Schulungsunterlagen für Lausfachleute_kurze Version_2015.08.20

Werbung
KOPFLÄUSE
WAS IST EINE KOPFLAUS






Gehört zum Tierstamm Arthropoda (=Gliederfüssler) >
Ordnung Phthiraptera (=Tierläuse) > Anoplura
(=Saugläuse)
Saugende Läuse gibt es seit 77 Millionen Jahre
Kopfläuse leben seit 5 Millionen Jahren mit dem
Menschen
Flügelloses Insekt (Parasit), kann nicht springen
Befällt nur den Menschen
Ernährt sich von menschlichem Blut
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
VOM EI ZUR AUSGEWACHSENEN LAUS
 2 bis 3 Tage nach der Befruchtung legt das Weibchen 3 bis 10
Eier / d
 Die jungen Laus (Larve) saugt Blut kann aber den Wirt nicht
wechseln
 Die Larve häutet sich für das Wachstum dreimal
 Eine ausgewachsene Laus lebt zwischen 20 und 30 Tagen. In
dieser Zeit legt das Weibchen etwa 100 Eier
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
WIE ERKENNE ICH LÄUSE UND LARVEN

Ausgewachsene Läuse sind von blossem Auge zu
erkennen



Männchen sind 2,4 – 2,9 mm lang
Weibchen sind 2,6 – 4,0 mm lang
Farbe blass-gelblich mit dunklen Pigmenten
entlang der Seiten des Oberkörpers und
manchmal des Hinterleibs oder rötlich-braun
durch Blut im Darm

Larven sind unter 2 mm gross und sehen aus wie
eine winzige Laus

Larven findet man nahe am Haaransatz
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
Quelle: I. Burgess
LARVEN = JUNGE LAUS
Quelle: I. Burgess
Quelle: I. Burgess
Larve 1
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
Quelle: I. Burgess
Larve 2
Quelle: I. Burgess
Larve 3
ERWACHSENE LÄUSE
Quelle: I. Burgess
Weibchen
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
Quelle: I. Burgess
Männchen
WIE ERKENNE ICH EIER UND NISSEN

Eier sind etwa so gross wie ein Sandkorn und oval

Neu gelegte Eier sind quasi farblos  sind klar
genug um die Haarfarbe wie Linsen zu
brechen (Tarnung)

Sie befinden sich maximal 1 cm von der
Kopfhaut entfernt

Quelle: I. Burgess
Eier werden mit wasserunlöslichem Leim im
spitzen Winkel ans Haar geklebt
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
EIER
Quelle: I. Burgess
Quelle: I. Burgess
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
NISSEN = LEERE EIHÜLLEN
Quelle: I. Burgess
Quelle: I. Burgess
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
WIE ERKENNE ICH EIER UND NISSEN

Nissen sind weisslich durchscheinend

Nissen sind weiter als 1 cm von der Kopfhaut entfernt

Die Unterscheidung Eier oder Nissen ist schwierig

Im Gegensatz zu Schuppen haften Eier und Nissen sehr fest
am Haar und können nicht abgestreift werden

Sie können am ganzen Kopf auftreten, sind aber häufig hinter
den Ohren, im Nacken oder an den Schläfen

Man kann Eier und Nissen nicht «auflesen», sie werden vom
Lausweibchen ans Haar geklebt
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
ÜBERTRAGUNG VON KOPFLÄUSEN





Kopfläuse verlassen den Bereich der Kopfhaut nur
ungern  idealer Lebensraum
Enger Körperkontakt ermöglicht das Wandern von
Haar zu Haar
Eine Übertragung über Gegenstände ist sehr
unwahrscheinlich
Läuse auf Kissen etc. sind alt, krank oder tot
Haustiere übertragen keine Kopfläuse
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
WIE ERKENNE ICH EINEN LÄUSEBEFALL

Haare vor dem Untersuchen nicht anfassen und
beobachten ob Läuse zu sehen sind, die Läuse
verkriechen sich sobald die Haare bewegt werden

Ein spezieller Lauskamm ist ein MUSS um Läuse zu
finden

Haare regelmässig beim Kämmen/Föhnen beobachten,
nach Eiern/Nissen Ausschau halten

