Pocket Guide - KaVo. Dental Excellence.

Werbung
CONEXIOcom Patientenkommunikation
Pocket Guide
V 2.2
Nov 2015
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Präsentationsleitfaden E70/80 Vision
1)
Erläutern Sie die Vorteile der
- ERGOcam One
Easy to use – Kein Fokussieren notwendig (hohe Tiefenschärfebereich)
1 MP voll Digital für höchste Auflösung & farbechte Darstellung
- DIAGNOcam 2170 U
Einfache Handhabung, einfache & schnelle Kariesdetektion
Keine schädliche Röntgenstrahlung
2)
Erläutern Sie die Vorteile der Monitore
HD bzw. Full HD Auflösung
Optimaler Blickwinkel für die Patientenkommunikation
2 Digitale Eingänge (DisplayPort und HDMI) für Mikroskope
3)
Erwähnen Sie die Garantierte Kabellänge von bis zu 10m ab Bodenanschlusskasten
> Begründung von DisplayPort (+10m Reichweite gegenüber HDMI)
4)
Erläutern Sie die allgemeinen Vorteile von CONEXIO
- Einheitliches Bedienkonzept E70/E80 Vision/CONEXIO
- Einheitliche Software für KaVo in der Zukunft
- Plug & Play
USB: KAVO EQUIPMENT MELDET SICH AUTOMATISCH AM SERVER AN
USP: IP-KONFIGURATION GRAFISCH GELÖST
5)
Öffnen Sie das CONEXIO – Tab an der E70/E80 Vision Behandlungseinheit
- Selektieren Sie einen Patienten, erwähnen Sie dass bei der Übergabe per
VDDS dieser Schritt entfällt
USP: DIREKTER ZUGRIFF AUF ALLE DATEN MIT VORSCHAUBILD
- Erläutern Sie, dass Bilder von ERGOcam, DIAGNOcam, Leica M320 und 2D
Röntgenbilder (per DICOM Storage) automatisch in der Datenbank
gespeichert werden
- Selektieren Sie 3 Bilder
6)
Wechseln Sie in den Viewer
- Zeigen Sie, dass das CONEXIO Tab den Viewer steuert
USP: KEINE MAUS/KEYBOARD WÄHREND DER BEHANDLUNG NOTWENDIG
- Sprechen Sie über die Vorteile Bilder verschiedener Quellen miteinander
zu vergleichen
7)
Entnehmen Sie die Kamera
- Sprechen Sie über die Vorteile Bilder verschiedener Zeitpunkte
miteinander zu vergleichen
USP: LIVEBILD NEBEN EINER SELEKTION VON BESTEHENDEN BILDERN
8)
Erläutern Sie die Möglichkeit der Steuerung der Kamera (Knopf/Fußanlasser)
2
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Steuerung
Kameraaktivierung / -deaktivierung
> Durch Entnahme, zurücklegen in die Kameraablage
Kameraknopf
> Kurze Betätigung (= Short Press): Bild erzeugen (freeze);
2. short press: Bild verwerfen + Livebild anzeigen
> Lange Betätigung (= Long Press): Bild erzeugen und direkt speichern
Fußanlasser
1)
Ein aufgenommenes Bilder verwerfen (kurze
Betätigung = Short Press)
Alle aufgenommene Bilder verwerfen (lange
Betätigung = Long Press)
2)
Vorheriges Bild anzeigen
3)
Zum nächsten Bild wechseln
4)
Weniger Bilder anzeigen (Split View)
5)
Mehr Bilder anzeigen (Split View)
6)
Umschalten zwischen Bild- und Videomodus
7)
Vollbilddarstellung (Fullscreen) an/ aus
8)
Kurze Betätigung (= Short Press): Bild erzeugen
(freeze);
2. Short Press: Bild verwerfen + Livebild
anzeigen
Lange Betätigung (= Long Press): Bild erzeugen
und direkt speichern
9)
Bild direkt speichern
3
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Steuerung
Patientenkommunikationsmenü E50 Life
Patientenname oder Swap Tray
> Ausgewähltes Gerät
⑨
③
②
①
⑦

> E50 Life T
Patientenname oder Swap Tray
> Ausgewähltes Gerät
②
③
⑨
①
⑦

> E50 Life S
1)
Ein aufgenommenes Bilder verwerfen (kurze
Betätigung = Short Press)
Alle aufgenommene Bilder verwerfen (lange
Betätigung = Long Press)
2)
Vorheriges Bild anzeigen
3)
Zum nächsten Bild wechseln
4)
Weniger Bilder anzeigen (Split View)
5)
Mehr Bilder anzeigen (Split View)
6)
Umschalten zwischen Bild- und Videomodus
7)
Vollbilddarstellung (Fullscreen) an/ aus
8)
Kurze Betätigung (= Short Press): Bild erzeugen
(freeze);
2. Short Press: Bild verwerfen + Livebild
anzeigen
Lange Betätigung (= Long Press): Bild erzeugen
und direkt speichern
9)
Bild direkt speichern
4
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Steuerung
Patientenkommunikationsmenü E70/80 Vision T/C
(16)
(13)
(16)
(10)
(11)
(12)
> Bildauswahl Patientenakte
(13)
(13)
(14) (14)
(15)

(15)
⑨

①

⑤
> Viewer Patientenkommunikation
10) Filter (Quelle)
11) Filter (Zahnzuordnung)
12) Toggle: List view, Kacheln
13) Zurück zur vorigen Seite
14) Zoom in
15) Zoom out
16) Ausgewählte Bilder anzeigen
5
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Varianten
> Integriert für ESTETICA E30 / E50 Life / E70 Vision / E80 Vision
> T/TM , C & S
> Alle Kameras werden mit dem Handstück-Adapter stehend ausgeliefert
> Zusatzablage (adaptiert) für ESTETICA E50 Life / E70 Vision / E80 Vision
> Verfügbar für T/TM & C, nicht an S
Kamera – Fakten, die man wissen sollte
•
Für E50 Life / E70 Vision / E80 Vision:
• Beide Kameras (DIAGNOcam und ERGOcam One) können integriert
werden oder
• Eine Kamera kann integriert, eine in der Zusatzablage bestellt werden
(Nur T bzw. TM-Tisch oder Cart)
•
Bestehende Behandlungseinheiten (ESTETICA E50/ E70/ E80 Classic/ Primus
1058)
•
Keine Nachrüstung möglich
6
6
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Bildanzeige
Auf dem Bildschirm kann jedes
beliebige Programm unabhängig
von CONEXIO dargestellt werden
CONEXIO kann von bildgebenden
Systemen Bilder empfangen und
speichern
 Datenzugriff durch Touch
Screen Arztelement für diesen
Fall nicht möglich
 Datenzugriff durch Touch Screen
Arztelement möglich
7
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Datenaustausch per VDDS
Übergibt der aktiven Patienten
- Name/Vorname
- Patienten ID
- Etc (optional)
PMS
BVS
Übergibt Bilder als
- Link
- Vorschaubild
- Kopie des Originalbildes
PatientenManagementSystem
BildVerwaltungsSystem
-
-
Ist „Diener“ des Prozesses
-
Das BVS hat die Aufgabe alle
Bilder des Patienten
zurückzumelden, der von der
PMS angefragt (übergeben)
wurde
Ist „Herr“ über den Prozess und
initiiert den Workflow (durch
öffnen des Patienten)
-
PMS übergibt immer Name/
Vorname und ID des Patienten
-
Abhängig vom Hersteller
werden auch mehr
Informationen übergeben
-
Eine PMS gibt niemals Bilder
zurück an ein BVS
8
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Datenaustausch per VDDS über Proxy
Meldet aktive Patienten weiter
- Name/Vorname
- Patienten ID
- Etc (optional)
PMS
Proxy
Leitet Bilder als
- Link
- Vorschaubild
- Kopie des Originalbildes
an die PMS weiter
BVS
Proxy
-
Fungiert im Prozess als „Vermittler“
-
Er leitet Anfragen der PMS an alle BVS weiter
-
Er sammelt alle Links/Vorschaubilder/Bildkopien ein und leitet sie an die PMS
weiter
-
Durch diese Funktion kann CONEXIO die Daten in der eigenen DB speichern.
