Das Programmheft zum

Werbung
JON LEHRER DANCE COMPANY
MODERN JAZZ DANCE
LOOSE CANNON, PANTHEON RISING U. A.
CHOREOGRAPHIEN: JON LEHRER
FR 26. FEBRUAR 2016 | 20 UHR | BURGHOF LÖRRACH
BURGHOF
Abendprogramm Jon Lehrer Dance Company.indd 1
13.01.2016 10:48:01
JON LEHRER ÜBER DIE CHOREOGRAPHIEN
Cash or Check?
Ein Spaß, eine närrische Tollerei in einem Nachtclub der 1920er: Jeder und jede ist auf der Suche
nach dem idealen Partner für die eine Nacht. In einer Mischung aus Komödie und Tanz fiebert das
Publikum zusammen mit den Tänzern mit.
Like A Dream In The Night
Diese Choreographie skizziert die schönen Aspekte einer zwischenmenschlichen Beziehung: Liebe, Vertrauen und Freundschaft. Tänzerischer Ausdruck und inspirierende Musik, in der sich alle
wiederfinden.
Chukchi
Unsere Huldigung der schönen Menschen im russischen Anadyr. Begeistert von der indigenen
Bevölkerung des Gebiets erzählt „Chukchi“ die Geschichte einer Gruppe von Strickenden und
ihrer Heiterkeit. Reich verzierte Kostüme und auffallend ursprüngliche Bewegungen sowie eine
exquisite Beleuchtung versetzen uns an einen magischen Ort.
Femeie De Lume
Rumänisch für die „Frau der Welt“, präsentiert diese beeindruckende Arbeit für eine Tänzerin
und vier Tänzer die Schönheit, Kraft und Verwundbarkeit der starken und selbstbewussten Frau.
In gleichzeitiger Abhängigkeit von der männlichen Welt und zugleich ihrer lenkenden Kontrolle
dieser, geht sie ihren Weg.
Rascal
„Rascal“ ist eine Uraufführung: Ein lebendiges Solo über einen Tänzer, der allein gelassen wurde,
um zu tun, was auch immer er will. Wie ein Kind beim Spiel, das denkt, dass es niemand beobachtet.
Loose Canon
Respektlos, ironisch, und ein lautes seltsames Lachen: „Loose Canon“ folgt fünf Menschen, die im
Laufe eines Vormittags ihren Weg gehen, und das mit Humor und vielen Konfusionen im Angesicht eines Antagonisten, der versucht, Dinge wieder in ihr Gegenteil zu verwandeln.
Pantheon Rising
Das Stück ist ein epischer Tanz über die Erschaffung des Weltalls durch die Welt der Götter und
Göttinnen. Mit Hilfe der griechischen Mythologie und Anleihen aus der Welt des Science-Fiction
kombiniert „Pantheon Rising“ heroische Bewegung, dynamische Lichtshow und eigens für dieses
Stück komponierte Musik, um das Publikum bis zum Finale auf ihren Sitzen zu bannen.
Abendprogramm Jon Lehrer Dance Company.indd 2
13.01.2016 10:48:01
JON LEHRER DANCE COMPANY
Mit euphorischem Lob wie „brillant“ (Chicago Sun-Times) und „atemberaubend“ (Dance Magazine) schwärmen die Kritiker von der Jon Lehrer Dance Company. Und das renommierte Dance Magazine attestiert der jungen Company darüber hinaus sogar „...einen ganz eigenen Tanzstil und ein
umfassendes Repertoire, das die meisten anderen Companys erst nach Jahren erreichen“. In der
Tat gelang es der Jon Lehrer Dance Company, die amerikanische Tanzszene innerhalb kürzester
Zeit zu erobern. Die Sensation war perfekt, als die Company 2008 – nur ein Jahr nach ihrer Gründung – als erste Company überhaupt beim ‚Annual Dance Under the Stars Choreography Festival’
gleichzeitig in zwei Kategorien gewann: Sie erhielt sowohl den Großen Preis als auch den 1. Preis
des angesehenen Festivals.
Eine überwältigende rhythmische Sogkraft entfalten Lehrers Choreographien, die nahtlos Hebefiguren mit extrem horizontalen wie vertikalen Balancen verschmelzen. Diese scheinbar die Grenze
des physisch Machbaren überschreitenden Herausforderungen können nur von einem AusnahmeEnsemble getanzt werden. Dynamit und Humor enthalten die Elemente von Break-Dance, Akrobatik – in Verbindung mit Modern- und Jazz-Dance, die die Anforderungen zwar noch höher
schrauben, die aber verständlich machen, dass die Jon Lehrer Dance Company vom Publikum frenetisch gefeiert wird.
JON LEHRER (TÄNZER & CHOREOGRAPH)
Die Liebhaber des Modern Dance, des Jazz Dance wie der urbanen Tanzstile kommen bei Jon
Lehrer voll auf ihre Kosten. Im Alter von 19 Jahren wurde Jon Lehrer vom Tanzvirus gepackt.
Schon nach zwei Jahren wurde der hochbegabte Tanzeleve der Bostoner Universität in die universitätseigene Tanzcompany aufgenommen, deren Anforderungen so hoch waren, dass er später
mühelos eines der begehrten Stipendien des Jacob’s Pillow Summer-Dance Festivals erhielt. Ein
Traum wurde wahr – standen dort doch schon legendäre Tanzikonen von Martha Graham über
José Limón bis zu Alvin Ailey, Margot Fonteyn und Mikhail Baryshnikov auf der Bühne. Nach dem
Abschluss als ‚Bachelor for Dance’ konnte Jon Lehrer sich seine Engagements aussuchen.
Er entschied sich für die Companys, die damals unverwechselbare Akzente setzten, u. a. für John
Passafiume Dancers in New York City, für Erick Hawkins, den damals innovativsten Repräsentanten des Modern Dance, sowie für den Balanchine-Schüler und Martha Graham-Ehemann Paul
Sanasardo. Um zu lernen, wie eine perfekte Show erarbeitet wird, ging er für ein halbes Jahr ans
Merv Griffins Casino in Atlantic City. Das für seine Karriere entscheidende Engagement trat er
1997 an: Bei der weltweit renommierten Jazz-Dance-Company von Gus Giordano war er erst Tänzer, dann Ballettmeister, Hauschoreograph und ab 2002 Co-Direktor. Schnell brachten seine Aufsehen erregenden Choreographien ihm zahlreiche Festivaleinladungen ein, u. a. beim Jazz Dance
Festival ‚New Generation’ in Russland und 2002 bzw. 2004 beim Chicago Choreografie Projekt.
Meisterklassen führten ihn rund um den Globus, weltweite Gastengagements bis nach St. Petersburg. 2007 gründete Jon Lehrer seine eigene Company. 2007 gründete der inzwischen vielfach
ausgezeichnete Jon Lehrer seine eigene Company.
NITIN SAWHNEY – KOMPOSITION
Abendprogramm Jon Lehrer Dance Company.indd 3
13.01.2016 10:48:01
CASH OR CHECK?
Premiere: 2014
Musik: Moreno Quintet Jazz Manouche, Cab Calloway,
Tchan Tchou Vidal, Walter Donaldson, Gypsy Jazz Caravan
Licht: Kam Hobbs
Kostüme: Katarina Engowyskaya
LIKE A DREAM IN THE NIGHT
Premiere: 2015
Musik: 10,000 Maniacs
Licht: Kam Hobbs
Kostüme: Tammy Lynn
CHUKCHI
Premiere: 2015
Musik: The State Chukchi-Eskimo Ensemble
Licht: Kam Hobbs
Kostüme: Laura Vanner
− PAUSE −
FEMEIE DE LUME
Premiere: 2014
Musik: Geminiano Giacomelli, Ludovico Einaudi
Licht: Kam Hobbs
Kostüme: Lynn Alexandra und Laura Vanner
RASCAL (URAUFFÜHRUNG)
LOOSE CANON
Premiere: 2006
Musik: Johann Pachelbel
Licht: Kam Hobbs
Kostüme: Cindy Darling
PANTHEON RISING
Premiere: 2013
Musik: Damien Simon
Licht: Kam Hobbs
Kostüme: Cindy Darling und Laura Vanner
Choreographien: Jon Lehrer
Tänzer: Kurt Adametz, Christiana Cavallo, Laura Curthoys, Rachael Humphrey,
Tyler Malone, Ryan Moguel, Immanuel Naylor, Colleen Walsh
Foto: © Rhea Anna
Abendprogramm Jon Lehrer Dance Company.indd 4
13.01.2016 10:48:01
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten