Der offene Biß

Werbung
Der offene Biß
KennzeichnendesSymptom
Vertikale Diskrepanz mit fehlendem Kontakt im Frontzahngebiet und/oder im
Seitenzahngebiet
•
frontal offener Biß
o habituell
!"lutschoffen
!"zungenoffen
o strukturell
!"rachitisch
!"iatrogen
•
seitlich offener Biß
o habituell
o iatrogen
o lokal
Maßnahmen zum Abgewöhnen des Daumenlutschens:
Kleinkind:
!"Aufbringen übelschmeckender Stoffe (Daumexol) (Wirksamkeit fraglich)
!"mechanische Lutschbehinderung (Umwickeln der Hände, Fäustlinge, Zunähen der
Nachthemdärmel, Armmanschetten (psychologisch bedenklich)Umstellen auf den
Beruhigungssaugerbei Daumenlutschen im Säuglingsalter zum frühestmöglichen
Zeitpunkt
muß bis zum 3. Lebensjahr entwöhnt seinVorschulkind:
!"Vermeidung psychischer Belastungen
!"keine Strafandrohung beim Lutschen
!"Ablenken des Kindes (besonders vorm Einschlafen)
!"ernsthaftes Gespräch des Zahnarztes mit dem Kinde
!"Erinnerungsstützen (Lutschkalender, Daumenpflaster)Mundvorhofplatte
Schulkind:
!"Maßnahmen des Vorschulalterszusätzlich
o schriftliches Ehrenwort
o kinderpsychologische Beratung
o myotherapeutische Übungen
o apparative kfo-Frühbehandlung
Therapie habituell offener Biß •Milchgebiß (Frühbehandlung)
–Abgewöhnen des Habits
–Mundvorhofplatte
–Kopf-Kinn-Kappe (evtl. zusätzlich FKO)
–Mundschlußübungen, Beseitigung der Mundatmung•Wechselgebiß
–Mundvorhofplatte
–Plattenapparaturen (mit Zungengitter)
–Funktionskieferorthopädische Geräte FR IV, EOA, Kinetor)•permanentes Gebiß
–Multibandbehandlung
–dazu: Spikes, vertikale Gummizüge, TPB, High-Pull-Headgear
•Erwachsenalter
–Bei geringer Ausprägung Kompensationsbehandlung
–In der Regel jedoch kombiniert kieferorthopädisch- kieferchirurgische Therapie
Rachitische Symptome
•allgemein
–Turmschädel
–Thoraxdeformation
–Extremitätenverformung
•Im Kiefer-Gesichtsbereich
–Offener Biß
–Hypoplasien der Zähne
–Masseterknick
–vergrößerter Kieferwinkel
–Abflachung der UK-Front (Schmid-Gussenbauer´sche-Linie)
–Kompression und Lyraform des Oberkiefers
–Verzögerter Zahndurchbruch
–Mißverhältnis zwischen Unterkieferkörper und aufsteigendem Ast
–überhöhtes Untergesicht (long-face)
Therapeutische Maßnahmen
•kieferorthopädisch-kompensatorisch
–Beeinflussung der Wachstumsrichtung des UK
–Hemmung des Vertikalwachstums der Molaren
–Intrusion der Molaren
–Extraktion der ersten Molaren
–Extraktion der zweiten Prämolaren
–Extrusion der Frontzähne
•kombiniert kieferorthopädisch-kieferchirurgische Therapie
Behandlungsindikation
!"Die beim offenen Biß vorhandenen funktionellen Störungen sind vom Ausmaß und der
Lokalisation der Anomalie abhängig:
–Störung der Abbeiß- und Kaufunktion
–Störungen der Lippenhaltung und des Mundschlusses
–Störung der Zungenfunktion (infantiles Schluckmuster, Sigmatismus)
Herunterladen
Explore flashcards