Tinas Zimtzauber Birnentorte

Werbung
Tinas Zimtzauber Birnentorte
Rezept des Servicezeit-Adventsbackens
Diese Torte besteht aus mehreren Schichten,
Böden und Cremes. Daher müssen die
unterschiedlichen Back - und Kühlzeiten
besonders beachtet werden. Die unterste und
oberste Schicht der Torte besteht aus einem
fruchtigen Birnen-Rührkuchen. Aufbauend
darauf sind Zimtbuttercreme, ein fluffiger
Vanillekuchen und ein Birnen-Apfel-Kompott
in die Torte integriert. Ummantelt wird die
Torte mit einer cremigen weißen
Schokoladenganache, im "undone look". Und
zu guter Letzt krönen Rotwein-Birnen die Torte.
Zimtbuttercreme und weiße Schokoladenganache benötigen die längste Kühlzeit. Daher bereitet man
diese zuerst vor:
Zimtbuttercreme
Zutaten:
 30 g Speisestärke
 300 ml Milch
 60 g Zucker
 1 TL Zimt
 1 Eigelb
 1 Prise Salz
 250 g weiche Butter
Zubereitung:
 In einer kleinen Schale werden 30 g Speisestärke mit 100 ml Milch glatt gerührt.
 Danach mischt ihr die restlichen 200 ml Milch mit 60 g Zucker, 1TL Zimt in einem Topf und
lasst es aufkochen.
 Nun die Speisestärke und die Milch hineinrühren, bis sich alles gut verbunden hat.
 Den Herd ausstellen und das Eigelb ebenfalls unterrühren.
 Die nun entstandene Puddingmasse muss nun im Kühlschrank abkühlen.
 Sobald die Masse kalt ist, werden 250 g Butter aufgeschlagen, bis sie weiß und schaumig ist.
 Nun alles vorsichtig miteinander vermengen und wieder kühl stellen, damit die Creme an
Festigkeit gewinnt.
Für die Ummantelung verwendet ihr weißes Schokoladenganache.
www.servicezeit.de / © WDR 2015 / Seite 1 von 4
Ganache
Zutaten:
 450 g weiße Kuvertüre
 200 ml Sahne
Zubereitung:
 Um die Kuvertüre schneller zum Schmelzen zu bringen, hackt ihr sie in kleine Stücke und gebt
sie zu der Sahne hinzu, die ihr in einem kleinen Topf erwärmt habt. Sie sollte nicht kochen,
sondern nur angewärmt sein, damit sich die Schokolade mit der Sahne verbinden kann.
 Die fertige Ganache-Mischung lasst ihr ebenfalls abkühlen. Sobald sie kalt geworden ist,
erhaltet ihr cremige Ganache, die ihr ohne weitere Probleme verarbeiten könnt.
Der Birnenkuchen wird als Nächstes vorbereitet und gebacken. Am besten schmeckt der Kuchen mit
eingemachten Birnen. Ihr könnt aber natürlich auch frische Birnen verarbeiten.
Heizt euren Ofen auf 180 Grad Celsius Ober-/ Unterhitze vor.
Birnenkuchen
Zutaten:
 140 g weiche Butter
 120 g Zucker (wenn ihr frische Birnen verwendet, könnt ihr auch nach Belieben mehr Zucker
hineingeben)
 1 Päckchen Vanillezucker
 Angetriebene Schale einer Bio-Zitrone
 1 Prise Salz
 3 Eier
 250 g Mehl
 50 g Speisestärke
 2 TL Backpulver
 350 g Birnen-Kompott oder frisch
Zubereitung:
 Schlagt Butter, Zucker, Vanillezucker, Schale der Zitrone und Salz auf.
 Nun gebt ihr nacheinander jeweils ein Ei zu dieser Mischung hinzu. Sobald das Ei sich
verbunden hat, könnt ihr das nächste hinzugeben.
 Vermengt in einer separaten Schüssel Mehl, Speisestärke und Backpulver. Löffelweise rührt
ihr die trockenen Zutaten nun unter die feuchten Zutaten.
 In den fertigen Teig gebt ihr nun entweder den Birnen-Kompott (max. 1 x 1 Zentimeter große
Stücke), oder frische, fein geriebene Birnen.
 Nun gebt ihr alles zusammen in eine 24-Zentimeter-Backform, die ihr mit Backpapier am
Boden der Form und mit Butter am Rand vorbereitet habt.
 Lasst den Kuchen nun für 40 - 50 Minuten backen.
 Mit Hilfe der Stäbchenprobe könnt ihr überprüfen ob der Kuchen fertig gebacken ist
 Lasst den Kuchen nun an einem kalten Ort auskühlen, damit die verschiedenen Cremes beim
Zusammensetzen nicht umkippen oder flüssig werden.
Bereitet, während der Kuchen backt, ein frisches Apfel-Birnen-Kompott zu.
www.servicezeit.de / © WDR 2015 / Seite 2 von 4
Kompott
Zutaten:
 100 g saure Äpfel
 100 g frische Birnen
 Saft einer halben Zitrone
 30 g braunen Zucker
 1/2 TL Zimt (bei Belieben auch mehr)
 Speisestärke
 200 ml Apfelsaft
Zubereitung:
 Gebt den Apfelsaft in einen Topf und lasst ihn aufkochen. Löst etwa einen gehäuften TL
Speisestärke in etwas Wasser auf und gebt ihn nach und nach in den aufgekochen Apfelsaft.
So erhaltet ihr eine geleeartige Masse.