Juckreiz




Kann auch fehlen!
Ursache der stark juckenden 2 bis 3 mm grossen Papeln ist
das Speicheldrüsensekret und der Kot der Kopflaus
Erstinfektion: 4 bis 6 Wochen bis es zu einer Sensibilisierung
auf die aus Speichel und Kot eingebrachten Allergene kommt
Erneuter Befall: Symptome bereits nach 24 bis 48 Stunden
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
KOPFLAUSBEFALL JA ODER NEIN
Der Unterschied ist auch für Experten praktisch nur unter dem
Mikroskop erkennbar
 Können monatelang im Haar bleiben
 14 Tage lang zwei mal pro Woche kämmen um lebende Läuse zu
finden

Kontrolle durch Auskämmen mit Lauskamm
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
BEHANDELN SIE MIT

Einem als wirksam getesteten physikalisch wirkenden
Produkt gegen Kopfläuse aus der Apotheke/Drogerie
Auf der Basis von Silikon z.B. Hedrin® Lösung
 Auf der Basis von Mineralöl z.B. Paranix® Spray


Wiederholen sie die Behandlung nach 7 bis 9 Tagen

Kämmen sie 2 mal pro Woche zusätzlich mit dem
speziellen Lauskamm
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
WAS BEEINFLUSST DIE BEHANDLUNG

Ausreichende Menge eines Produktes verwenden
(verschieden je nach Haar)

Die Instruktionen wie die Produkte angewendet
werden müssen genau befolgt werden

Anzahl der Behandlungen

Einsatz des Lauskamms

Risiko der Wiederansteckung. Alle möglichen
Kontaktpersonen müssen kontrolliert werden ob sie
Kopfläuse haben
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
INFORMIEREN SIE

Informieren Sie im Umfeld alle Kontaktpersonen!






Schule, Kindergarten
Hort, Tagesmutter
Sportverein, Pfadi
Nachbarskinder, Spielkameraden
Etc.
Nur so unterbrechen Sie den Ping-Pong-Effekt!
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
BEGLEITENDE MASSNAHMEN

Das Waschen von Schlafanzüge, Bettwäsche, Handtücher,
Leibwäsche ist NICHT nötig

Die Reinigung von Fussboden, Polstermöbeln oder Betten mit
einem Staubsauger ist NICHT notwendig

Läuse können NICHT über Kopfbedeckungen weitergegeben
werden. Kappen, Helme etc. müssen nicht behandelt werden

Kämme, Bürsten, Haarspangen und –gummis während 10
Minuten in heisse Seifenlösung (60°C) legen

Einmal wöchentlich ist bei allen Familienmitgliedern eine Kontrolle
mit dem Lauskamm notwendig bis zwei Wochen nach dem letzten
positiven Ergebnis

Das Abschneiden der Haare ist unnötig  Bereits 5 mm Haarlänge
reichen aus um Nissen genügend Halt zu geben
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
PROPHYLAXE

Wichtigste Massnahme ist die wöchentliche
Kontrolle der Eltern mit einem Lauskamm bis die
„Epidemie“ beendet ist

Lange Haare zusammenbinden

Wurden Kontaktpersonen von betroffenen
Kindern informiert und gegebenenfalls behandelt?

Produkte zur Prophylaxe aus der Apotheke z.B.
Hedrin Protect & Go
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
 Weitere Informationen unter www.lausinfo.ch
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
ZUSAMMENFASSUNG







Informieren Sie unbedingt bei Lausbefall ihres Kindes
das Umfeld
Starten Sie nach Möglichkeit gleichzeitig mit dem
Umfeld die Behandlung mit einem wirksamen Lausmittel
Behandeln Sie nur wenn lebende Läuse vorhanden sind
Kämmen Sie zusätzlich 2 mal pro Woche mit einem
Lauskamm
Eier/Nissen sind kein Indiz dafür, dass die Behandlung
nicht erfolgreich war
Kontrolle ist die beste Prävention
Läuse sind kein Grund für einen Schulausschluss oder
für Diskriminierung
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
© Lausinfo/Mundipharma Medical Company
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten