Lokales Monitoring der IT-Infrastruktur

Werbung
Lokales Monitoring
der IT-Infrastruktur
Überwachung der Betriebssicherheit
siemens.de/buildingtechnologies
Profitieren Sie von den
Monitoring-Angeboten
• Sicherstellen von Redundanz funktionen – damit die Anlage
im Fall der Fälle auch zur
Verfügung steht
• Schnelle Funktionsübersicht –
alle Statusinformationen auf
einen Blick
• Flexible Benachrichtigungs dienste (z. B. E-Mail / SMS) –
jederzeit über den Zustand
der Systeme informiert sein
• Sicht auf Services – zur
schnellen Fehleranalyse
• Das System wird individuell
auf Ihre Bedürfnisse und
Infrastruktur hin angepasst
Das Lokale Monitoring-System für Ihre
IT-Infrastruktur ist ein Baustein zur
proaktiven Vermeidung von drohenden
Störungen und Ausfällen Ihrer Automations- und Sicherheitstechnik.
und lässt sich individuell an die Anforderungen anpassen. Auch komplexe
IT-Umgebungen lassen sich damit überwachen, auf einfache Weise zusammenführen und funktionell visualisieren.
Es kommt immer dann zum Einsatz,
wenn die Betriebssicherheit einer Automations- oder Sicherheitsanlage durch
Überwachung der IT-Infrastruktur sichergestellt werden soll und eine technische
Sicht auf die IT-Infrastruktur der Anlage
benötigt wird.
Der Zustand der IT-Infrastruktur der
Anlage wird entweder mit Hilfe des
Monitoring-Systems durch Ihr Bedienpersonal selbst überwacht, oder ein
Siemens-Techniker übernimmt die
regelmäßige Überwachung der Anlage.
Das Monitoring-System unterstützt
standardmäßig die Überwachung der
IT-Infrastruktur vieler Anlagen im
Automations- und Sicherheitsumfeld,
wie z. B. Server- oder NetzwerkKomponenten, diese werden über
Standardprotokolle eingebunden.
Das Monitoring-System unterstützt
bei der schnellen Fehlersuche in der
Automations- und Sicherheitsanlage
Optional kann das Lokale Monitoring
auch mit dem Serviceangebot
„Monitoring und Service Management“
kombiniert werden, um die Automations- oder Sicherheitsanlage zur Vermeidung von Störungen und Ausfällen
proaktiv zu überwachen und automatisiert die zuständigen Service-Einheiten
auszusteuern.
Beschreibung der Funktionen
•
rafische Übersicht des Status der
G
IT-Infrastruktur der Automationsund Sicherheitsanlage
•
mfassendes Monitoring-System mit
U
über 800 mitgelieferten Plug-ins für
IT-Infrastruktur:
•
Server / Clients, z. B. Fujitsu, HP
•
Betriebssysteme, z. B. MS
Windows, Linux
Virtualisierung, z. B. VMWare
ESX, Hyper-V
•
Datenbanken, z. B. MS SQL,
Oracle, MySQL, Postgres
•
•
• Langzeitaufzeichnung von Mess werten und Verfügbarkeit
• Integrierte Plug-ins für die IT Infrastruktur von Automations und Sicherheitsanlagen
Geringe Linux / Nagios-Kenntnisse für
Inbetriebnahme und Betrieb nötig
•
•
infache Installation durch VorE
konfiguration und Anpassungen
Einfaches Konfigurationsmanage ment für die zu überwachenden
Systeme
•
•
•
• Event Console – Auswerten von
Syslog, SNMP Traps und Logdateien
Standard-Dienste, z. B. Active
Directory, DNS, SMTP, NTP, DHCP
etzwerk, z. B. Router, Switches,
N
Firewalls
ptionale Anbindung an RemoteO
Service-Plattform
•
Service Monitoring Ende-zu-Ende
•
Inventur von Hardware und Software
• Mandantenfähigkeit – mehrere
Monitoring-Instanzen auf einem
Server möglich
• Vereinfachte Migration / Upgrade Fähigkeit durch Betrieb paralleler
Versionen
•
Agent-based & agentless Monitoring
• State-of-the-Art Webanwendung –
Keine Client-Software nötig
• Ready-to-Start – kein Betriebssystem
bzw. Drittsoftware notwendig
Kommunikation
Netzwerk
Server &
Datenbank
SiNVR MP 3.0
•
SDC MP 3.0
•
SISTORE – CX / MX3G
•
GMA-Manager / Viewpoint
•
Desigo Insight / CC
Kundenbetreuungs-Center
Tel. 0800 100 76 39
[email protected]
Artikel-Nr. E10003-A38-H338
Stand 09 / 2016
Gedruckt in Deutschland.
Änderungen vorbehalten.
Gefahrenmanagement
Sicherheitstechnik
Zutritt
•
Brandmeldetechnik
Monitoring
Einbruch
SIPORT MP2.2
Siemens AG
Building Technologies Division
Lyoner Straße 27
60528 Frankfurt am Main
IT-Infrastruktur
Firewall
•
Video
Löschen
Evakuierung
Brand
Gebäudeautomation
Zeit
Lüftung
Heizen
Klima
Wasser
Strom
Die Informationen in diesem Dokument enthalten allgemeine Beschreibungen der technischen Möglichkeiten, welche im Einzelfall nicht immer
vorliegen müssen. Die gewünschten Leistungsmerkmale sind daher im Einzelfall bei Vertragsabschluss festzulegen.
Herunterladen
Explore flashcards