Thyreo-Pasc Nn (Konvertiert)-6

Werbung
pharmazeutische Präparate GmbH
Gebrauchsinformation
Dosierungsanleitung und Art der Anwendung: Soweit nicht anders verordnet, bei chronischen Verlaufsformen
1-3 mal täglich 1 Tablette einnehmen.
35383 Giessen
Dauer der Anwendung: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere
Zeit eingenommen werden.
THYREO-PASC N
®
Zusammensetzung: In eine Tablette sind verarbeitet: Arzneilich wirksame Bestandteile:
Lycopus virginicus Ø 100 mg, Spongia Trit. D12 100 mg, Fucus vesiculosus (HAB 1934) Trit. D12 [HAB,
V. 4a, Ø mit Ethanol 86% (m/m)] 100 mg.
Bestandteile 2 und 3 gemeinsam potenziert über die letzte Stufe.
Sonstige Bestandteile: Lactose- Monohydrat, Maisstärke, Magnesiumstearat.
Darreichungsform und Inhalt: Originalpackung mit 100 Tabletten. Bündelpackung mit 5 x 100 Tabletten.
Stoff- oder Indikationsgruppe: Homöopathisches Arzneimittel bei Schilddrüsenerkrankungen.
Nebenwirkungen: Eine Schilddrüsenüberfunktion kann verstärkt werden.
Hinweise: Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden
vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen
und Ihren Arzt befragen.
Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, teilen Sie diese
bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.
Bei Langzeittherapie und/oder sehr hoch dosierter Einnahme von Lycopus-Zubereitungen kann es in seltenen
Fällen zu einer Vergrößerung der Schilddrüse (Drüsenschwellung im Halsbereich) kommen. In diesen Fällen
sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.
Plötzliches Absetzen von Lycopus-Zubereitungen kann zu einer Verstärkung des Beschwerdekomplexes führen.
Hinweise: Nach Ablauf des auf Blister und Faltschachtel angegebenen Verfalldatums nicht mehr anwenden.
Datum der Fassung: 02.03.2004
Firma und Anschrift des pharmazeutischen Unternehmers und Herstellers: PASCOE pharmazeutische
Präparate GmbH, Schiffenberger Weg 55, 35394 Giessen, bzw. Großempfänger-Postleitzahl 35383 Giessen,
Telefon: 0641/7960-0, Telefax: 0641/7960-109, e-mail: info@pascoe.de
Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern
ab. Dazu gehören: Herz- und Kreislaufbeschwerden bei Funktionsstörungen der Schilddrüse.
Die Anwendung des Arzneimittels bei Schilddrüsenüberfunktion sollte nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen und
ersetzt nicht andere vom Arzt diesbezüglich verordnete Arzneimittel. Bei Durchführung einer Schilddrüsenuntersuchung muss der Arzt auf die Arzneimitteleinnahme hingewiesen werden, da die Untersuchungsergebnisse
sonst verfälscht werden können.
Gegenanzeigen:
Wann dürfen Sie THYREO-PASC® N Tabletten nicht anwenden?
Dieses Arzneimittel ist wegen des Gehaltes an Lactose ungeeignet für Patienten, die an der selten vorkommenden
ererbten Galactose-Unverträglichkeit (Galactoseintoleranz), einem genetischen Lactasemangel oder einer
Glucose-Galactose-Malabsorption leiden.
Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?
Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor.
Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.
Bei Schilddrüsenerkrankungen nicht ohne ärztlichen Rat anwenden.
Keine Anwendung bei einer Unterfunktion der Schilddrüse, die z.B. durch rasche Erschöpfbarkeit, Antriebsschwäche, Frieren, depressive Verstimmungszustände und/oder eine Gewichtszunahme gekennzeichnet sein
kann sowie bei Schilddrüsenvergrößerungen (Drüsenschwellung im Halsbereich) ohne Funktionsstörungen.
Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise:
Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte THYREO-PASC® N in der Schwangerschaft
und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Keine bekannt.
Hinweis: Die gleichzeitige Gabe von Schilddrüsenhormonpräparaten sollte vermieden werden, da hierzu
keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen.
Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende
Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.
Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt.
Gute Besserung wünscht
2865-DE-002
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten