Frischluft – auch bei geschlossenen Fenstern - clima

Werbung
Ratgeber Kontrollierte Lüftung
Sauerstoffreiche Luft im
Haus ist unerlässlich fürs
Wohlbefinden.Folglichwird
regelmäßiggelüftet.Das
manuelleLüftenhatallerdingseinengroßenNachteil: jedesmal entweicht
teureHeizungswärme.Die
bessereAlternativeistdie
kontrollierte Lüftung.
Nur ein paar Luftschlitze an der
Wand weisen auf das System der
kontrollierten Lüftung hin.
N
och vor wenigen Jahren gab
es keine Alternativen zur
Fensterlüftung. Doch nahezu
luftdichte Häuser und der Zwang
zum Energiesparen verlangen ein
verändertes Lüftungsverhalten. Wir
möchten Sie mit den verschiedenen Möglichkeiten vertraut machen.
Z entrale Zu- und Abluftanlage
Frischluft – auch bei
geschlossenen Fenstern
1
36
2
1
2
1
2
Abluftsystem1:AbsaugungderverbrauchtenLuftdurchthermischen
Auftrieb,ZuluftperFensteröffnung.
Abluftsystem 2:AbsaugungperVentilator,Frischluftzufuhrerfolgtdurch
Außenwand-Luftdurchlässe.
DezentraleZu-undAbluftmitWärmerückgewinnungüberAußenwandmodule;HeizenundLüftenineinem
Gerät. 1: Lüftungsheizkörper mit
Warmwasseranschlussoder2:LüftungsheizkörpermitStromanschluss.
Häuser bauen & sparen
10/11 2010
Ein zentrales Lüftungssystem
sorgt durch einen hocheffizienten
Gleichstromventilator für einen
kontrollierten, genau bemessenen
2
1
3
4
Zentrale Abluftsysteme mitVentilator(1)unddezentraleZuluftüber
Wanddurchlässe,ohneWärmerückgewinnung(WRG).Variante2:mitWRG
perLuft/Wasser-Wärmepumpe(mit
Zusatzheizstab).
ZentralesZu-/AbluftsystemmitWärmerückgewinnung:EinVentilator
saugt die Raumluft ab, dieWärme
ausderAbluftwirdübereinenLuft/
Luft-Wärmeübertrager(Kreuzwärmetauscher)andieZuluftabgegeben.
Häuser Kontrollierte Lüftung Ratgeber
Luftstrom. Hierbei wird verbrauchte
Luft abgeführt, während Frischluft
ins Gebäude transportiert wird.
Durch die zentrale Steuerung
bieten sich diese Anlagen besonders
zur effizienten Wärmerückgewinnung
(WRG) an: Die Wärme wird der ausströmenden Abluft mittels eines Platten- bzw. Rotationswärmetauschers
entzogen, um der einströmenden Zuluft hinzugefügt zu werden. Je besser
ein Haus gedämmt ist, umso mehr
lohnt sich diese Technik. Wirkungsgrade von bis zu 95 % Wärmerückgewinnung sorgen für eine effiziente
Energieeinsparung. Auch im Sinne einer gezielten Luftfilterung (Stichwort:
Pollen) erweisen sich diese zentralen
Systeme als äußerst effektiv.
Dezentrale Zu- und
Abluftanlage
Diese Systeme versorgen nur jeweils ein bis zwei Räume mit Zuund Abluft. Als preiswerte Alternative zu zentralen Systemen lassen
sich hiermit auch einzelne Problembereiche – wie etwa Bad oder
Schlafzimmer – geregelt be- und
entlüften. Üblicherweise werden
die schallgedämmten Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnungsteil
Gut getarnt sind Lüftungskanäle beispielsweise hinter Holzpaneelen. Mit „Slimflex“ hat
der Lüftungsspezialist
Westaflex passend zum
Lüftungssystem „WAC“
besonders platzsparende Luftkanäle entwickelt, die sich auch zur
Nachrüstung eignen.
Feuchtigkeit. Gegenüber der zentralen Abluftanlage reduziert sich
der Montageaufwand nochmals,
da hier keine Abluftkanäle benötigt
werden. Eine Wärmerückgewinnung
erfolgt nicht.
Luftheizung mit Wärmerückgewinnung
in der Nähe des Fensters montiert
und können auch in Kombination
mit Heizkörpern zur Vorwärmung
der Zuluft betrieben werden. Luftfilterung ist auch hier modellabhängig möglich.
Zentrale Abluftanlage
mit dezentraler Zuluft
Bei zentralen Abluftsystemen saugt
ein Abluftventilator in Küche und
Bad die verbrauchte Raumluft
ab, wobei ein leichter Unterdruck
im Gebäude entsteht. Dies führt
dazu, dass über passiv arbeitende
Außenwandluftdurchlässe in den
Räumen frische Außenluft nachströmt. Bei diesem System wird
eine Wärmerückgewinnung durch
eine Abluftwärmepumpe oder eine
bedarfsgerechte Regelung des
Abluftvolumenstroms empfohlen.
Durch die Regelung wird immer
richtig gelüftet und Energie eingespart. Der Installationsaufwand hält
sich in Grenzen, da die Zuluft ohne
spezielles Rohrnetz auskommt.
Einfache dezentrale
Abluftanlage
Bei diesen dezentralen Abluftsystemen sind einzelne schallgedämpfte
Abluftventilatoren in Küche und
Bad an der Außenwand montiert und fördern die verbrauchte
Raumluft direkt nach außen ab.
Durch den entstehenden leichten
Unterdruck wird über passiv arbeitende Außenwand-Luftdurchlässe
frische Außenluft leise und zugfrei
zugeführt. Empfehlenswert ist bei
diesem System ebenfalls eine energetisch günstige bedarfsgerechte
Regelung z. B. anhand der relativen
Die ideale Voraussetzung für das
Frischluft-Heizsystem ist eine
winddichte Gebäudehülle. Eine
zusätzliche Heizquelle ist nicht notwendig. Der Funktionskreislauf ist
denkbar einfach: Frische Luft wird
von draußen angesaugt und passiert Filter, in denen Pollen, Staub
und Schadstoffe hängen bleiben.
Im Wärmetauscher wird die frische
Außenluft mit dem Energiegehalt
der warmen Abluft vorgewärmt. Da
es zu keiner Vermischung kommt,
bleibt die von Klimaanlagen her
bekannte Verkeimung der Luft aus.
Von oben verteilt sich die Frischluft
über spezielle Auslässe zugfrei und
geräuschlos in den Räumen. In
Küche, Bad und WC wird die verbrauchte Luft abgesaugt. Das würde zur Beheizung an kalten Tagen
natürlich noch nicht ausreichen.
Eine Wärmepumpe bringt die vorgewärmte Zuluft auf das gewünschte
Niveau, individuell für jeden Raum.
Dazu wird ein strombetriebenes
keramisches PTC–Heizelement in
die Einlassventile eingebaut. Durch
ihre selbstregelnden Eigenschaften
bestimmen die Heizelemente entsprechend der gewählten Bezugstemperatur die benötigte Leistung
und damit die Temperatur der Zu■
luft sehr sensibel. 5
WievorstehendeVariante4,jedoch
mitzusätzlicherWärmepumpe(1):
DieWärmederAbluftwirdnachdem
WärmeübertragerdurchdieLuft/Wasser-WärmepumpedemWarmwasser
oder Heizungssystem zugeführt.
6
IntegriertesSystem:DieFunktionen
Lüften,HeizenundWarmwasserbereitungsindineinemGerätzusammengefasst.DieWärmerückgewinnungentsprichtdernebenstehenden
Variante 5.
7
LuftheizsystemmitWärmerückgewinnung: Auf Basis eines Systems der
Variante5wirddurcheineLuft/LuftWärmepumpe(1)undWärmeübertragermitelektrischemHeizregister
(2)inderZuluftderEinzelräumedie
gesamte Wohneinheit beheizt.
Häuser bauen & sparen
10/11 2010
37
Fotos: Schwörer, Westaflex
Unterm strich Ohne einen ausreichenden Luftaustausch hat man bei einer
energetischdichtenGebäudehülle
ein Komfortproblem: Man sitzt
quasi in einem Marmeladenglas.
Abhilfe schafft die kontrollierte
Wohnungslüftung.Undaußerdem
gehtkeineEnergiedurchfalsches
Lüften verloren.
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten