Lebenszyklus Frosch

advertisement
www.zaubereinmaleins.de
Illustrationen: Kai Schüttler
Lebenszyklus
Frosch
www.zaubereinmaleins.de 2013 Illustrationen: Kai Schüttler
Die Froscheier werden auch Laichballen oder
Froschlaich genannt.
Mitte März bis Anfang April legt das Froschweibchen die Eier in einem Gewässer ab.
Laichballen können aus vielen hunderten
bis tausenden Eiern bestehen.
Je nachdem, wie warm es in der Umgebung
ist, schlüpfen die Larven nach wenigen
Tagen bis vier Wochen.
Als erste Nahrung fressen die Larven den
Belag der Gallerte ab.
www.zaubereinmaleins.de 2013 Illustrationen: Kai Schüttler
Kaulquappen besitzen zunächst äußere
Kiemen, durch die sie atmen.
Mit ihrem Ruderschwanz können sie sich gut
im Wasser fortbewegen. Zunächst wachsen die
Hinterbeine, während die Vorderbeine in einer
Hauttasche verborgen sind.
Die Vorderbeine brechen durch und der
Schwanz bildet sich zurück.
In dieser Zeit fressen die Kaulquappen
nichts mehr, sondern ernähren sich von
den Fettreserven des sich zurückbildenden
Schwanzes.
www.zaubereinmaleins.de 2013 Illustrationen: Kai Schüttler
Nach zwei bis drei Monaten ist der Frosch
erwachsen und kann mit seiner Lunge atmen.
Nun verlässt er das Gewässer und lebt an Land.
Anders als die Kaulquappe frisst der Frosch
nun Fliegen, Insekten, Würmer oder Schnecken.
Die Eier
Die Larve
Kaulquappe
mit Hinterbeinen
Kaulquappe mit Hinterund Vorderbeinen
Der Grasfrosch ist in Mitteleuropa der
am häufigsten vorkommende Frosch.
Er erreicht eine Länge von 10 cm und lebt
vor allem in Sumpf- und Moorgebieten.
Während des Winters vergräbt sich der
Frosch und fällt in eine Winterstarre.
www.zaubereinmaleins.de 2013 Illustrationen: Kai Schüttler
Der Jungfrosch
Der Frosch
Herunterladen