Success Story SBB Fundservice.indd

Werbung
Fundservice-Lösung
Schweizerische Bundesbahnen
rubicon entwickelt und betreibt den Fundservice der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB)
seit 2004. Nun wurde die Lösung mit Acta Nova auf eine langfristig zukunftsfähige technologische Basis gestellt, funktionell erweitert und im Design modernisiert.
Die neue Fundservice-Lösung besteht aus den
folgenden Komponenten:
1. Fundservice-App
Eine App für rund 7.000 SBB-Mitarbeiter, um Funde unmittelbar im Zug zu erfassen. Der Fund wird
mit einem Barcode versehen und ist im weiteren
Verlauf lückenlos nachverfolgbar. Unterwegs kann
auch schnell Auskunft über Funde gegeben werden.
Ebenso sind Suchaufträge in der App ersichtlich.
Zur Schulung des Zugpersonals wurde ein leicht
verständliches Erklärvideo gemacht.
2. Internes System
Zentrales System zur Erfassung und Verwaltung
von Fundgegenständen durch SBB-Mitarbeiter und
Partnerunternehmen. Es können sowohl die Funddaten aus der mobilen Ersterfassung ergänzt als
auch Verlustmeldungen erstellt werden. Auf Basis
von dynamisch konfigurierbaren Merkmalen der
Fund- und Verlustgegenstände ermittelt das System automatisch, welche Verlustmeldung einer
eben erfassten Fundmeldung entspricht – und umgekehrt.
Darüber hinaus wird die mobile App vom Personal
an Bahnhöfen und in der Fundzentrale zur Lagerverwaltung verwendet. Jede Einlagerung eines Gegenstandes wird mittels Barcode-Scan im System
erfasst. Mithilfe der Lösung werden so ca. 13.000 Gegenstände an verschiedenen Lagerorten verwaltet.
Bei einem Treffer wird der Eigentümer mittels vorgefertigten E-Mail, SMS oder Brief verständigt.
Zur Erstellung der personalisierten Dokumente
und dem zentralisierten Versand von Briefen über
die SBB-Druckstraße kommt das Dokumentvorlagen- und Output Management System Document
Partner von rubicon zum Einsatz.
Mobile Fund-Erfassung
Erklärvideo für Zugpersonal
Suchaufträge
rubicon IT GmbH I Berlin, Bern, Wien I sales@rubicon.eu
KUNDE
Die SBB (Schweizerische Bundesbahnen) sind das größte Reise- und
Transportunternehmen der Schweiz. 441
Mio. Fahrgäste und knapp 50 Mio. Nettotonnen Güter sind jedes Jahr mit der SBB
unterwegs. Rund 33.000 MitarbeiterInnen
sind bei den SBB beschäftigt.
Matching von Fund- und Verlustmeldungen (intern)
HIGHLIGHTS
Das System dient auch der Lagerverwaltung (z.B.
Umbuchungen auf andere Standorte, zur Verwertung oder Vernichtung). Ergänzend können Auswertungen über das Lager generiert werden (z.B.
Anzahl der Gegenstände oder die Rückgabequote).
3. Öffentliche Suchmaske
Fahrgäste können in einer Suchmaske auf der
SBB-Website selbst Verlustmeldungen für verlorene Gegenstände erstellen. Die Verlustmeldung
wird automatisch mit den vorhandenen Fundmeldungen abgeglichen. Mittels einer Anbindung an
den Fundservice Schweiz werden auch Meldungen
lokaler Fundbüros berücksichtigt. Der Verlierer
bekommt eine nach Übereinstimmung gewichtete
Trefferliste.
„Wir arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich mit
rubicon zusammen. Gemeinsam haben wir den
bestehenden Fundprozess analysiert und Verbesserungen erarbeitet, die unmittelbar realisiert wurden, wie z.B. die Möglichkeit des mobilen Arbeitens.
So können wir unseren Kunden im Fall eines Verlusts noch schneller und unkomplizierter helfen.“
Walter Bader, Projektleiter SBB-Fundservice
rubicon IT GmbH I Berlin, Bern, Wien I sales@rubicon.eu
• 120.000 Fundgegenstände und
180.000 Verlustmeldungen jährlich
• Etwa 55% Rückgabequote
• Mobile Fund-Erfassung
• Automatisches Matching von
Fund- und Verlustmeldungen
• Effiziente Lagerverwaltung
TECHNOLOGIEN
• App: Xamarin.Android und
Xamarin.iOS, ZXing als Scankomponente
• Internes System: Acta Nova, Document
Partner, Microsoft SQL, Microsoft
Windows Server,
• Suchmaske: Angular JS
• Matching Algorithmus: Lucene
• Kommunikation über Rebus ServiceBus
und SOAP-WebServices
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten