DEZ NOV - Tanzquartier Wien

Werbung
Nov/Dez 2016
www.tqw.at
NOV
For English information, please refer to
our website — www.tqw.at
----------------------------------------------------------------------------------------------------------ICONS OF MOTION
SABINE HAUSWIRTH
Im Rahmen von Eyes On –
Monat der Fotografie Wien 2016
VERNISSAGE in Salon M / Myrthengasse 4
------------------------------------------------------
--------------------------------------
MI
19.00 h
2
-------------------------------------
out of b/order Festival
-------------------------------------
DO
3
bis
5
SA
LIVA
T
FES ASS age
P Aufl
r
te
i
n de
t er
limi TZT a SSE
JE ESKA !
N
G
TA ICHER
S
-----------------------------------------------------SCORES N°12 // künstlerisch-theoretischer
Parcours zur Grenzproblematik
in TQW / Studios und TQW / Halle G
u.a. mit
NACERA BELAZA Sur le fil
DANYA HAMMOUD Il y a longtemps
que je n’ai pas été aussi calme
RABIH MROUÉ Ode to Joy
--------------------------------------
-----------------------------------------------------Weitere Infos — www.tqw.at
-------------------------------------
DO
19.30 h
-----------------------------------------------------IAN KALER
in TQW / Halle G — im ABO erhältlich
ab 19.00 h KINDERBETREUUNG
(Anmeldung erforderlich!*)
-----------------------------------------------------IAN KALER
in TQW / Halle G — im ABO erhältlich
-----------------------------------------------------IAN KALER
in TQW / Halle G — im ABO erhältlich
10
-------------------------------------
FR
19.30 h
11
12
-------------------------------------
SA
19.30 h
18.45 h
--------------------------------------
EINFÜHRUNG in TQW / Studios — Eintritt frei
------------------------------------------------------
out of b/order Festival
-------------------------------------
DO
17
bis
19
SA
LIVA
T
FES ASS de
P
en
di e r
u
t
S
f ür
um RO
U
2 9 E ch
R
NU rhältli
e
-----------------------------------------------------SCORES N°12 // künstlerisch-theoretischer
Parcours zur Grenzproblematik
in TQW / Studios und TQW / Halle G
u.a. mit
TAOUFIQ IZEDDIOU En Alerte
RADHOUANE EL MEDDEB
Au temps où les Arabes dansaient…
RADOUAN MRIZIGA 3600
--------------------------------------
-----------------------------------------------------Weitere Infos — www.tqw.at
-------------------------------------
DO
19.30 h
-----------------------------------------------------SUPERAMAS
in TQW / Halle G — im ABO erhältlich
ab 19.00 h KINDERBETREUUNG
(Anmeldung erforderlich!*)
-----------------------------------------------------SUPERAMAS
in TQW / Halle G — im ABO erhältlich
-----------------------------------------------------THE RASPBERRY REICH
von BRUCE LABRUCE
Filmvorführung + Künstler_innengespräch
mit SUPERAMAS, PIERRE-EMMANUEL FINZI
und GABRIELLE CRAM
in Filmhaus Kino am Spittelberg
24
-------------------------------------
FR 19.30 h
25
26
-------------------------------------
SA 16.00 h
QW r
T
t
Mi e t f ü S
k
Tic RAMA
E
O
P
SU 7 EUR
um
19.30 h
--------------------------------------
SUPERAMAS
in TQW / Halle G — im ABO erhältlich
------------------------------------------------------
DEZ
-------------------------------------
DO
17.30 h
-----------------------------------------------------OPEN MOMENT: (Nothing) In Common?
-------------------------------------
FR 13.00 h – 18.00 h
LISA HINTERREITHNER +
R+
SE
AU LZER
H
MARTINA RUHSAM
K
O
JAC INA H TS
in TQW / Studios — Eintritt frei
S
B
SA GUE OXA
+
-----------------------------------------------------D
auf
ARA erden
P
AUGEN FÜR TANZ
t
ew
min .tqw.a en
w
Ter
b
in TQW / Studios
e
w
w
eg
1
2
tg
ann
bek
19.30 h
ESZTER SALAMON
in TQW / Halle G — im ABO erhältlich
ab 19.00 h KINDERBETREUUNG
(Anmeldung erforderlich!*)
-------------------------------------
SA
13.00 h – 18.00 h
-----------------------------------------------------AUGEN FÜR TANZ
in TQW / Studios
19.30 h
ESZTER SALAMON
in TQW / Halle G — im ABO erhältlich
18.45 h
-------------------------------------
MO 17.00 h
EINFÜHRUNG in TQW / Studios — Eintritt frei
-----------------------------------------------------ALLES GUTE. EIN UMGANG.
mit ADRIANA CUBIDES
Ausgangspunkt TQW / Studios — Eintritt frei
Weitere Infos —
www.tqw.at
www.musicaustria.at/allesgute
-----------------------------------------------------GERALD SIEGMUND /
NIKOLAUS MÜLLER-SCHÖLL
THEORIE / REDEREIHE
in TQW / Studios – Eintritt frei
ab 17.00 h KINDERBETREUUNG
(Anmeldung erforderlich!*)
3
5
-------------------------------------FR17.30 h
9
19.30 h
-------------------------------------SA19.30 h
10
16
-------------------------------------FR19.30 h
-------------------------------------SA19.30 h
17
18.45 h
--------------------------------------
ROTRAUD KERN
in TQW / Studios
-----------------------------------------------------ROTRAUD KERN
in TQW / Studios
-----------------------------------------------------CHRISTINE GAIGG
in TQW / Halle G
ab 19.00 h KINDERBETREUUNG
(Anmeldung erforderlich!*)
-----------------------------------------------------CHRISTINE GAIGG
in TQW / Halle G
EINFÜHRUNG in TQW / Studios — Eintritt frei
------------------------------------------------------
PROFITRAINING & WORKSHOPS
MORGENTRAINING
bis 21.12.
-------------------------------jeden MO + DO
9.30 h – 10.30 h
-------------------------------jeden DI + FR
9.15 h – 10.30 h
-------------------------------jeden MI (bis 9.11.)
9.30 h – 10.30 h
-------------------------------jeden MI (ab 16.11.)
9.30 h – 10.30 h
--------------------------------
IMPROVISATION
-------------------------------12.11. + 17.12.
SA 15.00 h – 18.30 h
--------------------------------
---------------------------------------------YOGA
KATRIN ROSCHANGAR (DE/AT)
INDIRA NUÑEZ (VE/AT)
---------------------------------------------BALLETT
BETTINA SCHAEFER (AT)
ANDREA NAGL (AT)
---------------------------------------------FELDENKRAIS
SASCHA KRAUSNEKER (AT)
---------------------------------------------PILATES
MORAVIA NARANJO (VE/AT)
----------------------------------------------
---------------------------------------------MARIA PROBST (AT)/
CHRISTIAN APSCHNER (AT)
Sharing the Dance
----------------------------------------------
ZEITGENÖSSISCHES
TRAINING
-------------------------------31.10. – 4.11.
-------------------------------7.11. – 12.11.
-------------------------------14.11. – 26.11.
-------------------------------28.11. – 10.12.
-------------------------------12.12. – 21.12.
--------------------------------
---------------------------------------------NACERA BELAZA (DZ/FR)
---------------------------------------------KIRA KIRSCH (DE/US)
---------------------------------------------SAJU HARI (IN/GB)
---------------------------------------------ANDREA NAGL (AT)
---------------------------------------------ELDAD BEN SASSON (IL/AT)
----------------------------------------------
WORKSHOPS
-------------------------------7.11. – 10.11.
MO – DO 14.00 h – 17.00 h
-------------------------------21.11. – 24.11.
MO – DO 14.00 h – 17.00 h
-------------------------------29.11. – 1.12.
DI – DO 14.00 h – 17.00 h
--------------------------------
---------------------------------------------KIRA KIRSCH (DE/US)
Körperland(K)arten
---------------------------------------------SAJU HARI (IN/GB)
Creating repertory
---------------------------------------------EVA-MARIA KRAFT (AT)
Ernährung für Tänzer
----------------------------------------------
MO – SA 10.45 h – 12.30 h
Tanzquartier Wien is member of European
Dancehouse Network – EDN, which is a
network of trust and collaboration between
European dance houses from more than 22
countries sharing a common vision regarding
the development of dance art across borders.
www.ednetwork.eu
www.tqw.at
KOOPERATIONSPARTNER_INNEN
* Eltern können ihre Kinder
bis spätestens eine Woche vor
dem Vorführungstag unter
[email protected] anmelden und den
Unkostenbeitrag von
10 Euro pro Kind einzahlen.
Find us on Facebook
@tanzquartier folgen
@tanzquartierwien
(c) eSeL
JETZT NEU!
KINDERBETREUUNG
Sehr geehrtes Publikum,
Herzlich, Ihr Walter Heun
(Künstlerischer Intendant)
Für das Team des Tanzquartier Wien
In out of b/order gerät der Boden des Bekannten ins Wanken,
seine Grenzen verschieben sich. Im Rahmen des Festivals
werden Geschlechterrollen, Staatsgrenzen, kulturelle
Zuschreibungen ausgelotet, um angefundene Realitäten –
vehement, spielerisch, gemeinsam widerstreitend – miteinander zu konfrontieren. Eine vermeintliche Ordnung der
Dinge löst sich auf, um einem beweglichen Territorium des
Miteinanders Platz zu machen, das seine Konturen stets
neu erfinden lässt – in einer Art Kontaktzone. So treffen
für den Zeitraum des Festivals Künstler_innen und
Theoretiker_innen aus unterschiedlichen Geografien des
erweiterten arabischen Raums – der MENA-Region –
und Europa zusammen.
Von DO 3. bis SA 5. Nov rückt die Befragung
der Grenzen in den Fokus: Wo sind sie, wer zieht sie –
auch innerhalb unserer Körper? Mit Grenzüberwachungsrobotik beschäftigt sich Arkadi Zaides, mit DokumentKonfrontation Claudia Bosse. Welche Rolle spielen
Dokumente im Erfassen von Realitäten? – fragt Rabih
Mroué in Ode to Joy. Lina Majdalanie und Bassam Abou
Diab befragen gegen Grenzen und Kriege aufbegehrende
Körper; Danya Hammoud Körper zwischen »sich
fassen« und »überborden«. Ein fragiles Gleichgewicht
verhandelt Nacera Belaza in Sur le Fil – auf einem
Faden hin zur zweiten Festivalwoche.
Von DO 17. bis SA 19. NOV öffnet sich Raum für
das Transgressive, das Durchdringen von Grenzen und
kulturellen Zuschreibungen. Ali Moini arbeitet mit einem
aus der persischen Mystik entlehnten Avatar, während
sich Taoufiq Izeddiou in das afrikanische Erbe der GnawaSpiritualität und ihrer Musik begibt. Youness Atbane
setzt in einer Art Fiction Script unsere Zeit in Beziehung
zum »arabischen Künstler«, während Radouan Mriziga
Zeit im Spannungsfeld zum Raum erforscht. Omar Rajeh/
MaHa-Group oder Radhouane el Meddeb befragen
Geschlechterrollen mit ihren Projektionen, welche Sorour
Darabi mit ihrem Solo Farci.e letztlich aufzulösen vermag.
DO 10. NOV – SA 12. NOV
19.30 h in TQW / Halle G
IAN KALER (AT/DE) o.T. | (Incipient Futures)
Uraufführung / TQW-Koproduktion
In (Incipient Futures) setzt der Choreograf Ian Kaler seine
Zusammenarbeit vom ersten und zweiten Teil der choreografischen Reihe o.T. (Akronym für Ohne Titel) mit Musiker_In und Multimediakünstler_In Planningtorock fort.
Der Titel des Stücks deutet an, dass eine Vielfalt
möglicher Zukunftsszenarien eröffnet und in Bewegung
(um)gesetzt wird. In der dritten Produktion von o.T.
werden Kaler und Planningtorock von dem Tänzer und
Modedesigner Stephane Peeps Moun, der als Gast-Performer auftritt, sowie Perkussionist_In Joy Leah Joseph live
auf der Bühne verstärkt.
(Incipient Futures) ist ein ebenso dynamisches wie
intimes Erkunden, auf welche Weise Musik, Tanz
und Bewegung Verbindungen, Bindungen und Allianzen
schaffen und verändern können, wie sie (temporär) mit
ihnen spielen können und wie wir als Gemeinschaft davon
berührt und bewegt werden, wobei immer auch die Frage
durchscheint, welcher Zukunft wir als Individuen und
Gemeinschaft entgegengehen.
—
#Schnittstelle #blending #intimacy #TemporaryContemporary
#CollectiveMovement #individuell
MI 2. NOV
19.00 h in Salon M
SABINE HAUSWIRTH (AT) Icons of Motion
Ausstellungseröffnung / Vernissage
Im Rahmen von Eyes On – Monat der Fotografie Wien 2016
Eintritt frei
Auf Einladung des Tanzquartier Wien, im Bestreben nach
transdisziplinären, genresprengenden und auf Austausch
basierenden Kooperationen, hat die Fotografin Sabine
Hauswirth Protagonist_innen der zeitgenössischen Tanzund Performanceszene über den Dächern Wiens porträtiert. Ergebnisse dieser Porträtserie sind im Rahmen von
Eyes On erstmalig zu sehen.
—
Ausstellungsdauer MI 2. NOV bis SO 20. NOV
DO 24. NOV – SA 26. NOV
19.30 h in TQW / Halle G
SUPERAMAS (FR/AT)
Vive l’Armée!
FR 2. + SA 3. DEZ
19.30 h in TQW / Halle G
ESZTER SALAMON (HU/DE)
MONUMENT 0.1: Valda & Gus
TQW-Koproduktion
Österreichische Erstaufführung / TQW-Koproduktion
(c) Superamas
FRAGILITÄT DES SEINS – Die für ihre multimediale
Bühnensprache bekannte Performancegruppe Superamas
thematisiert in Vive l’Armée! – dem Resultat eines vorangegangenen intensiven Werkzyklus – die Themen Krieg,
Terrorismus und Nationalismus. In Auseinandersetzung
mit der europäischen Vergangenheit werden bedrückende
Parallelen zu aktuellen Geschehnissen, zur Lage unserer
Demokratien und der Zerbrechlichkeit Europas gezogen.
Krieg als Vehikel zur Identitätsstiftung und die Darstellung eines Feindbildes als Antithese zur Verkörperung des
Ichs und der eigenen Zugehörigkeit sind zentrale Elemente der Auseinandersetzung des Künstlerkollektivs in
dieser Arbeit.
—
#warzone #Historisierung #WorldWars #Vergangenheitsbewältigung
#DamalsUndHeute #Repräsentationspotenzial
Am Samstag, dem 26. November, findet um 16.00 h im Filmhaus Kino am Spittelberg
eine Vorführung von The Raspberry Reich (Regie: Bruce LaBruce) statt und daran
anschließend ein Künstler_innengespräch.
Mit einem Vive l’Armée!-Ticket kostet die Karte für die Filmvorführung nur 7 Euro!
EPHEMERE MANIFESTATION – »Zwei Säulen des
Tanzes« seien die Protagonist_innen von Eszter Salamons
neuestem Stück: die 82-jährige Tänzerin Valda Setterfield
und der 76-jährige Tänzer Gus Solomons Jr., die in sechs
Jahrzenten u.a. mit Martha Graham, Merce Cunningham
und Yvonne Rainer zusammengearbeitet haben. Doch
was bedeutet ein solcherweise beschworenes Monument?
Was das Alter, das durch solch eine Formel evoziert
wird? Im zweiten Teil ihrer Werkreihe MONUMENT 0
untersucht Salamon die Praxis des Neuschreibens der
Geschichte des Tanzes. Valda & Gus nehmen das Publikum an der Hand und entführen es in aufsteigenden
Dialogen in ein Meer aus Erinnerungsstücken und (er)finden ein Hier und Jetzt der Geschichte, in dem die
Verdichtung und das Alineare der Zeit mögliche Erwartungen an einen Alterungsprozess ad absurdum führen.
—
#Tanz #Performance #Polyrhythmie #ImpetusOfDesire
#Testimony #FulfillmentPromise
FR 2. DEZ + SA 3. DEZ
in TQW / Studios jeweils 13.00 h – 18.00 h
AUGEN FÜR TANZ
Das Tanzquartier Wien möchte mit diesem praktischen
und analytischen Einführungsworkshop zeitgenössischen
Tanz und Performance einem interessierten Publikum
noch näher bringen. Dieses Jahr wird über die Beziehung
von Erinnerung und Sprache im Tanz gearbeitet. Im
praktischen Teil führen Eszter Salamon und Philipp
Gehmacher in ihre jeweilige Arbeitsweise ein. Anhand
von Videos wird Milli Bitterli die Teilnehmer_innen
zu Diskussionen anregen.
Keine Vorkenntnisse erforderlich / Kosten für beide Tage: 60 Euro
—
Anmeldung in den TQW / Studios oder unter [email protected], +43-1-581 35 91-64
Augen für Tanz ist eine Kooperation mit der ÖH der Akademie der bildenden Künste Wien.
THEORIE / Redereihe
DIE HAUT DER KRITIK
FR 9. DEZ
17.30 h in TQW / Studios
GERALD SIEGMUND (DE) /
NIKOLAUS MÜLLER-SCHÖLL (DE)
Eintritt frei
Was geht heute Kritik unter die Haut, wenn sie Kunst
kontaktiert? Und wann sträubt sich ihre Haut – von Politik
kontaminiert? Kann Kritik aus der eigenen Haut –
jenseits von Normativität und Subversionsrhetorik? Wie
Kritik kritisieren – schwächen, um zu stärken?
NIKOLAUS MÜLLER-SCHÖLL
Die kritische Distanz
Ausgehend von der gegenwärtigen Kritik an der Kritik
werden Formen einer postfundamentalistischen Kritik
nachvollzogen, deren Grundlage als »kritische Distanz«
oder – in einem näher zu erläuternden Sinne – als Theater
bezeichnet werden kann: so oder so als unaufhebbar zwiespältige Voraus- wie Aussetzung der eigenen Position.
Dies wird am Beispiel von Derridas Vorlesung über die
Todesstrafe ausgeführt.
GERALD SIEGMUND
Affirmation oder Kritik? Zur Kritik der Kunst
Wenn Kritik auf Distanz zum kritisierten Gegenstand
beruht, hat sie zurzeit schlechte Karten. Immer lauter werden die Stimmen, die das Zeitalter der Kritik für beendet
erklären und stattdessen eine Affirmation der Probleme
fordern. Affirmation bedeutet, die eigene Verstricktheit in
die gesellschaftlichen Probleme anzuerkennen, sodass man
sich nicht mehr länger aus einer sicheren Position heraus
betrachten und kritisieren kann. Doch lässt sich diese neue
Haltung auf Kunst übertragen? Wie ist Kunst kritisch, und
wie situiert sie sich im Spannungsfeld zwischen Affirmation und Kritik?
DO 1. DEZ, 17.30 h in TQW / Studios
LISA HINTERREITHNER +
MARTINA RUHSAM
(Nothing) In Common? –
Labor zur Partizipation in der Performance
Eintritt frei
In vielen partizipativen Kunstprojekten im Kontext
der bildenden Kunst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts war die Involvierung der Besucher_innen
auch Resultat des Widerstands gegen die Kommodifizierung des Kunstobjekts. Das Labor zur Partizipation in
der Performance öffnet sich dem Publikum, indem
Lisa Hinterreithner und Martina Ruhsam sich gemeinsam
mit Maximilian Haas, Anne Juren, Elke Krasny und
Bojana Kunst fragen, wie alternative Formen der
Teilnahme heute aussehen könnten – in einer Zeit, in der
nicht nur der menschliche Körper zunehmend als Ressource oder Humankapital wahrgenommen wird, sondern
darüber hinaus auch soziale Situationen und Ereignisse
genauso kommodifiziert werden wie Objekte.
NOV/DEZ in TQW / Studios
JACK HAUSER +
SABINA HOLZER + GUESTS
PARADOXA
Eintritt frei
FR 9. + SA 10. DEZ, 19.30 h in TQW / Studios
ROTRAUD KERN (AT)
where we meet
Uraufführung / TQW-Koproduktion
POESIE DES UNBENANNTEN – where we meet ist
der Versuch einer überpersonellen Interaktion, um die
Grenzen unserer physischen Körper und damit unserer
Wahrnehmung zu erweitern. Rotraud Kern und Raúl
Maia erkunden dabei den »Raum des Dazwischen«, der
über den Bezug ihrer beiden Körper entsteht, während
Form und Aussehen der einzelnen Körper aus dem
Fokus geraten.
Das Publikum hat so teil an einem alchemistischen
Prozess, der sich über zwei Körper und deren in ständiger
Verwandlung befindlichen Zwischenraum vollzieht. In
der Auflösung der individualisierten Körper entsteht ein
neuer Raum, der Performer_innen und Zuschauer_innen
verbindet und situativ eins werden lässt.
—
#Kinästhesie #Einhorn #sechsterSinn #Duo #energetischesFeld #Entgrenzung
FR 16. DEZ + SA 17. DEZ, 19.30 in TQW / Halle G
CHRISTINE GAIGG
Clash
Uraufführung / TQW-Koproduktion
PAR ADOXA ist ein künstlerisches Forschungslabor
zur Gestaltung eines potenziellen Raumes, der die
gängigen Repräsentationskategorien und Wahrnehmungsmuster befragt und so mögliche andere Begegnungen
zwischen Menschen, materiellen und immateriellen
Phänomenen generiert. In dieser unserer grenzenlos
begrenzten Welt, mit unseren Wünschen, Begehren und
Ängsten, in dem Versuch der Wahrnehmung und Anerkennung der verschiedenen »Ist-Zustände«, lädt PAR ADOXA Künstler_innen und Agent_innen aus dem
künstlerischen Feld mit ihren Werken, Spuren, Dokumenten, Erfahrungen und ihrem Wissen ein, gemeinsam einen
Nicht-Ort von verschiedenen Zonen, Schichten, Gesprächen, Handlungen und Reflexionen zu gestalten.
—
Das Attentat im Juni 2016 auf den LGBT-Nachtclub Pulse
in Orlando, bei dem 49 Menschen starben: ein Brennglas
gesellschaftlicher Bruchlinien. Zuerst der Schock darüber,
dass nach Jahrzehnten kontinuierlich wachsender Akzeptanz und Toleranz solch ein Attentat, gespeist aus unterdrücktem Begehren, Selbsthass und Homophobie, noch
möglich ist, und danach die Erkenntnis, dass die offene
Gesellschaft in sich nicht so offen ist, sondern die
Umstände dreht und wendet, wie sie sie brauchen kann.
Am stärksten ist der Clash dort, wo es um die Grundlagen
sexueller Selbstbestimmung geht. Wie müssten Verdrängung und Zurschaustellung, Verbergen und Transparenz,
Verschwiegenheit und Zumutung abgemischt sein,
damit eine offene Gesellschaft von solchen Clashs verschont bleibt?
—
Alle Treffen sind öffentlich und finden jeweils von 13.00 h bis 19.00 h statt. Die genauen
Tage werden auf www.tqw.at bekannt gegeben und sind jederzeit zu besuchen.
#structuralViolence #ClashofCivilisations #StandingwithOrlando
#offeneGesellschaft #Zivilisationsdiskurs
SCORES N°12 //
artistictheoretical
parcours
on border
questions
THU 3 NOV –
SAT 5 NOV
+
THU 17 NOV –
SAT 19 NOV
in TQW / Studios +
TQW/Halle G
out of b/order Festival
im November beginnen wir – (mit) out of b/order – eine
Festivalperiode (3. bis 5. und 17. bis 19.11.), die als
Kontaktzone mit Künstler_innen aus der arabischen Welt
uns alle gemeinsam empfängt und zum Perspektivwechsel
und Austausch auf Augenhöhe einlädt. Eine Kontaktzone,
die Grenzen und Differenzen mitdenkt – durchaus auch
agonistisch, widerstreitend. Ging es bei uns im September
noch die Fassade hinab, eilen wir mit Ihnen ab 2. November in der Ausstellung Icons of Motion empor, hoch auf
die Dächer, wo Sie Wiener Performance-Ikonen aus der
Sicht der Fotografin Sabine Hauswirth antreffen. Die
Vogelperspektive führt zu weiteren, künftigen PerspektivVerkehrungen. So eröffnet der dritte Teil des Werkzyklus
von Ian Kaler eine Arena der Nahbegegnung, in der
ein Spektrum an möglichen Zukunftsszenarien in Bewegung gesetzt wird. Um kondensierte Nähe geht es auch
in Rotraud Kerns Stück, das einen Zwischenraum, ein
Zwischen den Körpern und sein alchemistisches Potenzial
auslotet. Das Alineare der Zeit rückt in den künstlerischen
Positionen der Superamas wie auch Eszter Salamons
in den Fokus. Wider die Dualität von Vergangenheit und
Gegenwart wird da ein »Hier und Jetzt« der Geschichte
beschworen. Unsere Theorie-Redereihe fragt danach,
was die Haut der Kritik sträubt oder dünn werden lässt –
und auch danach, welche Position überhaupt vakant ist,
wenn heute die Position der Kritik vakant bleibt. Politisch
explosiv verabschieden wir uns auch in die Weihnachtspause mit Christine Gaiggs Clash, der unsere sogenannten
offenen Zivilgesellschaften befragt. Alle Jahre wieder
verschlägt es den kulturellen Adventumgang Alles
Gute. Ein Umgang. zu uns, diesmal mit der Künstlerin
Adriana Cubides. Und alle Jahre wieder verbleiben wir
mit den besten Wünschen für die Feiertage und freuen
uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen zu Jahresbeginn.
DO 3. NOV – SA 5. NOV +
DO 17. NOV – SA 19. NOV
out of b/order Festival
SCORES N°12 // künstlerisch-theoretischer
Parcours zur Grenzproblematik
Alle out of b/border
Festival-Veranstaltungen
um NUR 49 Euro
(für Studierende um
NUR 29 Euro)
FES
TIV
PA ALSS
it ie
JET r te Au
TA ZT a flage
nd
GE
S
e
SIC KAS r
SE
HE
RN
!
lim
Tickets & Info
Impressum &
Partner_innen
SPIELORTE
TQW / Studios
TQW / Halle G
TQW / Halle E
EIGENTÜMER, HERAUSGEBER und
VERLEGER
Tanzquartier Wien GmbH
1070 Wien, Museumsplatz 1
www.tqw.at
PREISKATEGORIEN
Preis S (Studios) — 12 Euro
Preis G (Halle G) — 20 Euro
Preis E (Halle E)
Sitzkategorien —
11 / 19 / 31 / 44 / 56 / 68 Euro
KÜNSTLERISCHE INTENDANZ
Walter Heun
ERMÄSSIGUNGEN
diverse Ermäßigungen www.tqw.at
Das Tanzquartier Wien ist
Partner der Aktion
Hunger auf Kunst und Kultur:
freier Eintritt für
Kulturpass-Inhaber_innen
TICKETS
online unter www.tqw.at
[email protected] und
Mobile Ticketing möglich!
GESCHÄFTSFÜHRUNG
Ulrike Heider-Lintschinger
Das Tanzquartier Wien
wird aus Mitteln der Kulturabteilung
der Stadt Wien gefördert.
Tanzquartier Wien 06/2016
GZ 04Z035486 M P.B.B.
Verlagspostamt 1070 Wien
TQW / Studios TQW / Halle E+G
GESTALTUNG
Atelier Liska Wesle, Wien / Berlin
Oktober 2016
Änderungen vorbehalten
TAGESKASSE zu
ÖFFNUNGSZEITEN
TQW / Studios
MO – FR 9.00 h – 19.30 h
SA 10.00 h – 19.30 h
FÖRDERER
UNTERSTÜTZT VON
ABENDKASSE
Eine Stunde vor
Vorstellungsbeginn am
Veranstaltungsort
MEDIENPARTNER
BIBLIOTHEK&MEDIATHEK
MO – FR 13.00 h – 18.00 h
[email protected]
feiertags geschlossen
T +43-1-581 35 91
F +43-1-581 35 91-12
[email protected]
www.tqw.at
TQW is INITIATOR of
TQW is MEMBER of
Within EDN TQW is supported by
Herunterladen