Dadurch können Sie in CONEXIO direkt aufgerufen werden (e.g. Am Touch
Screen der Behandlungseinheit)
-
Ist die VDDS – Schnittstelle einer PMS kostenpflichtig (Pro angebundene BVS)
spart diese Option Kosten.
9
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> VDDS/Was geht mit wem
Vorschau
Bildkopie
Kommentar
Link
Name
Z1
CompuGroup
-
-
o
DS-WIN-Plus
Dampsoft
-
o
-
ChreMaSoft
CompuGroup
-
-
$
Kostenpflichtiges Add-on: CGM Praxisarchiv
Charly
Solutio
$
-
-
SW kann keine Bilder darstellen.
Die VDDS Option ist kostenpflichtig
Evident
EVIDENT
$
-
-
Sog. Medienanbindung wird benötigt, welche
das Multimediabasismodul benötigt
Densoffice
DENS
-
-
-
SW kann keine Bilder darstellen. Die VDDS
Option ist kostenfrei!
Linudent
Pharmatechnik GmbH
-
-
$
Zawin
Martin Engineering
- Nicht verfügbar
O Optional verfügbar
$ Kostenpflichtige Option (vom Hersteller)
10
CONEXIOcom Patientenkommunikation
Steuersignal
Bildkopie
Export von
CONEXIO
Standbild
Import in
CONEXIO
Vorschau
Kommentar
Livebild
Name
Link
> Proxy/Was geht mit CONEXIO
SIDEXIS
Sirona
-
-
-
Nur über SLIDA – Schnittstelle
-
-
-
ROMEXIS
Planmeca
-
O
O
-
-
-
Cliniview
KaVoKerrGroup
O
O
-
-
-
-
VixWin
KaVoKerrGroup
O
O
-
-
-
-
ERGOcom Light
KaVoKerrGroup
-
-
-
-
-
-
Byzz
Orange Dental
-
O
O
-
-
-
DBS Win
Dürr Dental
-
O
O
-
-
-
Carestream Dental
Carestream GmbH
-
O
O
-
-
-
Sopro Imaging
Sopro Acteon
-
O
O
-
-
-
iRYS
MyRay
-
O
O
-
-
-
Nicht in Version 1.0.0 von
CONEXIO
- Nicht verfügbar
O Optional verfügbar
$ Kostenpflichtige Option (vom Hersteller)
11
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Architektur der Installation
CONEXIO Base / Single Work Station Installation
Gekauft: 1x CONEXIO Base
CONEXIO Base/
Single Work Station
Datenbank
> Base - Installation mit Datenbank (MS – SQL Express). Es ist kein zentraler Zugriff auf die Datenbank
möglich (Jede CONEXIO – Installation hat seine eigene Datenbank, keine Vernetzung)
CONEXIO Server
Gekauft: 1x CONEXIO Base, 1x CONEXIO Server
CONEXIO
Work Station
Keine Datenbank
Server der Praxis
zentrale Datenbank /
Services von CONEXIO
Datenbank
Jeder weitere PC – Arbeitsplatz (CONEXIO Work Station) ist kostenpflichtig
> In einer Client – Server Installation gibt es nur eine Datenbank (MS – SQL Express). Das ermöglicht
den zentralen Zugriff von allen CONEXIO - Instanzen
12
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Minimale Systemanforderungen
Minimale Systemanforderungen
Prozessor
3GHz Dual Core, 4 GB Arbeitsspeicher (verfügbar)
Festplattenspeicher
10 GB freier Festplattenspeicher (bei hohem Datenvolumen in der Datenbank ent‐
sprechend höher)
Anschlüsse
Freier USB 2.0 Anschluss (Behandlungseinheit <> PC)
Grafikkarte
zwei digitale Ausgänge (1x für die Behandlungseinheit, 1x für den Screen des
Hinterkopf-PCs) davon mind. 1x DisplayPort Anschluss (wahlweiße HDMI)
Bildschirmauflösung im Format 16:9, ab 1366 x 768
ACHTUNG: Bei Verwendung von analogen Anschlüsse oder einer
Bildschirmauflösung im 4:3 – Format kann es zu betriebssystembedingten
Problemen bei der Bildschirmauswahl kommen.
