhaerscheint
lten Sie mit dem
Buchung bis
Die drei großen Theater der Stadt – die Semperoper, das Staatsschauspiel
und die Staatsoperette – haben das Beste aus ihrem Repertoire für Sie zusammengestellt und es im neuen Dresdner Anrecht gebündelt. So können
Sie ganz viel unterschiedliches Theater erleben und von den günstigen
Preisen profitieren.
Das volle Programm mit acht Vorstellungen in allen drei Häusern bieten
Ihnen zum Beispiel das Große Wochenend-Anrecht oder das Große
Wochentags-Anrecht mit einer Ermäßigung von bis zu 30 %.
Ein Tipp für Musikliebhaber ist das Dresdner Musiktheater-Anrecht mit
jeweils zwei Vorstellungen in der Semperoper und in der Staatsoperette.
Für Senioren gibt es ein spezielles Nachmittags-Abonnement mit je zwei
Besuchen im Staatsschauspiel und der Staatsoperette. Ihre Ermäßigung
hierbei beträgt bis zu 45 %.
Ihr neues Dresdner Anrecht können Sie direkt im Staatsschauspiel
Dresden, das Musiktheater-Anrecht in der Semperoper buchen.
Die Ensembles von Semperoper, Staatsschauspiel und Staatsoperette freuen
sich, Sie in der kommenden Spielzeit begrüßen zu dürfen und wünschen
Ihnen unterhaltsame und spannende Theaterabende!
„Tatort“ und bei
Karten
3. Februar zwei
r.
zum Preis von eine
ab Mitte August 2015 eine Gesamtaufnahme dieses Stücks mit dem
zum Vorteilspreis von 19 €. Nutzen Sie dazu
Verfügbarkeit
Angebot gilt nach
99 99
Telefon: 0351 207
bequem das Bestellformular unter
Ensemble der Staatsoperette
www.staatsoperette-dresden.de
Dresden. Die Doppel-CD ist
oder reservieren Sie telefonisch
dann in der Staatsoperette zum
unter (0351) 207 99 99.
Unbenannt-1 1
Staatsschauspiel Dresden (0351 4913 567) • Semperoper (0351 4911706)
23.01.15 13:55
Ihr Name auf einem Stuhl
Ich spende 800,– Euro für die Operette ...
… da wir große Operetten-Fans sind und sehr am Wiederaufbau
eines neuen Theaters interessiert sind.
Annemarie Eschner
Eine Initiative des Förderforums
der Staatsoperette Dresden e.V.
7
Spielplan
Veranstaltungstipp
Vom Architekten vorgestellt:
Der Umbau des Kraftwerks
Dresden-Mitte
Eintrittspreise
April 2015
Sa
25
19:30
Der kleine Horrorladen
So
26
15:00
Der kleine Horrorladen
Do
30
19:30
Cagliostro in Wien Voraufführung
Mo.–Do.
Fr.–So.,
Feier- und Vorfeiertag
Eintritt
ermäßigt
Eintritt
ermäßigt
1
27,00 ”
23,00 ”
29,00 ”
25,00 ”
2
24,00 ”
20,50 ”
26,00 ”
22,00 ”
3
20,50 ”
17,50 ”
22,50 ”
18,50 ”
4
16,00 ”
13,50 ”
17,50 ”
15,00 ”
5
9,00 ”
8,00 ”
10,00 ”
8,50 ”
Preisgruppe
Mai 2015
Sa
2
19:30
Cagliostro in Wien Premiere
So
3
19:30
Die Fledermaus
Di
5
19:30
Eine Nacht in Venedig
Mi
6
19:30
Cagliostro in Wien
Do
7
19:30
Frühlingsstimmen Johann-Strauss-Gala
Fr
8
19:30
Fledermaus zu dritt Gastspiel mit Michael Quast
Sa
9
19:30
Frühlingsstimmen Johann-Strauss-Gala
So
10
17:00
Cagliostro in Wien
Mi
13
19:30
Der Zauberer von Oz
Do
14
15:00
Der Zauberer von Oz
Fr
15
18:00
Der Zauberer von Oz zum letzten Mal
Sa
16
19:30
Evita
ausverkauft
So
17
19:30
Evita
ausverkauft
Mi
20
19:30
Cagliostro in Wien
Do
21
19:30
Der Zarewitsch
Fr
22
19:30
Der Zarewitsch
Sa
23
19:30
Giuditta
So
24
15:00
Giuditta zum letzten Mal
Mi
27
19:30
Catch Me If You Can
Do
28
19:30
Catch Me If You Can
Fr
29
19:30
Gasparone zum letzten Mal
Sa
30
19:30
Die Zauberflöte
So
31
15:00
Die Zauberflöte
Christi Himmelfahrt
Prof. Jörg Friedrich, der Architekt für den Umbau des Kraftwerkes Dresden-Mitte zur neuen
Spielstätte für Staatsoperette und
Theater Junge Generation, stellt
seinen Entwurf vor.
Mittwoch, 20. Mai, 17.00 Uhr
Hörsaal des Deutschen
Hygiene-Museums Dresden
Eine Veranstaltung
der Dresdner Seniorenakademie
Wissenschaft und Kunst
Gastzuschläge für „Catch Me If You Can“, „Die Fledermaus“,
und „Evita“: 2 €, Premierenzuschlag: 4 €
Vorverkauf:
Staatsoperette Dresden, Pirnaer Landstraße 131,
01257 Dresden, www.staatsoperette-dresden.de
Tel.: (0351) 207 99 99 sowie Karten auch in allen
SZ-Treffpunkten und Vorverkaufsstellen-Partnern
von CTS Eventim
Vorverkauf Theaterkasse:
Montag
Dienstag–Freitag
Sonnabend
Kreuzworträtsel
10.00–16.00 Uhr
10.00–19.00 Uhr
15.00–19.00 Uhr
Pfingstsonntag
Juni 2015
Di
2
19:30
Der kleine Horrorladen
Mi
3
19:30
Der kleine Horrorladen
Do
4
19:30
Der kleine Horrorladen
Fr
5
19:30
Der kleine Horrorladen
Sa
6
19:30
Cagliostro in Wien
So
7
15:00
Cagliostro in Wien
Do
11
19:30
Die Fledermaus
Fr
12
19:30
Die Fledermaus
Sa
13
19:30
Catch Me If You Can
So
14
11:00
Matinee „Anatevka“
im Kulturrathaus Dresden, Königstraße 15
Catch Me If You Can
15:00
ausverkauft
Impressum:
Redaktion: Wolfgang Schaller (verantw.), J.-C. Wiemer, H. Cullmann, R. Jakob
Satz: Dresdner Verlagshaus Technik GmbH
Fotos: St. Floß, K. Gigga, K.-U. Schulte-Bunert, PR
1
2
3
4
5
6
7
8
Ihre Lösung schicken Sie bitte bis zum 18. Mai 2015 an folgende Adresse:
Staatsoperette Dresden ∙ Pirnaer Landstraße 131 ∙ 01257 Dresden
Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir 3 x 2 Freikarten
für „Cagliostro in Wien“ am 6. Juni 2015, 19.30 Uhr.
9
10
11
12
Versprochen!
Ihre Abokarte wird nicht teurer.
h
Kaufen Sie sic
r 2015/16
jetzt ein Abo fü
ie sich
und sichern S
ichen
damit den gle
reis für
Einzelkartenp
neuen
Ihr Abo in der
e!
Staatsoperett