Ergänzende Infos im PDF

Werbung
Projektvorschlag: Ürischtiär
Ausgangspunkt
Der markante Stierkopf weist landauf, landab auf den kleinen Bergkanton Uri
hin. Wappenscheiben, Abbildungen in und auf Gebäuden, auf Felswänden,
Fahnen, etc., gemalt, geschnitzt, als Skulpturen gestaltet, ja sogar auf T-Shirts
gedruckt, zeugen vom Bemühen, die Marke "Uri" in die Welt hinaus zu tragen.
Mit der Darstellung dieses Hoheitszeichens unseres Kantons wird auch die
Verbundenheit der Menschen mit unserem Kanton ausgedrückt. Bei
genauerem Hinsehen entdeckt man einerseits viele Variationen dieses Signets.
Andererseits regt dieses Wappen zu vielen Fragen über die Herkunft und die
Geschichte an.
Idee
In einem Buch von ca. 60-70 Seiten mit einer Auflage von ca. 1000 Exemplaren
werden Urner Wappen, die in verschiedensten Formen in Uri dargestellt sind,
fotographisch festgehalten (siehe Muster eines Layout-Entwurfs in der Beilage)
und mit Kommentaren (z.B. Ort, Entstehungsdatum, etc.) versehen. Im
Weiteren erfährt man in dieser Schrift auch Wissenswertes über die
Entstehungsgeschichte des Wappens, sowie Geschichten rund um das Motiv
des Stieres (siehe Konzeptskizze für die Texte).
Umsetzung und Adressaten
Die geplante Schrift soll zwischen Ende 2015 und Ende 2016 erscheinen. Sie
eignet sich insbesondere für den Kanton, die Gemeinden und Institutionen (z.B.
Urner Kantonalbank) als Repräsentationsgeschenk. Das Buch kann auch im
Schulunterricht verwendet werden.
Kosten
Recherchen über Stierwappen
Fr. 3'000.--
Fotoaufnahmen, Layout,
Fr. 6'000.--
Texte und Kommentare
Fr. 3'000.--
Druckkosten
Fr. 14'000.--
Werbung und Vertrieb
Fr. 2'000.--
Verschiedenes
Fr. 2'000.--
Total Kosten
Fr. 30'000.--
Initiant
Toni Walker, Holzbildhauer, Kirchstrasse 33, 6454 Flüelen
Verantwortlich für die Idee und die Auswahl der Objekte
Mitarbeiter
Alfons Weber, Fotograph, Gestalter, Horgi 36, 6463 Bürglen
Verantwortlich für das Layout und den Druckauftrag
Dr. Josef Arnold-Luzzani, Eyrütti 23, 6467 Schattdorf
Verantwortlich für die Texte und Bildkommentare
Anhang
1. Texte zu Bildern
Hier werden Ort, Zeitpunkt der Darstellung und - sofern vorhanden Hintergrundinformationen zu den Bildern geliefert (z.B. Danioths Gemälde bei
der Teufelsbrücke mit dem Motiv der Teufel als Stier und der Widerstand der
Bevölkerung).
2. Texte zum Thema "Stier"
 Der Stier und seine Mythen: Zur Urgeschichte des Stiermotivs
Eine kurze Reise in die lange Zeit der Auseinandersetzung mit dem Stier
 Ur/Uri: ora oder Uronia das Auerochsenfeld
Herkunft des Namens "Uri"
 Sagen und Fakten zur Entstehung des Stiermotivs im Wappen
Vom Gräis bis zum Landesbanner
 Zwischen Corrida und Kämpfen um die Freiheit
Der Stier als Machtsymbol gestern und heute; Der Nasenring als
Ausdruck der gezähmten Kraft
 Der Stier in der Werbung
Vo T-Shirts, Autoklebern und Biermarken
Flüelen, 09. Juli 2015
Der Initiant:
Toni Walker
Herunterladen
Explore flashcards