 Gebt nun die in kleine Würfel geschnittenen Früchte in den Apfelsaft hinein und würzt alles mit
dem Zitronensaft, dem Zimt und dem braunen Zucker.
 Wenn die Früchte eine weiche Konsistenz erlangt haben, muss die Masse in einer Schüssel
auskühlen.
Bereitet nun den Vanille-Wunderkuchen vor:
Wunderkuchen
Zutaten:
 2 Eier
 100 g Zucker
 1/2 Päckchen Vanillezucker
 100ml Öl
 100 ml Milch
 125 g Mehl
 1/2 Päckchen Backpulver
 1 echte Vanilleschote
Zubereitung:
 Als erstes bereitet ihr eine Vanillemilch vor. Dafür gebt ihr die Milch in einen Topf und erwärmt
sie. Währenddessen schneidet ihr die Vanilleschote längst auf, kratzt das Mark aus der
Schote und gebt beides in die Milch hinein. Kocht die Vanillemilch auf und lasst sie danach
auskühlen. Nun entnehmt ihr dir Schoten und legt sich bei Seite.
 Schlagt die Eier, den Zucker und den Vanillezucker auf. Das dürfte ca. 10 Minuten dauern.
Die Zucker-Ei-Masse verdoppelt sich dabei.
 Rührt nun das Öl und die Vanillemilch unter die Zucker-Ei-Masse.
 Um die Luft nicht mehr aus dem Teig zu schlagen, ist es wichtig, das mit dem Backpulver
vermischte Mehl nur löffelweise unterzuheben.
 Füllt den Teil in eine 24 Zentimeter große Form, die ihr mit Backpapier am Boden und mit
Butter am Rand verkleidet habt und lasst in bei 160 Grad Celsius Ober-/ Unterhitze für 40 - 50
Minuten backen.
 Mit Hilfe der Stäbchenprobe könnt ihr überprüfen, ob der Kuchen fertig gebacken ist.
 Lasst den Boden an einem kalten Ort auskühlen.
www.servicezeit.de / © WDR 2015 / Seite 3 von 4
Bis alles ausgekühlt ist, könnt ihr die Rotweinbirnen herstellen:
Rotweinbirnen
Zutaten:
2 Birnen
400 ml Rotwein
1 TL Zimt
5 EL brauner Zucker
Zubereitung:
Zuerst schält und halbiert ihr die Birnen. Dabei müsst ihr das Kerngehäuse nicht entfernen. Beträufelt
die Birnen mit Zitronensaft, damit sie nicht braun werden.
Kocht den Wein mit Zucker und Zimt auf und gebt die Birnen hinzu. Lasst den Wein leicht köcheln, bis
die Birnen nach ca. 10 Minuten dunkelrot sind.
Der Rotweinsud kann nun eingekocht werden um einen Sirup zu erhalten.
Ebenfalls müssen Sirup und Birnen auskühlen.
Zusammensetzen der Torte:
 Der nun kalte Birnenkuchen wird mit einem großen Sägemesser in zwei gleich dicke "
Kuchenplatten" geteilt. Den Boden bestreicht ihr mit der Zimtbuttercreme. Dabei müsst ihr
vorsichtig agieren, da die dünne Kuhenplatte sehr empfindlich ist.
 Am besten verwendet ihr eine kleine Palette und bestreicht den Boden gleichmäßig bis zum
Rand.
 Stellt den bestrichenen Boden für 10 Minuten in den Kühlschrank, damit die Creme fester
werden kann. Wenn die Creme zu weich und flexibel ist, rutscht der Rest der Torte nachher
von der Creme.
 Damit der Vanillekuchen nicht allzu dominant in der Torte ist, schneidet ihr mit einem
Sägemesser so viel ab, bis er eine Höhe von maximal 2 Zentimeter erreicht. Diesen legt ihr
vorsichtig auf den Birnenkuchen, der mit der Zimtbuttercreme bestrichen ist.
 Befüllt einen Spritzbeutel mit ca. 2 gehäuften EL der Schokoladenganache. Mit einer großen
Tülle spritzt ihr die Creme entlang des Randes. Diese Barriere dient der Torte als Schutz,
damit das selbst gemachte Kompott nicht von der Torte fließt.
 Gebt das Kompott nun auf den Vanillekuchen. Dabei wird alles bis zu der
Schokoladenganache gefüllt.
 Lasst die Torte erneut für 20 Minuten im Kühlschrank auskühlen. Danach folgt der Endspurt.
 Legt das Oberteil des Birnenkuchens auf die Torte. Sie wird nun mit der restlichen Ganache
eingestrichen. Macht euch nicht allzu große Sorgen beim Einstreichen. Es ist eine Torte die
"undone", also so aussehen soll, als wäre sie noch nicht ganz fertig. Es ist daher erwünscht,
Teile der Torte durchsehen zu können. Trotzdem solltet ihr versuchen, die Torte halbwegs
gleichmäßig und gerade einzustreichen.
 Zu guter Letzt gießt ihr den Rotweinsirup über die Torte. Erwünscht ist es dabei ebenfalls,
dass der Sirup die Ränder der Torte hinunter läuft.
 Die Birnen drapiert ihr in der Mitte der Torte. Und ihr seid fertig!
Alle Rezepte des WDR:
http://www1.wdr.de/themen/verbraucher/themen/ernaehrung/rezepte/rezepte-100.html
www.servicezeit.de / © WDR 2015 / Seite 4 von 4
Herunterladen
Explore flashcards