Interview Arno Zindel, Wir handeln 2-2015, 03.03

advertisement
Nachhaltigkeit in Handelsunternehmen
«Zusammen für das Allgemeinwohl»
Ökologische und soziale Fragen werden für Handelsunternehmen immer wichtiger. In der Branche gibt
es aber grosse Unterschiede. Mehr als ein Marketing-Modewort ist Nachhaltigkeit für die Canon
(Schweiz) AG. Der Wert ist fest in der Philosophie des Unternehmens verankert.
Interview mit Arno Zindel, Channel Director Partner Channel & Distribution Canon (Schweiz) AG
Seit wann ist Nachhaltigkeit bei CANON ein Thema?
Nachhaltigkeit ist Teil der Canon Unternehmensphilosophie. Canon (Schweiz)
AG hat zu Beginn der 90er-Jahre ein Umweltmanagement-System
aufgebaut, publizierte 1995 den ersten Umweltbericht und liess 1997 zum
ersten Mal das integrierte Managementsystem nach ISO 14001 und ISO 9001
zertifizieren. Diese Zertifizierungen hat Canon bis heute aufrechterhalten.
2005 hat die Canon Gruppe mit dem Aufbau eines globalen
Umweltmanagement-Systems begonnen, welchem wir uns 2007
angeschlossen haben. Globale Umweltaktivitäten wie das Global Canon
Green Procurement Programm oder die umweltfreundliche Logistik gelten
für
die gesamte Canon Gruppe.
Arno Zindel, Canon (Schweiz) AG.
Was unternimmt die CANON (Schweiz) AG heute im Bereich Nachhaltigkeit?
Canon bietet den Kunden nachhaltige Produkte, die ihnen dabei helfen, effizient zu arbeiten und ihre eigene
CO2-Bilanz zu reduzieren. Ein gutes Beispiel dafür ist das CO2-neutrale Drucken. Zudem senken wir die
Umweltbelastung durch unsere Produkte, indem wir den Bedarf an neuen Materialien minimieren und reziklierte
Materialien in unserer täglichen Arbeit und in unseren Produkten verwenden. Als Unternehmen übernehmen wir
Verantwortung, indem wir die Umweltbelastung unserer eigenen Abläufe reduzieren und mit Interessengruppen
zusammen arbeiten, um das ökonomische Wachstum zu steigern. Wir tun alles, um Bestimmungen und
Standards einzuhalten und diese wo immer möglich zu übertreffen.
Mit welchen Instrumenten stellen Sie die Entwicklung in diesem Bereich sicher?
Mit unseren Zertifizierungen und der Definition jährlicher Nachhaltigkeitsziele
Recycling bei Canon
Bis Ende 2014 hat Canon weltweit
stellen wir unsere stetige Weiterentwicklung sicher. Der Canon Supplier Code
über 344’000 Tonnen Kartuschen
of Conduct verpflichtet auch unsere Lieferanten dazu, nachhaltig zu handeln.
gesammelt und rezikliert. Damit
Canon Europe hat 2014 den Global Compact der Vereinten Nationen
konnten über 502'000 Tonnen CO2
unterzeichnet, in dem wir uns zu Menschenrechten, Arbeitsnormen,
eingespart werden. Dank dem
Umweltschutz und Korruptions-Bekämpfung bekennen. Durch das RecyclingRecycling der gebrauchten TonerProgramm für Tonermodule und Tintenpatronen übernimmt Canon die
Kartuschen hat Canon seinen
Bedarf an Rohstoffen um 232'000
komplette Verantwortung für die Verwertung der von den Kunden
gesenkt.
zurückgesandten Materialien.
Welches sind die Herausforderungen für Ihr Unternehmen?
Wir möchten kein Green Marketing betreiben, sondern gemäss unserer Unternehmensphilosophie «Kyosei»
unternehmerische Verantwortung übernehmen. Es ist herausfordernd, nachhaltige Massnahmen zu definieren,
die sich dann auch in einem Wettbewerbsvorteil für unsere Kunden widerspiegeln.
