Kuhstall - Bautiger

Werbung
Kuhstall
Der Bioland Nebenerwerbsbetrieb der Bauherren wird
in der Hauptsache zur Mutterkuhhaltung betrieben.
Gezüchtet werden Hinterwälder Kühe, die seit über 180
Jahren im Hochschwarzwald gehalten werden und die
sich als Weidevieh dem rauen Klima angepasst haben.
Der seitherige Stall während der Winterzeit war im
Sockelgeschoss des denkmalgeschützten Forsthauses
untergebracht. Letzteres dient gleichzeitig als Wohnhaus
für die 5-köpfige Familie. Der bisherige Stall war relativ
klein und niedrig und konnte für eine ökologische Tierhaltung nicht mehr genutzt werden.
Der Neubau eines Festmistlaufstalls sollte in direkter
Nachbarschaft zum denkmalgeschützten Forsthaus
erstellt und auch formal diesem angeglichen werden.
Mit der für den Nordschwarzwald typischen Form des
Konstruktion:
Bauwerks und dem Leitmotiv Holz soll zu einer regional
In der Tradition des historischen Schwarzwaldhofes wur-
geerdeten Bauästhetik beigetragen werden. Gleichzei-
de das Heulager über dem Festmistlaufstall angeordnet.
tig sollen alle Arbeitsabläufe optimal verlaufen.
Die Heuballen werden mit einem Laufband nach oben
transportiert. Das Heu wird durch eine Luke über dem
Futtergang direkt zur Verfütterung nach unten geworfen. Der eigentliche Laufstall ist eine stützenfrei konzipierte Holzkonstruktion, um den problemlosen Einsatz
von Maschinen möglich zu machen. Der Grundriss ba-
ARCHITEKTENGEMEINSCHAFT
ESSIG & GRUBER
siert auf einem Raster von 62,5 cm. Dieses Raster ermöglicht die Erstellung der Holzkonstruktion in handwerklicher Art. Gleichzeitig können vernünftige Spannweiten
und erforderliche Durchfahrtbreiten erreicht werden.
Bei einer Lastannahme am First von 700 kn/qm, zu den
Traufen auf null auslaufend wurde deshalb ein Sparrendach gewählt, mit Sprengwerken in den Hauptachsen.
Damit wird die Decke über Hängestiele aufgehängt. Die
Konstruktion wurde 3-seitig mit einer Boden-Deckelschalung aus gehobelten Brettern verkleidet. Die vierte Seite
öffnet sich windgeschützt nach Osten.
1409
Höhenstraße 67
73240 Wendlingen
Tel. 07024 92036-0
Fax.07024 92036-20
[email protected]
www.essig-gruber.de
ARCHITEKTENGEMEINSCHAFT
ESSIG & GRUBER
Büro
Grundlage unserer Arbeit ist die Auseinandersetzung mit dem Bauort und der
Bauaufgabe. Uns ist wichtig, dass wir die Wünsche und Bedürfnisse unserer Bauherren genau erfassen und diese dann in Architektur umsetzen, die auf den Ort
reagiert. Bei dem dabei entstehenden partnerschaftlichen Dialog zwischen Bauherren und Architekten wollen wir den Bauherren bis zum Abschluss des Bauprojektes und darüber hinaus mit unserer Erfahrung zur Seite stehen. Das entstehende Gebäude soll wie ein maßgeschneiderter Anzug sitzen.
Das Eingehen auf den Ort bedeutet für uns, neben der Gestalt des Gebäudes,
auch die Zusammenarbeit mit ortsansässigen Bauhandwerkern und Fachplanern.
Aufgrund zahlreicher realisierter Bauvorhaben verfügen wir über ein verzweigtes
Netzwerk, an dem wir unsere Bauherren teilhaben lassen.
Susanne Essig
Seit 2011 Seit 1999 1997 1993 1993 1989 1987
1987 1967 Architektengemeinschaft mit Michael Gruber, Wendlingen
selbständig im eigenen Büro mit Gustav Essig, essig-architekten
Schaudt Architekten Konstanz: Wettbewerbe, Entwurfsplanung, Werk- und Detailplanung,
Bebauungspläne
Architekten Werkgemeinschaft Nürtingen, Wettbewerbe, Entwurfsplanung, Werk- und Detailplanung
Architekturdiplom an der Universität Stuttgart
Mitarbeit im Büro Amuiri, Houille Frankreich
Mitarbeit im Architekturbüro Meile und Zoll, Esslingen
Architekturstudium an der Universität Stuttgart
geboren in Nürtingen
Michael Gruber
Seit 2011 Seit 2004 2002 2000 1999 1997 1997 1988 1967 Architektengemeinschaft mit Susanne Essig, Wendlingen
selbständig im eigenen Büro in Stuttgart-Vaihingen
AWG Modecenter Köngen: Planung und Realisierung von Modefilialen bundesweit
Vollmer Architekten, Schwaikheim: Planung von Einfamilienhäusern, Wettbewerbe
Stotz und Sauer, Überlingen: Sanierung Altenheim Franziskus/Überlingen, Wettbewerbe
Ludwig Riempp KG, Oberboihingen: Projektierung von Wohnhäusern in Holzrahmenbauweise
Architekturdiplom an der Hochschule für Technik, Stuttgart
Gesellenbrief als Tischler
geboren in Kirchheim-Teck
Gustav Essig
Seit 2011 Seit 1999 Seit 1967 1962
1962 1935 Architektengemeinschaft mit Michael Gruber, Wendlingen
Partnerschaft mit Susanne Essig, essig-architekten
selbständig im eigenen Büro
selbständig im eigenen Büro in Partnerschaft mit Robert Sommer
Abschluß an der Staatsbauschule Stuttgart
geboren in Plochingen
Wir legen besonderen Wert auf die gestalterische Qualität, wobei wir die wirtschaftlichen Vorgaben der Bauherrschaft stets im Blick haben. Wir sind der Meinung, dass die klassisch vom Architekten geplanten und betreuten Baumaßnahmen wirtschaftlich mit den Bauträgerobjekten durchaus mithalten können. Gerne
stellen wir uns dem Vergleich.
Unsere Leistungen
Gutachten: Auf Wunsch erstellen wir Wertgutachten für Gebäude nach den aktuellen Vorgaben der Gutachterausschüsse und beraten Sie in Fragen zum Gebäudebestand.
Leistungsphasen: Wir erbringen Architektenleistungen nach der Honorarordnung
für Architekten und Ingenieure. Diese gliedern sich in 9 Leistungsphasen auf, die
ein Bauvorhaben von der Grundlagenermittlung über die Baugesuchs- und Werkplanung bis zur Übergabe des Gebäudes an den Bauherren begleiten.
Sicherheits- und Gesundheitskoordination: Seit 2008 ist der Bauherr verpflichtet,
auf seiner Baustelle die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu koordinieren. Dies sollte durch einen geeigneten Koordinator erfolgen. Wir erbringen diese Leistung entweder im Rahmen unserer Projektarbeit oder als separate Leistung.
Beratung: Die Architektenkammer Baden-Württemberg bietet Beratungsgespräche für interessierte Bauherren an. Im Rahmen der Aktion „Architekten beraten“
nehmen wir an den Beratungsgesprächen teil.
Unsere Aufgaben
Neubau: Wohnbauten, öffentliche Bauten, Gewerbe, Sonderbauten, Innenausbauten
Bestand: Umnutzungen, Sanierungen, Energetische Sanierungen, Erweiterungen,
Denkmalschutz
Anbau Kindergarten
Höhenstraße
Der 4-gruppige Kindergarten aus den Jahren 1977/1980
wurde durch den Bau einer Ganztages-Kleinkindergruppe erweitert.
Der Neubau wird an das bestehende Erschließungssystem, rund um einen Innenhof, angeschlossen.
Der neu geschaffene, lichtdurchflutete Essraum mit Verteilerküche für den Ganztagesbetrieb des Kindergartens öffnet sich zum Innenhof, der durch Bepflanzung
und eine Terrasse aufgewertet wurde und auch bis in
den Eingangsbereich des bestehenden Kindergartens
wirkt.
Im „neuen Haus“ sind die Räume der Kleinkindbetreuung untergebracht. Die Räume können großzügig
natürlich belichtet und belüftet werden. Sie bieten
sowohl einen geschützten, umgrenzten Bereich als auch
die Möglichkeit, Kontakt zur Umgebung und den „großen Kindern“ aufzunehmen. Sein jugendliches Baujahr
erkennt man an der Verkleidung aus farbigen, zementgebundenen Holzfaserplatten. Spielerisch angeordnete
Fensteröffnungen berücksichtigen die Bedürfnisse der
kleinen und der großen Nutzer. Durch zurückhaltende
Farb- und Materialauswahl wird der Phantasie der Kleinkinder Raum gegeben.
Fertigstellung 2010
Baureinigung |
Lütze blank GmbH, 73207 Plochingen
Sanitärarbeiten |
Sanitär Pfisterer GmbH, 73240 Wendlingen
Schlosserarbeiten |
eMeFKa GmbH & Co. KG, 73240 Wendlingen
Türelemente |
Schreinerei Sigler + Kaiser, 73240 Wendlingen
am Objekt beteiligte Firmen siehe Folgeseiten
Konstruktion
Im früheren Innenhof wurde die neue Konstruktion
von der bestehenden abgerückt. Tischartig steht
das Dach zwischen den bestehenden Sichtmauerwerkwände, die zu Innenwänden wurden. Die
Fuge zwischen Alt und Neu erhielt eine Oberlichtverglasung. Durch das von oben einfallende Licht
wird die Textur des Sichtmauerwerks betont und
der Eindruck, sich in einem überdachten Innenhof
zu befinden, verstärkt.
Das neue Haus wurde in Holzständerbauweise erstellt. Wände und Decken wurden mit Zelluloseflocken gedämmt. Innen ist es auf einer Installationsebene mit Gipskarton beplankt. Die Decken der
Aufenthaltsräume erhielten eine Akustikdecke. Das
Flachdach mit Bitumenabdichtung wurde extensiv
www.bautiger.com
begrünt.
Das Portal für
Architekten,
Bauherren und
Handwerker!
Neubau Eianfamilienhaus
H. Wendlingen
Das durch Nachverdichtung in einem bestehenden Wohngebiet frei
werdende Grundstück war ideal, um den Wunsch der Bauherrschaft
nach einem Einfamilienhaus in ruhiger Lage zu erfüllen. Gewünscht
war ein kompakter, energetisch günstiger Baukörper, mit Platz für
eine 4-köpfige Familie und einem großzügigen, hellen Arbeitszimmer für das Lehrerehepaar. Der Entwurf setzt die gewünschte
Kompaktheit klar um. Das großzügige Vordach für einen geschützten Eingangsbereich und der Balkon, der gleichzeitig Terrassenüberdachung und Sichtschutz ist, sind nachträglich als Fertigteile mit
Abstand vor die Gebäudehülle gestellt. So wurden Wärmebrücken
konsequent vermieden. Fertigstellung 2010
Konstruktion
Das Haus ist ein Massivbau aus Porenbetonmauerwerk auf einem
vollständig gedämmten Untergeschoss aus Stahlbeton. Das nicht
ausgebaute Dachgeschoss ist in zimmermannsmäßiger Holzkonstruktion erstellt. Tragende Innenwände wurden als Kalksandstein-,
nicht tragende Innenwände als Gipsdielenwände erstellt. Das
Wohnhaus verfügt über eine zentrale Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und wird zentral durch einen Holzpelletbrenner mit
solarer Heizungsunterstützung beheizt.
Estricharbeiten |
B&L Estriche und Isolierungen GmbH , 73271 Holzmaden
Rohbauarbeiten |
Kronewitter Bau GmbH, 72622 Nürtingen
Schlosserarbeiten |
Schlosserei Raichle, 73265 Dettingen/Teck
Türelemente |
Schreinerei Sigler + Kaiser, 73240 Wendlingen
Anbau an ein bestehendes
Mehrfamilienhaus
Impressum
Herausgeber:
Die Eigentümer des Mehrfamilienhauses hatten den Wunsch die Erdgeschosswoh-
ARCHITEKTENGEMEINSCHAFT
ESSIG & GRUBER
nung zu erweitern und den tiefer liegenden Garten besser zu erschließen.
Der Entwurf sieht einen Anbau vor, der durch einen halbgeschossig tiefer liegenden
Höhenstraße 67
73240 Wendlingen
Tel. 07024 92036-0
Fax.07024 92036-20
[email protected]
www.essig-gruber.de
Wohnraum auf Gartenebene den Garten in die Wohnung herein zieht. Durch den
Umbau der ehemaligen Garagen in Kellerräume, die direkt von der Wohnung aus
erreichbar sind, ohne das gemeinsame Treppenhaus zu betreten, entsteht das Wohngefühl eines Einfamilienhauses.
Gesamtkonzeption:
Von der neu, in einem außerhalb der Wohnung liegenden Raum, entstandenen Küche hat man eine Sichtverbindung in den hohen Wohnraum und in den Garten.
Fertigstellung 2010
Bautiger Verlag
Talstraße 3 ∙ 70825 Korntal
Tel. (0711) 83 99 30-0
Fax (0711) 83 99 30-23
www.bautiger.com
Konstruktion
Das Haus ist ein Massivbau aus Porenbetonmauerwerk auf einer gedämmten Bodenplatte aus Stahlbeton. Tragende Innenwände wurden als Kalksandstein erstellt. Das
Flachdach aus Beton ist mit Bitumen abgedichtet und extensiv begrünt.
Der Wohnraum wird über einen zentralen Heizkamin mit Holz beheizt. Die großzügige
Verglasung wurde 3-fach verglast ausgeführt.
Dachdeckerarbeiten |
Dieter Meyer Bedachungen GmbH, 73257 Köngen
Texte und Bilder von:
ARCHITEKTENGEMEINSCHAFT
ESSIG & GRUBER
Herunterladen
Explore flashcards