Die Römische Kaiserzeit (15 v. Chr.

Werbung
Die Ausstellung
Die Römische Kaiserzeit (15 v. Chr. - 400 n. Chr.)
Ausgrabungen und Führungen werden von ehrenamtlichen
Mitarbeitern des Arbeitskreises mit viel Engagement und
Sorgfalt übernommen. Der Arbeitskreis betreut archäologische
Grabungen im Landkreis Augsburg.
Alle Aktionen erfordern das Einverständnis des Bayerischen
Landesamts für Denkmalpflege und des jeweiligen Grundstückseigentümers.
Archäologisches Museum Königsbrunn
Im Rathaus, Untergeschoß · Marktplatz 7 · 86343 Königsbrunn
An der Via Claudia Augusta, die
sich in Nord-Süd-Richtung durch
das Lechfeld zieht, werden immer
wieder Zeugnisse der Römer gefunden.
Eine herausragende Entdeckung ist das Mithraeum: Diese
Kultstätte für den römischen
Gott Mithras ist bis heute die
einzig noch erhaltene in der
ehemals raetischen Provinz.
Das mit einem Schutzbau versehene Heiligtum kann im
Städtischen Friedhof Königsbrunn besichtigt werden. Als
Opfergaben dienten vor allem
Münzen, von denen das Museum
eine beachtliche Sammlung
bieten kann.
Die Fundstelle gehört zu einem
römischen Gutshof mit öffentlichem Bad, der vermutlich auch
als letzte Straßenstation vor
Augsburg diente.
In Schwabmühlhausen wurde ein
alamannisches Reihengräberfeld aus dem 8. Jahrhundert
freigelegt.
Mehrere Männergräber waren
mit vollständiger Waffenausrüstung und Beschlägen italienischer Arbeit ausgestattet.
Das Hoch- und Spätmittelalter (800 - 1500 n. Chr.)
Haarnadel, Fibel und Münzen
e
St. Ulrich
Realschule
Hauptschule
Königstherme
Mark P
tplatz
Bgm
.-Wo
hlfart
h-Str
.
Gymnasium
Ausgrabungen in Wehringen
zeugen von einer dicht bebauten
Handwerkersiedlung des 7. bis
11. Jahrhunderts, in der hauptsächlich Textilverarbeitung betrieben wurde.
Erstaunlich: Bis heute fand sich
keine einzige Spur der Ungarnschlacht auf dem Lechfeld.
Oder nach Vereinbarung: Anmeldung beim Kulturbüro
Königsbrunn, Marktplatz 9, 86343 Königsbrunn,
Tel. 08231/606-260 oder Fax 606-261.
e-mail:[email protected]
Internet:www.koenigsbrunn.de
König
salle
Grab eines alamannischen
Kriegers
Meilenstein-Kopie
Öffnungszeiten: Jeden dritten Sonntag im Monat,
10 bis 12 Uhr; Führungen jeweils von 10 bis 11 Uhr
Eintritt frei
Das Frühe Mittelalter (400 - 800 n. Chr.)
Rathaus mit
Archäologischen Museum
Römisches Bad
Webbrettchen aus Knochen
Capricornus (römische Fibel)
Von der Vergangenheit zur Gegenwart
Die zahlreichen Funde aus der Neuzeit (seit 1500 n. Chr.) sind
vor allem den Landwirten zu verdanken, die Schutt und
Abfälle auf den Feldern verteilten und unterpflügten. Hart
gebrannte, glasierte Scherben, Steingut, Porzellan und weitere Gegenstände der letzten Jahrhunderte mögen derzeit noch
wenig wertvoll erscheinen. Doch auch diese Exponate sind
wichtig, denn sie werden den Menschen von morgen Einblicke in unsere Kultur von heute geben.
Herunterladen
Explore flashcards