Handel Schweiz: Interview mit Arno Zindel, Canon (Schweiz) AG, April 2015
Seite 1 von 2
Welche Rolle spielt diese Unternehmensphilosophie «Kyosei» bei CANON?
Unser Geschäftsmodell basiert auf unserer japanischen
Unternehmens-Philosophie «Kyosei», was so viel bedeutet wie
«Zusammen leben und arbeiten für das Allgemeinwohl». Das
heisst, dass wir die Verantwortung für unser Handeln
übernehmen. Wir respektieren unsere Kunden, die Gesellschaft,
Umwelt und Ressourcen sowie die Länder, in denen wir tätig
sind. Wir wollen einen positiven Beitrag zur Gesellschaft und
einen Mehrwert für die Menschen leisten, die durch unser «Kyosei» lautet die Unternehmens-Philosophie.
Geschäft beeinflusst werden. Wir sorgen für die Einhaltung strenger Richtlinien, um den Schutz unserer Kunden
und Mitarbeiter zu gewährleisten, während wir zugleich unser Geschäft nachhaltig ausbauen und wirtschaftliche
Ziele erreichen. Wir minimieren den Ressourcen-Bedarf und negative Umwelteinflüsse über den gesamten
Produktlebenszyklus, von der Designphase bis zur Entsorgung.
Wie gewährleisten Sie Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit in Ihrer Lieferkette?
Als Canon (Schweiz) AG wissen wir, wie ein Produkt von uns
bis zum Endkonsumenten kommt. Unsere lokalen
Lieferanten werden mittels Supplier Code of Conduct zu
nachhaltigem Handeln verpflichtet. Unsere Handelswaren
beziehen wir hauptsächlich von unserem Mutterkonzern,
welcher die Nachhaltigkeit in der Lieferkette mit dem Global
Canon Green Procurement Standard ebenfalls unterstützt.
Dieser priorisiert u.a. ökologisch schonende Materialien,
Teile und Produkte bei der Beschaffung. Durch
umweltfreundliche Logistik, Effizienzsteigerung bei der
Mit neuen Druckern schont Canon Ressourcen.
Ladung und weitere Aktivitäten konnte Canon massive
Verbesserungen erzielen. Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit unseren Logistikpartnern, und haben
wiederverwendbare Transportverpackungen in der Schweiz eingeführt. Das ermöglicht eine effiziente Trennung,
Aufbereitung und Recycling der Materialien. Zudem arbeitet Canon Inc. mit seinen Partnern und Lieferanten
zusammen, um so genannte Konfliktmineralien in Produkten zu vermeiden.
Was können Sie uns über Ihre Zusammenarbeit mit dem «KOMPASS NACHHALTIGKEIT» erzählen?
Der «KOMPASS NACHHALTIGKEIT» unterstützt kleinere und mittlere Unternehmen auf dem Weg zu einer sozial
und ökologisch nachhaltigen Beschaffung. Auf dessen Website haben wir ein Praxisbeispiel von Canon publiziert,
welches aufzeigt, wie in unserem Unternehmen die nachhaltige Beschaffung gelebt wird. Das Beispiel soll KMU
Anregungen bieten, um die eigene Beschaffung nachhaltiger zu gestalten.
Was wünschen Sie sich vom Handel, wenn es ums Thema Nachhaltigkeit geht?
Wir wünschen uns, dass jede Handelsstufe ihren Beitrag zur Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit überprüft.
Evaluierte Massnahmen sollen umsetzt und gegebenenfalls aktualisiert sowie deren Wirkung verfolgt werden.
Über die positive Wirkung soll gesprochen und der positive Effekt aufgezeigt werden. Viele Massnahmen sind
dem breiten Publikum nämlich nicht bekannt und gerade in der Logistik sind in den vergangenen Jahren
raffinierte Massnahmen umgesetzt worden, um die Umweltbelastung zu reduzieren.
Handel Schweiz: Interview mit Arno Zindel, Canon (Schweiz) AG, April 2015
Seite 2 von 2
Herunterladen