ACHTUNG: Die Nutzung von HDMI zur Verbindung mit dem Screen der
Behandlungseinheit beschränkt die Kabellänge ab dem Bodenanschlusskasten auf
5 Meter!
Betriebssysteme
Windows 7 Professionell 32 Bit SP1
Windows 7 Professionell 64 Bit SP1
Windows 8.1 Professionell 32 Bit
Windows 8.1 Professionell 64 Bit
Windows Server 2008 R2 Standard SP1
Windows Server 2012 R2 Standard
Netzwerk
Standard Netzwerkstruktur mit DHCP – Server
Netzwerkleitung CAT 5/6 (CONEXIO Work Station PC<> Netzwerk)
Netzwerkleitung CAT 5/6 (Behandlungseinheit <> Netzwerk)
Verbindung zwischen CONEXIO Arbeitsplatz PC und Behandlungseinheit:
USB Signale der ERGOcam One und/oder DIAGNOcam an den CONEXIO Arbeits‐
platz PC:
1.004.6953 USB-Kabel 5m mit 1:1 Hub oder
1.011.3745 USB-Kabel 2x5m mit 1:1 Hub
Um das Bild des CONEXIO Arbeitsplatz PC an Behandlungseinheit anzeigen zu
können:
1.011.3583 LTG DisplayPort 5m Standard oder
1.011.0298 LTG DisplayPort 10m Standard
Für die Installation kann es notwendig sein, dass der Systemadministrator und/oder der
Netzwerkadministrator zugegen sind. Dies hängt von den Gegebenheiten der Praxis –
IT (Kennwortschutz, Administratorenrechte, etc.) ab.
Die Verwendung der CONEXIO Software setzt eine Online – Registrierung und die
13
Angabe persönlicher Daten voraus.
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Anschlüsse & Kabel
KaVo Screen One/HD
DisplayPort
> Zum Hinterkopf PC
HDMI
> Mikroskop, etc.
ERGOcam One
> USB 2.0
DIAGNOcam 2170 U
> USB 2.0
Ethernet Switch
> Ethernet Kabel
(nicht im Lieferumfang)
Bodenanschlusskasten
KaVo Kabelsatz 5m/10m
> DisplayPort
> USB 2.0
14
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Kabelplan mit Beispielequipment
> DisplayPort
> USB 2.0
> ETHERNET (CAT5/6)
<oben: geliefert von KaVo. unten: geliefert vom Händler/Kunden>
Leerrohr
ᴓ 40 mm
(nicht im Lieferumfang
von KaVo)
Router
> Beispiel: D-Link
N300 DIR 605L
(nicht im Lieferumfang
von KaVo)
Hinterkopf PC
> Beispiel: MEDION®
AKOYA® E2078
(nicht im Lieferumfang
von KaVo)
15
CONEXIOcom Patient Communication
> Suggested packages / List prices (in Euro)
CONEXIOcom Ready
> Schnittstelle USB - Kamera
221,-
CONEXIOcom One
> Schnittstelle USB - Kamera
> KaVo Screen One (19“ HD ready)
> Tragarm 1- Gelenk
> ERGOcam One
> CONEXIO Software
5.787,-
CONEXIOcom Life
> Schnittstelle USB - Kamera
> KaVo Screen One (19“ HD ready)
> Tragarm 2- Gelenk
> ERGOcam One
> CONEXIO Software
5.971,-
Empfohlen für E50 Life
CONEXIOcom HD
> Schnittstelle USB - Kamera
> KaVo Screen HD (22“ Full HD )
> Tragarm 2- Gelenk
> ERGOcam One
> CONEXIO Software
> CONEXIOcom Fußanlassersteuerung
6.971,-
Empfohlen für E70/E80 Vision
CONEXIOcom HD Pro
> Schnittstelle USB - Kamera
> KaVo Screen HD (22“ Full HD )
> Tragarm 2- Gelenk
> ERGOcam One
> CONEXIO Software
> CONEXIOcom Fußanlassersteuerung
> DIAGNOcam U
12.024,-
Empfohlen für E70/E80 Vision
16
CONEXIOcom Patientenkommunikation
> Notizen
17
Product Management BU-E
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten